Leben mit einem picky eater

  • Wie ist das eigentlich bei euren picky eatern, wenn ihr bei anderen seid?

    Hier ist es vor allem bei meinen Schwiegereltern ein Problem. Meine Schwiegermutter kann sich da null drauf einstellen. Sie muss kein extra Essen machen, aber EINE Komponente, die geht, fände ich schön. Sie kocht Kartoffeln, warum kann es fürd Hasenmädchen keine Bratkartoffeln geben? Ich würde die auch machen, darf aber nicht an den (angeblich sehr speziellen) Herd.


    Letzte Woche waren wir da, es gab Fisch, gemischtes Gemüse und Reis. Hasenkind isst Reis mit Soße, für uns absolut ok. Meine Schwiegermutter schafft es immerhin, es nicht zu kommentieren. Mein Schwiegervater fragt das Hasenkind aus. Warum sie nur Reis isst. Ob sie zu Hause auch nur so wenig isst. Dass Opa ja auch gerne Fisch mag (als ob mein Kind das interessieren würde). Nach drei Gabeln ist meine Tochter so gestresst, dass sie keinen Hunger mehr hat und vom Tisch aufsteht (darf sie, wenn sie satt ist).

    Mein Schwiegervater hält uns daraufhin einen Vortrag, dass sie ja eh schon viel zu dünn ist und dass wir da mal zum Kinderarzt müssen (waren wir, KiÄ ist entspannt, Hasenkind ist seit jeher auf der 3. Perzentile, glaubt er uns nicht). Er stresst uns soooo sehr (auch noch mit andern Dingen). Ich habe schon gar keine Lusr, dahin zu fahren, unter anderem wegen des Essensthemas. Hasenkind ist dort eh maximal gestresst (sie ist sehr sensibel, Autismus-Diagnostik starten wir demnächst und kann mit Opas plumpen Witzen nicht umgehen). Und da finde ich es echt nicht ideal, dass sie dort zwei bis drei Tage bis auf ein Nutella-Brötchen und drei Kekse kaum was isst. Und mein Schwiegervater versteht nicht, dass er das total begünstigt. :(

    Sorry, das war jetzt fast ein bisschen OT.


    Edit sagt noch, meine Schwiegermutter macht zumindest an einem Tag meistens den Nudelauflauf.

  • Für Aufenthalte, die länger als eine Mahlzeit dauern, haben wir ein paar Standards dabei - die aktuell gemochten Frühstücksflocken, Instant-Ramen, Kekse oder Schokolade, damit kommt unser Selektiv-Esser schon recht weit.

  • Ich bin Gott sei Dank nicht in dieser Situation. Hier nehmen alle sehr viel Rücksicht auf Vorlieben und Unverträglichkeiten (wir sprechen vorher genau ab, was es geben wird, ich darf ganz genau sagen was meine Mom oder Schwiegermom kochen). Deine Situation fände ich ehrlich gesagt auch sehr nervig.

    -----------------------------------------------


    Wunder 1: 07


    Wunder2: 11

  • Wir essen nicht bei anderen, ich erkläre auch warum. Und wenn doch mal jemand auf die Idee kommt, was anzubieten (für manche ist das ja auch eine Challenge;)), lehne ich mich zurück und "geniese" die Show, keine:r macht das nochmal wieder. Wir haben immer Reiswaffeln dabei.

    Weihnachtskind 2013

    Sternenkind 11/2017

    Sternenkind 08/2019

  • Meine Schwiegereltern wohnen 300 km entfernt. Wir bleiben dort mindestens eine, meistens zwei Nächte. Da gibt es zwangsläufig mehrere Mahlzeiten.;)

    Bei Freunden sieht das übrigens ganz anders aus. Die fragen, was Hasenkind mag (sie kennen die Essenssituation hier) und es gibt dann was, wo sie auf jeden Fall gut mitessen kann.

    Unsere engsten Freunde haben aucg einen picky eater zu Hause. Der mag zwar ganz andere Sachen als unser Hasenmädchen, aber sie verstehen die Problematik ohne viel Worte.;)

    Gestern waren wir bei ihnen und es gab Pizza zum Selberbelegen.

    Das war super!


    Bei ihnen ist es auch nicht ungewöhnlich, dass der Sohn den Raum verlässt, weil er den bloßen Anblick von Bananen nicht erträgt. Hach, sehr entspannt, da muss man sich nie erklären oder rechtfertigen...#heilig

  • Hier war das Kind gestern von 14-18:30 auf einem Kindergeburtstag. Es gab 5 Sorten Kuchen und abends brachte die Pizzeria 3 Jumbo Pizzen. Unsere Tochter aß von einem Stück den Rand und das hat sie bereits viel Überwindung gekostet. Sie hatte eine Brotdose mit und die Mutter hatte sie mehrfach gefragt, ob sie lieber Rohkost oder Erdbeeren oder so möchte - Sie wollte nichts. Zuhause war sie zu müde zum Essen...


    Bei Schwiegereltern essen wir nur im Notfall! Die haben das Kind mit 5 bei einer Übernachtung gezwungen Nudeln Bolognese zu essen, weil sie davon überzeugt waren, dass sie mal ein Foto gesehen hätten, wo sie das aß. #sauer So ein Foto gibt es nicht!

    Letztes Wochenende waren sie mit den Mädels schwimmen und anschließend im angrenzenden Imbiss und haben sich gewundert, wieviel die Kleine essen kann, wenn es etwas gibt, was sie mag.


    Zum Glück fiel hier am Freitag endlich ein Wackelzahn raus. Jetzt dauert es nur noch wenige Tage und das Kind isst wieder Obst!

    Ach und sie akzeptiert nun ein weniger süß Müsli von Kölln. Sonst wurde nur das mit Keksen gegessen. #yoga

    LG Mullemaus


    (mit m 08/03, w 11/05 und w 07/12)

  • Ich fand es früher mit dem Essen bei den Schwiegereltern eher schwieriger als heute. Irgendwie scheint da eine 13-jährige eher entscheiden zu dürfen, was sie mag, als man das früher einer 5-jährigen zugetraut hat. Bei uns kam auch immer dazu, dass dann gesagt wurde: "Aber das isst Du doch … " Das fand ich für alle beteiligten extrem anstrengend. Meine Schwiegermutter versuchte extra etwas zu kochen, was den Kindern schmeckt. Aber manchmal ist es ja schon leicht anders gewürzt, Nudeln zu fest oder zu weich, falsche Nudelsorte... was die Kinder davon abhält etwas zu essen. Rational finde ich das oft schwer zu verstehen. Ich fand es immer so schlimm, weil das Essen dann irgendwie immer Thema war, was die ganze Sache eher verstärkt hat. Dort hat meine Picky-Eaterin dann fast alles abgelehnt. Und wenn man seinem Kind dann eine Stunde später eine mitgebrachte Banane gibt, ist man ja selbst schuld, dass das Kind nicht alles isst. #hammer

    Bei meinen Eltern war es immer problemlos, da essen meine Kinder regelmäßig und das ist überhaupt kein Problem.

    Bei meinem Schwiegervater und seiner Frau war es auch immer einfacher, da mein Schwager früher auch ein Picky-Eater war und es deshalb einfacher war. Nur wenn sie dort beim Opa war und die Oma unterwegs war, hat er hinterher immer geklagt, dass sie literweise Limo getrunken hat. Hm, nein sagen ist nicht so seine Stärke...

  • Schwiegereltern kochen extra für Kinder! Da gibt's Nudeln pur oder Wurst und Toast. Auch wenn das Kind lieber Gulasch möchte.


    Meine Eltern machen was die Kinder mögen. Die haben gemerkt dass sonst die Stimmung unterirdisch wird.

    Normal is just a setting on a dryer.

  • Bei uns essen ja zwei von drei Kindern vieles gerne, was die Großeltern anbieten. Aber ich finde es etwas viel verlangt, für Mr Picky extra zu kochen - zumal, wenn eh schon für 7-12 Leute aufgetischt wird, daher haben wir oft was einfaches dabei. (Wobei die Oma durchaus für passendes Eis und Löffelbiscuit sorgt. Und diese Weihnachten hat das Kind weihnachtsgans für sich entdeckt, so dass die Not-Rostbratwürstchen überflüssig waren.)

  • Hier noch ein Rezept für Pfannkuchen:

    Mehl

    Eier ( pro Person mind 1)

    Quark

    Sprudel

    Milch

    Eventuell eine Prise Salz

    Apfelmus oder Zucker kommt dann erst auf den fertigen Kuchen

    ****Glitzer mit der schnecke (05/06), dem bär (11/08 ), dem hulk (06/13) und findus (04/17) #love ****
    #rabe Für Raben gibt es bei gluecksrabe 5% Rabatt (gebt bei der Bestellung "rabenrabatt5" ein)

  • Ich mache Pfannkuchen, Waffeln und pancakes immer mit 1/3 bis 1/2 Vollkornmehl (heute zb. Feines Dinkelmehl plus gemahlener Hafer mit etwas Leinsamen), weil das die Nährstoffpalette meines selektiven Essers positiv erweitert :)

  • Ja... Sie hat die Kaninchen gefüttert und plötzlich höre ich sie kauen.

    Ich: Was isst du? (Es kann nicht das sein, was ich denke...).

    Hasenkind: Eine Möhre.

    Ich: Ah.

    (Innerlich #laola. Aber bloß nichts zerreden!;))

  • Mein picky eater, der nie probieren möchte, hat mich neulich beim Gemüse schneiden auch von sich aus gefragt, ob er mal die Möhre und die Gurke probieren darf, ich war ganz von den Socken.

    tt1c48ce.aspx
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

  • Mein PE hat doch letztlich von sich aus angeboten, eine Banane zu probieren! Er, der grundsätzlich nix probiert! 8o


    Ers blieb aber bei einem Bissen. Leider...

    Aber immerhin: er hat probiert! #applaus

  • Oh das klingt ja alles prima! #applaus


    Ob das an der derzeitigen Situation liegt?


    Wir hatten gestern Brezel-Bratwurst-Spieße vom Grill und A. hat von sich aus gesagt, dass sie es mit isst! #dance

    Nach einem 30cm-Spieß wollte sie dann gerne einen ohne Wurst (hatte extra auch einen nur mit Brezelteig gemacht), aber das ist ja auch völlig okay. :)

    LG Mullemaus


    (mit m 08/03, w 11/05 und w 07/12)

  • Mullemaus83 brezelteig? Richtig mit Nation gekocht? Das klingt, als könne es ein Renner werden.

    Ich muss gestehen, ich habe TK Laugenstangen gekauft und die auftauen lassen. #schäm

    Dann Bratwürste (wir hatten Thüringer) in 2cm breite Stücke geschnitten.

    Zuerst habe ich das eine Ende der langgezogenen Laugenstange aufgespießt, dann ein Stück Bratwurst, dann wieder Laugenstange, Bratwurst und immer so weiter...

    Die Hälfte haben wir auf den Grill gelegt, die andere Hälfte im Backofen gebacken.

    Picky mochte es lieber vom Grill.

    Das andere Kind aus dem Ofen. #rolleyes

    Durch die 30cm langen Spieße hatte es was von Stockbrot, welches Picky liebt. ;)

    LG Mullemaus


    (mit m 08/03, w 11/05 und w 07/12)