Beruhigt mich bitte - Spirale - Nebenwirkungen?

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Ich weiss nun bald nicht mehr was ich tun soll. Nach monatelangem Überlegen habe ich mir diese wirklich teure Hormonspirale setzen lassen. Ich hatte davor schon leichte Probleme mit meinem Zyklus, Schmierblutungen, Zysten etc. Nix tragisches. Seit der Spirale spielt alles verrückt, ich blute andaueren, also fast andauernd, ich denke ich hatte die letzten 2 Monate mal 3 normale Tage. Der Ausfluß ist nun auch noch fleischfarben (Krebs?), und jetzt habe ich auch noch Kontaktblutungen. Toll....
    Meine Abstriche (alle 6 Monate) sind die letzten Jahre gut gewesen.
    Der Frauenarzt beruhigt und sagt alles normal, auch die KOntakblutung alles normal...
    Ich dreh bald durch, meine Psyche hat sich verschlechtert, ich habe Angst vor allem möglichen (Krebs s.o., dass der Familie etwas passiert, ich sehe alles panisch..)
    Habt Ihr das auch mit der Spirale oder was meint Ihr?

  • Ich habe schon davon gehört, dass sowas unter Hormoneinfluss von Spirale, Stäbchen, Pille vorkommt.


    Ein Grund warum ich nicht mehr hormonell verhüte...

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Meine Freundin machte gerade Ähnliches durch und sie hat sich nach 14 Wochen die Spirale entfernen lassen und versucht nun mit Mönchspfeffer wieder In einen halbwegs normalen Zyklus zu kommen. Nach dem Entfernen war es schon drastisch besser! Sie wurde auch positiv dazu gedrängt die Hormonspirale zu nehmen wegen ebenso identischer Problematik im Vorfeld.
    FA meinte nur: " meistens funktioniert es mit der Spirale"

  • das war bei einer bekannten auch so und bei ihr half nur, die spirale wieder entfernen zu lassen. sie verhütet jetzt nicht-hormonell.

    __________________________

    schlaue signatur in arbeit

  • ich habe eine freundin mit dem ding nachts notmäßig ins KH gefahren mit einer mega-panikattacke und starken blutungen. das teil kam sofort raus, die zum glück anwesende gyn sagte meiner freundin, dass sie das schon x mal gesehen hätte. besserung von 0 auf 100 schon eine stunde später.

  • Ja, solche Nebenwirkungen können Folge der Spirale sein, vor allem in den ersten Monaten. Und da Du regelmäßig bei der Krebsvorsorge warst und dabei nichts gefunde wurde, ist Krebs extrem unwahrscheinlich. Stell Dir vor, Du siehst ein kleines braunes Tier mit langem, buschigem Schwanz hier in Deutschland einen Baum hinauf huschen. Dann solltest Du vom Wahrscheinlichen ausgehen, also von einem Eichhörnchen, es ist eher keine australische Beutelratte, die Du da gesehen hast.


    Du musst selbst entscheiden, wie belastend diese Nebenwirkungen physisch und psychisch für Dich sind. Der Frauenarzt hat ja schon bestätigt, dass er es für solche Nebenwirkungen hält und nicht für etwas Ernstes. Mit einiger Wahrscheinlichkeit verschwinden diese Nebenwirkungen oder werden deutlich geringer. Bei einer Hormonspirale wird typischerweise die Blutungsstärke nach einigen Monaten deutlich geringer, manche Frauen haben gar keine Blutung mehr. Wenn Du es nicht ertragen kannst, das abzuwarten, müsstest Du die Spirale entfernen lassen, und hast dann leider das viele Geld umsonst ausgegeben. Diese Entscheidung kannst nur Du alleine treffen.

  • Mir machen die Blutungen Angst, so lange und mal weg mal da, mal weiss mal rosa. Und Kontaktblutungen sind angeblich typisch für Krebs im Unterleib.
    Und Angst hatte ich zwar davor auch schon, aber jetzt hat sie sich praktisch manifestiert, sie ist immer da, manchmal nur leicht, da kann ich sie wegdenken, kann mich ablenken, manchmal aber mit Herzrasen, Atemnot und einem Gefühl von großer Panik. Ich denke dass sind wohl leichte Angstattacken.
    Soll ich mal mit einem anderen Arzt reden?

  • Nochmal zur Beruhigung. Google doch mal Kontaktblutung und Spirale. Das ist wohl nicht so selten.


    Und Arzt, ich denke schon dass das sinnvoll ist.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Kontaktblutungen habe ich fast immer, mal mehr, mal weniger.
    An Krebs habe ich dabei noch nie gedacht, mein Gewebe ist einfach zu weich.


    Vor dem Kind habe ich alles an hormoneller Verhütung versucht, was der Markt hergibt.
    DreiMonatsspritze, Ring, Pillen...


    Ich hatte fast ständig Schmierblutungen.


    Jetzt verhüte ich mit der Goldspirale, keine Hormone - perfekt.


    Hast du auf andere hormonelle Verhütungsmittel auch so reagiert oder ist das völlig neu?
    Das würde ich als Entscheidungshilfe hinzuziehen, ob es vielleicht die Umstellung ist oder die nächsten drei Jahre so bleiben wird.


    Ich wünsche dir Beschwerdefreiheit ab der nächsten Woche! :)

    Mit vielen lieben Grüßen von Alexy und dem Rest von hier! 8)




    "Für die Welt bist du irgendjemand, aber für irgendjemand bist du die Welt."
    Erich Fried

  • ich tippe auch auf die Spirale, die Hormone können ( nicht müssen!!) auch psychische Veränderungen hervorrufen, bis zu Angststörungen und Depressionen. Die Blutungen kommen ziemlich sicher durch die Spirale, auch das ist gar nicht selten, im Umfeld schon mehrfach mitbekommen. Der Spuk war dann mit Spirale ziehen jeweils schnell vorbei.
    Schnell alles Gute, versuch für heute zur Ruhe zu kommen, wünsch ich Dir dass Du das schaffst.

  • ja, ich hab schon gegoogelt, gibt's tatsächlich ein paar Leidensgenossinnen. Ich werde mich nochmal nach einer anderen Meinung umhören, der letzte Anruf in einer anderen Praxis war erfolglos, misstrauisch reagierte die Arzthelferin als sie hörte, dass die Spirale von einem anderen Arzt gelegt wurde und das Nachsehen würde nun 25 Euro kosten. Bei meinem Arzt bekam ich ja nur diese übermittelte Nachricht, Geduld und 6 Monate warten.
    Ich wollte erst auch die Gold, aber der Arzt meinte auf keinen Fall, starke Blutungen, Schutz nicht so gut....
    Die letzten 20 Jahre habe ich nicht oder ohne Hormone verhütet, ich habe keinen Vergleich.
    Ach ja, danke , ihr seid so lieb! Schon so viele Antworten in der kurzen Zeit!

  • Die Hormonspirale soll ja die Stärke der Blutung reduzieren oder gar komplett unterbinden, das macht die Goldspirale nicht.
    Das heisst, man hat nicht stärkere Blutungen sondern gleich wie zuvor.


    Wenn man unter der Periode generell Leidet und die Blutung sehr stark ist, sind Hormone sicher ein Vorteil.
    Ich habe aber schon lange vor dem Kind die hormonelle Verhütung abgesetzt, weil ich es einfach satt hatte.
    Zu einer Hormonspirale hätte ich mich niemals überreden lassen.


    Allerdings hat mein Arzt von vornherein Gold vorgeschlagen, weil die am verträglichsten ist, wie er meinte.

    Mit vielen lieben Grüßen von Alexy und dem Rest von hier! 8)




    "Für die Welt bist du irgendjemand, aber für irgendjemand bist du die Welt."
    Erich Fried

  • Zu den psychischen Symptomen kann ichnichts schreiben. Aber zu den Blutungen. Ich habe die Hormonspirale nach der Geburt des letzten Kindes legen lassen. Inzwischen 1 3/4 Jahre her. Und die ersten 6-9 Monate waren ganz furchtbar. Ständig Blutungen, braunen Ausfluss, Blutungen nach dem Sex usw. Mein Arzt meinte auch, dass das alles im Rahmen ist. Kommt leider vor. Irgendwann (ich kann heute nicht mal mehr genau sagen, wann) hat es einfach aufgehört. Und seitdem blute ich gar nicht mehr, was ich als sehr angenehm empfinde.


    Ich würde mir also wegen der Blutungen keinen Gedanken um Krebs machen. Es ist leider wirklich eine übliche Nebenwirkung der Hormonspirale. Auf einem anderen Blatt steht, ob du das weiter so hinnehmen kannst und drauf warten willst, dass es besser wird oder ob es für dich besser wäre, die Spirale ziehen zu lassen. Welchen Einfluss die Spirale auf die Psyche hat, kann ich auch nicht einschätzen. Ich hatte am Anfang sehr mit Libidoverlust zu kämpfen, aber das kann genauso gut durch das anstregnde erste Jahr mit Baby und das Stillen ausgelöst worden sein.

  • Ich hatte ähnliche Nebenwirkungen mit dem Hormonimplantat, wo die Hormone ja sehr ähnlich sind, wie bei der Spirale. Ein halbes Jahr war es ok und dann hatte ich dauernde Schmierblutungen und war am Ende nur noch genervt davon. Damals bin ich dann einfach wieder auf die normale Pille umgestiegen. Die hatte bei mir immer das Problem, dass ich in der Pillenpause Entzugskopfschmerzen bekam.
    Nachdem die 2.Kleine da war, habe ich beschlossen einfach einmal der total einfachen Kupferspirale eine Chance zu geben. Hätte es bei der nicht gepasst, hätte ich vergleichsweise wenig Geld in den Sand gesetzt und wenn es passt, (und das hat es) habe ich eine günstige Verhütung ohne seltsame Hormonnebenwirkungen.

    LG
    blue


    "Manche Menschen haben einen Gesichtskreis vom Radius Null und nennen ihn ihren Standpunkt." (David Hilbert)

  • Ich habe seit einem halben Jahr eine Hormonspirale - nachdem ich ein Jahr lang rumgeeiert und mich nicht getraut hatte, man hört ja so viel schlechtes - .


    Am Anfang hatte ich auch viele nervige Zwischenblutungen. Statt drei Tage Monsterblutung gefühlt ständig Schmierblutungen. Also keine richtige Verbesserunge ... Beim Kontrolltermin bestätigte meine Frauenärztin, dass das ganz normal sei. Seit zwei Monaten ist es vorbei und ich bin rundum zufrieden und ärgere mich, mich nicht schon früher dazu durchgerungen zu haben.