Schwimmbad Spielzeug für Kleinkinder

  • Ist vielleicht eine etwas doofe Frage, aber womit spielen eure Kleinkinder gerne im Schwimmbad?
    Bis auf Babyschwimmen mit 6 Monaten waren wir nie wirklich mit unserem Sohn schwimmen und jetzt würden wir gerne endlich mal gehen. Aber das einzige Wasserspielzeug das wir haben ist eine Gießkanne. Ich würde gerne noch irgendwas anschaffen, falls ihm das Babybecken zu langweilig wird (oder ich mal Abwechslung brauche #heilig )
    Kann man in dem Alter schon aufblasbare Schwimmtiere anbieten? Wassernudeln, die waren beim Babyschwimmen ganz cool, aber in dem Alter noch? Wasserball?
    Schwimmringe und Schwimmflügel soll man ja wohl nicht benutzen, habe ich gehört.
    Was gibts da noch für coole Sachen?

    Kitten (35) with Tiger (34) and Tiger-Cub, the biting (4)


    Lachen macht lustig.8o


  • Ich sehe gerade nicht, wie alt dein Kind ist. Gießkanne ist super, dazu noch ein kleiner Eimer und ein kleiner Ball. Reichte bei uns völlig aus.

    Liebe Grüße
    Silke mit dem Großen 06/2006 und der Kleinen 06/2009

  • Meinst du mit Wassernudeln Schwimmnudeln?? Warum sollten die nur für Babys sein? Hier werden die auch mit 10 Jahren noch geliebt. Nicht ausschließlich aber eben auch.
    Eimer zum Schütten und Gießen fanden meine im Kleinkindalter noch interessant. Schwimmtiere/ringe auch. Ein Ball ebenso.

  • poolnudeln sind immer cool. Sogar bei Kindern die schon schwimmen können ;)
    Meine beiden lieben ihre Nudeln mit 5 und 7 genauso wie mit 2 bzw. 3.


    Schwimmenten, kleine Bälle. Meine lieben Tauchringe unheimlich.
    Wasserbälle, Schwimmringe, wen man sie nicht als Schwimmhilfe nutzt und wenn das Kind gut beaufsichtigt ist :D

  • Unser Kleiner spielt am liebsten mit einer etwas größeren Plastikschüssel, die ich voll Wasser fülle und da patscht er dann drin rum und kippt sie fröhlich aus. Außerdem hat er noch ein kleines Kännchen und Stapelbecher mit dabei.
    Mir gefallen ja auch diese Wassermühlen ganz arg. Ich schätze unser Kind ist da noch zu klein dafür. Aber vielleicht ist es ja was für euch.

    Ehemals Zornigel

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Bembele ()

  • Eine Quitscheente, die auch spritzen kann, und ein Baby-Pixi sind hier der Renner.


    -- Luxa

    ~~ Luxa


    Sometimes something will change and that change

    Will change you


    Strong people stand up for themselves.
    Stronger people stand up for others.


  • Das Kind von dem du redest ist gut 2, oder?
    Da würde ich auf jeden fall Poolnudel und/oder Schwimmflügel mitnehmen.
    Kann und Becher sind auch immer gut.

  • Bei uns ist das Highlight beim Schwimmbadbesuch so eine Schildkröte aus Neopren (oder so einem ähnlichen Stoff?). Die darf immer zuerst rutschen, wird weggeworfen und dann gerettet... Ohne "Schildi" ist Schwimmbad nichts...


    Unser Kind ist 4 1/2 und paddelt mit seinen Schwimmflügeln dem Tierchen hinterher, aber das ist definitv auch was fürs Kleinkindbecken.

    Grüße von der bärin


    "Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben." A. Gide

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von bärin ()

  • Hallo,


    Wir hatten meist ein paar kleinere Gefäße (Plastikdosen) aus der Küche dabei und ein, zwei Männlein oder Tiere von Duplo.
    Das reichte, meistens wollten sie lieber springen oder mit uns spielen.


    Die Omas haben immer mal das ein oder andere Spielzeug geschenkt (Böötchen, Entchen, ...) das war OK, aber auch nicht spannender als die einfachen Dosen, die man genau so gut als Schiffchen nutzen konnte.


    Schwimmflügel (und später Schloris) hatten meine an, da war mir egal, was man "soll".
    Wenn ich mit mehreren Kindern ins Schwimmbad ging, brauchte ich einfach die Sicherheit. Daß ich sie trotzdem in Blick und Griffweite behielt, war was klar. Außerdem haben meine kleinen Freigeister es genossen, sich damit unabhängig von mir im Wasser bewegen zu können.


    Schwimmnudeln hatten wir auch, da hatten sie auch hren Spaß, aber erst, als sie etwas älter waren und selbständig damit rumpaddelten (oder Schwertkämpfe nachstellten)

  • Unser Sohn(damals 2.9) hatte im Urlaub den größten Spaß im Schwimmring und Schwimmflügeln seine Runden durch den Pool zu drehen. Mit Giesskanne und Bechern hätte er nichts mehr anfangen können.

    Ich schreibe immer vom Handy, darum leider nur meistens kurz und knapp. :)

  • Bei uns war in dem Alter SChwimmflügel ("ALLEINE SCHWIMMEN!!!") und ein kleiner Bällebadball ein Muss. Ansonsten war alles Willkommen, aber nix unbedingt erforderlich. Kleine Schiffchen, Playmobil 1-2-3-Figuren, Gießkanne, PLastikpüppchen, ...


    Poolnudel kommt jetzt erst (mit 3,5) die Begeisterung. Wasserball ebenso. War vorher einfach zu groß.


    Was sehr unsicher ist weil die Kinder da binnen SEkunden drunter geraten können wenn die kippen und dann sofort in Panik kommen sind Schwimmreifen, "Baby-Schiffchen" (die, wo man das Kind wie ins Gehfrei reinsetzt, also Füße runter) u.ä.

    Lass Dich nicht vom Bösen überwinden sondern überwinde das Böse mit Gutem.

  • Danke für die Vorschläge. Ja, er ist 2,5.


    Doch, gießen und schütten sind zweifelsohne noch sehr beliebt, aber da ich immer dabei stehen muss um irgendeinen Becher zu halten wollte ich gerne ein paar Alternativen. Das ist auf Dauer einfach langweilig für mich.


    Ich fürchte ja bei der Wassernudel sind wir gerade in dem Zwischenstadium wo sie nicht ideal ist, zu alt um sich bloss eingehängt durch die Gegend ziehen zu lassen, aber zu jung um sich damit schon selbstständig festzuhalten und zu bewegen. Aber ich denke ich werde mal eine Anschaffen, wenn die lange benutzt werden.


    Ich werde mich mal umsehen, was ich so finde. Eine Wassermühle zum Hinstellen ist eine gute Idee und ein Schiff mit Spritzfunktion wäre wahrscheinlich auch toll für ihn.

    Kitten (35) with Tiger (34) and Tiger-Cub, the biting (4)


    Lachen macht lustig.8o


  • wenn ihr jetzt seid ca 2 Jahren nicht mit ihr schwimmen wart, würde ich wirklich erstmal nur n paar Becher oder Schüsseln mitnehmen und die Gießkanne. Womit spielt sie denn in der Badewanne? Oder ist sie da normalerweise auch nicht länger? Dann würde ich erstmal langsam mit Wassergewöhnung anfangen und nichts extra anschaffen. Plastikbecher oder Dosen werden sich in der Küche sicher finden.


    Aber warum kann sie mit 2.5 keine Schwimmflügel bekommen? Es gibt sogar Schwimmbäder, die das vorschreiben.
    Aber im Babybecken würde ich sie auch ohne spielen lassen. Damit würde ich nur ins große Becken gehen.


    Und wie stellst du dir das denn so generell vor mit ihr im Schwimmbad? Weil du Schreiber, dass dir das langweilig wird, wenn du die ganze Zeit den Becher halten sollst. Das macht sie doch nicht 2 Std lang, oder? Und alleine spielen lassen kannst du sie in dem Alter ja auch noch nicht.


    Ich würde erstmal gucken, wie sies im Schwimmbad überhaupt findet, glaub ich.

    You never know how strong you are until being strong is the only choice you have

    .



  • Nokona : Ihn, Sohn.
    Keine Ahnung, ich habe gelesen Schwimmflügel sollen gefährlicher sein als keine. Als ich Kind war, waren die ja noch Gang und Gebe, ich dachte das wäre einfach nicht mehr so. Tiefes Becken halt nur auf dem Arm oder in der Nudel mit festhalten.


    Puh, wenn ich nichts anderes anbiete doch, dann kriegen wir wahrscheinlich auch 2 Stunden lang gießen hin mit kurzen Unterbrechungen für rumrennen und Leute bespritzen. In der Badewanne habe ich es noch nicht geschafft, das er freiwillig keine Lust mehr drauf hatte. #baden
    Er spielt eigentlich recht viel alleine, oder mit minimalem Input. Er braucht das nicht so. Aber etwas, das wir zusammen spielen können wäre ja schöner. Außerdem kann es ja nicht schaden, ein paar Sachen zu besorgen, im Zweifelsfall spielen wir Erwachsenen damit. :D

    Kitten (35) with Tiger (34) and Tiger-Cub, the biting (4)


    Lachen macht lustig.8o


  • Becher/Sandeimerchen, in die man unten seitlich mit einer heißen Stricknadel Löcher gepikst hat waren bei meinen Kindern der Hit.

    Gruß, flummi

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von flummi ()

  • @Sakuko #schäm Tschuldigung, wer lesen kann und so.... Zu meiner Verteidigung sind 2 Kinder um mich herumgehampelt.
    Also dann ja, wenn er auch so gerne in der Badewanne planscht ist ja alles gut, dann würde ich wirklich das Sandspielzeug umwandeln oder zB ne kleine Suppenkelle oder so Kuchenbackmesslöffel oder so was (guck mal rum) mitnehmen.
    Mehrere unterschiedlich große Gefäße. Was ihr in der Badewanne auch nutzt. Dazu nen kleinen Ball oder Wasserball.
    Und am Ende braucht ihr nichts, weil ihr die ganze Zeit rutscht :)


    Zu Schwimmflügeln gibts hier im Forum einige Threads. Kommt sicher auf die Flügel an. Mein Sohn kam die ersten 1,5 (Schwimm)jahre prima ohne Flügel aus. (Wir waren ab 6 Monate beim Babyschwimmen) er handelt sich auch heute noch ohne an jedem Beckenrand entlang und klettert rein und raus. Wo er stehen kann ist er auch immer ohne Flügel. Aber manchmal plantscht er eben auch gerne im tiefen Wasser.


    Mit alleine spielen lassen, meinte ich, dass du ja im Wasser eh dabei sein musst.


    @Corvidae die Bilder sind ja goldig!

    You never know how strong you are until being strong is the only choice you have

    .



  • Bezüglich dessen, dass du befürchtest, dich zu langweilen: Wir gehen mit unserem Kleinkind auch ins Dampfbad und nehmen einen Eimer mit Wasser und eine Schaufel mit. Dann "gießt" der Große z.B. seine/unsere(n) Füße/Arme/Bauch... Derweil können wir das Dampfbad genießen.


    Dann gibt es bei uns ein Art Wasserstrudel, da stehe ich an der einen Seite und der Papa an der anderen und dann darf der Große sich vom Wasserstrudel zum Papa tragen lassen (das geht allerdings nur, wenn sie Schwimmflügel tragen und die ein bisschen gewohnt sind).


    Auch Rutschen ist bei uns ein großer Hit, genauso wie durch die "Brandung" des Wellenbeckens zu laufen. Oder wir setzen uns in die Blubberblasen (so Massagedüsen, die blubbern).


    Gerne mag der Große auch Pferdchen reiten, also sich am Badeanzug der Mama festhalten, während ich ein bisschen schwimme (das ist aber sehr anstrengend #freu ).


    An Spielzeug mag mein Zweijähriger Spritztiere, Eimer und Schaufel, einen Ball, ein Boot, eine Gießkanne... Die Schwimmnudeln waren ihm leider immer ziemlich unheimlich, genauso wie Schwimmbretter.

  • unser muk hat kraulquappen, aber er liebt es ebenso, sich frei bewegen zu können. Besser als alles andere! Ihn nur auf dem arm halten, damit würde ich ihm viel nehmen.


    imm kinderbecken braucht er nix, denn da gibts so ein Rinnsal. Das reicht ihm stunden.

    Solang wir uns begleiten...durch Sturm und Gezeiten...durch Ebbe und Flut...dann bleibt alles gut...#herz