Dringend Zucchini Kürbis essbar?

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Ich krieg die Krise. Ich hab eben im Garten eine Zucchini geerntet, aber die hat in der Mitte richtig dicke Kerne, das kenne ich nur von Kürbissen. Da gibt's doch Mischdinger, die man nicht essen kann?



    Bevor ich uns alle vergifte.....

  • Ich würde sie probieren (geht auch roh) und wenn sie nicht bitter schmecken, essen.

  • Okay, Danke! Bitter war die Zucchini nicht, ich ernte die normalerweise kleiner, die große mit den dicken Kernen hat mich verunsichert. Hat aber normal geschmeckt.


    Dankeschön

  • Die sehen bei uns immer so aus, wenn sie sehr groß geworden sind.


    Hast Du die Zucchini denn selbst angepflanzt, oder hat die sich wild ausgesäht?


    Ich würde auch probieren, und wenn sie nicht bitter schmeckt, dann wird das schon passen.



    OT: Ich hab aktuell einen Riesen-Monster-Kürbis, der sich tatsächlich vom Kompost selbst ausgesäht hat... echt ein Monster-Teil, bedeckt einen großen Teil meines Gartens (der Garten ist nicht eben klein) und hört nicht auf zu wuchern. Da bin ich mir jetzt auch nicht sicher, ob essbar. Sieht aus wie Hokkaido...

  • liddy. den würde ich essen. Vermutlich habt Ihr mal Kürbis auf den Kompost geschmissen, der war ja dann auch "rein" und der Samen zeigt ja dann dieselben Merkmale wie der Kürbisabfall. Nur die Kreuzungen sind ja (manchmal) ungenießbar.

  • liddy. den würde ich essen. Vermutlich habt Ihr mal Kürbis auf den Kompost geschmissen, der war ja dann auch "rein" und der Samen zeigt ja dann dieselben Merkmale wie der Kürbisabfall. Nur die Kreuzungen sind ja (manchmal) ungenießbar.

    Wir haben sehr viel Kürbis(kerne) auf den Kompost geschmissen... und Hokkaido käme dann auch hin, den esse ich am liebsten. Mein Freund meint auch, es sieht aus wie Hokkaido. Er darf dann als erster probieren ;)


    Ich finde es nur so phänomenal... alles was sich von selbst aussäht und quasi wild wächst, ist irgendwie am widerstandsfähigsten. Das Zeug, was ICH aussähe, holen sich zu 99,9% die Schnecken.


    Ich war vorhin im Garten... der hört gar nicht auf zu wachsen. Ich kriege die Pflanze schon lange nicht mehr auf ein Foto drauf, nur auf ein Video (wenn ich entlanglaufe). Und es hängen so viele Kürbisse dran.

  • man kann bei allen kürbissen, zucchinis und kreuzungen den test machen, dass man flach ein stück von der schale abschneidet und dann an der feuchten innenseite ableckt. gab es eine rückkreuzung zum gitigeren ursprung, wird man nicht ein zweites mal lecken wollen, so bitter ist das. nachdem man einen bitteren gefunden hat sollte man etwas pause einlegen bis sich die geschmacksnerven wieder entspannt haben. mit der methode kann man auch zierkürbisse auf genießbarkeit testen (was ich regelmäßig gerne mache weil davon manche echt toll schmecken)

    H A L L O !
    R E G E N B O G E N !
    S O F O R T !

  • mir hat die Frau aus dem Hofladen nebenan mal einen ungenießbaren Kürbis verkauft (als Spaghettikürbis hat sie mir den untergejubelt). Hätt ich mal Barneys Methode angewandt...ich hab den ungefähr zwei stunden lang zerlegt (hat echt ewig gedauert) und feinsten Curry draus gemacht. dann das finale abschmecken....und dann alles ins Klo.
    Die giftigen sind wirklich ganz eindeutig per Geschmack als ungenießbar gekennzeichnet. ich frag mich, wie es leute schaffen, eine giftigen Kürbispflanze zu essen, ohne zu merken, dass sie giftig ist. Gibt doch immer mal wieder Meldungen, dass Menschen sogar deswegen sterben. Sind vllt nicht alle giftigen so enorm bitter?

  • bei den meisten meldungen dieser art wird von einem [url=http://www.swp.de/heidenheim/lokales/heidenheim/Mann-nach-Zucchini-Mahlzeit-auf-Intensivstation;art1168893,3381741]intensiven bittergeschmack[/url] berichtet. es ist wohl eher die fehlende einsicht, dass etwas so bitteres nicht genießbar ist... das muss bei diesem händler keine niedere absicht gewesen sein, auch die besten anbauten können zu rückzüchtungen führen, wenn die bestäuber zwischen verschiedenen kürbissen wechseln können. das geht auch bei kreuzung von zwei an sich zuverlässig genießbaren sorten oder eben mit zucchinis. deswegen werden die hübschen zierkürbisse grundsätzlich als deko verkauft, auch wenn einige davon eigentlich genießbar wären (deswegen meine leidenschaft, die ich bislang überlebt habe. das fies bittere nehme ich aber auch seit jeher sehr ernst. die giftstoffe sind nachgewiesenermaßen diejenigen, die auch eben diesen geschmack verursachen)
    wikipedia zu giftigkeit bei kürbissen
    ich lese gerade im artikel zu diesen giftstoffen, dass sie auch bei ungünstigen bedingungen ("Hitze, Temperaturschwankung, Feucht-Trocken-Schwankung, Pilzinfektion feuchter Pflanzen, sowie Überreife und falsche Lagerung") entstehen können.
    wiki: cucurbitacine
    also sollte man bei trockenem heißen wetter mit besonderer vorsicht bei eigenanbau vorgehen.

    H A L L O !
    R E G E N B O G E N !
    S O F O R T !

    Einmal editiert, zuletzt von barney rubble ()