Ist Limes ein Vorname?

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Das erinnert mich an meinen Exmitbewohner, der beim Lasagnekochen jeweils sinnierend sagen konnte: "Also, Be-chamel (pseudohebräisch ausgesprochen) wäre doch noch ein netter Jungsname"


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Hm. Ich denke bei "Limes" auch sofort an "Römer" und an "Erdbeeren" ;)


    Aber ich bin auch am Grenzwall aufgewachsen - somit wurde mir die Assoziation zu den Römern schon in der Grundschule eingepflanzt. Für die geschichte mit den Erbeeren mußte ich doch viel älter werden *mjammi*


    Also auch von mir: Das ist kein Name für einen Menschen.

    „Ich mache nicht nur leere Versprechungen, ich halte mich auch daran.“
    (Edmund Stoiber im Wahlkampf 2005)

  • Der erste Gedanke war Grenzwall un der zweite- diese Eltern, die das Kind so nennen gehören öffentlich Gedemütigt, damit sie wissen was sie ihrem Kind da antun!

  • Hier auch Grenzwall oder was mathematisches.


    Bei Mathematik und Vorname fällt mir wieder ein, dass man in der Mittelstufe häufig den Namen "Elena" gehört hat :D

  • das finde ich hart, was du, lato, schreibst.


    (ich würde spontan denken, dass da etwas ungebildete eltern am werk waren. will man irgendwie auch nicht unbedingt.)

  • Da nahe meinem Heimatdorf ein Limesturm und ein Limestor und dann auch noch römische Überreste sind...


    Limes ist eine Holzpallisade mit Steinmauern und Türmen... Eher kein Name

    +2.790 Beiträge aus dem alten Forum ^^
    big girl 07/08, little boy 06/10



    ...Bitte lest die Regeln - Danke!

  • Beim googlen bin ich nur auf Limes mit acent auf dem e als Nachname gestossen, kein Hinweis auf einen Vornamen.
    Dafür kenne ich sowohl einen sonnigen Linus wie auch einen lustige Linus der Leines gesprochen wird. Aber wenn dir die Bedeutung so gar nicht zusagt würde ich weitersuchen.

  • gelesen hab ich mal einen Leemes, englisches buch, daher vermutlich 'lihmes" aus gesprochen. wäre das ne Alternative?


    edit: ist wohl finnisch, gegoogelt

    Weihnachtskind 2013

    Sternenkind 11/2017

    Sternenkind 08/2019

    Einmal editiert, zuletzt von Mondkalb ()

  • ein flüchtliger bekannter von mir heißt insel. es wird auf türkisch ganz anders ausgesprochen. ich hab seine eltern schon danach gefragt, was sie sich dabei gedacht haben, ein kind, das in D geboren wurde!!! nach einem landstück von gewässern umgeben zu benennen, kam nicht so gut an (war mir auch egal)

    #sonneige Grüße von Fibula mit drei Juli-Männern #kerze #kerze #kerze #kerze
    Vorurteile sind menschenfreundlich. Sie passen sich dem Niveau ihrer Benutzer bedingungslos an.
    Ernst Ferstl

  • Ich finde weder Limes (allerdings deutsch ausgesprochen, Englisch mag ich es nicht) noch Insel schlimm, es gibt doch auch Wolke als Vorname.
    Gefällt mir persönlich besser als die/der 5. *BeliebterVorname" in der Klasse.

  • Mein Mann, Badenser-Schwabe nennt mich, Nordhessin, immer die Barbarin hinter dem Limes. Für ihn ist das scheinbar ein Inbegriff seiner kulturellen Identität.


    Für mich ginge der Name nicht. So gar nicht. Dann lieber einen jammernden Linus.

    es grüßt rosarot mit himmelblau (* april 09) und kunterbunt (*märz 11)

  • Mein Mann, Badenser-Schwabe nennt mich, Nordhessin, immer die Barbarin hinter dem Limes. Für ihn ist das scheinbar ein Inbegriff seiner kulturellen Identität.

    Grins. Das kommt daher ,d ass der Limes die nördliche Grenze des römischen Reiches war. Er verläuft heute noch quer durch Deutschland.
    Alle außerhalb des römischen Reiches, waren für die Römer "barbares".


    Insofern hat rosarots Mann nicht unrecht ;-).


    Für mich ist Limes auch kein Name.

  • So, #nägel mittlerweile dürfte die TS wohl mitbekommen haben, dass der Name bei den Meisten nicht auf Gegenliebe stößt. Aber ich finde ihn auch nicht schlimmer als manche andere Namensvorschläge die ich hier im Forum lese.


    Also liebe Ringelblume, wenn der der Name gefällt, dann nenne dein Kind so!