Gleichgewichtsprobleme, harmlose Erklärung ?

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Ich hab übermorgen einen Termin beim Neurologen ( heute angerufen !)


    Hatte ja von komischen stürzen geschrieben, und diversen anderen Problemen.
    ( vorletzte Woche in der Notaufnahme wo ich wg was anderem war, hieß es, wenn's nicht Freitag Mittag wär würde man ein mrt machen, aber ich sollte zeitnah einen Termin beim neuro machen.


    Aber das schob ich von Tag zu Tag und redete mir dann ein das ja auch das NSD-adenom neurologische Probleme macht.


    Und gestern hatte ich aus dem nichts wieder so extreme Gleichgewichtsprobleme das ich sorge habe das die Leute neben mir dachten ich wäre betrunken.
    eine Frau war ganz besorgt und fragte ob ich Medis nehmen würde die sowas als NW machen.
    Aber ich nehm nur die SD-Medis.


    Ich weis was es an blöden Sachen sein könnte.
    Aber was gäbe es als harmlose Erklärung, außer evtl das adenom.
    Wobei ich da nichts von Gleichgewichtsproblemen lese, eher Vergesslichkeit und solche Dinge

  • Es gibt zahlreiche Ursachen für Schwindel. Das muss nicht neurologisch sein. Eine harmlose Möglichkeit wäre Lagerungsschwindel. Sehr unangenehm! Google mal danach. Es gibt zwei verschiedene Manöver, die man einfach zu Hause mal probieren kann. Bei mir hilft Epley. Ich habe seit ein paar Tagen auch ziemlichen Schwindel und denke, hier liegt es derzeit am Wetter.

  • Zu wenig getrunken
    Depressionen
    Zu wenig oder zu viel gegessen
    Stress


    Das kann von ganz harmlos bis ganz schlimm alles sein. Wie in Deinen anderen Threads auch: geh zu einem Arzt/Spezialisten der das abklären kann

  • Wie geschrieben, ich hab übermorgen eh einen Neurologentermin


    Die Ärzte in der Notaufnahme meinten eher neuro als HNO.



    Zitronenfalter:
    Nach Lagerungsschwindel fühlt es sich nicht an.


    Es kommt ohne Bewegung/ mit Bewegung, aus dem Schlaf raus, im sitzen, während ich gehe ( gestern stolperte ich wie wenn ich extrem betrunken wäre)
    Und so im Rückblick würde ich denken das die beiden Stürze auch
    auf diese anfallartigen gleichgewichtsprobleme zurückzuführen sind.

  • Drehschwindel oder Schwankschwindel?
    Ist dir auch übel oder schwarz vor Augen? Hast du auch andere Ausfälle? Sprachstörungen? Sensibilitätsstörungen? Lähmungen?
    Ohrensausen?


    Das alles kann Hinweise auf die Ursache geben. Aber genauer wird es nur der Neurologe sagen können, nach gründlicher Untersuchung.

  • ich hatte das vor Jahren schonmal. Bei mir ist das Gleichgewichtsorgan "ausgestiegen". Besonders übel war Autofahren. Ursache war Streß, quasi ähnlich wie bei einem Hörsturz. Nach MRT, EEG und einigen anderen Tests gab es Sulpirit (ich glaube so hießen die Tabletten), die haben es schnell erträglicher gemacht. Aber es hat gut ein halbes Jahr gedauert, bis es ganz weg war, weil das Gleichgewichtsorgan musste erst wieder die Lage lernen, wie bei einem Baby.


    Aber es kann so vieles anderes sein, Ferndiagnosen sind da immer schwierig.

  • Ich war mit meiner Tochter vor ? Jahren in einer Schwindelambulanz.


    Da kam nach stundenlangen Untersuchungen nichts raus, aber letztendlich ist es wohl einfach eine Lebensmittelunverträglichkeit.


    Ich drück die Daumen für ein gutes Ergebnis!

  • Zurück vom neuro,
    mit einer Überweisung zum mrt,
    ( Termin erst in vier Wochen )
    Und bis dahin halt nix machen wo man schwer stürzen könne haha.


    Er ist sich etwas unsicher gewesen, einerseits stand ja schon mal MS im Raum, ( da würde noch einiges passen, aber das mrt vor 10 Jahren war oB) andererseits könnte ein Teil der Probleme auch durch das adenom kommen, " und es gibt noch viele unschöne Dinge, die das auch auslösen könnten"


    Wie meinte mein 'kleiner' :wenn du nochmal so stürzt holen wir halt den Krankenwagen und die machen dann ein MRT dann braucht's du nicht so lange dahin warten.


    Ich hoffe mal das bis dahin nix passiert, und schieb das erstmal weit weg, soweit es eben mit diesen Gleichgewichtsstörungen überhaupt geht.


    Meine Tochter hatte je letztes Jahr eine Entzündung des Gleichgewichtsnerves, angeblich ausgelöst durch irgendwelche Viren /Bakterien.
    Die meint schon ob's nicht sowas sein könnte, aber der ging's extrem beschixxen, das kann mM nicht sein

  • Komischer Zufall trotzdem.
    In die Richtung würd ich trotzdem schon mal auch schauen lassen.


    MS sollte auf jeden Fall nochmal untersucht werden. Ein unauffälliges MRT (und dann auch noch vor 10 Jahren) sagt da nicht immer alles aus.
    Und wenns das wäre, sollte man frühzeitig behandeln.

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Wurde eine stationäre Aufnahme in die Neurologie in Erwägung gezogen? Das könnte die Diagnostik beschleunigen.

  • Ich würde dir empfehlen, dich an eine Poliklinik (HNO, Neurologie) einer großen Klinik im Umkreis (Uni-Klinik bspw.) zu wenden. Dabei würde ich nicht sagen, dass ich ein MRT brauche, sondern eine umfassende Diagnostik aufgrund starken Schwindels und dass der Neurologe umgehend ein MRT empfiehlt. Ganz unabhängig von der Ursache ist ein fehlendes Gleichgewicht einfach wahnsinnig unangenehm und einschränkend! Schon aufgrund deiner Befindlichkeit würde ich zusehen, dass die Diagnostik schnell vorangeht.

  • Ich war ja vor zwei Wochen in der Notaufnahme, da hieß es: wenn nicht Freitagmittag wär' würden die dort ein MRT machen.
    Ich muss aber die nächsten Tage eh wieder Blut abnehmen gehen im kkh und hoffe das ich dort einen Arzt sprechen kann, und fragen ob mir die im kkh schneller einen Termin besorgen könnte.


    Mir ist heute noch eine Möglichkeit eingefallen was es evtl auch sein könnte: ich hatte vor viiiielen Jahren eine beidseitige vorwölbung der Bandscheibe in der HWS.
    Vieleicht könnte auch das eine Ursache sein?

  • sag mal, du hast hier doch mal die Frage gestellt, was mit deinem Mann los wäre. Was da von deiner persönlichen Situation rüber kam spricht für mich eher nach Stress, bei dem Mist, den du dir antun lässt.... #confused

    Respice post te, hominem te esse memento.

  • warst du mal bei einem Physiotherapeuten/Orthopäden? Schwindel kann auch von der HWS oder eingeklemmten Nerven im Rückenbereich kommen.
    Gerade wenn du gefallen bist, kann es gut sein dass du dir etwas in dem Bereich getan hast.


    Meine Freundin hat das auch. Hat die Verspannungen in der Schulter kaum gespürt. Aber durch Massagen geht es jetzt wieder besser.


    ich drück die Daumen für eine harmlose Erklärung.

  • Ich würde dir empfehlen, dich an eine Poliklinik (HNO, Neurologie) einer großen Klinik im Umkreis (Uni-Klinik bspw.) zu wenden. Dabei würde ich nicht sagen, dass ich ein MRT brauche, sondern eine umfassende Diagnostik aufgrund starken Schwindels und dass der Neurologe umgehend ein MRT empfiehlt.

    Das ist eine gute Idee!


    Als ich mit meiner Tochter in der Schwindelambulanz war, bekamen wir als erstes eine Überweisung für ein MRT was am nächsten Morgen stattfand. (Und ich wußte vorher daß da nicht rauskommen wird, aber sobald man in den Händen einer Klinik ist erfährt man unproblematisch die Rundumversorgung).

  • Eine Kollegin von mir hatte vor 2 Wochen überraschen starken Schwindel. sie kam sich wie betrunken vor.
    Bei Ihr stellte sich eine Entzündung des Hörnervs heraus. sie bekam ne Kortison Infusion. und darf jetzt erst mal nicht Autofahren und Radfahrer...

  • eigentlich dachte ich auch irgendwie das mich was "aus dem Gleichgewicht " gebracht hat.
    Aber es gibt noch ein paar andere " Problemchen " die entweder auf HWS und LWS hindeuten können, oder eben auch andere unrsachen haben könnten.
    Das es Nachwirkungen vom Sturz im März sein könnten hab ich auch schon überlegt, aber im Rückblick meine ich das die beiden Stürze im Juni durch diese gleichgewichtsprobleme passiert sind.
    ( und einige beinahe Stürze in den letzten Wochen)


    Was meiner Meinung nach nicht für eine Entzündung des hör - oder Gleichgewichtsnerves spricht ist das es nicht permanent ist.


    wenn's gar nicht besser wird bzw ich nochmal stürze deswegen werde ich
    doch in die Notaufnahme gehen,

  • Also wenn der Arzt ein MRT befürwortet, dann hast Du ja bestimmt schon eine Überweisung.


    Ich weiß jetzt nicht wo Du wohnst, aber wenn es eine einigermaßen große Stadt ist, dann gibt es doch bestimmt auch größere Institute die CT, MRT u. ä. machen?


    Ich bin ja da ganz praktisch veranlagt und WENN ich wirklich dringend etwas brauche, dann rufe ich erstmal an um zu sehen wie die allgemeine Wartezeit aussieht. Oft heißt es dann 4-6 Wochen, beim MRT z. B.
    Dann gehe ich direkt vorbei, in ein renommiertes Institut, da mir Neurolgen sagten, daß es da qualitätsmäßig (liegt an den Apparaturen) große Unterschiede gibt. Und suche mir eine sympathische Dame bei der Anmeldung (bei uns sitzen da 5 an verschiedenen Schaltern), warte eine günstige Zeit ab, wenn niemand ansteht, und gehe dann hin und erkläre mein Anliegen und wie wichtig es mir ist. Ich hatte mal ne Zeit mit so ner angerissenen Schlagader wo recht viele MRTs gemacht wurden, bin also Spezialistin beim Termine "erschleichen". :)
    Auf jeden Fall habe ich auf diese Art und Weise IMMER entweder am gleichen Tag oder am nächsten Tag einen Termin bekommen. Öfter mal um eine recht uncoole Uhrzeit wie 7.15h, aber hey, mir war es wichtig und ich hatte das was ich wollte ohne Wartezeit.


    Vielleicht geht so etwas nur in einer großen Stadt mit vielen Menschen, wo es garantiert krankheitsbedingt täglich Absagen gibt. Aber es wäre eine Möglichkeit.


    Edit: Und ja, ich bin dann so "berechnend", daß ich natürlich versuche so sympathisch und freundlich wie möglich auf die Dame bei der Anmeldung zu wirken und damit klappt es m. E. immer.
    Und bedanke mich dementsprechend wenn ich Erfolg hatte.
    Ich bin also auch schon mal mit nem kleinen Blumenstrauß nach nem MRT angetanzt, hab mir auch kein Bein dabei gebrochen. :D

  • Seerose, hier gibt's zwei radiologische Praxen,wobei der Arzt eine 'empfahl' eben weil die die besseren Geräte haben.
    diese Praxis hat drei Niederlassungen, und die schnellstmöglichen Termine gibt's in der für mich am weiterst entfernten Praxis, heute in vier Wochen, morgens um 8.00.
    Wobei ich auch gern um 6.00 Uhr dort wäre wenn ich eher einen Termin bekäme.


    Aber dort vorbeilaufen wäre wirklich eine gute Idee.
    Die Termine werden in der Hauptpraxis vereinbart, und die liegt neben dem Bahnhof da kann ich nächste Woche mal vorbei laufen wenn ich mit dem 'Kleinen' zum bummeln fahr.
    Wartelisten gibt's nicht, da ich auch fragte ob sie mich anrufen könnten wenn wer ausfällt.


    Hab aber erst letze Woche bei einer bekannten mitbekommen, das sogar die vier Wochen warten musste obwohl die Ärztin anrief um einen Termin für sie zu vereinbaren.


    Am besten wäre eigentlich wirklich kkh, da würde das sofort gehen.
    aber so krank fühl ich mich nicht als das das gerechtfertigt wäre.
    Würden die gleichgewichtsprobleme permanent vorhanden sein dann ja, aber so??