Sind gekochte Kartoffeln "locker" 24h auch ungekühlt haltbar? (SLP)

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • #hammer


    Mein ganzer Tag war heut so #haare


    Wollte morgen im Büro Bratkartoffeln oder Schupfnudeln oder Nudelsalat machen...heute Kartoffeln vorgekocht und draußen stehen lassen.


    Nun wars tagsüber ganz ok...jetzt zum Nachmittag eher schwülwarm. Hat noch 20 Grad, im Büro sicher mehr. Und ich hab die Kartoffeln in einem großen Topf auch noch abgedeckt. #stirn Draußen stehen lassen.


    Ich würd unschwanger nicht rumzimpern und die morgen essen, aber ich hab auch keine Lust, dass sich die gesamte Belegschaft den Magen verdirbt oder so. Was denkt ihr?


    Brauche Tätschler. :/

  • Ich behaupte mal dass Kartoffeln ohne alles nicht so schnell verderben. Ich würde halt gucken wie sie aussehen, anfassen ob sie irgendwie schmierig sind und dran schnuppern, wenn das alles gut ist würde ich sie verarbeiten. ( die werden ja dann auch nochmal gut erhitzt für Bratkartoffeln oder Schupfnudeln).
    edit: zu früh abgeschickt. Ich wollte Dir doch noch einen Tätschler #taetschel da lassen!

  • Zu Hause verarbeite ich selbst die etwas schmierigen noch. #angst Beiße rein und wenn die OK schmecken, dann esse ich die auch kalt.


    Aber ich vertrage ziemlich viel. Ich hab nun den Hinweis bekommen, dass bei dem Wetter schnell mal was angeht und man mit empfindlichem Magen da Probleme kriegen kann.

  • In der Schale gekocht oder geschält?
    Das macht für mich einen großen Unterschied.


    Ich finde, geschälte Kartoffel sind aufgewärmt so ziemlich ungeniessbar.


    In der Schale gekochte verzeihen einiges.


    Schmierige Kartoffel verarbeiten... *würg*

    Mit vielen lieben Grüßen von Alexy und dem Rest von hier! 8)




    "Für die Welt bist du irgendjemand, aber für irgendjemand bist du die Welt."
    Erich Fried

  • Nee, mit Schale. Und wir essen die normalerweise abends dann (auch kalt) und da sind die manchmal eben nassfeucht so...wo sie drauflagen.


    So richtig schleimig würd ich sie auch nicht mehr essen. ;-)

  • Klar geht das, und für Bratkartoffeln allemal. Da werden sie ja nochmal durcherhitzt. Allerdings würde ich sie nicht abdecken, lieber eine angetrocknete Außenseite in Kauf nehmen.

  • Ich würde sie auch noch verarbeiten, wenn sie nicht merkwürdig riechen, schmecken oder aussehen.

  • Mir sind letztes Jahr bei der Hitze echt mal Kartoffeln gekippt. Das hat man aber ganz eindeutig gerochen.
    Wenn sie unauffällig erscheinen, hätte ich keine Bedenken.

  • Puh, dann drückt mir mal die Daumen. Das ist locker ein Kilo und den Rest wollt ich in den Kühlschrank tun und mit nach Hause nehmen. Ich hab immer Skrupel, Sachen in den Kühlschrank zu tun, die evtl. noch warm sind. Das dauert ja, bis alles abgekühlt ist. Und ich finde es nicht gut, warme Sachen in den Kühli zu packen.

  • ich hatte am montag pellkartoffeln von samstag verarbeitet, die waren noch top
    ich hatte die allerdings auch ordentlich frittiert... bei für kartoffelsalat wäre ich wohl etwas misstrauischer gewesen

    H A L L O !
    R E G E N B O G E N !
    S O F O R T !

  • Meines Wissens sind Kartoffeln aufgrund ihres Stärkegehaltes ein sehr guter Nährgrund für Bakterien. Ich persönlich würde sie ehrlich gesagt verwerfen, zumal wenn "familienfremde" Personen und/oder Schwangere beteiligt sind. #angst

  • Ich koche öfter Pellkartoffeln für zwei Tage und lasse sie IMMER in der Küche offen liegen. Manchmal auch zwei Tage und das war noch nie ein Problem. Eher sind sie eingetrocknet als geschimmelt.

  • Ich bin normalerweise nicht zimperlich, aber bei den derzeitigen Temperaturen würde ich es ganz sicher nicht machen (schon für die Familie nicht, aber für ein Mitbringsel schon gar nicht) und alles Gekochte immer nur im Kühlschrank aufbewahren. Und 1 kg gekochte Kartoffeln sind ja finanziell auch kein so großer Verlust.