Taufe ohne Religion - wie können wir feiern

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Liebe Raben,
    Ich mag das Ritual der Taufe, bei dem sich die Familie und der Freundeskreis versammelt, um ein kleines Kind feierlich zu begrüßen. Ich würde das gern endlich auch begehen, aber es hat den Haken, dass wir keiner Religionsgemeinschaft angehören, weder christlich noch buddhistisch oder sonst irgendeiner spirituellen Gemeinschaft. Bisher hatten wir auch einfach zu wenig Geld, um für das Töchterchen irgend etwas zu organisieren; jetzt würde ich das gern bald machen, bevor das neue Baby kommt. Aber wie? Klar: ein langer Tisch und schönes Essen bei uns zuhause für die paar Gäste, die in unser ziemlich entlegenes neues Zuhause anreisen werden; wir wohnen erst ganz kurz hier und haben noch keinen richtigen Freundeskreis, es wird also überschaubar. Aber ich hätte gern ein Äquivalent für das schöne christliche Taufritual. Hier gibt es doch bestimmt viele nicht-kirchliche Raben, die so etwas schon gemacht haben. Mögt Ihr erzählen, wie Ihr das gestaltet habt? Haben Gäste bei Euch übernachtet, wie lange hat die Feier gedauert, habt Ihr noch am nächsten Tag gefeiert, war nur die Familie da oder auch Freunde?
    Vielen Dank und liebe Grüße,
    Nevermore

  • Wir hatten ein großes Grillfest mit Familie und Freunden. Als "Ritual" hatten wir ein paar warme Worte von meinem Mann und einem Segensgebet vond en beiden Opas - wir sind aber christlich und wollten nur keine Kindertaufe, das soll unser Sohn später mal selbst entscheiden, ob er sich taufen lassen möchte.


    Aber ich bin mir sicher, da kommen noch gute Idee,m von den Raben - und such mal im Fourm nach "Willkommensfest" oder was auch immer einam da noch so als Begriffe einfallen, ich kann mich an Threads erinnern, wo schon verschiedene Ideen gesammelt wurden.


    Viel Spaß beim planen!!!


    LG, gaagii

    --------------------------------------------------
    Wenn ich mir einen Krankenwagen im Ballettröckchen tätowieren lasse, habe ich Tatütatatütütattoo! #blume
    --------------------------------------------------
    .png

  • Könnt Ihr auch ein Feuer machen?


    Wenn Ihr knapp mit dem Geld seid, dann lasst doch jeden etwas zu Essen mitbringen, als Teilen der Mahlzeit. Jeder könnte dem Kind einen Wunsch geben, so ähnlich wie ein Segen, oder einen Schutz? Wenn das für das Kind nicht zu viel wird.

    Fiawin mit d9be21343ykoa.gif

    age.png



    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!


    Schokolade löst keine Probleme. Aber das tut ein Apfel ja auch nicht.

    Als die Vielfalt ging, entzündete die Einfalt ein Freudenfeuer.

  • Danke @gaagii und @Fiawin! So ähnlich stelle ich mir das vor, ein Grillfest - Feuer wär natürlich super. Ob das bei uns im Garten geht, könnte ich leicht rausfinden, wahrscheinlich schon, wenn man ein paar Dinge beachtet. Danke für den Tip mit "Willkommensfest", da hab ich einen Thread mit sehr guten Ideen gefunden.
    Schade, dass wir das nicht am alten Wohnort gemacht haben, da hätten unsere Freund kommen können - jetzt wohnen wir fast 1000 km weit weg, da kommt wohl nur Familie und die Patentante. Aber unsere Situation war so prekär und bedrückend, dass an Feiern nicht zu denken war, nicht nur wegen dem Geld. Jetzt können wir gut alle einladen, wenn wir selbst kochen. Vielleicht kommen ja doch ein paar.

  • Hallo, wir haben für unseren Sohn auch eine Willkommensfeier gemacht. Wir haben uns im engsten Familienkreis bei uns zuhause getroffen und hatten ein schönes Fest.
    Mittags gab es Kaffee und Kuchen und abends Buffet. Jeder der Gäste hat etwas mitgebracht. Das war sehr gut. So konnte ich ein bisschen von der Arbeit abgeben.
    Wie haben das Wohnzimmer feierlich hergerichtet und den Tisch schön gedeckt.
    Als besonderes Andenken gibt es ein Album in das sich jeder Gast verewigen konnte. Mit Buntstiften, Stickern...ganz nach Lust und Laune.Dort klebe ich auch Fotos von diesem Tag ein. Ich finde es ist richtig toll geworden. Das werden wir ihm später dann geben.Außerdem haben wir als kleines "Ritual" Luftballons steigen lassen. An die haben wir Flugkarten gebunden auf die jeder Wünsche etc. fürs Böbbele schreiben konnte.
    Es war ein schöner, besonderer Tag! Uns war dieses Fest wichtig und wir machen es beim nächsten Mal wieder so :)

    "Nicht daß ich fürchtete, ein Tier zu werden, das wäre nicht sehr schlimm, aber ein Mensch kann niemals ein Tier werden, er stürzt am Tier vorüber in einen Abgrund."

    aus Die Wand von Marlen Haushofer

    Einmal editiert, zuletzt von Bembele ()

  • Hallo,


    wir wäre es, wenn ihr das Baby an einem schönen Ort vorischtig auf ein großes Laken legt. Jeder Gast nimmt eine Ecke des Lakens und man spricht ein gemeinsames "Willkommen" und wiegt das Kind sanft. Danach kann jeder Gast seine Wünsche für das Kind auf das Laken schreiben. Wäre doch eine nette Erinnerung für das Kind.


    Ein gemeinsames Essen finde ich auch toll.


    Viele Grüße


    Cala

  • für Anregungen und Ideen kannst du sicher auch beim humanistischen Verband Deutschland anfragen. Wahrscheinlich am ehesten die Berliner Sektion, die ist sehr aktiv! Bei uns in Sachsen leider nicht...


    http://www.hvd-bb.de

    Respice post te, hominem te esse memento.

    Einmal editiert, zuletzt von Ringelblume ()

  • Ich war bei zwei nicht-christlichen Taufen, einmal ein heidnisches Namensgebungsritual und einmal eine Patenfeier. Es wurde beide Male zuhause gefeiert, die Eltern und Paten haben en paar kluge und schöne Dinge gesagt und ansonsten war es ein nettes Beisammensein. Ich glaube, jeder hat etwas zu Essen mitgebracht. Meine Freundin hatte eine tlle Idee für ihre Tochter zum Namensgebungsritual: jeder hat ein Stoffstück bekommen, das er irgendwie verzieren sollte, sei es mit einem Bild, einer Stickerei, einem Spruch oder oder oder... Daraus hat sie dann eine Patchworkdecke genäht.

  • Hallo,
    wir haben im Rahmen unserer Hochzeitsnachfeier eine kleine "Zeremonie" fuer unser Baby gefeiert. Wir haben uns mit allen Kindern und den "Paten" im Kreis auf den Fussboden gesetzt. Dann haben der Papa und ich ein paar Saetze gesagt, Wuensche fuer die Zukunft an unser Baby. Dann haben wir die Paten ganz foermlich gefragt, ob sie Paten sein moechten. Wir haben dann Handabdruecke mit Fingerfarbe vom Baby und den Paten gemeinsam auf eine kleine Leinwand gemacht. Zum Schluss durften die anwesenden Kinder noch Konfetti ueber das Bild, die Paten und das Kind werfen. Als "Taufgeschenk" von uns gab es einen selbstgenaehten Stern, in dessen tiefstem inneren sich ein kleines Tuetchen befindet mit einem Zettel und ein paar Gluecksbringern. Die Gaeste hatten waehrend der Feier Zeit, sich in einem Album zu verewigen. Wir haben von allen Fotos gemacht, die wir spaeter dazu geklebt haben.


    Diesmal wollen wir im Rahmen des 1. Geburtstages eine grosse Gartenfeier machen. Es wird auch wieder eine kleine Zeremonie geben...und fuer alles andere lese ich hier mal gespannt mit, wir haben noch 8 Monate Zeit :-)


    vom Handy geschrieben, Rechtschreibfehler sind inklusive