Wie bekomme ich Tee oder Elektrolyte ins Kind?

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Hallo zusammen,


    meine Dreijährige erbricht seit sechs Tagen und nimmt außer Wasser nur sehr wenig zu sich (gestern z.B. zwei Teelöffel Reis, drei Teelöffel Apfelmus und ein Teelöffel Haferflocken). Die Elektrolytlösung verweigert sie.


    Eben waren wir bei der Ärztin, die sagte, entweder nehme sie in den nächsten drei Stunden 200ml Fencheltee mit Traubenzucker zu sich, oder wir müssen heute Abend ins Krankenhaus und sie infusionieren lassen.


    Das Kind ist unbestechlich. Sie will lieber ins Krankenhaus, als den Tee zu trinken. Sie will lieber keinen Film gucken, als den Tee zu trinken.


    ICH will aber nicht ins Krankenhaus. Ich war erst letzte Woche mit der Großen. Außerdem bin ich die Woche über alleine mit den Kindern zu Hause. #haare


    Was sind eure Tipps und Tricks???

    Viele Grüße von

    Pia mit

    dem großen Löwenmädchen (August 2009) #herzen

    dem kleinen Löwenmädchen (August 2013) #herzen und

    dem kleinen Schützen (Dezember 2016) #love



    #kerze Schmetterlingskind 9/ 2015

  • Hast du Lebensmittelfarbe da?


    Vielleicht einen Heldinnentrank draus zaubern?


    Muss es Fenchel sein? Ich kann schon Fenchelgeruch nicht gut vertragen,vielleicht geht es deiner Tochter ähnlich?


    Achso,habt ihr eine Elektrolytlösung mit Geschmack?


    Was sagt sie denn,worauf sie Lust hat,enn du sie fragst?

    Einmal editiert, zuletzt von Maline () aus folgendem Grund: Etwas vergessen

  • Anderen Tee mag sie auch nicht. Elektrolytlösung ist mit Geschmack und sogar ich wählerisch Schwangere mit Dauerübelkeit finde die geschmacklich ok.


    Sie hat Lust auf Milch #augen und auf Mais #augen Mais habe ich tatsächlich probiert, da kam das zuvor getrunkene Wasser schon wieder raus, noch eher der Mais überhaupt im Magen war. Milch will ich keinesfalls probieren. Apfelsaft/ Apfelschorle erbricht sie auch sofort.


    Die Ärztin sagt ganz klar (und sie ist eher abwartend, ist eine anthroposophische Ärztin), dass Wasser nicht mehr reicht #heul

    Viele Grüße von

    Pia mit

    dem großen Löwenmädchen (August 2009) #herzen

    dem kleinen Löwenmädchen (August 2013) #herzen und

    dem kleinen Schützen (Dezember 2016) #love



    #kerze Schmetterlingskind 9/ 2015

  • Traubenzucker bonbons? Brause oder saft? Salzstangen?

    Saft erbricht sie sofort. Salzstangen mag sie nicht. Traubenzuckerbonbons habe ich keine hier.

    Viele Grüße von

    Pia mit

    dem großen Löwenmädchen (August 2009) #herzen

    dem kleinen Löwenmädchen (August 2013) #herzen und

    dem kleinen Schützen (Dezember 2016) #love



    #kerze Schmetterlingskind 9/ 2015

  • Eiswürfel aus süssem Tee einfrieren und dann lutschen lassen. An einem nassen Waschlappen lutschen lassen.
    Tolle Strohhalme, "Erwachsenengläser", Zuckerrand für Cocktails...
    In der Situation ist Alles erlaubt!


    Den Fingernageltest als Dehydrierungszeichen kennst Du?


    Gute Besserung!


    Talpa

  • Wenn sie Milch will, würde ich sie das probieren lassen - halt eine kleine Menge.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Wie wäre es mit einfrieren? Als Eiswürfel und dann lutschen lassen? Ggf. ein Wassereis kaufen, Caprieis oder so was.


    Und bis dahin mal mit den Temperaturen experimentieren, vielleicht geht kalt oder kühl besser als warm?
    Anderer Becher? Löffelweise alle fünf Minuten? Mit so einer Plastikspritze oder sogar Wasserpistole?
    Wasser mit Traubenzuncker? Weil Fenchel an sich... nun ja.
    Fencheltee mit Apfelsaft? Nimmt den Geruch etwas weg, also wirklich nur ganz wenig.
    Tee mit einem Schuss Milch als Kompromiss?

  • Eiswürfel und nasser Waschlappen ist zuwenig Flüssigkeit. Es ist inzwischen wirklich ernst. Am Waschlappen saugen mag sie eh nicht, habe ich ihr nach dem Erbrechen schon angeboten.


    Strohhalm - will sie nicht
    anderes Glas - will sie nicht
    Fläschchen, das sie sich ausgesucht hat - will sie nicht


    Auch andere Bestechungsversuche klappen nicht. Gerade will sie auf den Balkon, Tomaten pflücken. Ich erpresse sie (oder versuche es) und sage, sie solle erst ein wenig Tee trinken. Ok, dann bleibe ich drinnen.


    Ich sage, dann müssen wir mit dem Auto ins Krankenhaus (sie HASST Autofahren!), wenn sie nicht trinkt. Sie sagt, ja, ich will mit dem Auto fahren. 8I


    Sie ist SO eigensinnig. Oft finde ich das super. Gerade finde ich es zum #haare


    Milch will ich nicht versuchen aus Angst, dass sie dann auch die schon zu sich genommene Flüssigkeit erbricht.


    Den Fingernageltest kenne ich nicht, wohl aber den Hautfaltentest. Insgesamt ist einfach ihr Gesamtzustand nicht ok, sie ist sehr geschwächt. Für ihren starken Willen reicht es dennoch. #kreischen

    Viele Grüße von

    Pia mit

    dem großen Löwenmädchen (August 2009) #herzen

    dem kleinen Löwenmädchen (August 2013) #herzen und

    dem kleinen Schützen (Dezember 2016) #love



    #kerze Schmetterlingskind 9/ 2015

  • Ganz ehrlich, such Dir ne Betreuung für Dein großes Kind und dann fahr mit ihr in die Klinik. Wie soll das denn sonst weitergehen???
    Gute Besserung!
    Edit: Wenns rund läuft seid ihr morgen wieder zuhause!

  • Hallo,


    Mir fällt ein:
    - Wasserreis als Lutscher oder als Mini-Eiswürfel zum lutschen
    - Getränke löffeln statt sie zu trinken
    - Gefäße wechseln (Becher, Gläser, Strohhalme, Tetrapacks... immer mal ein Schluck ging dann oft.
    - meine Kinder mochten und vertrugen eine Mischung aus 1/3 Apfelsaft, 2/3 Wasser + etwas Traubenzucker und einer Minimenge Salz
    - wenn Kinder "komische Geschmäcker" haben vertragen sie das oft auch halbweg. Natürlich nicht in größeren Mengen, aber anbieten würde ich es. Ich selber vertrage z.B. im Gegensatz zu allen Empfehlungen bei Übelkeit fettiges Essen besser als alles andere. Daher würde ich schluckweise Milch (oder Joghurt) probieren lassen. Auch wenn es garstig klingt - mehr als wieder rauskommen kann es ja nicht.


    Warum möchte sie denn lieber ins Krankenhaus? Ist es vielleicht irgend etwas, was spannend klingt? Was genau "reizt sie daran? Oder hat sie nur keine Vorstellung, was "Krankenhaus" bedeutet? Wenn sie körperlich so unten ist und keine Kraft (egal ob köperlich oder emotional) mehr hat, etwas zu sich zu nehmen - vielleicht ist eine Infusion ja doch eine sinnvolle Möglichkeit, aus der Spirale rauszukommen?


    Zu langsam geschrieben - ich schließe mich aviva an. Wobei mir jemand, der Tomaten pflücken gehen kann, nicht sooo dehyriert vorkommt - aber irgendwas muss ja passieren. Entweder geht es ihr noch so weit OK, dann kannst du den Druck rausnehmen und abwarten. Vielleicht kann sie ja wieder trinken, wenn es keine Pflicht mehr ist und der Druck wegfällt.
    Oder es ist akut, denn würde ich an deiner Stelle fahren und die Sache hinter euch bringen.

  • Vielleicht spürt sie einfach, dass sie die "Hilfe" der Infusion braucht?


    Gute Besserung

  • Hier auch eine Stimme pro Milch.
    Es kam alles wieder raus aus meinem Sohn,er wünschte wiederholt Milch.


    Ich War ebenso skeptisch.
    Aber es blieb alles drin :)

  • Danke für die Tipps!
    Wasser mit Traubenzucker - abgelehnt
    Strohhalm - abgelehnt
    Anderer Becher - abgelehnt
    selbstgemachtes Mangoeis - erbrochen
    Tee ist inzwischen kalt - abgelehnt


    Das Kind macht mich grad wahnsinnig. Hat zu nix Kraft, kann nicht laufen, ist fast zu kraftlos zum Sitzen - aber sagt unablässig "ich möchte aber nicht".

    Viele Grüße von

    Pia mit

    dem großen Löwenmädchen (August 2009) #herzen

    dem kleinen Löwenmädchen (August 2013) #herzen und

    dem kleinen Schützen (Dezember 2016) #love



    #kerze Schmetterlingskind 9/ 2015

  • Hallo,


    Zitat

    Hat zu nix Kraft, kann nicht laufen, ist fast zu kraftlos zum Sitzen - aber sagt unablässig "ich möchte aber nicht".

    Krankenhaus. Bei aller Selbstverantwortung und Mitbestimmung, die ich Kindern zugestehe - manchmal müssen wir die "Führenden" in der Beziehung sein sein und entscheiden.

  • Hallo,


    Krankenhaus. Bei aller Selbstverantwortung und Mitbestimmung, die ich Kindern zugestehe - manchmal müssen wir die "Führenden" in der Beziehung sein sein und entscheiden.

    Wobei in diesem Fall das Kind ja ins Krankenhaus möchte, die Mutter aber nicht ;)