Mein Kind schläft immer erst mit uns ein

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Hallo liebe Raben,

    ich wende mich an Euch, weil ich eigentlich auf ein bisschen Rabenmagie hoffe... ;) Das Hasenkind ist 5 Jahre und hat schon immer eher wenig Schlaf gebraucht. Ich brauche selbst auch nicht so viel und habe daher grundsätzlich Verständnis dafür.
    Trotzdem nervt es mich, dass sie immer erst mit uns einschläft. Mir fehlt einfach die Zeit für mich, für uns als Paar... Hinzu kommt, dass sie morgens oft um 6 aufstehen muss, und 7-8 Stunden Schlaf finde ich jetzt für ein Kind in dem Alter schon wenig... Sie ist dann auch nicht fit, sie ist einfach vom Typ her eine Eule... Am Wochenende schläft sie gerne bis 9, halb zehn...

    Im Winter ist es besser, dann schläft sie früher ein, weil es draußen dunkler ist (Rollos runtermachen bringt im Sommer nichts, sie spürt irgendwie, dass es noch hell ist). Ich merke aber einfach, dass ich es gern hätte, wenn sie früher schlafen würde, einfach, weil ich Zeit für mich haben will. Ich stehe morgens schon extra eine halbe Stunde eher auf, damit ich mal alleine meinen Kaffee trinken kann. Jeden Abend bis 1 Uhr wach bleiben mag ich aber nun auch nicht - ich bin nämlich eher eine Lerche...

    Irgendwelche Ideen?

  • Durchhalten, wenn das Kind so um die zehn Jahre ist, bessert es sich schlagartig.

    Nummer drei war so und Nummer vier eifert dem sehr nach.

    Und ja, es ist nicht einfach, aber versucht es locker zu sehen.

  • Keine Idee aber mein Mitgefühl, bei uns ist es genauso.

    Hier auch.

    Mittlerweile bring ich sie aber oft um neun oder so ins Bett und dann darf sie noch Bücher ansschauen bis sie sich müde genug fühlt. Das klappt oft recht gut. (Dafür finde ich es nett, dass ich im Urlaub immer ausschlafen konnte. Das finden auch andere Eltern beneidenswert deren Kinder dann um sechs auf der Matte stehen während meine bis halb zehn schläft...)

  • Eine Möglichkeit wäre noch, dass sie sich etwas allein beschäftigt. Also, es im Bett schön kuschelig machen und Musik/Hörspiel an. Schöne Bilderbücher gucken, tiptoi/ting spielen. So dass klar ist, ab dann und dann ist Ruhezeit und diese Stunde oder so habt ihr dann ein bisschen für euch.

  • Meiner ist 8 Jahre alt und schläft in der Regel auch immer erst mit mir ein.
    Als er noch kleiner war, habe ich mich oft dazu gelegt und gewartet bis er eingeschlafen war und bin dann noch mal aufgestanden.
    Aber im Sommer ist das eine Katastrophe. Meiner spürt auch, dass es draußen noch hell ist.

    Und auch ich bin ein Alien in meinem Umfeld, weil alle Kinder immer PUNKT 20 h im Bett liegen und schlafen ..

    Ich kann mit dir fühlen. Mache mir jetzt aber auch kein Stress mehr daraus.
    Vielleicht könnt ihr verabreden, dass sie noch ein Hörbuch hören darf oder still im Bett Bücher ansehen darf und du aber in dieser Zeit, Zeit für dich hast und eine Abendruhe einkehren darf.

    Das hat mein Sohn immer gemacht und damit fahre ich auch heute noch gut ...

    Was aber im Gegenzug bei uns sehr nett ist, dass ich am Wochenende immer ausschlafen kann. Das finden andere Eltern beneidenswert. Und solange ich mich im Bett nicht rühre, schläft das Kind auch an den Wochenenden locker bis halb zehn ... oder machmal auch länger, was ich gerade mehr als schön finde ...

    Einmal editiert, zuletzt von flughexe (30. August 2016 um 20:31)

  • Eine Möglichkeit wäre noch, dass sie sich etwas allein beschäftigt. Also, es im Bett schön kuschelig machen und Musik/Hörspiel an. Schöne Bilderbücher gucken, tiptoi/ting spielen. So dass klar ist, ab dann und dann ist Ruhezeit und diese Stunde oder so habt ihr dann ein bisschen für euch.

    Ich finde es immer faszinierend, wenn das klappt. Ich habe das auch schon versucht, aber das interessiert die Kleine gar nicht, die kommt dann einfach wieder ins Wohnzimmer und mag nix alleine machen :/

    kLeiN- uNd GrOß-SchrEibUnG hat mein Handy gefressen...

  • Naja, was heißt klappen. Das liest sich natürlich jetzt schön harmonisch. Aber in der Realität gab's und gibt's da immer wieder auch Diskussionen drum.

    An manchen Abenden mache ich dann dennoch klare Ansagen, an manchen ist der Wunsch nach Nähe für das Kind größer und wichtiger als mein Alleinseibedürfnis. Manchmal klappt es auch reibungslos. Mal so, mal so.

    Ich für mich brauche eben auch Raum, das ist auch wichtig, sonst kann ich an anderer Stelle nicht der Mensch (und die Mutter) sein, der ich am liebsten sein möchte.

  • bei uns ist es wie bei Qu.

    wir haben dann auch eingeführt, dass sohn abends auch alleine im bett zeit verbringen muss
    -Kassette, bücher, wie auch immer.
    je nach bedürfnis beiderseits wird mehr oder weniger vorgelesen/ gekuschelt. regelmäßig gehen wir auch zusammen ins bett bzw.
    schlafen bei ihm ein.

    hier war und ist es aber teils auch so, dass sohn total k.o. ist und nicht richtig runter kommt solange wir dabei sind.
    manchmal wiederum braucht er unbedingt kuschelige gesellschaft um wirklich runter zu kommen und einschlafen zu können.
    also es ist fast nie 2 abende gleich; aber mittlerweile für alle seiten gut.

  • Hallo Ihr Lieben,

    danke für Eure Antworten. Es tut mir leid, dass ich mich erst jetzt wieder melde, bin gerade etwas im Stress.

    Das mit dem Selbstbeschäftigen klappt bei uns auch irgendwie nicht so richtig... Ich habe zur Zeit keine Lösung und hoffe mal wieder auf den Winter und die dunkleren Abende...

    Vielleicht mögt Ihr Euch ja weiter austauschen, ist ja schön, wenn man nicht alleine auf der Welt ist (in meinem Umfeld gehen auch alle Kinder früh ins Bett).

    LG NatureBear