Grippeimpfung?

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Ich werde zwar definitiv nicht schwanger, gehöre aber einer Risikogruppe an (Immunsupremiert). Insofern tendiere ich dazu, jede Passivimpfung mitzunehmeb, die ich bekommen kann.

  • Ich habe mich in der ersten Schwangerschaft nicht impfen lassen (unschwanger auch nie), in der zweiten dann aber schon. Denn vorher habe ich eine Frau kennengelernt, die hochschwanger die Grippe bekommen hat. Sie lag mehrere Wochen im Koma, das Kind musste dann geholt werden (sie war zum Glück schon weit genug) und sie hat die kompletten ersten Wochen verpasst. Zum Glück haben es beide gut überstanden. Aber das war die totale Horrorstory, medizinisch und emotional, aber auch organisatorisch, der Vater stand dann allein da mit 2 älteren Kindern, Baby auf der Frühchenstation und Frau im Krankenhaus. Da schien mir die Impfung wesentlich besser.

  • Hab gestern mit meiner Ärztin telefoniert deswegen, die riet auch davon ab. Jetzt gruselt es mich aber schon, ET ist in 2 Wochen und Kind hat jetzt spontan 40 Grad Fieber bekommen...

  • Welche Ärztin riet ab??
    Meine Lungenärztin war da auch komisch. Meine gyn hat sofort geimpft.

    2 Sternchen † August 2011 und † Februar 2013 zwei Kinder: eine Tochter *17.2.2009 einen Sohn *23.3.2014 #herzen
    153.png
    51.png

  • Ich würds auch nicht machen, Aus den schon genannten Gründen - Unsicherheit, ob überhaupt wirksam und wie sehr wirksam und welche Stämme da gerade wo wie zu was mutieren, das kann mir keine Impfung so schnell auffangen. Ich vertraue auf ein halbwegs stabiles Immunsystem, mich hauen Krankheiten selten richtig weg.

    When you’re a kid, they tell you it’s all… Grow up, get a job, get
    married, get a house, have a kid, and that’s it. But the truth is, the
    world is so much stranger than that. It’s so much darker. And so much
    madder. And so much better.

  • Niemals wurde ich das machen.
    Mein Opa war nie krank,trotz das er mit uns im Haus gewohnt hat und wir Kinder immer die ganze Familie angesteckt haben. Ausser ihn. Dann hat ihm sei. Arzt vor zwei Jahren geraten such gegen Grippe impfen zu lassen. Meinem Opa ging es so schlecht, der war zehn rage total ausgeschaltet....
    Also ich würd's definitiv nicht machen,weder jetzt noch schwanger.

  • Woher weiß man eigentlich, ob man die Grippe hat oder einen anderen Infekt?
    Ich hatte noch nie (wissentlich) Grippe. Halt manchmal schnupfen, Halsweh, husten. Mit mehr oder weniger Schlappheit und Krankfühlen. Zum Arzt gehe ich mit sowas nicht.
    Woran würde man die Grippe denn zweifelsfrei erkennen?

  • Naja, mit Absolutheitsanspruechen ist es immer so ne Sache.
    Aber wenn Du Influenza zweifelsfrei identifizieren moechtest ,kommste um nen labordiagnostischen Nachweis nicht rum.
    Fuer den Laien bietet sich die Differenzierung nahezu immer ueber die Symptome an, was natuerlich mit einem geringen Unsicherheitsfaktor behaftet ist. So gibts eben auch fieberfreie Influenzaverlaeufe, oder das, was bei heftigem Fieber und heftigen allgemeinen Krankheitssymptomen einen ans Bett fesselt ist de facto eine andere ernste Infektion.


    Zu den genauen Symptomen verraet Dir die Suchmaschine Deines Vertrauens mehr ;)


    Und zur Eingangsfrage: Nein, als Schwangere wuerde ich mich nicht gegen Grippe impfen lassen ,weil ich in meiner Schwangerschaft mit einer hervorragenden Konstitution gesegnet war und mich da nicht gefaehrdet sah.

  • Woher weiß man eigentlich, ob man die Grippe hat oder einen anderen Infekt?
    Ich hatte noch nie (wissentlich) Grippe. Halt manchmal schnupfen, Halsweh, husten. Mit mehr oder weniger Schlappheit und Krankfühlen. Zum Arzt gehe ich mit sowas nicht.
    Woran würde man die Grippe denn zweifelsfrei erkennen?


    Es gibt Schnelltests (die leider Fehleranfällig sind) und Bluttests.


    Ich hatte dieses Jahr Grippe. Der Arzt hat das an den Symptomen festgestellt, v.a. dass ich den Ort und die Zeit benennen konnte, an der das ganze schlagartig anfing war der Grund. Und das hat sich von allen anderen Infektionen, die ich je hatte, deutlich unterschieden. Ich konnte auf die Stunde genau sagen, wann es anfing und es war sofort sehr heftig - Ganzkörpermuskelkater, ich konnte mich kaum rühren, ich bin unsere Treppe nicht mehr herunter gekommen. Ich hatte nun Glück, dass ich einen ziemlich moderaten Verlauf hatte, aber es war dennoch heftig.
    Husten hatte ich nur sehr moderat, bei weitem nicht so schlimm wie bei einem anderen Infekt und Schnupfen hatte ich gar nicht.
    Aber mein Allgemeinbefinden war am Boden. So schlimm, wie schon sehr lange nicht mehr.

    LG, Kalliope


    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse) tap.gif

  • Peggy, bei mir zummindest trat damals die Grippe so unvermittelt und heftig auf, dass ich das eindeutig von einer normalen schweren Erkältung mit Kopfschmerzen, Fieber und Halsweh unterscheiden konnte.


    Da ich in der zweiten Schwangerschaft eh schon durch zahlreiche harmlose Infekte geschwächt war, wollte ich dieses Risiko zumindest minimieren.

  • In den letzten beiden Schwangerschaften habe ich mich impfen lassen.
    Diesmal habe ich den Zeitraum durch andere Infekte verpasst, kriege jetzt keine mehr.
    Allerdings haben mir jetzt sowohl kiä als auch fä als auch die Krankenschwester unserer Klinik gesagt, dass dieses jahr der Schutz eh nicht richtig greift, weil der Virus nach Entwicklung des Impfstoffs noch stark weiter mutiert ist. Also hoffe ich einfach nur, dass der Kelch dieses Jahr an uns vorbei geht. Aber nachdem wir vor zwei jahren Grippe hatten, hab ich schon angst.

  • Ich lasse mich seit über zehn Jahren jedes Jahr gegen Grippe impfen, und bin seit Jahren nicht mehr im Winter krank gewesen, selbst Erkältungen gehen bei mir schnell wieder vorbei. Wie Lumme schon sagte, das Immunsystem lernt ja mit jeder Impfung dazu, und kann besser auch auf Erreger reagieren, wenn der Stamm nicht 100% der Gleiche ist.

    --- nur echt mit den zwei 'a'! ---

  • Ich würde mich nicht impfen lassen, weder schwanger, auch nicht schwanger würde ich es niemals machen!


    Am meisten hätte ich in der Schwangerschaft, Angst vor einem Impfschaden an meinem ungeborenen, im Falle einer Impfung.


    Meiner Meinung nach kann unser Körper sich sehr gut alleine regenerieren, wenn man ihn nur lässt.
    Impfungen sind meiner Meinung nach nur Geld macherrei und unnötig.
    Es wird viel Angst um Krankheiten gemacht, die wenn sie richtig behandelt und nicht unterdrückt werden, bestimmt nicht so dramatisch verlaufen wie angenommen.


    Alles liebe Wuppiwupstar

  • Ähh... Wuppiwupstar, der letzte Absatz ist nicht dein Ernst?


    Ich lasse mich ebenfalls seit Jahren gegen Grippe impfen und habe mich auch in der Schwangerschaft impfen lassen. (Dieses Jahr hab ichs versäumt und es hat mich prompt erwischt - wenn auch zum Glück milder Verlauf).


    Ich finde, es hängt sehr davon ab, ob man zu einer Risikogruppe gehört oder nicht! Mit meinem Asthma würde eine schwere Grippe sicher zu heftigen Komplikationen führen. Danke, brauche ich nicht.


    Jemand der kerngesund ist, kann das vermutlich weniger nachvollziehen.

  • Es gibt sicher viele Meinungen zu diesem Thema.
    Wenn ich mir die Inhaltsstoffe einer Impfung ansehe kann das nicht gut für den Körper sein!
    Gerade wenn man Vorerkrankt ist, hat der Körper es noch schwerer die Impfung zu verarbeiten.
    Ich bin auch überzeugt das gänzlich umgeimpfte Menschen gesünder sind, weniger Krank sind und selten oder garnicht chronisch krank sind.
    Ich glaube auch das viele Erkrankungen erst durch die impferei ausgelöst werden.


    Dieses ist nätürlich meine Meinung und jeder darf eine andere haben ;)


    Ich kann übrigens sehr gut verstehen das du besorgt bist das es zu Komplikationen kommen kann, schließlich wird eine heutzutage viel Angst gemacht und erzählt was alles schlimmes passieren kann.
    Aber es gibt auch andere Wege um sich sicher zu fühlen, als eine Impfung.

  • Ich habe mich mal verletzt und der arzt hat mir eine tetanus spritze gegeben, um eine Infektion vorzubeugen. Was quatsch ist, weil der Schutz nicht so schnell greifen kann..
    Durch die Infektion und die Impfung war ich echt so platt, ich hatte über 40 Fieber was mit nichts runtergung und war dabei aber wie auf Seite, voll aufgeputscht.
    Dachte ich gehe kaputt



    Ist halt immer so.eine Sache wie man.drauf reagiert

  • Also so ganz schlecht wirkt die Impfung auch nicht. Meine Jungs und mein Mann hatten Grippe. Ich war bzw bin gegen Grippe geimpft und es hat mich nicht erwischt, obwohl ich vier Wochen unter ständiger Berieselung mit dem Virus stand; daheim, aber beispielsweise auch beim Kinderarzt.

    Sternenkind 11/2004 #kerze
    Junge 10/2010 #herz
    Junge 8/2013 #herz
    Sternenkind 9/2015 #kerze