Yoga und andere Kurse in der Schwangerschaft - was fandet ihr gut?

  • Hallo liebe Raben,


    bin gerade knapp vor der Halbzeit und möchte einen Kurs besuchen, um mich körperlich auf die Geburt vorzubereiten und mental darauf einzustimmen. Einen Geburtsvorbereitungskurs habe ich für Anfang Januar gebucht, aber da ist noch lange hin und wer weiß, wie hilfreich der sein wird (der in der letzten Schwangerschaft war's eher nicht).


    Konkret wünsche ich mir:


    - Atemtechniken erlernen/üben, um mit den Wehen besser klarzukommen
    - Körperbereiche kräftigen, die bei der Geburt und in der Schwangerschaft besonders beansprucht werden/Positionen für die Geburt


    Ausdauertraining würde auch nicht schaden, aber das schaffe ich wahrscheinlich noch am ehesten in Eigenregie zu Hause. Normalerweise mache ich auch sehr gerne Yoga über Youtube, aber jetzt merke ich, dass ich A) einfach mal weg muss, um mich ganz auf Baby und Schwangerschaft konzentrieren zu können (ohne dass meine erste Tochter auf mir rumturnt und alle 5 Minuten irgendwas braucht) und B) mir eine kompetente Betreuung wünsche, die mir sagt, ob ich's richtig mache/worauf man in der Schwascha gezielt achten sollte, z.B. weil ja auch mal körperlich was zippen kann. Ich habe auch schon versucht, mir etwas über Atemtechniken anzulesen, finde die Beschreibungen in meinem Buch aber eher verwirrend und komm da nicht weiter. Das geht geführt und in der Gruppe vermutlich besser.


    Was habt ihr so gemacht und was hat euch besonders geholfen?


    Ich habe gesehen, dass Yogakurse teilweise von Hebammen (mit zusätzlicher Yoga-Ausbildung) angeboten werden, teilweise von Yoga-Lehrern - was ist da vorzuziehen?


    Außerdem habe ich bei uns in der Gegend noch Angebote gefunden für:


    - "Mama-Fit"
    - "MOVE!"
    - Qi Gong
    - Wassergymnastik (eher nicht so meins)


    Gibt's Erfahrungen dazu?


    Danke! #blume

    LG, Yolotzin :)


    Each circumstance is a gift, and in each experience is hidden a treasure.
    (Neale D. Walsh)

  • Hej
    Ich habe in der 2. Schwangerschaft Yoga gemacht 8 fand es wirklich toll. Gerade die Atemtechniken haben mir unter der Geburt sehr geholfen.
    Ich weiß nur ehrlich gesagt nicht mehr, ob es eine Hebamme mit Yoga-Ausbildung war oder eine Yogalehrerin aber ich denke, als Anfängerinnigst ein Kurs extra für schwangere eine gute Wahl.

    "Believe in yourself or nobody will believe in you" (Mark Feehilly)

  • Ich hab jetzt bei Nr.3 einen Yoga-Kurs im Geburtshaus gemacht bei einer ganz tollen Yoga-Lehrerin, die früher Geburtsvorbereitungskurse gemacht hat, aber nicht Hebamme ist. Wir waren zu neunt, haben alle zwischen Juli und September entbunden und verstehen uns so gut, dass wir uns jetzt auch mit den Babys regelmäßig treffen, das ist echt schön. Mir wurde der Kurs wegen meiner Symphyse empfohlen und das war echt toll!

    Big J. *7/2009 LauPau *1/2012 Klein-M. *8/2016


    Sie haben gewonnen: Brokkoli n015.gif

  • Ich war beim "Yoga für Schwangere" vom Unisport. Der Kurs wurde von einer Yogalehrerein geleitet, die zwar selbst Kinder hatte, aber meines Wissens keine besondere Weiterbildung zum Thema Schwangerschaft gemacht hatte. Atemtechniken und Geburtspositionen hab ich daraus nicht mitgenommen, dafür aber ein gutes (Körper)gefühl. Mir hat die wöchentliche Stunde gut getan um locker zu bleiben. Einige der Übungen habe ich auch regelmäßig zu Hause gemacht.
    Atmung und Geburtspositionen hab ich im Geburtsvorbereitungskurs im Geburtshaus kennengelernt.

    #post·#post·4·5·#post·7·#post·9·10·11·12·13·14·15·16·17·#post·19·20·21·22·23·24

  • Ich habe auch Yoga gemacht, in einem Studio mit verschiedenen Lehrerinnen. Ich fand es insgesamt toll und sehr hilfreich für die Geburt, bzgl. Positionen, Atmung und Ruhe bewahren. Die Lehrerinnen waren jedoch sehr, sehr unterschiedlich, in dem,cwas sie vermittelt haben. Es lohnt sich also evtl. auszuprobieren oder bei Dir in der Nähe nach Empfehlungen zu fragen.
    Es könnte Zufall sein, aber ich fande die Tipps derjenigen, die selber schob Kinder geboren haben, hilfreicher für die Geburt.


    Vielleicht für Dich nicht von Interesse, aber ich habe mich einen 3-stündigen Einführungskurs Geburtshypnose gemacht. Der war genial und das Gelernte hat mich wirklich durch die Geburt getragen.

    Meist mobil im Forum. Bitte um Entschuldigung für Kürze und Tippfehler.

  • Während meiner letzten SchwaScha habe ich einen Schwangerenyogakurs besucht. Positiv war, dass ich ein paar der Atem- und Entspannungsübungen tatsächlich unter der Geburt angewendet habe. Nicht so gut fand ich, dass es doch sehr unanspruchsvoll war für jemanden, der vorher schon regelmäßig Yoga gemacht hat. Für meine jetzige Schwangerschaft überlege ich, einen normalen Kurs weiter zu machen. Es sind noch zwei andere im Kurs schwanger und die Lehrerin achtet darauf, dass die Übungen passen.


    Zusätzlich bin ich das letzte mal (und auch diesmal nehme ich es mir vor...) oft schwimmen gegangen. Das habe ich sehr genossen, schwerelos und dennoch ein bisschen die Ausdauer trainieren. Das war aber kein besonderer Kurs, sondern abends eine Stunde zum Spätschwimmen.


    Würde mich ja interessieren, wie die Erfahrungen mit Mama Fit Kursen sind, habe ich nämlich auch schon überlegt.

    #herzKleiner Zwerg 07/14

    #herzMinizwerg 06/17

    ticker?TT=bdy&TT1=bdy&CL=&CT=&CG=F&O=m_chick&T=t_b14&D=2017-06-07&M1=&D1=&T2=&T1=Minizwerg&T3=&CC=0&CO=FFFFFF&CO2=&W=&TS=&R=A&SC=green

  • Bei Kind 2 hatte ich schon einige Yogaerfahrung und war auch gerade in einem normalen Kurs, der von einer Hebamme geleitet wurde. Das war natürlich sehr praktisch. Sie hat mir dann immer gleich gesagt, was ich auslassen oder abändern sollte. Als es nicht mehr gut ging, konnte ich direkt in einen Schwangerenkurs wechseln. Ich würde immer wieder Yoga machen, mache ich ja sowieso schon. :D
    In der Schwangerschaft finde ich einen Kurs besser als zu Hause, wegen der Betreuung.

  • Ich habe beim Kleinen klassische Schwangerschaftsgymnastik, Schwangerschaftsyoga und Aqua-Fit für Schwangere gemacht.


    Das Yoga hat mir ehrlich gesagt am wenigsten "gebracht". Die Schwangerschaftsgymnastik war anstrengender, die Übungen teils ähnlich. Das Aqua-Fit war super, sehr anstrengend und hat mich nachhaltig fitter gemacht. Yoga hab ich letztendlich zur Entspannung weitergemacht.

    Grüße von Trüffel mit großem J (*06/2010) und kleinem J (*10/2013) und einem sehr großen J (*xx/197x #cool)

  • Hier wurden ja überwiegend positive Erfahrungen mit Schwangerschaftsyoga gemacht, schön.


    Ich habe mich in der Zwischenzeit für zwei verschiedene Yoga-Kurse angemeldet, der zweite beginnt, wenn der erste zu Ende ist. Nun hoffe ich mal, dass ich bei beiden was Brauchbares mitnehmen kann... oder zumindest bei einem. :D


    Vielleicht für Dich nicht von Interesse, aber ich habe mich einen 3-stündigen Einführungskurs Geburtshypnose gemacht. Der war genial und das Gelernte hat mich wirklich durch die Geburt getragen.

    Ja, das hätte mich echt interessiert, aber ich konnte bei uns nichts in der Richtung in erreichbarer Entfernung finden.
    Ich habe mir zu dem Thema das Buch "Die autogene Geburt" gekauft, bin aber ziemlich schnell ausgestiegen, weil ich die Atemübungen nicht nachvollziehen konnte. Falls da jemand einen guten Tipp zum Selberlernen hat - bitte her damit. ;)



    Würde mich ja interessieren, wie die Erfahrungen mit Mama Fit Kursen sind, habe ich nämlich auch schon überlegt.

    Mich auch, vielleicht meldet sich ja noch wer?



    @Trüffel: Wie schön, dass du wieder da bist! ^^

    LG, Yolotzin :)


    Each circumstance is a gift, and in each experience is hidden a treasure.
    (Neale D. Walsh)

  • Ja, das hätte mich echt interessiert, aber ich konnte bei uns nichts in der Richtung in erreichbarer Entfernung finden.Ich habe mir zu dem Thema das Buch "Die autogene Geburt" gekauft, bin aber ziemlich schnell ausgestiegen, weil ich die Atemübungen nicht nachvollziehen konnte. Falls da jemand einen guten Tipp zum Selberlernen hat - bitte her damit. ;)


    Schade, dass es bei Euch nichts gibt. Leider habe ich keinen konkreten Tipp zum selber lernen, wollte aber sagen, dass wir eigentlich nur bewusst und sehr langsam geatmet haben. Da könnte Dir eventuell eine Yoga Lehrerin gut weiter helfen.


    Der Kurs, den ich gemacht hatte, ging übrigens nur einmalig über zwei Stunden. Dann wurde zu Hause mit mp3 weiter geübt. Vielleicht ginge dann ja auch weiter weg.

    Meist mobil im Forum. Bitte um Entschuldigung für Kürze und Tippfehler.

  • MamaFit hatte ich im ersten Schwangerschaftsdrittel bis so Anfang des zweiten drittels gemacht. Dann war es auch gut, dass der Kurs zu Ende war. Das wär nicht mehr gegangen. Im letzten Drittel habe ich bei allen Schwangerschaften einen Wassergymnastikkurs gemacht, das war gut. Das Wasser trägt halt viel. Nur wollte dann keine raus aus dem Becken. Da hat man sich dann immer wie ein gestrandeter Wal gefühlt.

    Meisterschülerin mit dem großen Meister(02/11), dem Möppi (09/13), dem Kleinchen (07/15) und


    hebamme4u-Ticker

  • Huhu,
    ich habe Prekanga gemacht und fand es super.
    Was für die Ausdauer, was zum Muskel kräftigen, was zum Entspannen. Und oft gab es noch ein kleines "Thema" nebenbei.
    Körperlich hat es mir sehr gut getan und ich glaube auch bei der Geburt geholfen.
    Abgesehen davon hat es immer gute Laune gemacht ;-)