Neugeborenes im Familienbett - wie (konkret) macht Ihr das?

  • Hallo zusammen,


    ich würde gerne - wertfrei - wissen, wie genau Ihr (technisch) mit Neugeborenen im FB schlaft oder geschlafen habt.


    Also Baby bäuchlings auf Euch drauf, Baby im Arm, daneben (weiche Matratze!?...


    Ich schreib vielleicht später noch was dazu, würde gerne erstmal sammeln.


    Danke #blume

  • Hallo,


    Mals so, mal so. Mal drauf, mal daneben. Im Arm eher nicht, das fand ich unbequem. Immer unter meiner Decke mit. Matratzen waren nie sonderlich weich, so normal halt.

  • das neugeborene liegt immer bei mir, ich wechsel immer beim stillen die seite und daher wechselt das baby
    auch nachts mehrmals die seite.


    immer mit unter meiner decke.


    mein mann und die 2 "großen" in unterschiedlichster konstellation dazu


    matratze aktuell ist fest, früher eher normal

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ti.na ()

  • Baby hat einfach neben mir geschlafen. Unser Bett, unsere Matratze. Babybalkon stand zwar dran, wurde aber wegen unpraktisch nicht genutzt.
    Jedenfalls nicht fürs Baby #schäm
    Meistens hab ich mich zum stillen auf die Seite gedreht, manchmal kurzzeitig auf mir drauf zum schuckeln. Zum schlafen mochte ich das aber nicht.


    Ach so: mit unter meiner Decke. Schlafsack hat hier nicht funktioniert.


    LG Erised

  • neugeborenes liegt links von mir im beistellbett und wandert nachts ab und zu auf mich oder mit in mein bett (rechts liegt die große und sie ist so eine aktive schläferin das ich als Grenze da sein muss).
    Ansonsten schläft das Baby mit eigener oder unter meiner Decke mit.

  • Unser Bett ist ist eine Nische von Wand zu Wand eingebaut und über drei Meter breit. Bei uns lag das Neugeborene ganz rechts, das Stillkissen lag als Abpolsterung an der Wand und am Kopfende, aber trotz allem noch weit vom Baby weg. Daneben ich, dann Mittelkind, dann Großkind und daneben mein Mann. Mini-P. hat immer in meinem Arm geschlafen, fast zwei Jahre lang (er war mit drei Wochen mit Hirnhautentzündung im Krankenhaus und ich hatte ihn dort quasi ohne Unterbrechung im Arm - seitdem konnte er ohne meinen Arm nicht mehr schlafen).


    Edit: Vergessen: Normale Matratze. Und im Gegensatz zu seinen Schwestern schlief Mini-P. nicht im Schlafsack, sondern mit mir unter einer Decke.

    Liebe Grüße, Silke




    Es gibt Wunder, die verlieren auch in der Wiederholung nichts von ihrem Zauber.

  • die ersten zwei wochen nur bei mir im arm oder auf mir..da war ich noch ganz in meiner neugeborenenmamblase..nun schläft sie im beistellbett,aber auch im arm..es geht aber gut und ich schlaf sonst schlechter jetzt.mein vierj.liegt neben mir auf der anderen seite..mann muss alleine schlafen ;)

  • kind eins: bäuchlings auf meinem bauch (anders schlief das kind nicht)
    kind zwei und drei: neben mir im bett, oft in der armbeuge.


    jeweils unter meiner decke. schlafsack war nichts für uns, weil ich beim stillen im warmen bleiben wollte, und schlafsack und meine decke war zu warm.


    kind auf der wandseite. matratze war so mittel. (ist matratze nicht ein echt komisches wort? ich finde es jedesmal befremdlich, wenn ich es schreibe...)

    the nature of this flower is to bloom

    (alice walker)

  • Hier war es beide Male auch so, dass unser Neugeborenes neben mir und mit unter meiner Decke (bzw. der Große im SwaddleMe - /edit: und später im Schlafsack) geschlafen und bei jedem Stillen die Seite gewechselt hat. Beim Kleinen lag dann der Große auf der anderen Seite neben meinem Mann, damit er nicht im Schlaf auf dem Kleinen landet. Der Kleine lag mit mir unter der Decke. Matratze war normal (was ist normal? Also nicht so weich)


    Es hat immer gut geklappt und wir haben sehr lange im Familienbett geschlafen. Irgendwann wollten wir aber wieder mehr Freiraum haben.


    Hach, wenn ich an diese Zeiten zurückdenke ... Schön war's.

    Fiat lux!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Temple Bar ()

  • Kind 1 im Schlafsack mitsamt stillbedingten Seitenwechseln mal links mal rechts. Und oft nur auf mir.


    Kind 2 immer links von mir trotz beidseitigem Stillen wg. anderen Kind rechts von mir. Im Schlafsack. Seltener auf mir.


    Kind 3 immer links von mir, die Kinder 1 und 2 rechts, mit Papa zwischen sich.
    Also von links nach rechts: Neugeborenes, ich, Kind 2, Papa, Kind 3.
    Wir hatten 2 baugleiche 1,80 m -Betten aneinandergestellt.
    Kind 3 konnte ich nicht stillen. Ich vermute, darum war mir ganz enger Körperkontakt auf anderem Weg wichtig. Kind 3 hat daher von Anfang an mit unter meiner Decke geschlafen. Immer quasi in meinem Arm. Auf mir schlafen wollte er nicht.

  • Ganz klein lagen beide auf mir drauf oder an mir dran. Jetzt liegt einer rechts und der andere links von mir, je nach Bedürfnis in meinem Arm oder angekuschelt oder mit Kuschelhand.
    Wir haben eine normale Matratze, Oski will meistens einen Schlafsack, Herr Gö liegt mit unter meiner Decke.

  • neben mir. mit kind auf mir hätt ich gar nicht schlafen können. bei kind1 funktionierten wir ein gitterbett zum beistellbett um und so lang sie dann manchmal auch dort. bei kind2 hatten wir dafür keinen platz und sie lag dann halt einfach weg vom rand in der mitte des bettes und ich zu ihrer rechten.

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7

  • Das Baby schlief mal links, mal rechts neben mir, je nach Stillseite. Immer im Schlafsack, weil es sonst vorkam, dass Baby aufgedeckt war und im Schlafzimmer isses ja kälter, als in anderen Räumen.

    Jedes Kind ist mein Einziges
    Miriam Gillis-Carlebach

  • Ich stelle mir ne ähnliche Frage - wie handhabt ihr es mit "wüstem" Kind im FB? Ich habe Angst, dass ein Neugeborenes die Tritte oder Schläge abbekäme, die ich manchmal bekomme. Wie macht ihr das? Oder liegen bei euch alle brav am Platz? ;)

  • Alle drei von Anfang an mit in unserem Bett. Beistellbett ist vorhanden, aber mehr als Rausfallschutz. Versuche, die Kleinen schlafend reinzulegen/schieben scheitern immer - Kind wacht auf, also wieder andocken. Wenn ich Freiraum brauche, drehe ich mich um. Ansonsten liegst die Kleine grad gerne eng an mich angekuschelt und mein Arm an ihrem Kopf. Zwischendurch gibt es Seitenwechsel beim Stillen, außer die Mittlere kommt mit ins Bett. Dann schläft die Kleine links von mir, die Mittlere rechts. Sie ist auch so ein Brummkreisel im Bett, da muss ich als Schutz dazwischen liegen.

  • Bei uns lag und liegt das Kind in der Mitte. Gegen Morgen hat er sich dann meist komplett auf meine Seite rübergearbeitet. Ich würde sagen unsere Matratzen sind normal von der Festigkeit. Er hat von Anfang an mit unter meiner Decke geschlafen.


    zu deiner Frage @Jayd: Ich habe bisher nur ein Kind. Aber unser Sohn ist auch so ein unruhiger Schläfer. Daher werde ich dann wohl eins links und eins rechts von mir schlafen lassen.

  • wie handhabt ihr es mit "wüstem" Kind im FB?

    Wir sortieren immer dämpfend einen Erwachsenen dazwischen.
    Wenn man -wie in unserem Fall- die Bettseiten wenigstens halbwegs gesichert hat, kann man so immerhin bis zu 3 Kinder unterkriegen :D .

  • Beim letzten Baby immer so:


    Baby weit oben am Kopfende, aber parallel zu uns Eltern positioniert, wir etwas weiter unten.
    Ich neige dazu, ich bis zur Nase zuzudecken und würde Babys hemmungslos mit-überdecken. Daher war uns das so sicherer und ich konnte tiefer schlafen.


    Unser erstes Baby hat quer über uns geschlafen, weil unser Bett zu eng war, als dass wir zu dritt nebeneinander gepasst hätten. Also hatten wir ein "Babydach". :D

    Der frühe Vogel wird früher oder später mit dem Problem konfrontiert, dass die Katze am Morgen noch wach ist.



  • Ich könnte einen Teil von Froschfamilie kopieren (mit leichten Änderungen):
    Kind 1 mit unter meiner Decke - Schlafsack ging gar nicht - mitsamt stillbedingten Seitenwechseln mal links mal rechts.


    Kind 2 immer links von mir trotz beidseitigem Stillen wg. anderen Kind rechts von mir, auch nie im Schlafsack.


    Kind 3: mal sehen, ob die Großen noch so lange bei uns bleiben. Vielleicht kommt das Baby dann in die Mitte, ob wir Schlafsack nochmal probieren, müssen wir sehen. Wenn es ein kleines Frostbeulchen gibt wäre es vermutlich besser.

  • Hm...ich bin unzufrieden mit unserer Situation. Leider haben wir vor Kind 1 mal aus einem Angebot so Matratzen mit Geltex-Oberseite gekauft. Für Erwachsene super angenehm aber das Baby würde neben mir gnadenlos einsacken. #flop


    Im Arm geht zwar super aber ich weiß ja nicht, ob das nicht doch schlecht für Wirbelsäule oder Hüfte ist??


    Danke für Eure Erfahrungsberichte. Das hilft mir grad, zu sortieren...Beistellbett geht hier tatsächlich null. :wacko: