Wo kommen die Wollmotten-Raupen her????

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Ich bin so langsam am Verzweifeln, weil ich nicht weiß, die die Fiecher bei mir in den Flur kommen.


    Wir haben viel Wollkleidung und auch Strickgedönst und allgemein Dekozeugs aus Wolle. Aber es ist entweder in Benutzung, oder so verpackt, dass keine Motten rankommen.
    Ich musste im Sommer erst eine Kiste Wollzeug entsorgen, weil mein Mann die unzureichend verschlossen in den Zwischenboden gestellt hat. Im Zuge dessen hab ich alle anderen Schränke auch kontrolliert und es war mottenfrei.


    Nun hab ich seit einiger Zeit immer wieder relativ viele (so 6-10) Wollmottenraupen, die im Flur an der Decke kriechen. Ich mach die Fiecher weg und am nächsten Morgen hängen wieder welche. Und nur im Flur, in keinem anderen Raum. Wo kommen die her? Ich hab dort nur einen Hängeschrank mit Weihnachstdeko und das ist wollfrei.
    Wohnen die in der Wand und kommen aus irgendwelchen Löchern (was mich im Altbau nicht wundern würde. :huh: )


    Und was kann ich dagegen tun, außer die jedes mal abzusammeln?


    Edit: ja es sind definitiv Wollmottenraupen, denn Lebensmittelmotten hab ich GsD in dieser Wohnung noch nie gehabt.

    "Die Natur schafft immer von dem, was möglich ist, das Beste."

    Aristoteles

  • dein edit verstehe ich nicht.
    warum können es deswegen keine essensmotten sein?


    hast du z.b. Walnüsse bei deinem weihnachtskram?
    hatten wir mal und dann gingen die sche**viecher auch an bücher, teppich, ... #kreischen

    • Offizieller Beitrag

    ich hatte mal mottenraupen an der küchendecke kriechen. das waren wahrscheinlich lebensmittelmotten. die üblichen getreideflocken etc. waren da auch befallen. allerdings habe ich keine ahnung, wie die raupen an die decke gekommen sind. ich hätte ja welche aus dem küchenkastel rauskriechen sehen müssen. aber im küchenkastel waren die raupen nicht ausserhalb der getreidesackerln zu finden.


    leider kein tip von meiner seite, nur mitgefühl.

  • Ich hatte das mal mit Lebenmittelmotten
    Die bin ich erst nach dem Umzug los geworden. Das hatte ich auch die Vermutung, dass die aus den Wänden kommen...


    Schlupfwespen sollen helfen.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Wir haben zwar immer wieder mal Wollmotten, aber RAUPEN haben wir noch nie gesichtet. Die bleiben immer erstaunlich unsichtbar - bis dann doch wieder so eine vermaledeite Wollmotte flattert.


    An Decken krabbelnde Lebensmittelmotten hatte ich aber schon einmal. Mich schüttelt es jetzt noch. Bei uns hatten sie es sich in den Gängen einer Wellpappenverpackung zuhauf gemütlich gemacht. Täglich 6-10 krabbelnde Raupen klingt für mich nach ziemlich starken Befall, irgendwo.

  • Raupen die an die Decke krabbeln sind vermutlich doch eher Lebensmittelmottenraupen und da würde ich erstmal alles durchgucken, nur weil du das noch nie hattest kann man die sich ja trotzdem einschleppen. Neben eigenen Nahrungsmitteln sind die auch gern mal in Tiernahrung von Nagern/Kaninchen.

  • Ich denke auch eher an Lebensmittelmotten. Die Larven von Wollmotten hab ich wissentlich noch nie frei rumkriechen sehen, das eine mal, als ich das zweifelhafte Vergnügen hatte, saßen sie direkt an der Futterquelle (geschenkte, aber hässliche Wolle, die ich in einer versteckten Ecke ergießen hatte).

  • Mhm, Nachbarn könnten das durchaus auch haben....


    Wolldämmung ist nicht.


    Das mit den Nüssen hat mich aufhorchen lassen. Da muss ich mal nachsehen. Es macht mich eben stutzig, dass die nicht in der Küche sind. Dort hab ich ja alles in Gläser verpackt, nachdem ich in der vorigen Wohnung so arg mit den Lebensmittelmotten zu kämpfen hatte.
    Aber dass die Fiecher auch neben Lebensmitteln an Bücher und co. gehen, ist ja auch ein ganz neuer Aspekt. 8I  
    Ich werde also mal den Schrank mit dem Weihnachtskram auseinander nehmen. Irgendwo müssen die ja herkommen...


    Danke fürs Mitdenken. #super

    "Die Natur schafft immer von dem, was möglich ist, das Beste."

    Aristoteles

  • Ich würde auch die Weihnachtsdeko kritisch durchforsten. Wir hatten mal Lebensmittelmotten an einem Teelicht-Halter, wo draußen so ne getrocknete Orangenscheibe und eine Zimtstange dran geklebt waren. <X =O

  • Hmmm... ich weiß leider auch nichts Erhellendes. Hab aber durchaus auch schon Wollmotten-Raupen krabbeln sehen, als wir vor ein paar Wochen bei uns in einem Nebenraum den Befall hatten. #weissnicht


    Und das waren Wollmotten, keine Lebensmittelmotten. Ich hab die erwachsenen Tiere nämlich auch fliegen sehen, und die hatten diesen trudelnden, taumelnden, ziellosen Flug, an dem man sie von den Lebensmittelmotten unterscheiden kann.



    @KAT, in der Kastanienkette finde ich ja den Oberhammer. #hammer

  • Bei mir waren Lebensmittelmotten mal in der Küche hinter den Schränken, da hatten sie sich seeeeehr häuslich eingerichtet gehabt. Warum sollten Wollmotten das nicht auch können....kopfkratz. ich würde wohl auch alles auseinandernehmen, zuerst den Dekokram.

  • Vielleicht sind die Motten auch gar nicht in den Wollsachen? Einer Freundin haben die Viecher ihre Schaumstoffmatratze weggefressen, da waren wohl Weichmacher drin, die ähnlich wie Mottenpheromone rochen.
    Meiner Mama haben sie ihre Seidenschals weggefuttert...

    Ich hab heute wieder nah am Kühlschrank gebaut…

  • Uärx...das kenne ich. Als wir mal vom Urlaub gekommen sind, hatten wir eine Invasion.
    Die Eier siehst du nicht. Aber die Verpuppungsorte sind da wohl in der Nähe. kontrolliere mal alle unbehandelten Holzecken und Ritzen! Wenn du da so leichte Gespinste findest: mit heißem Essigwasser gründlich abwaschen und heiß trockenföhnen. Dann regelmäßig kontrollieren.


    Bei uns hatten Sie sich im superduper Bio-öko-Metallfrei-Holzbettgestell in den Steckkanten der Bauteile eingenistet und sich dann am Schurwoll-Matratzenbezug (natürlich durchgehend über die ganze 1,80 cm Matratze) gelabt #kreischen #kreischen Seither bin ich - was sowas angeht seeeehr aufmerksam, ganz nach dem Motto "Wehret den Anfängen" und dann auch sehr schnell mit der Fleigenklatsche unterwegs #schäm

  • So, ich bin fertig mit den Motten!
    Es waren Lebensmittelmitten und die waren im Weihnachtskram. Ganz genau hatten sie sich über meine im letzten Herbst in stundenlanger abendlicher Arbeit gold lackierten Walnüsse hergemacht. Es waren so an die 50-60 Nüsse, die meinen Weihnachtsbaum schmückten. #heul

    "Die Natur schafft immer von dem, was möglich ist, das Beste."

    Aristoteles

  • ich hasse, hasse, hasse diese viecher.


    wegen der nüsse als tipp fürs nächste jahr: nimm ne dose sprühlack :)