Schmerzlinderung bei Gehörgangsentzündung?

  • @die.lumme
    Dann müssten wir vermutlich Magenschoner geben, oder?



    @Madrone
    Das war die Idee der Akkustikerin, dass sie evtl die Ohstücke nicht verträgt. Davon hast du also auch Gehörgangsentzündungen bekommen?
    Was ist denn die Alternative zu Silikon?


    Ja, mir sind diese Tabs auch eher unheimlich. Vielleicht probieren wir es auch mal mit heißem Wasser und Octenispet.

  • ich habe thermoplastisches elastomer oder so. jedenfalls thermoplastisch. meiner meinung nach das einzig wahre. muss man aber zuzahlen.

    the nature of this flower is to bloom

    (alice walker)

  • nee, das ist irgendwie rauher und härter, es wird weich aber nicht so wabblig wie silikon, wenn es im ohr/warm ist. man kann es ganz bunt einfärben, wie silikon #ja

    the nature of this flower is to bloom

    (alice walker)

  • Magenschoner brauchts für kurze Therapiedauer und ansonsten unbelastete Personen normalerweise nicht. Auch nicht bei maximaler Ibu-Dosierung.
    Wenns im Magen zwicken sollte, kann man immer noch was tun.


    Ich hoffe, dass Ihr bald durch seid. Meine Tochter hatte das auch mal, da brauchte es Antibiose und reichlich Ibu.

  • nee, das ist irgendwie rauher und härter, es wird weich aber nicht so wabblig wie silikon, wenn es im ohr/warm ist. man kann es ganz bunt einfärben, wie silikon #ja

    Meine Tochter hat transparente. Ich hätte ja pink genommen :D

    Magenschoner brauchts für kurze Therapiedauer und ansonsten unbelastete Personen normalerweise nicht. Auch nicht bei maximaler Ibu-Dosierung.
    Wenns im Magen zwicken sollte, kann man immer noch was tun.


    Ich hoffe, dass Ihr bald durch seid. Meine Tochter hatte das auch mal, da brauchte es Antibiose und reichlich Ibu.

    Es hält sich echt hartnäckig. Aber die Nacht war besser als die Nächte davor und heute lehnt sie das Paracetamol ab, weil es zu ekelig ist. Gutes Zeichen würde ich sagen :)
    Ich weiß nicht genau wieviel sie wiegt, aber 1200mg dürfen wir dann nach deiner Rechnung sicherlich. Das ist gut zu wissen.

  • Es ist gut, dass es schon besser wird!
    Als Tipp noch: Ibu hat eine Wirkdauer von 6-8 Stunden. Manchmal ist es daher geschickter, die Tagesgesamtdosis auf vier Einnahmezeitpunkte, also alle 6 Stunden, zu verteilen. Dann hat man etwas gleichmäßigere Wirkspiegel und nicht so ein fieses "Loch" nach 7 Stunden.

  • Das sind die offiziellen Angaben zur Wirkdauer. Hat was zu tun mit der Resorptionsgeschwindigkeit, der Halbwertszeit, den therapeutischen Wirkspiegeln...und an der Stelle wirds spannend: gerade Zahn- und Gehörgangsschmerzen brauchen höhere Wirkstoffspiegel als zum Beispiel Rücken- oder Kopfschmerzen.
    Mal als Beispiel: nach 800mg Ibu hat man sehr schnell sehr hohe Wirkspiegel, die aber auch recht schnell wieder abfallen. Je nach dem, wo die "Schmerzgrenze" ist, geht der Schmerz wieder los. Die nächste Dosis darf man aber erst nach 8 Stunden wieder einnehmen. Für die Rückenschmerzen reicht das, weil die "Schmerzgrenze" nicht so hoch ist.
    Wenn man 600mg nimmt, wird der maximale Blutspiegel nicht ganz so hoch sein, aber ausreichend hoch über der "Schmerzgrenze". Die Kurve ist insgesamt flacher, aber dafür darf man nach sechs Stunden schon wieder nachlegen, meist bevor der Blutspiegel unter die "Schmerzgrenze" abfällt, auch wenn diese höher liegt als bei Rückenschmerzen zum Beispiel.
    Die Blutspiegelkurven sind flacher, aber in der Summe insgesamt höher und gleichmäßiger als bei der drei mal täglichen Gabe. Da ist mehr Berg und Tal.

  • Ah ok, dann ist das ja genau Dein Themengebiet. Verstehe ich das Du das hier nicht willst, musst sicher im privaten Bereich genügend Ratschläge erteilen.
    Ich mache gerade eine Ausbildung zur PTA, aber so detailliert lernen wir das leider nicht.. aber ok, irgendwo muss ja der Unterschied Apothekerin/PTA auch liegen ;)

  • Oh, hallo Kollegin! #super


    Das macht die Berufserfahrung, das lernst Du alles noch. Erfahrungsgemäß braucht es etwa 5 Jahre Vollzeit plus jede Menge Fortbildungen plus ein engagiertes und fittes Team, um richtig gut zu werden. Dazu gehört eben auch, dass man Zeit hat, im Team immer wieder verschiedene "Fälle" und Beratungssituationen zu besprechen. Tipps und Erfahrungen auszutauschen und wie mein Ausbilder im praktischen Jahr sagte "stehlen Sie mit den Ohren!".
    Ich wünsche Dir, dass Du Dich weder in einer Centerapotheke verheizen lassen musst, noch in einer dem Untergang geweihten Winzapotheke verschimmeln musst.


    Ich brenne für meinen Beruf, ich mache ihn leidenschaftlich. Rund um die Uhr.
    Aber hier ist Internet. Das kann niemals eine Beratung Auge in Auge ersetzen.
    Deswegen sind meine Statements hier privat. Und niemals die Empfehlung einer Apothekerin.


    Sorry fürs OT!

  • Hallo kaonashi, meine Tochter trägt auch Hörgeräte und wir hatten schon öfter mit Gehörgangsentzündungen zu tun, zum Glück aber noch nicht so schlimm wie bei euch!


    Ich habe auch diese Reinigungstabletten in Verdacht und habe nun seit längerem diese nicht mehr benutzt sondern wasche sie immer mit Wasser und Waschlappen ab und seitdem nicht keine einzige Entzündung mehr am Gehörgang.


    Der Bereich an denen die Ohrpasstücke aufliegen im Ohr hatte sie bis sie vor ein paar Tagen welche aus ganz neuem Material bekommen hat auch oft rot/entzündet, seit dem nichts mehr.
    Falls es dich interessiert kann ich gerne nachfragen welche das sind, sollen speziell für empfindliche Ohren sein. Sie ist da scheinbar von der Haut her sehr sehr empfindlich!


    Gute Besserung deiner Tochter!

  • Ich schaue erst jetzt wieder rein.


    @zwergerl2
    Oh das ist interessant! Ja, die Tabs lassen wir jetzt definitiv weg und beim nächsten Akkustiker Termin werde ich die eventuelle Silikon Problematik mal ansprechen. Danke!



    Aktuell habe ich ein anderes Problem.
    Wir waren am Montag nochmal beim HNO Arzt.
    Sie hat AB verschrieben, da es lokal zwar etwas besser sei, nun aber an den Lymphknoten säße und nach innen gewandert sei.
    Bekommen haben wir AmoxiHexal Saft 250mg/5ml
    Sie sagte, wir sollten uns nach der Dosierungsanleitung für die entsprechenden kg richten und eher im oberen Bereich ansetzen.
    Repetiert hat sie zwei Flaschen, sagte aber, wir sollten 7 Tage geben aber definitiv die zweite nicht bis zum Schluss.
    Tja. Die Dosierungsangaben waren dann sehr ungenau.
    Kind wiegt 54kg.
    Gestern war die erste Flasche leer. Die zweite wird dementsprechend auch nur knapp 3 Tage reichen. 7 Tage kriegen wir Also nicht voll.
    In der Praxis ist heute alles voll. Aber da werde ich morgen wohl nochmal ein Rezept für eine dritte Flasche holen müssen, oder?


    Ich Wunder mich so, dass sie sich so mit der Dosierung vertan hat #weissnicht Oder haben wir total falsch gerechnet?


    Kind geht es auf jeden Fall viel besser :) Schmerzmittel braucht sie seit gestern keine mehr #top

  • Das gerade HNOs sich oft verschätzen ist normal. "Großes Kind=Doppelflasche", das ist der normale Rechenweg.
    Kinderärzte haben da mehr Übung im Dreisatz, vor allem auch die Tagesdosis pro kg Körpergewicht im Kopf. Dazu dann ein besseres Augenmaß was das Gewicht angeht (wahlweise schauen sie in die Karte, das Gewicht wird ja beim Kinderarzt standardmäßig aufgenommen).


    Also: fix anrufen und noch einen Nachschlag ordern.


    Es freut mich sehr, dass es Deinem Kind besser geht!

  • Dass die Lymphknoten etwas Anschwellen, gehört zum Krankheitsbild, und eigentlich ist das Trommelfell ein guter Schutz nach innen. Das hätte ich mir genau erklären lassen, wie so etwas "nach innen wandert". Auch bei der otitis externa gilt, dass AB nur im Komplikationsfall verordnet werden, weil die Prognose ohne AB sehr gut ist.


    Naja gut, schön, dass es besser ist, ich drücke die Daumen für die weitere Genesung.