Magenspiegelung - Wer hat schon mal?

  • Nach euren Besschreibungen sollte ich das lieber mit Sedierung machen lassen. Ich hab nur keinen, der mit mir fahren könnte. Da müßte ich wohl in den sauren Apfel beissen und Taxikosten von ca. 35€ bezahlen. Na, erst mal schauen, welcher Arzt es überhaupt wird.


    Einen Termin hab ich leider noch nicht. Ist halt Freitag...

  • Propofol ist gut, mich haut es anschließend aber kreislaufmäßig in den Keller. (2 mal ausprobiert) Deshalb staune ich auch über den Kaffee den manche danach trinken konnten. Mir war schlecht, ich konnte erst ein paar Stunden später wieder was essen, hab zu Hause geschlafen, danach war es dann gut. Ohne kann ich mir aber nicht vorstellen, da nehme ich das lieber in Kauf.

  • Ich finde es macht auch einen Wahnsinnsunterschied, ob man einen Arzt hat, der sehr sensibel ist, Handzeichen etc. vorher abmacht und dann ganz vorsichtig die Untersuchung durchführt. Bei einem Arzt, den ich nicht kenne würde ich auch Immer Propofol wählen, bei einem Arzt, den ich kenn und dem ich vertrau würde ich es unter Umständen so ausprobieren, mit Abbruchmoeglichkeit., mich Haut es nämlich auch immer von den Socken. Vor 20 Jahren wurden hier noch die meisten ambulante Untersuchungen ohne richtiges Wegbeamen durchgeführt(nur meiner Erfahrung nach), geriet man da an den falschen Arzt -> #kreischen #stumm keine schoenen Erinnerungen.

  • Hatte ich schon etliche Male und würde ich nienienie ohne Sedierung machen lassen. Allerdings neige ich auch sehr zu Panik in solchen Situationen. #schäm

    Happiness can be found even in the darkest of times, if one only remembers to turn on the light. -Albus Dumbledore-

  • Für mich war es ohne Sedierung gut möglich. Ich habe mich ganz stark auf die Nasenatmung konzentriert. Ja, ich musste auch würgen, kam aber durch die Nasenatmung immer wieder gut in den Rhythmus.


    Bei meinem Sohn mit 16 verlief es genauso. Konzentrierte Nasenatmung. Ohne Sedierung.



    Ja es gibt einfachere Dinge im Leben, aber für mich ist das Gefühl nach der Sedierung viel unangenehmer. Ich brauche 2 Tage bis ich wieder richtig fit bin.


    Ich wünsche dir alles Gute

  • Ich würde es nur mit Propofol machen. Herrliches Gefühl beim einschlafen. Als gießt jemand warmes Wasser auf den Zugang. Ich habe wirklich geträumt, war mit meinen Kindern im Garten. Direkt danach aufstehen und losgehen in den Kuschelsessel und Kaffee trinken. 15 min später saß ich beim Kerl im Auto und wir sind zu Burger KING gefahren. Hatte ne Darmspiegelung. Also ich würde immer, immer wieder dies Zeug nehmen und hab mich schon geärgert weil ich es bei den Weisheitszähnen abgelehnt habe....

  • Ich hatte eine, musste ohne Sedierung weil ich mitm Auto dort war und es war die Hölle!
    Nie nie nie wieder!
    Ich hab gewürgt ohne Ende, war danach klatschnass durchgeschwitzt und hab geheult.
    Und ich bin sonst nicht zimperlich.
    Sorry, das ist wahrscheinlich nicht das, was Du hören wolltest, aber es war ehrlich. #schäm



    Edit: Jetzt erst nachgelesen...da hatten ja noch einige so traumatische Erlebnisse wie ich.
    Mein Arzt hatte mir zugesagt, abzubrechen, wenns nicht geht. Hat nur leider mein Handzeichen einfach ignoriert #sauer

    Wer nicht zuweilen zu viel und zu weich empfindet, der empfindet gewiss immer zu wenig.
    Jean Paul

    Einmal editiert, zuletzt von Pamela ()

  • Ich hatte bisher eine, ohne Sedierung.
    Es war unangenehm, ja, aber aushaltbar. Am schlimmsten fand ich den Schluckvorgang zu Anfang. Da musste ich horrormäßig würgen, was für mich als Emetophobikerin nochmal um Längen grässlicher ist. Aber ich hatte eine ganz liebe Ärztin+Arzthelferin im Raum. Beide haben mich immer wieder daran erinnert durch die Nase zu atmen uns mich voll und ganz auf die Atmung zu konzentrieren. Das hat mir geholfen den Schlauch ein bissel zu ignorieren und der Würgreiz hörte dann auch auf.


    Wenn ich wieder eine machen lassen müsste, dann auch wieder ohne Sedierung, weil mir der Gedanke nicht behagt total weggeschossen in der Praxis herum zu liegen. Und auch, weil die Magenspiegelung wirklich sehr kurz ist und da find ich den Aufwand der Sedierung einfach zu hoch ;)

  • Ich hatte auch die prpofol-dröhnung und ich gestehe - ich fands herrlich #schäm
    Hab zuhause nochmal 2-3 h geschlafen und mich nie wieder davor oder danach so erholt gefühlt.
    Als ich später mal gelesen habe, dass m jackson davon abhängig war, konnte ich das direkt verstehen
    #angst
    .. Und dabei trinke ich kein alkohol, rauche nicht, vertrage keine vollnarkose... Aber die spritze fand ich toll :D
    LG

    4 Jungs 2006-2013, 4 Hühner, 4 Hunde und 4 Schildis
    Cry a River, build a bridge, get over it #herz

  • Propofol wird ja eine sehr euphorisierende Wirkung nachgesagt. Ich erwachte auch sehr gut gelaunt aus dem Kurzschlaf, kann mich aber nicht an Träume erinnern, müde war ich danach auch nicht, es war wie Powernapping. Es blieb nur das komische Gefühl, rein gar nichts mitbekommen zu haben, also ich habe nichts von der Gastrographie miterlebt, nicht mal das Gerät gesehen.
    Ich habe früher auch selbst oft erlebt, dass wir Patienten nach schweren Kopf-Ops mit dem Medikament sehr sanft aus der Narkose aufwachen lassen konnten, es lässt sich gut dosieren und das Aufwachen war sehr angenehm und nicht so gestresst. Als das dann aus Kostengründen eingestellt werden musste, wurde es leider oft sehr, sehr unangenehm.

  • Der Tod von Michael Jackson durch Propofol war in der gleichen Woche, als ich die Sedierung durch Propofol hatte. Aber ich glaube, das war nach meiner Spiegelung. Ich habe damals aber auch gedacht, dass ich eine Abhängigkeit von dem Zeug gut nachvollziehen kann.


    Mir ging es auch so, dass ich vor allem den Schlaf zuhause danach sehr, sehr erholsam fand.

  • 2x mit sedierung, 1x ohne.
    Nie wieder ohne, ich hab gewürgt und es war furchtbar.
    Die Ärztin grantig ( hatte ihr allerdings auch die Schuhe angekoxxx)
    Das das jemand ohne sedierung schafft kann ich mir nicht vorstellen.


    Wobei es auch bronchoskopien ohne gibt! Unvorstellbar! ( auch wenn's der Arzt ohne versuchen wollte)


    Tochter hatte letzte Woche eine und hat nun eine Krankmeldung für eine Woche gebracht ( angeblich würde sie auch noch eine weitere Woche bekommen )
    Mich hat nie jemand krankgeschrieben deswegen, und ich kenn niemand wo das so war.


    Das mit der propofol-Abhängigkeit kann ich auch nachvollziehen.
    Irgendwie tolles Zeug

  • Oh man, geht denn alle Welt zur Magenspiegelung. Die Praxen sind so ausgebucht, dass ich jetzt einen Termin im Februar habe. Ein Gutes hat das Ganze: mein Mann darf dann wenigstens wieder Autofahren und kann mich heimfahren.

  • Ja, ich finde das lang. Ich hab beinahe täglich Magenschmerzen und Halsschmerzen wegen der Säure und bin inzwischen bei 40mg Pantoprazol. Nur zum Spaß mache ich das wirklich nicht.

  • Ich finde es auch lang, aber leider normal.
    Evtl kann aber dein Hausarzt anrufen das es schneller geht


    Wenn's gar nicht geht solange zu warten, evtl in eine kkh-Notaufnahme gehen wenn die Magenschmerzen so schlimm sind.

  • ich hatte leider pech,die person die mir den zugang gelegt hat war anscheinend zu blöd dazu,sorry aber ich bin immer noch sauer..ich war wach und es war sehr ekelhaft,..ich haeett schreien koennen aber konnte ich ja nicht..mit schlauch im hals..danach hatte ich eine darmsp.und war auch noch wach,hab gedacht wann schlaf ich endlich..hab dann au gesagt bis die das endlich gemerkt haben..so eeine sch..danach hatte ich tagelang schmerzen im arm..ich haett sie ja verklagen koennen..ts,habe ich nicht,bin ja ein guter mensch und gestehe fehler zu,heute aber denke ich so ein mist..geht eigentl.garnicht..ich will nie mehr sowas erleben müssen..
    also wenn die sedierung wirktist es wohl nicht schlimm.ich hatte leider pecvh