Wann setzte bei euren Töchtern die Periode ein?!

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Danke, warweisich!


    stolz auf solche körperfunktionen war ich nie, ich hab das immer als belastung empfunden. tu ich heute noch.

    Hmmm, für mich war's weder noch.


    Wie kann ich auf etwas stolz sein daß die Natur eben so eingerichtet hat?
    Belastend fand ich es aber auch nicht, ich konnte es ja eh nicht ändern also warum darüber aufregen?


    Aber ich gebe zu, ich hab sehr viele Frauen getroffen die Menstruation als starke Belastung empfunden haben.

  • Wobei ich echt etwas erschrocken bin zu lesen das bei einigen Mädels die erste Periode schon mit 10 oder 11 Jahren einsetzt, wow. Meine Tochter wird bald 8... das ist dann ja echt gar nicht mehr so lang hin

    Das muss aber nicht sein.
    Meine eine Tochter war dreizehn Jahre alt, die andere vierzehneinhalb (die war allerdings dann wirklich die Letzte in ihrer Klasse). Und bei ihr habe ich zum Schluß sehnsüchtig darauf gewartet, in der Hoffnung, dass ihr Wachstum so natürlich gebremst wird.

  • und, wurde es gebremst?


    meine grosse ist seit dem einsetzen der periode vor fast einem jahr gar nicht mehr gewachsen.


    seerose: für mich bedeutet es vor allem massive schmerzen, mindestens 3 tage migräne pro monat und unmengen an blut. ich kann das wirklich nicht positiv sehen, auf diese art regelmässig an mein frausein erinnert zu werden.

    __________________________

    schlaue signatur in arbeit

  • Hi Viva,


    ich kann auch nix Positives daran sehen.
    Aufgewachsen mit dem Wissen, dass es Schmerzen macht,
    jedes Mal PMS und blöde Schmerzen und dann
    jeden Monat im Grunde die lange Nase bekommen, ala:


    Ätsch, ich komme regelmäßig, aber unfruchtbar biste doch #heul


    Und trotzdem hoffe ich, dass ich das für meine Töchter positiver hinbekomme. Entsprechende Literatur dank Rabentipps liegt hier offen rum.


    LG

  • stolz auf solche körperfunktionen war ich nie, ich hab das immer als belastung empfunden. tu ich heute noch.

    Nur damit kein falscher Eindruck entsteht: Ich bin/war nicht JEDES mal stolz, wenn ich meine Tage habe/hatte! Sondern nur beim ersten Mal! Danach fand ich es auch eher irgendwas zwischen normal und störend, aber auch nicht total schrecklich oder so.

  • Ja, ich hab's auch kapiert, hab mich falsch ausgedrückt. Und ich meinte auch nicht belastende Schmerzen (ich weiß von Freundinnen daß dies die Hölle sein kann) sondern die Sache an sich in Verbindung mit Fortpflanzung etc.
    Nee, ich laß es, ich könnte schon wieder mißverstanden werden.. #angst

  • und, wurde es gebremst?


    meine grosse ist seit dem einsetzen der periode vor fast einem jahr gar nicht mehr gewachsen.

    Ich hoffe es - aber meine Beobachtungen sind noch nicht abgeschlossen.
    Sie ist in den letzten zwei Jahren (vor Einsetzen der Regel) 20 cm gewachsen, so kann es nicht weitergehen.

  • Ich war 11, fast 12 und richtig stolz #angst


    Ich finde es schoen, dass du stolz warst! Gerade weil es doch oft eher ein husch-husch Gespraech ist = war zumindest bei mir so, ich denke nicht, dass meine Mutter wusste und weiss wann ich meine Tage bekam. Ich war fast 17 und damit doch recht alt. Im Nachhinein frage ich mich, warum sie mich nie mal zum Gyn mitgenommen hat. Ich habe das alles mehr oder weniger selbst herausgefunden, wie das mit Tampons, Binden, Gyn, Verhuetung etc geht. Ich hoffe, dass ich das bei meiner Tochter anders machen kann und wir da offener drueber reden koennen (zumindest moechte ich es von meiner Seite aus anbieten).

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • Meine Mutter war 10, ich selbst war 11. Dadurch, dass meine Mutter ihre Menarche schon so früh hatte, hat sie bei mir darauf gelauert seit ich 9 war. Also z.B. schon extra Binden für mich gekauft und mir auch gesagt, wofür. Mir war das Thema aber in diesem Alter megamegapeinlich und ich wollte auf keinen Fall mit meiner Mama darüber reden. Hab mich lieber mit einem Aufklärungsbuch in mein Zimmer eingeschlossen. Als Teenager hatte ich schrecklichste Schmerzen während der Mens, bin deswegen einige male zusammengeklappt. Zum Glück sind diese blöden Schmerzen seit der ersten Geburt komplett weg.



    Meine Große ist jetzt 9 Jahre 10 Monate und es ist körperlich noch gar nichts von Pubertät zu merken bei ihr. Ich würde es ihr von Herzen gönnen, noch ein paar Jahre einen Kinderkörper haben zu dürfen, denn auch seelisch ist sie noch sehr kindlich. Aufgeklärt ist sie aber spätestens seit der Geburt ihrer beiden jüngeren Schwestern vor 2 bzw. 4,5 Jahren. Sie weiß auch Bescheid über die verschiedenen Möglichkeiten der Monatshygiene, sie hatte mich von sich aus danach gefragt.

  • ich hätte um nichts in der welt meine mutter zum gyn begleiten wollen.


    und dass sie mich nie nach BH und co. gefragt hat, dafür bin ich ihr heute noch dankbar.


    so unterschiedlich ist das.

    __________________________

    schlaue signatur in arbeit

    Einmal editiert, zuletzt von VivaLaVida ()

  • Hallo,


    Ich hätte niemals mit meiner Mutter darüber ausgiebig reden wollen. Vor einer Ferienlagerfahrt so mit 11 vielleicht hat sie mit mal kurze Erklärungen und einen Beutel Watte (was anderes gab es damals kaum) gegeben, weil "das jetzt irgendwann losgehen könnte" Das war mir schon mehr als peinlich genug.


    Das sie mich irgendwann mal mit zum Gyn nimmt, war eine meiner Horrorvisionen. Hat sie aber zum Glück nicht.


    Meine Mädels sind trotz insgesamt guter Beziehung da ähnlich gestrickt. Ich habe Offenheit signalisiert und angeboten, zu unterstützen, wenn sie das möchten und wollten und die Sachen stehen jederzeit frei zugänglich da und werden nach bedarf aufgefüllt.
    Und damit gut.
    Wann es genau bei ihnen los ging weiß ich auch nicht, es geht mich auch nichts an.


    Grundsätzlich aufgeklärt über die Vorgänge im Körper waren sie schon sehr zeitig, als die "persönliche Relevanz" noch weit weg war. Da passte es noch, später war es für sie einfach "ihre Sache" im wahrsten Sinnes des Wortes.

  • Ich glaub's ja nicht.


    Und schon muß ich anders antworten. ;-)


    Pünktlich am 11. Geburtstag hat meine Tochter ihre Tage bekommen bzw. das was man so Vorankündigung nennt.


    Es war so süß. Sie kam gestern im Schwimmbad zu mir und erzählte es mir.


    Heute Abend hab ich ihr zum Schlafen das erste Mal ne Binde gegeben.



    Wie ist'n das?
    Heutzutage feiert man das, ja?
    Früher, also bei mir, war das jetzt nicht vieler Worte wert.


    Wie feiert man das bzw gibt's da auch (schon wieder 8I ) ein Geschenk? ;-)

  • Hallo,


    Frag doch dein Kind.


    Manche mögen es vielleicht - für meine wäre es echt eine Strafe gewesen. Die wollten es komplett ignoriert haben.

  • Nee, ignorieren is nich. Wir sprechen über alles. Sie hat ja nur mich, und ich sie. Also keine größeren Geschwister oder so.


    Und mit ihrem Papa, dem selbst immer alles peinlich ist, redet sie garantiert nicht.


    Vielleicht hat ja jemand ne Idee was man zur Periode schenkt. ;-)
    Mir ist das fremd, ich kenn das nicht, aber bin für alles aufgeschlossen.

  • Nen Film?
    Gut, dann haben wir schon gefeiert, waren gerade im Kino;-) Das gehörte aber noch zu ihrem Geburtstag dazu.


    So'n kleines Täschchen ist ne gute Idee. Ich hab sogar eines hier.