Hasta siempre commandante Fidel

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • puh, mir ist es erst mal ganz schön übel aufgestoßen (nach dem schreck, dass der unsterbliche nun doch gestorben ist), wie in miami die menschen auf der straße seinen tod gefeiert haben. aber nachdem ich in mich gegangen bin und mich dann mit meinem mann darüber unterhalten habe, kam ich zu dem schluss, dass ich es mir leicht leisten kann, von seinem tod traurig berührt zu sein- ich habe nie in kuba oder als exilkubanerin leben müssen. insofern kann ich die feiernden auch verstehen. trotzdem hoffe ich weiterhin das beste für kuba ;( .

  • aber nachdem ich in mich gegangen bin und mich dann mit meinem mann darüber unterhalten habe, kam ich zu dem schluss, dass ich es mir leicht leisten kann, von seinem tod traurig berührt zu sein- ich habe nie in kuba oder als exilkubanerin leben müssen. insofern kann ich die feiernden auch verstehen.

    Ja, natürlich kann man das verstehen. Aber es lag bestimmt nicht nur an Fidel und Companeros, wie es auf Kuba gelaufen ist. Vielleicht hätte mit ein bisschen weniger Embargo alles schon etwas anders ausgesehen. Da gibt es eine Menge Grautöne. Von daher denke ich, dass jeder zu Recht auch traurig sein kann.


    Fidel war eine wichtige Persönlichkeit der Zeitgeschichte, der viel Gutes wollte und das Weltgeschehen wesentlich beeinflusst hat. Wir brauchen mehr Menschen wie ihn. Auch wenn diese oft genug scheitern, und das nicht immer an sich selbst oder ihren Ideen.

    Fiawin mit d9be21343ykoa.gif

    age.png



    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!


    Schokolade löst keine Probleme. Aber das tut ein Apfel ja auch nicht.

    Als die Vielfalt ging, entzündete die Einfalt ein Freudenfeuer.

  • Hm, es gab hier schon einige Trauer- Threads, die ich persönlich nicht verstanden habe, aber ich wäre nicht auf die Idee gekommen, dazu meinen Senf abzugeben. Ist wohl eine Frage des Respekts.



    Das Fidel umstritten war, ist wohl kein Geheimnis. Wenn ihr das Bedürfnis habt, macht doch einfach einen Diskussionsthread auf.

    #rose


    Vorurteile liefern Argumente, die man sonst nirgends fände!

  • Tja, für manche gibt es eben nur Schwarz oder Weiß. #weissnicht

    Fiawin mit d9be21343ykoa.gif

    age.png



    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!


    Schokolade löst keine Probleme. Aber das tut ein Apfel ja auch nicht.

    Als die Vielfalt ging, entzündete die Einfalt ein Freudenfeuer.

  • ich kann mit den kommentaren oberhalb von schnobbel nichts anfangen.

    ich habe einem menschen, der gestorben ist einfach ein "machs gut" auf die reise mitgegeben. wenn du sowas nicht verstehst, dann mach bitte einen polit-diskussions-thread auf. danke!

    #rose

    Zwischen Lachen und Spielen werden die Seelen gesund.

    Machtverhältnisse sind weder geschichtslos noch geschlechtsneutral. Johanna Dohnal

  • Es wird ja auch denen die Meinungsäußerung abgesprochen, die hier kurze Trauer-Statements abgegeben haben. Was daran "Unterdrückung" sein soll, politische Diskussionen in einen anderen Strang umleiten zu wollen, erschließt sich mir nicht.

    Wikinger 03/15
    Wochenendbesuchsdame - Rübchen 01/10