Ab wann liefen eure Kinder allein zur Schule?

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Hallo,


    Bei uns laufen die Erstklässler von der Schule aus erlaubt ab den Herbstferien allein, t


    Heißt das, sie durften vorher nicht alleine laufen? Wie machen das Eltern, die zur Arbeit müssen, die können doch nicht einfach ein Vierteljahr lang später anfangen?


    Hier kommt es auf den Weg an, viele Kinder laufen von Anfang oder spätestens nach ein paar Tagen an alleine, andere werden von den Eltern mitgenommen, weil die eh um die Zeit los müssen.
    Bei uns war es ganz anders, wir hatten eine Fahrgemeinschaft, da es zum Laufen einfach ziemlich lang gewesen wäre (über 45 Minuten).


    Ich würde allerdings auch schauen, was in der Region üblich ist und das mit dem für die Familie üblichen und dem vom Kind erwünschten abzugleichen. Ich könnte mir vorstellen, dass ein Kinder sowohl genervt sein kann, wenn es seine Selbständigkeit nicht ausleben darf und Mama der Papa mittraben, obwohl es längst alleine gehen kann und will, als auch traurig, wenn alle anderen begleitet werden, nur es selbst geht alleine., obwohl eine Elternteil es begleiten könnte.

  • Meine Tochter, 2. Klasse, fängt jetzt an, allein gehen zu wollen, allerdings nur, wenn ihre Freundin dabei ist. Es sind nur 400 m, leicht fällt es mir trotzdem nicht wegen dem Verkehrschaos vor der Schule.

  • Hier Ort mit 4.500 Einwohnern,
    Schule etwa 10 bis 15 Gehminuten entfernt. 2 Straßenüberquerungen mit Ampel sind nötig , eine weitere ohne Ampel.


    Unsere Tochter ist 5,5 Jahre und geht die Strecke jetzt schon allein, wenn sie 1x pro Woche Chor in der Grundschule hat, wir haben den Weg einige Wochen lang intensiv geübt .
    Sie wird also von Anfang an allein gehen.
    Ich find das wichtig und unproblematisch . Weiß aber, dass das viele Eltern anders handhaben und anders einschätzen und die Mehrzahl mindestens bis zu den Herbstferien Begleitung anbietet. Ein Teil auch deutlich länger.

  • Wir wurden hier aufgefordert,die Kinder nach den Herbstferien doch bitte allein zu schicken.


    Mein Großer wurde aber auch gerne noch in der vierten Klasse gebracht,manchmal sogar bis in den Klassenraum...z.B. um Sachen aus dem Kunst -und Werkunterricht vorzuführen

  • Hier kommen die meisten Kinder allein zur Schule. Da sehr ländlich geht das zu Fuß aber nicht bei allen. Manche werden gefahren, viele kommen allein mit dem Rad, aber nicht jede Mutter mag ihr Kind ab Schulbeginn allein mit dem Rad über 2 km zur Schule fahren lassen.


    Ich bringe die Große im Moment noch zur Schule. Sie muss die große Hauptstraße bzw. viel befahrene Durchgangsstraße hier im Ort überqueren und dafür gibt es nur eine Ampel im Ortkern. Unglücklicherweise liegt aber auf dem Weg dorthin seit September eine große Baustelle, bei der morgens oft große LKW quer stehen oder auf dem Gehweg parken. Da kommt sie morgens allein praktisch kaum vorbei. Schneller würde es von hier aus direkt über die Straße und durch ein Wohngebiet gehen, aber hier ist eben leider keine Ampel.


    Ich werde sie erstmal noch bis zum Frühling bringen und hoffen, dass die Baustelle bis dahin abgeschlossen ist und sie allein gehen kann. Sie fordert es schon ein, ich möchte das aber noch nicht

  • Die Große ab 2. Klasse...
    Als sie in der 1. Klasse war, hab ich morgens den Kleinen noch in den Kindergarten gebracht, daher liefen wir eh zusammen und sie lief die letzten 20 Meter allein.


    Der Kleine läuft ab Einschulung alleine (aber eben mit der großen Schwester zusammen). Er ging bereits im letzten Kindergartenjahr alleine (aber eben auch mit der großen Schwester zusammen, jeder die letzten 20 Meter bis zur Schule / zum Kindergarten dann alleine)


    Hier aber auch Dorf, Schulweg ca. 500 Meter - allerdings mit einer gefährlichen Ortsdurchfahrt die zu überqueren ist (Ampel)

  • 450m
    Sie wechselt direkt vor der Haustür die strassen Seite 30ger Zone.
    Dann geht's nur noch gerade aus .
    Etwa zur Hälfte muss sie über eine Hauptverkehrsstraße dort ist aber einer Fußgänger Ampel .


    Alleine geht sie seit der 2.Woche der ersten Klasse.
    Sie bewegt sich aber auch schon seit sie etwa 5 war alleine im Viertel . Brötchen holen oder mal nen Brief einstecken.
    Jetzt ist sie 8 und geht am nachmittag selbständig zu Freunden oder auf den Spielplatz .


    Ich sterbe jeden tag tausend Tode aber ich hüte mich davor meine Angst zu ihrer zu machen.

    #yoga Es ist nur eine Phase! #yoga Es ist nur eine Phase! #yoga

  • Mein Sohn läuft seit der ersten Schulwoche allein bzw. mit anderen Kindern. Er ist allerdings davor auch schon öfters allein vom Kindergarten nach Hause gelaufen, der hier ungefähr 200m vor der Schule ist.

    You never forget a person who came to you with a torch in the dark.

  • Zu der Erlaubnis der Schule: anscheinend können hier viele ihre Kinder morgens bringen oder bringen sie vorher zur Tagesmutter. Morgens wird aber auch nicht so darauf geachtet. Nachmittags hatten wir jedoch schon den Fall, dass mein Sohn der Tagesmutter entgegengehen sollte bis zur Ampel, die Lehrerin ihn aber nicht gelassen sondern auf die Tagesmutter gewartet hat.
    Seitdem ging mein Sohn immer mit er Lehrerin raus um zu sehen, ob er auch abgeholt wird.
    Seit den Herbstferien nicht mehr, letzte Woche durfte er allein nachhause kommen, weil die Schwester krank war und ich sie nicht allein lassen wollte.
    Den Weg gehen wir seit 3,5 Jahren jedenTag und er geht 2-5 Minuten #augen
    Trotzdem fühlte ich mich total fahrlässig nach der Schulaktion...

  • Seit den zweiten Halbjahr der ersten Klasse. Ein doofer Kreisel ist zu überqueren, aber er ist sehr aufmerksam. Der Weg dauert ca 5 - 7 Minuten.

  • Eine halbe Stunde Fußmarsch, nur 30er Zone, nach Hause läuft sie jetzt allein, hin fahren wir sie da es noch dunkel ist morgens. Also 4 Wochen nach Herbstferien.

    5HnIp1.png


    0T2Hp1.png

    Hüpfgeheuer O.-Ton: Ich bin ganz fleißig, ich mache ganz viel Arbeit! #hammer
    Ich bin soooo anstrengend, ich schwitze schon!

    Hopsgetüm: Eio weio wieder, kommt das Christuskind!

    „Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit.“


    Sören Aabye Kierkegaard

  • Das ist wohl wirklich sehr streckenabhängig. Mein Sohn geht zwar noch nicht in die Schule, läuft aber seit knapp einem Jahr eine weitere Strecke in den Kindi (ist allerdings nur das letzte Stück weil auf halbem Weg zur Kita des Bruders). Da die Schule deutlich näher ist, hätte ich da jetzt keine Skrupel ihn direkt allein laufen zu lassen.

  • Wir wohnen auf dem Dorf und zur Schule sind es etwa 3 1/2 Km. Meine Tochter ist in der 1. Klasse schon oft die Strecke allein mit dem Rad gefahren, also nur im Frühling und Sommer.
    Wie ich das in der Stadt handhaben würde, kein Plan #gruebel

    Mein Mädchen 12/2oo8
    Mein Prinz o4/2o12
    Mein Äffchen 11/2o14

    Maibaby 2021


    Instagram: mina_eluna (geschäftlich) & oeko_familie (privat)

    Einmal editiert, zuletzt von ëluna ()

  • Unser 8jähriger läuft noch nicht allein, der Schulweg ist bei ihm aber auch mehr als 3km lang, einige Freunde, die an der SchulBuslinie wohnen fahren damit, bei uns heißt es Fahrrad oder Auto. Und bis jetzt gemeinsam Fahrrad, es gibt leider einige sehr unübersichtliche Stellen, z.B. Hauptstraßen ohne Ampel etc.

  • Wir wohnen auch auf dem Dorf, etwa 2 km von der Schule entfernt.
    Theoretisch könnte das große M die Strecke laufen, aber: ein größerer Abschnitt der Strecke führt über einen schmalen Weg (unbeleuchtet) direkt an der viel befahrenen Bundesstraße entlang und das ist nicht nur mir, sondern auch anderen Eltern einfach zu gefährlich.
    Eine andere Strecke gäbe es, aber da wäre der Weg zu lang, ist nicht beleuchtet und führt nur über etwas bessere Feldwege (wo auch Autos fahren)


    So fährt sie mit dem Bus (wahlweise mit mir im Auto, der KiGa für die Kleine ist direkt neben der Schule), geht mit einer Freundin zusammen zur Haltestelle. (seit dem 3. Schultag)
    Nach der Schule geht sie mit einer Klassenkameradin gemeinsam zur Tagesmutter (nach 2 Wochen ungefähr), welche fußläufig vllt. 5 Minuten von der Schule entfernt wohnt (Wohngebiet).



    Bei uns dürfen/sollen die Kinder erst mit dem Fahrrad zur Schule fahren, wenn sie (in der 4. Klasse?) den Fahrradführerschein gemacht haben. (also von der Schule aus)
    Ist das bei euch nicht so?

    Wir mit dem großen M #female (08/09), dem kleinen M #female (02/12), dem Fell-F #female (14.11.12) und noch einem Fell-Klein-F #female (~11/2015)

    Einmal editiert, zuletzt von froeschle ()

  • Mein Kind ist seit Mitte September in der Schule und läuft seit der 2. Oktoberwoche allein morgens hin. Ich war ihm zu langsam und er wollte in die Kernzeit.


    Mittags läuft er allein, wenn ich den Kleinen früher abgeholt habe. Ansonsten enden Kernzeit und Kita gleichzeitig, die Gebäude liegen nebeneinander, also wird er mit abgeholt. Ist aber eher Zufall. Als der Kleine grade 2 Wochen krank war, kam er alleine.

  • Hallo,


    Zitat

    Bei uns dürfen/sollen die Kinder erst mit dem Fahrrad zur Schule fahren, wenn sie (in der 4. Klasse?) den Fahrradführerschein gemacht haben. (also von der Schule aus)


    Das behaupten die Schulen immer wieder, aber es gibt keine rechtliche Grundlage dafür. Einzig die Eltern entscheiden, wie das Kind zur Schule kommt.


    Was sie allerdings tun können, ist, in der Hausordnung vorsehen, dass auf dem Schulgelände keine Räder und Roller abgestellt werden dürfen (ist da wo ich arbeite aus realen Platzgründen so). Aber wenn das Kind das Rad dann außerhalb des Schulgeländes abstellt, können sie nichts machen.