Schlimme Phase bei 2jähriger- ich geh am Stock

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Mein erster Gedanke war "wahrscheinlich fehlt ihr das Stillen um sich zu beruhigen".
    Das war meine Geheimwaffe nachts...
    Zäpfchen würde ich jetzt nicht geben.
    Ich habe wirklich sehr gute Erfahrungen mit einer homöopathischen Konstitutionsbehandlung gemacht.
    Sie scheint psychisch total durch den Wind zu sein.
    Mach doch möglichst schnell einen Termin aus und bis dahin wünsch ich dir echt starke Nerven.

    Wenn du nach dem Menschen suchst, der dein Leben verändert,
    Dann schaue in den Spiegel.

    Einmal editiert, zuletzt von AstridK (20. Dezember 2016 um 22:45)

  • Meiner Meinung nach hat meine Freundin die Viburcol auch ihrem gesunden Sohn gegeben. Auch später noch wenn der Tag sehr aufregend war und er nicht zur Ruhe gekommen ist. Aber der Apotheker hat da ja definitiv mehr Ahnung.
    Ich wünsche dir weiterhin ganz viel Kraft!!!!!

  • Ich kann verstehen das man, wenn man es nicht miterlebt, kein Zäpfchen geben würde.
    Aber bei uns war gestern der Punkt einfach erreicht. Ich vermute sie hadert auch damit ob sie nun weiter bei uns schläft oder bei den Großen. Sie hat ihren Schlafplatz bei uns aber auch auf eigenen Wunsch ein gemütliches Bett im Kinderzimmer. Sie will mal da, mal dort schlafen. Es ist einfach eine Zeit der Umstellung denke ich.

    Wenn es aber so weit ist, das wir als Eltern abends "Angst" haben die Bettgehzeit einzuläuten weil die Nächte der Horror sind( bei einem ausgeglichenen ruhigen Strahlekind tagsüber) und ich so wenig Schlaf habe das ich im Real stehe und mich nicht mehr erinnern kann was ich kaufen muss, dann versuche ich gerne nach vorheriger Beratung durch den Apotheker ein homöopathisches Zäpfchen(von Wala).
    Wenn wir jetzt im Einfamilienhaus wohnen würde ohne Nachbarn wäre ich vielleicht auch entspannter.

    Ob es jetzt am Zäpfchen lag oder nicht, sie ging gestern um 22 Uhr mit der Schwester(sie hat es sich so ausgesucht) in ihr Bett und schlief bis 6.45 Uhr selig durch. Ich leider nicht, weil ich total auf Hab-Acht-Stellung war ob sie wach wird um schnell reagieren zu können.

    Aber ich bin trotzdem sehr froh. Übrigens hatten wir schon in dieser "Schreiphase" einen Termin beim Kinderarzt (zur U). Und der meinte sie hätte einfach einen sehr starken Charakter und das wäre die Trotzphase. Ist also nicht so das ich es nicht schon angesprochen hätte.

  • Ich würde es mit Passiflora versuchen. Wir hatten auch so eine Nacht-zum-Tag-machen-Phase beim Mini, da war er allerdings so 1,5 und ich hätte nach 5-6 Nächten ALLES getan, um schlafen zu dürfen. Passiflora hat bei uns zumindest ein wenig Ruhe reingebracht...

    Räubermutter mit Räubersohn (01/2006), Rumpelkind (06/2013) und Räuberhund (09/2011)


    “We don’t stop playing because we grow old; we grow old because we stop playing.” (G.B. Shaw)
    G.B. Shaw