Wir haben ein Schlafproblem, ich kann nicht mehr

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Bitte gebt mir eure Gedanken...oder Schokolade oder einen starken schwarzen Tee...
    Es ist jetzt 4:30, mein grosser Sohn (knapp 5) ist seit einer halben Stunde wach. Eigentlich ging es los mit der Geburt seinea Bruders Ende April. Wir haben im Familienbett geschlafen und der erste Blick ging immer hin zum Bruder "Ist J schon wach? Ist er schon wach??? Ist er w......" jetzt ja.... ;( Als mir das frueh zu viel wurde, bin ich mit dem Baby ins Kinderzimmer gezogen zum schlafen...fuer genau eine Nacht. Das fand der grosse so spannend, dass ER mit dem Papa im Kinderzimmer schlafen wollte. Total ok, ich Schlaf eh lieber im grossen Bett. Seitdem schlaeft er auf einem 140er Matrazenlager quer unter dem Hochbett. Er schlaeft super, er schlaeft durch, aber morgens wird es immer frueher. Seit Ende Oktober, also seit der Zeitumstellung, steht er JEDEN morgen zwischen 4 und 5 Uhr auf. Wir haben (meiner Meinung nach) alles versucht. Abends laenger wachhalten ueber zwei Wochen hinweg. Das hatte einzig zur Folge, dass das Kind regelmaessig nur 8 Stundem geschlafen hat und nachmittags noch unausstehlicher ist. Mittagschlaf: entweder schlaeft er drei Stunden am Stueck, also den kompletten Nachmittag nach dem Kindergarten, ist dann super drauf...bis gegen Mitternacht. Leider mag das auf Dauer keiner von uns grossen begleiten, wir sind ja seit 4Uhr wach. Und am naechsten morgen geht es genauso frueh hoch. Wenn ich den Mittagschlaf abkuerze, bin ich eine Stunde lang damit beschaeftigt, ein tiefschlafendes Kind zu wecken und eine weitere damit, mich anmotzen zu lassen. Also ist es momentan so, dass ich morgena gegen 9 ein gaehnendes Kind zum Kindergarten bringe. Um 14 Uhr ein ueberdrehtes Kind abhole und irgendwie versuche, die Zeit bis zu einer Schlafenszeit am abend zu ueberleben. Er ist dann meist gegen 18Uhr so durch, dass er entweder komplett durchknallt, weil er wirklich nichts mehr merkt (90% der abende) oder willenlos ins Bett kippt.
    Unsere momentane Taktik ist, dass er dann halt frueher schlafen geht, damit er frueh um 4 zumindest ausgeschlafen ist. Wir sind so allerdings nicht gesellschaftsfaehig, Spielverabredungen finden ueblicherweise ja nachmittags statt.
    Als kurze Hintergrundinfo noch: Sport faellt flach, das ist ab 4 Jahren ohne Eltern und somit ohne meinem Sohn. Das Kind nachmittags zu Oma/Freunden/etc ausquartieren um meine Nerven zu schonen und Zeit bia abenda zu ueberbruecken faellt flach, weil ..ohne Eltern geht er nirgendwo hin. Basteln oder andere ruhige Aktionen fallen flach, weil keine Konzetration vorhanden ist.
    Wir streiten uns hier also durch die Nachmittage, immer mit dem kleinen Bruder dabei, der Nachmittags auch gerne nochmal schlafen moechte.
    Heute kam der grosse um kurz nach 4 ins Schlafzimmer, genau in eine Minikurzwachphase des kleinen hinein, der das superschick fand und statt weiterzuschlafen haben beide angefangen durchs Bett zu toben.
    Ich kann nicht mehr, ich bin muede, zermuerbt, ich will Zeitumstellung, Sommer, Licht.....habt ihr Ideen? #yoga

  • Ohje. Ich schick Dir erstmal eine große Tafel Schokolade und einen entspannenden Tee ;) Das liest sich echt anstrengend.


    Leider fällt mir dazu nicht wirklich viel ein. Mein Großer war in dem Alter bereits von 10-20 min. Nachmittagsschlaf wieder topfit, so dass ich komplett vermieden habe, ihn tagsüber schlafen zu lassen. Ist er mir doch mal im Auto eingepennt, dann hatten wir abends auch lange Spaß. Daher wäre es vielleicht einen Versuch wert, dass Du den Mittgasschlaf wirklich kurz hältst, also 45 min. oder sogar unter 30 min., ich würde da ein bisschen rumprobieren. Vielleicht ist er da leichter zu wecken als nach einem längeren Schlaf und trotzdem fit genug, den Nachmittag zu überstehen.


    Weil Du Sport ansprichst: wieviel Bewegung hat er denn im Kindergarten? Ich habe die Erfahrung gemacht, dass zu wenig Bewegung sich echt negativ auswirken kann. Mein 7-jähriger spielt im Moment jeden Tag 2 Stunden Fußball und sobald das mal ausfällt, weiß ich wieder, was ihm im Kindergarten gefehlt hat ... Und der Große schläft wesentlich besser, wenn er genug Sport bekommt. Vielleicht die Schlafphase des Kleinen nach Draußen verlegen und mit dem Großen Spazierengehen, Laufrad fahren, Spielplatz, ... oder gibt es doch noch andere Sportangebote, wo Du dabei sein kannst?

    Sage es mir, und ich werde es vergessen. Zeige es mir, und ich werde es vielleicht behalten. Lass es mich tun, und ich werde es verstehen.


    Konfuzius

  • Im Kindergarten haben die Kinder eigentlich gut Bewegung. Sobald es das Wetter irgendwie zulaesst (heisst, nicht in Stroemen giesst) sind alle draussen. Es gibt ein tolles Aussengelaende mit Wald und das wird wirklich toll genutzt. Wenn ich es allerdings mit dem Sommer vergleiche, wo mein Sohn direkt ohne Umwege im Garten verschwindet und dort bis abends weiter tobt, ist es natuerlich viel zu wenig.
    Spazierengehen ist keine Option, da tun ihm die Beeeiiiiiiiinnnneee weh und er kannnnnnnn nicht mehr. Spielplatz waere vielleicht eine Idee, da muessen wir aber mit dem Auto hinfahren, aber einen Versuch ist es wert. Gestern abend ist der Papa mit ihm und einer Taschenlampe nochmal losgezogen. Nach 10 Minuten waren sie zurueck weil gruselig. Aber der abend danach war ganz harmonisch. Er hat bis um 7 durchgehalten und ist heute trotzdem um 4 hoch...

  • Ich würde auch versuchen den Mittagsschlaf mal weg zu lassen. Ansonsten kann ich nur Mitgefühl beitragen. Die Zeitumstellung ist einfach nur bescheiden, bei unserem Großen Nicht-Schlaf-Künstler ist danach dann auch immer Wochenlang Drama. #knuddel

  • Mit 5 kann das Kind sich früh durch aus leise beschäftigen.
    Evt etwas zu Essen hinstellen, Apfel oder so. Dann miss. Irmand zwingend mit aufstehen.


    Mittagsschlaf weg, und dann minimum 2 Wochen Zeit geben für einpendeln der neuen schlafsituation. :) das wird!

  • Oh, ich glaube, das kam oben falsch rueber. Er macht schon ewig keinen Mittagschlaf mehr. Manchmal passiert es einfach, Buch gelesen, Auto gefahren oder so. Gern auch am Wochenende. Eine zeitlang haben wir versucht, ob das eine Lösung sein kann, aber der Standard bei uns ist ein zerstrittener Nachmittag, bei dem wir nur noch versuchen, heil durchzukommen bis es annaehernd Schlafenszeit ist.

  • Es gibt solche Phasen, da sind sie noch nicht fit genug für ihren Schlafrythmus.


    Ihr könntet auch Entspannugsübungen machen ect aber am Ende würde ich schauen wie es dem Kind geht.

  • Ahh, wie doof. Wir hatten das Problem eher andersrum, sprich, wir haben ihn abends nicht ins Bett bekommen. Er hat sich dann vor seinem dritten Geburtstag selber den Mittagsschlaf abgeschafft und das hat dann wirklich geholfen.
    Ich wünsche dir ganz viel Kraft, wenig Schlaf kann so zermürben

    "Believe in yourself or nobody will believe in you" (Mark Feehilly)

  • Es gibt solche Phasen, da sind sie noch nicht fit genug für ihren Schlafrythmus.


    Ihr könntet auch Entspannugsübungen machen ect aber am Ende würde ich schauen wie es dem Kind geht.

    Hast du da einen Link oder kannst mehr erzaehlen? Ih braeuchte etwas, das ihm hilft, nach dem Kindergarten zu entspannen, so dass er den Nachmittag fit durchleben kann, was ihn aber nicht einschlafen laesst.
    Er hat anscheinend morgens um 4 eine Wachphase, hat ja jeder mal. Ich geh dann aif Klo, kuschel mich im Bett in die andere Rihtung und schlaf einfach weiter. Er steht halt auf, macht Licht an, "schaut" nach, wer noch alles wach ist und geht dann Lego bauen. Er ist in der Regel schon leise morgens, aber eben unausgeschlafen. Und wenn er seinen Babybruder geweckt hat, bin ich halt automatisch mit wach.

  • Ich habe hier auch so eine Kandidatin für Schlafprobleme. Was bei uns sehr hilft, ist, wenn sie nachts um 4 nicht das Licht anmachen muss um zu sehen, ob die anderen wach sind.


    Sprich: Wenn sie bei mir im Bett schläft, dann schläft sie erheblich länger als im eigenen Bett.


    Ist das eine Option?

  • ja, jein...er schlaeft ja mit Papa zusammen. Das Problem ist, dass er nachts sehr wühlig schlaeft und oft quer liegt und auch gerne mal unbewusst gegen Widerstände trampelt. Mich stört das nur, aber das Baby fliegt dann wohl aus dem Bett.
    Allerdings werden wir das auch nochmal wieder in Angriff nehmen. Er hat ja im Familienbett auch laenger geschlafen. Vielleicht einfach, weil meine Mamaantennen sofort Alarm geschlagen haben und ich ihn direkt wieder eingekuschelt habe. Wenn er es naemlich schafft, so alle drei Wochen einmal, dass er wieder einschläft, dann schlaeft er ganz entspannt bis um 7 und uns geht es allen zusammen viel besser

  • Weitere Ideen:
    Was ich jetzt noch nicht gelesen habe: Hast du mal ultrakurz-Mittagschlaf ausprobiert? Also im wesentlichen eine Entspannungsübung, und wenn er dabei einschläft, gleich wieder ansprechen oder streicheln oder daran erinnern, dass er sich ja nur entspannen soll.


    Alternativ könntest du auch blaues Lichttherapie-Licht versuchen, und zwar vermutlich am besten nach dem Kindergarten. Es ist ja nicht so, dass wir heutzutage noch live auf die Sonne angewiesen waren, wir können sie ja im Sommer konservieren und im Winter scheinen lassen ;) .

  • Das Problem ist, dass er nachts sehr wühlig schlaeft und oft quer liegt und auch gerne mal unbewusst gegen Widerstände trampelt. Mich stört das nur, aber das Baby fliegt dann wohl aus dem Bett.

    Dagegen könnte ein einseitig offenes Gitterbett helfen, dessen Matratze auf die Höhe deiner Matratze eingestellt ist und das an die Seite von deinem Bett geschoben oder geschraubt wird, auf der dann das Baby schläft.

  • Hier hat dieser sündhaft teure "Kinderwecker" geholfen, der per Sonnen- und Sternsymbol Tag und Nacht symbolisiert.
    Haben wir bei JakoO gekauft.
    Wir haben dann 6 Uhr als Tagbeginn programmiert und bestehen drauf, dass vorher keiner aus dem Bett geht (im Bett kann leise Buch geguckt werden).
    Die Kinder nehmen das gut an, manchmal schlafen sie sogar bis 6 weiter. Manchmal schauen sie Buch. Aber sie haben gelernt , dass "wach" nicht automatisch "aufstehen" heißt.


    Edit: Ich meine dieses Ding: http://www.jako-o.de/produkte-baby-praktisches-fuers-baby-einschlafhilfen-nachtlichter-baby-schlafuhr-gro-clock--648083.html?query=Wecker&url=6O5HqEATMN3TE7IvuMHjgjqPQU_PRO_2F_PRO_2F_PRO_2FaY9HdulVpBipwlNisl0x1ev8KdRsnFeMI8KasHxTkgc7DwN_PRO_0A8pk7jodUD5rxFYHL1rFdTKq5vdc1TKrzJu9CN1NG2OmPiV1OkSuizzSBLuRGb1OUFxsUlbGJsvJP_PRO_0AsT4eFq5Ko5iBt0lEvOj8Lo_PRO_2Fu3E42DXv5jqXb7Ryts1ZXWNJenuSYQB5_PRO_2FYoAFVsDjGU6oVFsHDTDv_PRO_0AFZZn4bIdOfafS8WXVA_PRO_2Ft_PRO_2FJ4PvJem5kI9R5yvah4_PRO_2B_PRO_2BpM2qJDAjyvREVTS2H6SeLR_PRO_2BNuKWTQFDGkbS_PRO_0ALbpvCZhPqLhowA_PRO_3D_PRO_3D&elementPos=7

  • Liebe Sunflower, mein dritter war auch so. Auch in dem Alter ich habe die Winterzeit gehasst. Jeden verd..... Morgen habe ich neben einem fitten Kind meine Kaffeetasse festgehalten, es zum still sein angehalten (schliefen ja noch die Anderen) und die Stunden gezählt, bis es endlich mal hell wird.


    Leider haben wir keine Lösung gefunden, sondern es einfach ausgesehen. Heute schläft er meist bis 6 (Winterzeit), 6:30-7:00 Uhr Sommerzeit. Es hat genau zwei Winter gedauert bis er zu einer erträglichen Zeit wach wurde. Nun scheint mir die Kleinste in eine ähnliche Richtung zu gehen, GsD nicht ganz so krass früh, aber vor 6 sind wir immer wach. Sie ist jetzt 3 1/4. Also ich rechne nun auch mit 2 Wintern und dann feiere ich.


    Also: Reich mir die Flosse Genosse. Du bist nicht allein mit dem Problem.


    LG Gerne