Kind allein zu Hause - Alternative zum Festnetztelefon?

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Ich bräuchte mal ein paar Ratschläge wie ihr das so macht.
    Unsere Jungs (7 und fast 5) bleiben hin und wieder mal kurz alleine zu Hause wenn ich einkaufe oder einen von beiden im KiGa oder Schule abliefere und ich hätte gerne, dass sie mich im Notfall anrufen können. Wir haben wohl noch einen Festnetzanschluss, aber kein Gerät mehr dafür. Ich hatte jetzt überlegt, ob man dann nicht statt Festnetz einfach ein günstiges Handy nutzen kann? Und wie geht das dann? Brauch ich dafür einen Vertrag? Wie habt ihr das denn gelöst?
    #danke

    J. *7/2009 L. *1/2012 M. *8/2016

    Sie haben gewonnen: Brokkoli n015.gif

    "so gut wie es früher war, ist es früher nie gewesen" Hermann van Veen

  • Meine geplante, aber noch nicht umgesetzte (wir haben noch ein Festnetztelefon rumliegen) Lösung dafür ist ein altes Nokiatelefon mit einer Prepaidkarte auszustatten.

  • Es gibt relagtiv günstig ältere Telefone mit Tasten (meine Mutter hat eins mit extra großen Tasten), dazu eine PRepaid Karte, die mit ein wenig Guthaben aufgeladen ist

  • bei Media-Markt gibt es so ganz einfache Handys, um die 10€, guckt doch mal bei Eurem Handy-Tarif-Anbieter ob es da eine Partnerkarte gibt, wo ihr vllt. nur für Anrufe auf Eure Handys und Notrufe freischalten lassen könnt.
    Wir hier haben alle Aldi-Nord-Prepaid, damit telefonieren wir untereinander umsonst. Bevor der kleine Hase das alte Smartphone von Opa geerbt hat, hatte er einen Tarif für 1,99 im Monat, damit konnte er uns umsonst anrufen und auch mal seine Freunde anklingeln.

    Havanna + #male (*02.05) & #female (*02.03)
    Filzgleiter sind nur komprimierte Schafe

    --Ist Hotte S. noch im Amt und wenn ja, warum?--


    Wenn ich das Wort "Trottel" oder "Trotteln" schreibe, möge sich die geneigte Leserin dieses Wort in wienerisch denken.

  • Was spricht denn dagegen einen Festnetzapparat zu besorgen und den anzuschliessen, wenn ihr eh fuer den Anschluss (und vermutlich Flat?) zahlt?

    tt1c48ce.aspx
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

  • Bei uns rufen auf der Festnetznummer Eltern und eine Hand voll Strahlenphobiker an. Allerdings haben wir seit langer Zeit das Gerät verlegt #schäm ... Die landen jetzt dank Rufumleitung bei meinem Mann auf dem Handy.


    Jahrgang 74 und 76 sind wir, aber man ist so alt wie man sich fühlt...

    es grüßt rosarot mit himmelblau (* april 09) und kunterbunt (*märz 11)

    Einmal editiert, zuletzt von rosarot ()

  • Och, alt bin ich noch nicht: 35 jetzt.
    Und ich möchte auch nach Überlegung behaupten, dass nahezu mein komplettes Umfeld (das sind Menschen jedweden Alters) noch mit Festnetznummern operieren #gruebel .
    Wenn man entsprechende Handyverträge hat, versteh ich aber durchaus, warum man kein Festnetz braucht.
    Warum haben das dann alle rings um mich herum noch?
    Um mit ihren Eltern zu telefonieren? #idee1
    Ich selbst verfüge über ein Prepaid-Handy mit Tchibo-Card zum Aufladen #super .
    Da ist klar, warum ich noch Festnetz hab und brauche :D .
    Meine Kinder aber (die beiden großen jedenfalls) freuts. Die können gut schon allein telefonieren.

  • Bei uns wissen die Leute die die Festnetznummer wählen nicht, dass die auf das Handy umgeleitet werden...

    es grüßt rosarot mit himmelblau (* april 09) und kunterbunt (*märz 11)

  • Hier wie bei Froschfamilie. Vom Alter her und auch vom Umfeld her.


    Bisher kenne ich Festnetzlosigkeit vor allem von vielen Familien (vor allem auch Klienten), die keine Verträge mehr bekommen wegen entsprechender SchufaEintragungen etc und daher nur Prepaid Handys haben. Das ist aber nichts neues sondern sicher 15 Jahre alt.
    Scheint aber jetzt gesellschaftsfähig zu werden das Phänomen Festznetzlosigkeit :D

  • Mein Mann mag kein Festnetztelefon, deswegen haben wir das nach dem Umzug nicht wieder angestöpselt. So genau hab ich das nie verstanden woran das liegt, aber er fühlt sich damit anscheinend permanent erreichbar. Und den AB kann er auch nicht leiden. Mir war es wurscht, ich hab in meinem Vertrag eine Homezonenummer für meine Omas und Opa und die paar Ärzte, die Wert auf eine Festnetznummer legen. Aber jetzt für die Kinder wär es schon nett eine weitere Leitung zu haben. Muss ich wohl nochmal mit ihm quatschen, vielleicht lässt er sich ja überreden. Ansonsten dann wohl prepaid, muss ich mich mal mit befassen.
    Ob es am Alter liegt? Keine Ahnung, glaub ich aber eigentlich nicht. Wir sind 78er und 84er Jahrgang und viele unserer Freunde im ähnlichen Alter haben noch Festnetztelefone.

    J. *7/2009 L. *1/2012 M. *8/2016

    Sie haben gewonnen: Brokkoli n015.gif

    "so gut wie es früher war, ist es früher nie gewesen" Hermann van Veen

  • Mit einer Prepaidkarte geht es sicher. Du musst aber darauf achten, dass ihr die regelmässig auch mal benutzt. Denn sonst wird die irgendwann diskret gekündigt und die Telefonnummer neu vergeben.
    Ich hatte diesbezüglich vor ein paar Monaten eine entzürnte Mutter am Telefon. Die war davon überzeugt, dass wir das Telefon ihrer Tochter gestohlen hätten. Nein: wir haben ihre Nummer geerbt, weil wir einen neuen Mobilfunkvertrag abgeschlossen hatten und sie verpatzt hat, dass ihr Vertrag ausgelaufen war und ihre Tochter ihr Handy verschlonzt hatte. Eigentlich war der Mutter das nur aufgefallen, weil das WhatsApp Profilbild sich verändert hat...

    LG Miriam mit 2 Jungs (2004 und 2006)

  • Oh, gut zu wissen, danke! Von Prepaid hab ich tatsächlich überhaupt keine Ahnung...

    J. *7/2009 L. *1/2012 M. *8/2016

    Sie haben gewonnen: Brokkoli n015.gif

    "so gut wie es früher war, ist es früher nie gewesen" Hermann van Veen

  • Wir haben da eine Generationenspaltung in der Klasse eines unserer Kinder entdeckt - die ohne Festnetz sind 5-10 Jahre jünger als die mit :)

    Naja, es gibt noch ein paar mehr Gründe...


    Ich (Gruftie;-) hab aus rein finanziellen Gründen kein Festnetz mehr.


    Mein Bruder, 8 Jahre jünger, ist z. B. nie zu Hause, manchmal schläft er noch dort. Er ist ständig auf Reisen, in Hotels, bei seiner aktuellen Freundin etc. Was soll der mit nem Festnetz?


    Hier im Ort sind einige sehr junge Familien, unter 30, alle mit Festnetz.


    Es hat folglich nicht nur mit dem Alter zu tun. ;-)

  • ch (Gruftie;-) hab aus rein finanziellen Gründen kein Festnetz mehr.

    dito!
    Und auch, weil vor einigen Jahren ein Anbieterwechsel schief gelaufen ist und ich keine Lust hatte, das ganze Spiel von vorn anzufangen.
    Edit sagt: ich telefoniere schon noch viel, aber die Freiminuten meines Tarifes nutze ich nie aus.
    Und ich zahle ja für drei Handytrarife, dann noch ein nutzloses, verstaubendes Festnetz?
    und alt bin ich auch.

    Havanna + #male (*02.05) & #female (*02.03)
    Filzgleiter sind nur komprimierte Schafe

    --Ist Hotte S. noch im Amt und wenn ja, warum?--


    Wenn ich das Wort "Trottel" oder "Trotteln" schreibe, möge sich die geneigte Leserin dieses Wort in wienerisch denken.

    Einmal editiert, zuletzt von Havanna ()

  • und wenn ihr das Gerät dann nur bei Bedarf anstöpselt? Bzw. gleich so ein Senioren-Ding besorgt wo sie mit Symboltasten arbeiten können?!