Obligatorisches Röntgenbild beim Zahnarzt: ist das üblich/ratsam?

  • Hallo liebe Raben,


    ich war gestern (zum ersten Mal seit fünf Jahren... hüstel) mal wieder beim Zahnarzt.
    Wie immer war alles wunderbar, bis auf leichte Paradontitis, auch wie immer. Weisheitszähne sind seit Jahren draußen. Er wollte aber gerne ein Röntgenbild machen, mit der Begründung, dass er ja nur ein Drittel der Zähne sehen und beurteilen könne, und irgendwann bei Problemen könnte man ja für einen Verlauf wissen wollen wie es früher mal aussah im Kiefer und überhaupt sei es gut ein Bild zu haben. Ich habs erstmal abgelehnt weil es mir unnötig erschien ein Röntgenbild zu machen "nur mal zum gucken" und irgendwie fand ich das etwas fragwürdig. Jetzt frage ich mich aber ob das einfach mittlerweile üblich ist und tatsächlich irgendwann wichtig sein könnte und ich mich anstelle? Oder wäre es ohne Anlass tatsächlich nur unnötige Strahlenbelastung?

  • Hallo,


    Ich kenne das nicht.


    Mein Zahnarzt meinte nur, wenn meine (leicht schief stehenden, aber keine Probleme machenden) Weisheitszähne mal deutlich muckern würden, würde er gerne ein Röntgenbild machen wollen, damit er sieht, was da noch zu erwarten ist. Da aber seit Jahren Ruhe ist (Interessanterweise, seit ich beruflich an einer Stelle angekommen bin, wo ich nicht mehr "die Zähne zusammenbeißen" muss, um es da aushalten zu können...), denke ich nicht, dass da noch groß was kommt.

  • meine Zahnärztin bei der ich über 12 Jahre war hat alle 2 Jahre eines gemacht. Das war auch gut so, da zweimal tatsächlich ein Zwischenzahnkaries entdeckt wurde und relativ problemlos repariert werden konnte.
    Nach dem Umzug bin ich jetzt bei einer Zahnärztin die eine Lampe hat, die so hell leuchtet dass sie damit die Zähne quasi "durchleuchtet" und das Röntgen somit überflüssig ist.

    Mäh! mit Pubertier (12/04) und kleinem Räuber (07/14)

  • Ja natürlich wird das gemacht, ein Zahnstatus (Übersichtsröntgen) ist absolut normal und üblich. Damit können schonmal grob auffällige Zähne beurteilt werden, und man kann Zahnzwischenraumkaries erkennen, was bei der Blickdiagnostik oft hintenüber fällt. Ich halte eine Zahnarztpraxis, die das NICHT macht, für nicht sorgfältig genug und würde das monieren.


    Ich verstehe nicht, warum Du das ablehnst. Hast Du Angst, Dich zu verstrahlen? Dann darfst Du aber auch nicht mehr fliegen.

    Denken ist wie googeln, nur krasser.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Irene ()

  • Nach dem Umzug bin ich jetzt bei einer Zahnärztin die eine Lampe hat, die so hell leuchtet dass sie damit die Zähne quasi "durchleuchtet" und das Röntgen somit überflüssig ist.

    Leuchtet die auch in die Wurzeln im Kiefer hinein?

    Denken ist wie googeln, nur krasser.

  • Mein ZA macht nur ein Bild, wenn ich ein Problem habe und er den Grund nicht sofort sieht.
    Allerdings gehe ich auch regelmäßig. Ich weiß nicht, ob er nach 5 Jahren Abwesenheit nicht auch ein Bild machen würde.

    „Ich mache nicht nur leere Versprechungen, ich halte mich auch daran.“
    (Edmund Stoiber im Wahlkampf 2005)

  • Ich würde dazu raten. Bei mir fängt Karies wohl gern im Zahnzwischenraum an. Mein alter Zahnarzt hat immer gesagt "alles super", nach einem umzugsbedingten Wechsel und einem Röntgenbild waren da mehrere kariöse Stellen (die auch die neue Zahnärztin nur auf dem Bild gesehen hat). Seither achte ich darauf, dass spätestens alle zwei Jahre geröntgt wird.

  • Leuchtet die auch in die Wurzeln im Kiefer hinein?

    sie sagt dass Karies nie in der Wurzel beginnt sondern immer oben #weissnicht
    Mein Hauptproblem ist Zwischenzahnkaries da meine Zähne sehr eng stehen und das sieht man mit dieser Methode wohl ganz gut

    Mäh! mit Pubertier (12/04) und kleinem Räuber (07/14)

  • Ich würde dazu raten. Bei mir fängt Karies wohl gern im Zahnzwischenraum an. Mein alter Zahnarzt hat immer gesagt "alles super", nach einem umzugsbedingten Wechsel und einem Röntgenbild waren da mehrere kariöse Stellen (die auch die neue Zahnärztin nur auf dem Bild gesehen hat). Seither achte ich darauf, dass spätestens alle zwei Jahre geröntgt wird.

    Bei meinen Mann war das ähnlich , nur dass bei ihm der Zwischenraumkaries durch zwei abgebrochen Zähnen " entdeckt " wurde.

  • Ich kenne das auch, dass geröntgt wird.
    Und auch bei mir wurde dabei schon mehrfach Karies entdeckt, obwohl von außen alles "gut" ausgesehen hatte und nichts bemerkt worden war.

  • sie sagt dass Karies nie in der Wurzel beginnt sondern immer oben

    #lool
    Das Problem sind die Zahnzwischenräume und unter den Füllungen oder Kronen und nicht die Spitzen


    Ansonsten, ja ist wirklich sinnvoll so ein Röntgenbild.

  • Meine Praxis hat jetzt so ein neumodisches Strahlen-Light-Digital-Irgendwas-Dingens, da ist die Bestrahlung so gering, dass ich was weiß ich wie oft nach Mallorca und sogar zurück fliegen könnte.


    Ich hab so ein Röntgenbild (das letzte war ca. 3 Jahre alt) machen lassen, leider musste ich mich an die alte Nudel setzen, bei der ich nur einmal nach Mallorca fliegen dürfte, weil bei dem neuen Teil die Lappen, die man da in den Mund bekommt, so groß sind, dass ich, wegen meiner großen Empfindlichkeit, beinah gek**** hätte, extremer Würgereiz halt, da sind wir auf die alte Maschine umgestiegen, weil so kein vernünftiges Bild zu machen ist.


    Und siehe da, an DREI scheinbar intakten Zähnen wurde was entdeckt, das so tief war, dass es ohne eine dicke örtliche Betäubung nicht gegangen wäre und ich gerade noch so der Wurzelbehandlung von der Schippe gesprungen bin.


    Ich bin auch nicht so für's Röntgen, aber bei meinen Zähnen, da lass ich das schon alle paar Jahre mal machen.

    Fiawin mit d9be2134.gif
    age.png


    DSC_0459_zps3belkjmj.jpg


    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Wer Extremitäten hat, kann keine Kugel sein.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!

  • Ich bin kein Freund von präventivem Röntgen und lasse das nur bei begründetem Verdacht machen.
    Nun kennt mein Zahnarzt mich nun seit >10 Jahren und hat in dieser Zeit alle alten Füllungen erneuert und kennt mein Gebiss sehr gut, so dass er das wohl auch nicht für notwendig hält.
    Allerdings hat er das beim Erstbesuch auch nicht vorgeschlagen.


    Röntgendosen für einzelne Verfahren findest du übrigens hier.

  • Ein Röntgenbild ist durchaus üblich und bei Parodontitis auch erforderlich. Normaler Weise muß Parodontitis behandelt werden, bei Taschentiefen ab 3mm. Dafür muß der ZA einen Antrag an die Krankenverischerung stellen. Als Vorausetzung ist ein Röntgenbild (nicht älter als 6 Monate) Pflicht! (und Zahnreinigung, Mundhygieneanleitung usw.)


    Desweiteren erkennt man Zwischenraumkaries, ob Füllung und Kronen randdicht sind und sich bakterielle Herde an Wurzelspitzen bilden. Weiterhin sind die Kiefergelenke und Kieferhöhlen mit abgebildet. Ein Flug von 4 Stunden hat eine ca. gleichwertige Rö-Strahlung, wie ein herkömmlichen Rö-Bild beim ZA.

    Liebe Grüße von Sylvana




    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Lenchen05 ()

  • #lool Das Problem sind die Zahnzwischenräume und unter den Füllungen oder Kronen und nicht die Spitzen

    öhm ja, hab ich ja geschrieben oder?

    Mäh! mit Pubertier (12/04) und kleinem Räuber (07/14)

  • Hier wurde das beim Erstbesuch vor ca.6-7 Jahren gemacht und nun noch einmal, weil ich über zeitweilige Schmerzen geklagt hatte und er nix gesehen hat.

  • Naja, wenn Karies in der Füllung oder an Zahnhalsrand beginnt, ist das eben nicht oben. Und nein man kann jahrelang beim selben ZA sein, der kann auch nicht hellsehe.

  • Ich hatte vor zwei Wochen ein Loch, da wurde erst ein Röntgenbild von der betroffen Stelle bis zu den Wurzelspitzen gemacht. Dann kam ich nochmals zur Überprüfung aller Zähne, da wurde dann nochmals alles geröngt. Sie meinte zu mir, dass man eben beides machen sollte, röntgen wie reinschauen und überprüfen, weil man manches auf dem Röntgenbild besser sehen und manches von Auge.
    Da ich es extrem hasse, wenn man mir mit diesem Metallhäkchen an den Zähnen herumkratzt und ruckelt, schätze ich die Röntgenbilder sehr. Ist mir tausendmal lieber.

    Daroan mit Zottel 01, Zick 03, Zwerg 05 und Sternenkind (98-99)

  • Gerade wenn man einen langsamen oder fast statischen Karies hat, und das noch in den Zwischenräumen - so ist es bei mir - , finde ich das eigentlich ganz praktisch. Im Moment hab ich keine Schmerzen und er müsste recht viel gesunden Zahn kaputt machen, um die Stelle zu füllen. Ich denke nicht, dass mein ZA jetzt nächstes Jahr gleich wieder ein RB machen wird, er hat ja ein Aktuelles und wenn ich Schmerzen habe, wird er wohl auch rangehen.