Die schönsten (oder schlimmsten) Jugendherbergen

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Burg Wernsfeld

    Wenn das die mit dem Pool ist waren wir da letztes Jahr. Die war echt cool und die Gegend wirkte auch so, als wenn man es da länger als 2 Tage aushalten könnte. Pool ggf. schon vor Anreise buchen wenn man da

    Was heißt buchen? Ist der in den Sommerferien nicht einfach "offen"? Wir bleiben fünf Tage Ende August.

    Zumindest als wir da waren, musste man sich für einen Zeitslot (je 1h) anmelden und es durften immer nur 3(?) Familien gleichzeitig rein. Ich bin nicht sicher, ob das eine Corona-Regel ist oder immer so gehandhabt wird. Der Pool ist nicht so riesig.

  • Hier noch eine Stimme pro Föhr und gegen Borkum.


    Borkum gehört zu meinen Herzensorten auf der Welt, ich war sicherlich schon 20mal dort.


    Aber die Jugendherberge ist nicht toll. Alleine die Lage finde ich schon sehr mittelmäßig. Man ist kilometerweit vom schönen Teil der Insel und vom offenen Meer weg. Der Weg mit dem Rad zur Stadt und den schönen Stränden geht überwiegend an der Straße entlang.

  • Hier noch eine Stimme pro Föhr und gegen Borkum.


    Borkum gehört zu meinen Herzensorten auf der Welt, ich war sicherlich schon 20mal dort.


    Aber die Jugendherberge ist nicht toll. Alleine die Lage finde ich schon sehr mittelmäßig. Man ist kilometerweit vom schönen Teil der Insel und vom offenen Meer weg. Der Weg mit dem Rad zur Stadt und den schönen Stränden geht überwiegend an der Straße entlang.

    Das würde ich auch so sehen. Borkum (was ich ja auch immer empfehlen würde) dann eher mit Ferienwohnung oder auf einem der Campingplätze. Und wenn Föhr noch laut Anruf Kapazitäten hat, würde ich das machen. Die JuHe ist nicht megaweit vom Stadtzentrum.

  • Wir sind gerade in der Jugendherberge in Schöneck im Vogtland. Die ist neu gebaut vor ca. 5 Jahren. Tolle Lage, Bahnstation wenige Minuten zu Fuß.

    Im Winter Langlaufloipeneinstieg ca. 600 m entfernt, ähnlich der Abfahrtshang und Skiverleih. Im Sommer kann man gut wandern oder MTB fahren.


    Personal ist freundlich, Essen ist gut (immer auch eine vegetarische Variante, glutenfrei kein Problem), Zimmer hell und freundlich eingerichtet, jedes mit eigenem Bad. Es gibt drei Aufgänge, so das die Gäste auch ein bisschen getrennt werden können, wenn z.B. Schulklassen da sind.

    Im Moment sind viele Familien da.


    Sehr empfehlenswert!

  • Jette

    Darf ich dich nochmal konkret zu dem Strand in Büsum befragen? Der normale Strand ist ja nur Grünstrand, oder? Kommt man da dann trotzdem ans Wasser?

    Wir hatten uns jetzt eigentlich schon für Büsum entschieden, weil die Anreise leichter ist, die Jugendherberge toll aussieht und wir das Gefühl haben, dass man sich da bei Schlechtwetter auch gut die Zeit vertreiben kann. Aber ich hab ein bisschen Sorge, dass wir dann enttäuscht am Wasser stehen, weil es keinen "richtigen" Strand gibt. Zumal für die Kinder buddeln ja fast noch wichtiger ist als baden, wo es ihnen wahrscheinlich eh zu kalt sein wird.


    Ich hab jetzt gerade sowohl Föhr als auch Büsum reserviert, aber will eine davon gerne freigeben, damit die ihre Kapazitäten auch nutzen können.

  • Büsum sieht echt schön aus, aber Inselfeeling hat natürlich auch was...

    Die Jugendherberge in Büsum ist laut 2er meiner Kinder und meiner Mutter, die dort alle jeweils auf Klassenreisen waren, in Ordnung. Aber Büsum selbst finde ich persönlich nicht gerade das hübscheste Fleckchen an der Nordsee...Deiche sind weitgehend eingeteert, es gibt definitiv schönere Ecken an der Nordsee. Ich persönlich würde Föhr als Ort immer vorziehen- die Jugendherberge dort kenne ich allerdings nicht. Die Insel ist aber toll, ich war dort früher öfter mal von der Firma aus im Außendienst.

    LG, LilliMarleen


    *`74 + Mädchen*7/03 + Junge*5/06 + Junge *5/08

  • ich wär für Föhr. Da kann man echt viel machen. Am allerschönsten ist natürlich amrum. Aber das dauert noch länger

    Und ihr könntet ja auch einen Tagesausflug dorthin machen.

    Nachtzug fanden wir immer ganz gut, beim Anschluss lohnt es sich, darauf zu achten, dass man einen IC mit Kurswagen nach Dagebüll Mole reserviert. Umstieg müsste dann Harburg sein. Da kann man zwar nicht viel machen aber es ist nicht so ätzend wie Hbf.

  • Das hört sich toll an Freda ich würde ja so gerne mal wieder Langlauf laufen/machen (hört sich komisch an)


    Früher gab es ja die tolle JH auf dem kleinen Arber, da hatten wir in den Osterferien bis auf einmal immer Schnee. Leider gibt es die nicht mehr.

    Aus dem tieferen Sinn des Labenz:


    Eisenzicken, die (Pl.)

    Die hartgekochten, widerwärtigen Stücke, die man vom Geschirr kratzen muss, nachdem man es aus der Spülmaschine gezogen hat.

  • Jette

    Darf ich dich nochmal konkret zu dem Strand in Büsum befragen? Der normale Strand ist ja nur Grünstrand, oder? Kommt man da dann trotzdem ans Wasser?

    Wir hatten uns jetzt eigentlich schon für Büsum entschieden, weil die Anreise leichter ist, die Jugendherberge toll aussieht und wir das Gefühl haben, dass man sich da bei Schlechtwetter auch gut die Zeit vertreiben kann. Aber ich hab ein bisschen Sorge, dass wir dann enttäuscht am Wasser stehen, weil es keinen "richtigen" Strand gibt. Zumal für die Kinder buddeln ja fast noch wichtiger ist als baden, wo es ihnen wahrscheinlich eh zu kalt sein wird.


    Ich hab jetzt gerade sowohl Föhr als auch Büsum reserviert, aber will eine davon gerne freigeben, damit die ihre Kapazitäten auch nutzen können.

    Für meine Begriffe hat Büsum natürlicherweise "Watt-Strand". Es gibt eine Beton(?)-Promenade und von der aus kann man direkt ins Watt. Bei Flut kann man da baden, wobei ich keine Ahnung habe, ob es da so tief rein geht, dass man wirklich schwimmen kann. Bei Ebbe kann man Wattlaufen und mit Keschern Tiere fangen und anschauen. Meine Männer lieben es ja total, im Watt zu laufen und zu matschen - mein Fall ist das weniger. Es gibt natürlicherweise glaube ich gar keinen richtigen Sandstrand. Etwas weiter aus dem Ortszentrum raus gibt es auch diese begrünten Deich, teilweise kann man da auch Drachen steigen lassen.

    Büsum hat vor einige Jahren künstlich eine Lagune geschaffen, wo es tidenunabhängig Wasser gibt - eine Hälfte zum Baden, eine Hälfte für Wassersport. An der Lagune ist künstlich Sandstrand aufgeschüttet, wo die Kinder auch im Sand spielen können. Das ist natürlich nicht so toll wie natürlicher Sandstrand, aber wir fanden die Anlage tatsächlich relativ gut gelungen und für uns stimmig.


    Föhr hat relativ viel richtigen Sandstrand, der dann ins Watt übergeht. Der ist (vor allem bei Ebbe) nicht wahnsinnig breit, aber schon so, dass man da gut buddeln und baden kann.


    Ich muss gleich los. Gerne später noch mehr, wenn Du es noch genauer wissen willst.


    Früher gab es ja die tolle JH auf dem kleinen Arber, da hatten wir in den Osterferien bis auf einmal immer Schnee. Leider gibt es die nicht mehr.

    Wir waren bis Frühjahr 2020 mehrfach in den Faschingsferien am Großen Arber, wobei die JH glaube ich Bayerisch Eisenstein hieß. Die sollte 2020 zugemacht werden, was wir auch sehr bedauern. Ist das die JH, die Du meinst?

  • Jette die meinte ich nicht, heute ist es wohl eine Schutzhütte. Die JH war auch nicht mit dem Auto anzufahren, man musste von Bodenmais mit den Skiern hoch oder eben mit dem Herbergsvater zusammen mit dem Gepäck mit der Schneeraupe hoch. Bzw. ohne Schnee hochwandern.


    Ich habe einen Link gefunden:

    Aus dem tieferen Sinn des Labenz:


    Eisenzicken, die (Pl.)

    Die hartgekochten, widerwärtigen Stücke, die man vom Geschirr kratzen muss, nachdem man es aus der Spülmaschine gezogen hat.

  • War jemand von euch schonmal in Füssen in der JH? Wir sind in den Osterferien ein paar Tage dort und ich freu mich schon sehr auf unseren ersten Urlaub seit Langem! #applaus Und darauf meine Oma an ihrem Geburtstag besuchen zu können. Sie hat sich so gefreut, als ich ihr gesagt habe, dass wir sie besuchen kommen. #love

  • War jemand von euch schonmal in Füssen in der JH? Wir sind in den Osterferien ein paar Tage dort und ich freu mich schon sehr auf unseren ersten Urlaub seit Langem! #applaus Und darauf meine Oma an ihrem Geburtstag besuchen zu können. Sie hat sich so gefreut, als ich ihr gesagt habe, dass wir sie besuchen kommen. #love

    Ja, auch über Ostern, da war noch relativ viel Schnee.

    Der bayrische Koch war schon ein ziemliches Original, der konnte es nicht fassen, als am höchsten Fastentag Wurst hingelegt wurde aus Aufschnitt. War überhaupt ziemlich deftige Kost und nicht so Veggie freundlich. Sogar der Kuchen war ein Tier(kleiner Scherz das Osterlamm, das war aber echt nett).

    Leider war dort der Kaffee so ziemlich das schlechteste was wir je hatten, aus dem Automaten und echt nicht gut.

    Und ich erinnere mich noch an unfassbare Busfahrpläne dort, da gab's doch echt einen Bus der nur einmal am Tag und nur in eine Richtung fuhr, verrückt. Ich hoffe deine Oma ist darauf nicht angewiesen.


    Mein Besuch dort ist schon 6 Jahre her, vielleicht hat sich das mit dem Kaffee gebessert, ansonsten bist du jetzt vorgewarnt. ;)

  • Okay, also Kaffee mal lieber bei meiner Oma einplanen! #zwinker Ist notiert. Und die Veggie-Freundin vorwarnen, die auch mit fährt.

    Bus sind wir zum Glück nicht drauf angewiesen. Meine Oma wohnt eh in Pfronten und wir fahren zu ihr mit dem Auto. Wir wollten uns nur nicht wieder zu viert mit in ihre kleine Wohnung quetschen, das war beim letzten Mal schon grenzwertig. Und da war Sommer und wir konnten jederzeit mit den Jungs raus auf den Spielplatz, wenn sie Auslauf brauchten.

    Ich bin mal gespannt, wieviel Schnee wir noch haben, Ostern ist ja dieses Jahr relativ spät. Aber ich vermute mal, auf höhere Berge wandern werden wir noch nicht...

  • Ich hab hier gar nicht mehr geschrieben nach der Strandfrage.

    Danke für eure Einschätzungen und dir Jette für die Beschreibung von Büsum. Ich hab dann nochmal Bilder und Videos studiert und meinen Mann überredet, dass wir nach Föhr fahren :D Ich finde Büsum hat wirklich auch einen ganz guten Eindruck gemacht, aber irgendwie wollte ich dann doch für die Kinder einen richtigen Sandstrand (Und nachdem mein Großkind gestern bei 8 Grad zwei Stunden an einer Sandburg gebaut hat, war das wohl richtig).


    Etwas irritiert war ich, dass auf der Reservierungsbestätigung der Jugendherberge nochmal dick drauf stand, dass man keine Lebensmittel mitbringen darf. Also klar, dass man da keine Selbstversorgung auf dem Zimmer starten soll, aber so eine Packung Kekse für die Kinder wollte ich eigentlich schon einpacken.


    Ja, auf jeden Fall ich freue mich auf den Sommer und hoffe, dass wir dann einigermaßen Wetter haben #applaus

  • Na, Kekse sind doch keine Lebensmittel, die sind überlebensnotwendig. :D #angst

    Im Ernst, sowas (und etwas Obst) würde ich wohl mitnehmen, irgendwas zwischendurch brauchen Kinder doch!

  • Kuekenmama das mit den Lebensmitteln schreiben JH so ziemich immer drauf. Wir haben da in 8 Jahren JH Aufenthalten noch nie Ärger mit gehabt - und natürlich hat man als Familie so ziemlich immer irgendwas dabei

  • Na, Kekse sind doch keine Lebensmittel, die sind überlebensnotwendig.

    #freu Ich denke auch die gehen als Medizinprodukt durch, für die seelische Gesundheit.

    Ich kenne diese Regel durchaus, hab es aber noch nie so prominent bei der Buchung gesehen. Vielleicht ist es mir auch nur jetzt aufgefallen, weil ich jetzt zwei dauerhungrige Kinder habe.

  • Ich glaube, es geht vor allem um Getränke. Die haben im Eingangsbereich einen Automaten stehen und wollen natürlich gerne, dass man Getränke und Chips abends bei ihnen kauft.

  • Komisch, diese Auflage habe ich noch nie bei einer Buchung gesehen. 🤔 Das letzte Mal, in Berlin, haben wir uns unterwegs Abendessen to go geholt und im Zimmer gegessen und ich wäre nicht auf die Idee gekommen, daß das nicht in Ordnung gewesen wäre.

  • Ich hätte jetzt vermutet, dass es v.a. darum geht, dass da niemand Brot, Käse, Wurst und so im Schrank aufbewahrt und dann vielleicht ungebetene Gäste in den Zimmern auftauchen.

    Ein paar Snacks können sie einem ja schlecht verbieten...