Geht Magenspiegelung ohne Sedierung?

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Hallo liebe Raben,


    ich habe am Do eine Magenspiegelung und bin aufgeklärt worden, dass mir der Rachenraum betäubt wird und sonst bieten sie eine Kurznarkose an (nennen es Sedierung und Kurznarkose im Wechsel, was das genau ist weiß ich ehrlich gesagt auch nicht so genau, ob zack und weg oder ob man nur ruhiger und weniger ängstlich ist - habs auch verplant das beim Vorgespräch zu fragen).


    Ich hab den Punkt mal offen gelassen und kann mich auch noch kurz vorher entscheiden. Der Eingriff geht ja nur 15 min und da dachte ich mir: Muss ich mir dafür wirklich was in die Vene schießen lassen? Ich bin eher unsicher...


    Hatte schon mal jemand hier Magenspiegelung mit bzw. ohne Sedierung und wie ist das? Muss man würgen? Dauernd schlucken? Darf man siehen/sitzen/liegen?


    Alles fragen die mir erst nach dem Vorgespräch gekommen sind :)


    Da ich mich bis Do entschieden haben will, hätte ich gerne ein paar Erfahrungen.

  • Hej. Eine Freundin hat es mal vor ein paar Jahren ohne Sedierung gemacht, prinzipiell ist das natürlich möglich. Ich persönlich könnte mir das ohne Sedierung gar nicht vorstellen, habe aber auch einen recht ausgeprägten Würgereiz.

    "Believe in yourself or nobody will believe in you" (Mark Feehilly)

  • Ich hatte 2 ohne Sedierung - nie wieder

    * Das Herz hat seine Gründe, die der Verstand nicht kennt *

  • Ich hatte zwar keine Magenspiegelung aber ein Schluck-Echo ohne Sedierung.
    Ich lag auf einer Liege dabei. Und es war schwierig dem Schluckreiz nicht nachzugeben, aber dann tats weh. Ich weiß aber nicht mehr, wie lange das Echo ging.

    Liebe Grüße von Peppi mit Groß-S, Klein-S und Mini-S


  • Ich habe es mehrere Male ohne hinter mir. Es ist kein tolles Gefühl aber gut auszuhalten.

    #sonneige Grüße von Fibula mit drei Juli-Männern #kerze #kerze #kerze #kerze
    Vorurteile sind menschenfreundlich. Sie passen sich dem Niveau ihrer Benutzer bedingungslos an.
    Ernst Ferstl

  • ich hatte eine ohne sedierung mit anfang 20. bin bei vielen arztterminen eher ängstlich, aber das fand ich nicht schlimm. und es ging wirklich schnell.
    ich habe aber auch einen sehr schwach ausgeprägten würgereflex.

    ****Glitzer mit der schnecke (05/06), dem bär (11/08 ), dem hulk (06/13) und findus (04/17) #love ****
    #rabe Für Raben gibt es bei gluecksrabe 5% Rabatt (gebt bei der Bestellung "rabenrabatt5" ein)

  • Möglich ist eine Spiegelung ohne Sedierung. Wenn nicht besondere Umstände wie z. B. Ängste oder zu befürchtende Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten vorliegen, würde ich aber davon abraten. Persönlich werde ich nie wieder eine Spiegelung ohne Sedierung oder Kurznarkose machen lassen. Ruf doch einfach nochmal kurz in der Praxis an mit Deinen Fragen!

  • Ich hatte eine Magenspiegelung mit Anfang 20 (2003 oder 2004) mit irgendeiner leichten Sedierung, war nicht komplett weg, aber so weggetreten und büsschen beduselt und fand es unglaublich furchtbar. Sowohl die Sedierung, also auch die Magenspiegelung. Ich lag auf dem Rücken und musste ganz entsetzlich würgen - die ganze Zeit.


    Im letzten Jahr hatte ich dann erneut eine und habe mich - todesmutig und aus Mangel an Alternativen - für die Variante ohne Sedierung entschlossen, weil mein Mann nicht freinehmen konnte und ich im Falle einer Sedierung einen zweiten Erwachsenen hätte in die Praxis mitnehmen müssen und mich außerdem für den restlichen Tag um die Kinder kümmern musste.


    Der durchführende Arzt war unglaublich lieb, sowohl er wie auch zwei seiner Assistentinnen berichteten, dass sie selber schon Magenspiegelungen ohne Betäubung haben durchführen lassen und es immer wieder so handhaben würden.
    Das hat Mut gemacht. Gedauert hat das Ganze nur wenige Minuten, es wurden auch noch Gewebeproben entnommen. Ob das Standard ist, weiß ich nicht, hat die Prozedur jedenfalls nicht schlimmer gemacht. Ich wurde während der Zeit von einer sanftmütigen Schwester betüddelt und auch der Arzt war super. Diesmal lag ich seitlich und hatte keinen argen Würgereiz. Keine Ahnung, ob die Lage soviel ausmacht oder ob die Gerätschaften sich seit 2003 so verbessert haben.


    Es war zwar kurzzeitig unangenehm, aber dafür bin ich danach im Vollbesitz meiner Kräfte aus der Praxis gestapft. Hingegen hingen die Patienten mit gewünschter Betäubung ziemlich in den Seilen.
    Ich hatte ursprünglich einen Heidenrespekt vor der Magenspiegelung und mir eigentlich eine Kurznarkose gewünscht. Nach der Erfahrung jetzt, würde ich allerdings beim nächsten Mal wieder im wachen Zustand mitmachen. War echt keine wilde Sache.

    "Was ich übers Leben weiß, weiß ich aus Stand By Me." - Danke für die Angst, Thees Uhlmann

  • Ich habe auch schon 2 Magenspiegelungen ohne Sedierung gemacht. Es ist sicher nicht toll, aber ich konnte es aushalten.
    Musste schon würgen, aber mit ganz viel tief ein- und ausatmen und dabei ganz doll auf das Atmen konzentrieren ging das immer.
    Das Entnehmen der Proben im Magen zwickt ein bißchen, ist aber echt harmlos.
    Der große Vorteil war einfach, dass man im Anschluss direkt wieder fit ist und nicht den halben Tag beduselt.
    Ich hab auch schon eine Darmspiegelung ohne versucht, dass kann ich aber nicht empfehlen. Da hab ich mich nach ein paar Minuten doch sedieren lassen. Dagegen war die Magenspiegelung ein Klacks.

  • Danke für eure Antworten!


    Dan eurem Inputs und dem Stöbern im verlinkten Thread (hätte ja vorher mal suchen können - hab ich verplant :/) hab ich mich für Sedierung entschieden...


    Leitsatz war für mich: "Wenn man nicht weiß wie einfühlsam der/die Arzt/Ärztin ist/sein wird, immer mit Sedierung." Beim Vorgespräch kam jetzt auch nicht gerade eine warme Freundlichkeit zu mir geschwappt, eher kühle, freundliche Professionalität, die ich aber als angenehm empfand. Ich glaube wenn sowas noch mal ansteht und ich die Praxis besser kenne, kann ich nochmal anders entscheiden.


    Danke für eure Punkte! Ich hab meinen Mann morgen mit und kann dann den ganzen Tag schlafen (falls nötig ;))

  • ja ich habe es vor einigen Jahren ohne Sedierung machen lassen. Mein würgereiz ist auch ausgeprägt. Da ich aber auch sehr gut koinzentriert durch die Nase atmen kann ging das gut ohne.
    Ich hatte heute Voruntersuchung wegen Schilddrüsen op die stimmenbänder konnten sie nicht durch den Rachen anschauen, weil ich da niucht durch die Nase atmen darf. Das haben die dann endoskopisch durch die Nase gemacht. Das ging gut.

    „Indianer sind entweder auf dem Kriegspfad oder rauchen die Friedenspfeife. Geschwister können beides.“
    Kurt Tucholsky