Erhöhte Herzfrequenz und Untuhe bei 10 jähriger

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Ich hoffe auf Erfahrungsberichte mit harmlosem Ausgang #augen


    Meine Tochter klagt seit etwa 5-6 Tagen über sehr ausgeprägten, schnellen Herzschlag. Und tatsächlich kann man auch in Ruhe ihr Herz sehr deutlich und laut pochen spüren. Selbst in Ruhe hat sie eine Herzfrequenz von ungefähr 100 Schlägen pro Minute.
    Sie fühlt sich unruhig und teilweise zittrig. Kann schlecht einschlafen und wirkt deutlich unausgeglichen. Hin und wieder klagt sie auch über stechende herzschmerzen.
    Andere, körperliche Symptome kann ich im
    Moment nicht beobachten.
    Meine erste Vermutung war Stress, evtl. bedingt durch den Wechsel auf die weiterführende Schule. Allerdings hat sie sich dort inzwischen ganz gut eingelebt und ihre Noten sind durchaus in Ordnung.


    Um die Symptomatik besser einordnen zu können: sie ist 10 Jahre alt, seit etwa 2 Jahren Vegetarierin, immer knapp am Untergewicht, isst aber gesund und ist sehr sportlich. Bewegt sich gerne und ausdauernd. In letzter Zeit war sie auch nicht krank (wegen evtl. verschleppter Erkältung).


    Natürlich werde ich mit ihr zum Kinderarzt gehen. Dummerweise hat der aber heute, noch morgen und übermorgen die Praxis geschlossen. Zur Notaufnahme werde ich erst mal nicht fahren, ist ja nichts lebensbedrohliches.


    Vielleicht ist dies ja etwas völlig harmloses, aber so langsam kommt das ganze mir doch komisch vor...

    Rechtschreibfehler und merkwürdige Wortkreationen handybedingt ;)

  • Hallo,
    das kann natürlich vieles sein. Ich möchte aber mal die Schilddrüsenüberfunktion in den Raum werfen. Habt ihr in letzter Zeit mal Blutwerte bestimmten lassen aus einen anderen Grund.
    Ich hoffe das ihr bald den Grund rausfindet.
    Lg Sabine

    Wir bieten ein gutes neues zu Hause für Pokemonsachen.
    Wenn ihr euch davon trennen wollt, meldet euch doch bitte bei uns.

  • Ja, Schilddrüse kam mir auch in den Sinn. Allerdings habe ich gelesen, dass diese bei Kindern quasi nicht auftreten.


    Die Blutwerte wollte ich ohnehin wegen der eisenwerte einmal kontrollieren lassen.

    Rechtschreibfehler und merkwürdige Wortkreationen handybedingt ;)

  • ich meinte die überfunktionen, die bei Kindern kaum auftreten. Etwas verschwurbelt ausgedrückt..

    Rechtschreibfehler und merkwürdige Wortkreationen handybedingt ;)

  • Dieses kann aber auch aufgrund von Mangelerscheinungen auftreten. Gerade Magnesium lässt sich ja nicht so ganz einfach vom Körper aufnehmen. Meine Tochter hatte das auch und seit dem Sie zusätzlich noch Magnesium zu sich nimmt geht es ihr schon sehr viel besser. Die ärzte konnten aber keinen Mangel oder so bei ihr feststellen auch die Schilddrüse war ok. Und da meine Frau ja selbst auch schon die Magnesiumtabletten von Vitaminexpress eingenommen hatte, meinte sie das man es ja mal ausprobieren könnte. Und es hat keine 14 Tage gedauert und da ging es unserer kleinen wieder besser.

  • Beginnende Pupertät, sprich Hormonumstellung? Ich würde auf jeden Fall Langzeit-EKG und Langzeit-Blutdruckmessung machen lassen und vielleicht auch ein Belastungs-EKG. Und BLut nehmen natürlich, auch auf SChilddrüse, Magnesium, Kalium usw.


    Bis Ihr den Termin habt probier mal, ob sich durch Essen von Bananen (Kalium), Magnesium-Brause oder Entspannungsübungen die "Anfälle" unterbrechen lassen. Wär fürn Arzt schonmal ein guter Hinweis, in welche Richtung er intensiver suchen sollte.


    Ich hatte es in dem Alter ungefähr auch und bei mir wurde ein angeborener, völlig ungefährlicher Herzfehler entdeckt. Nur durch die Hormonumstellung hat er Beschwerden gemacht. Hat sich mit Magnesium-Tabletten schnell wieder gegeben.

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Vielen Dank für eure Ideen. Das Magnesium werden wir auf jeden Fall ausprobieren.
    Donnerstag nach der Schule werde ich gleich zum Kinderarzt fahren und über die diversen Tests sprechen.

    Beginnende Pupertät, sprich Hormonumstellung? Ich würde auf jeden Fall Langzeit-EKG und Langzeit-Blutdruckmessung machen lassen und vielleicht auch ein Belastungs-EKG. Und BLut nehmen natürlich, auch auf SChilddrüse, Magnesium, Kalium usw.


    Bis Ihr den Termin habt probier mal, ob sich durch Essen von Bananen (Kalium), Magnesium-Brause oder Entspannungsübungen die "Anfälle" unterbrechen lassen. Wär fürn Arzt schonmal ein guter Hinweis, in welche Richtung er intensiver suchen sollte.


    Ich hatte es in dem Alter ungefähr auch und bei mir wurde ein angeborener, völlig ungefährlicher Herzfehler entdeckt. Nur durch die Hormonumstellung hat er Beschwerden gemacht. Hat sich mit Magnesium-Tabletten schnell wieder gegeben.


    Ist der Herzfehler bei dir vorher nie aufgefallen z.b. bei normalen Vorsorgeuntersuchungen?
    An eine beginnende Pubertät glaube ich nicht so recht. Da ist sie sowohl physisch als auch psychisch noch weit entfernt.
    Oh Mann, das braucht jetzt irgendwie keiner...

    Rechtschreibfehler und merkwürdige Wortkreationen handybedingt ;)


  • Ich hatte es in dem Alter ungefähr auch und bei mir wurde ein angeborener, völlig ungefährlicher Herzfehler entdeckt. Nur durch die Hormonumstellung hat er Beschwerden gemacht. Hat sich mit Magnesium-Tabletten schnell wieder gegeben.

    Was war denn das?

  • Pupertät kam bei mir auch erst später (Brustwachstum hat kurz danach gaanz langsam eingesetzt, bis zur ersten Periode vergingen noch mehr als zwei Jahre). Aber die Hormone waren wohl schon erhöht im Blut.


    Bei mir wars ein "Inkompletter Linkschenkelblock" (oder Rechtsschenkelblock? Auf jeden Fall inkompletter SChenkelblock auf einer SEite)

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • wenn sie das durchgängig hat, würde ich durchaus früher Kontakt zu einem Arzt aufnehmen.
    Viele Krankenkassen habe so Ärztezentren, wo man anrufen kann, und die geben dann eine Einschätzung, ob man damit schneller zum Arzt sollte, oder eher noch Zeit hat.
    Oder zu deiner Hausärztin, mit zehn ist deine Tochter ja nicht mehr sooo klein.

  • geh zum Arzt. Nicht erst am Donnerstag.
    Wenn man die ganze Zeit Herzrasen hat, das macht einen total kirre und egal, ob das jetzt gefährlich ist oder nicht (das kann ich gar nicht beurteilen), das muss doch nicht sein.


    Ich bin ja echt faul, was sowas angeht, aber das wäre was, womit ich sogar zum Notdienst ins Krankenhaus fahren würde.

  • Hat sie das tatsächlich durchgängig?
    Das macht einen doch wahnsinnig!


    Ich würde auch frühzeitig, evt. ins KH gehen. Mir fällt dazu nämlich Herzmuskelentzündung ein (in Folge eines Infektes).

    Liebe Grüße
    Martina


    Tochter 05/2004
    Sohn 04/2015

    Tochter 01/2019

  • Auch eine stimme für : früher zum Arzt, wenn es häufig am tag ist, denn das macht einen echt wahnsinnig.


    Ich hatte eine zusätzliche nervenbahnam herz, die immer wieder herzrasen ausgelöst hat ( hat auch etwa in dem alter begonnen) und erst im Erwachsenenalter operiert wurde ( lästig aber nicht wirklich gefährlich).
    ABER DA KAM DAS HERZRASEN EBEN ANFALLSARTIG.


    mir fiele noch ein niedriger bd ein, da bekomme ich auch immer einen schnellen puls ( und der wiederum bewirkt ja die Nervosität). Meist verursacht durch zu wenig trinken und/oder Wetterumschwung ( hatte ich erst letzte Woche 1-2 Tage).

    4 Jungs 2006-2013, 4 Hühner, 4 Hunde und 4 Schildis
    Cry a River, build a bridge, get over it #herz

  • Bei mir wurde mit etwa 11 Jahren Morbus Basedow diagnostiziert, das sich damals in einer Überfunktion zeigte. Es fing mit Herzrasen(und einem Ruhepuls von 125) und Unruhe an. Das sollte dich aber nicht sehr beunruhigen, denn mir geht es heute blendend ;)


    Ich würde auch die Schilddrüse auf jeden Fall checken lassen.


    Alles Gute!

    ">F3iGp1.png">ywkFp1.png


    "Freiheit ist nichts, das man besitzt, sondern etwas, das man tut." Carolin Emcke


    save me

  • Danke für eure vielen Tipps und Ideen.
    Wir waren dann gestern abend tatsächlich doch noch bei der Hausärztin und diese hat EKG geschrieben, abgehört und diverse Untersuchungen gemacht.
    Sie hat auch eine erhöhte Herzfrequenz gemessen (lag bei 113), konnte aber keine Unregelmäßigkeiten im Rhythmus erkennen. Daraufghin hat sie noch mit einem befreundeten Kinderarzt telefoniert.
    Von ihm haben wir die vorläufige Entwarnung erhalten. Erst wenn die Frequenz auf 140 Schläge oder mehr steigt müsse man sich ernsthafte Sorgen wegen einer Sinustachykardie machen. Dann würde man uns zum Kardiologen überweisen um dort ein Langzeit EKG zu schreiben.
    Nachdem organisch nichts gefunden wurde, haben sie Blut genommen. Das Ergebnis kann ich heute hoffentlich noch erfragen.


    Insgesamt vermuten aber beide (Hausärztin und zu Rate gezogener Kinderarzt) eher Stress hinter der Symptomatik. ;(


    Na bravo! Mein 10-jähriges Kind hat, oder macht sich selbst anscheinend solch einen Druck, dass sie den ganzen Tag über Herzrasen hat und Abends nicht zur Ruhe kommt.
    Gestern habe ich sie daraufhin in die warme Wanne geschickt und ihr eine Entspannungs-CD für Kinder zum Einschlafen herausgesucht. Hat trotzdem ganz schön lange gedauert.
    Jetzt warten wir aber erst mal noch die Blutuntersuchung ab... :/

    Rechtschreibfehler und merkwürdige Wortkreationen handybedingt ;)

  • ich bin bei schnellen "stress" diagnosen ja eher hellhörig. das würde ich erst in Betracht ziehen wenn wirklich alles andere abgeklärt ist.

    Nur eines nimm von dem, was ich erfahren:
    Wer du auch seist, nur eines – sei es ganz!
    (mascha kaleko)

  • und wie gesagt, miss den Puls im Schlaf. Ein wichtiger Anhaltspunkt bei Tachykardie ist der so genannte zirkadiane Rhythmus. Wenn der Puls im Schlaf niedriger/normal ist, ist das ein Hinweis darauf, dass das vegetative Nervensystem tagsüber "die Hand drauf hat", was für Stress spricht.

  • und wie gesagt, miss den Puls im Schlaf. Ein wichtiger Anhaltspunkt bei Tachykardie ist der so genannte zirkadiane Rhythmus. Wenn der Puls im Schlaf niedriger/normal ist, ist das ein Hinweis darauf, dass das vegetative Nervensystem tagsüber "die Hand drauf hat", was für Stress spricht.

    ich werde mich nachts heute mal auf die Pirsch machen... #cool

    Rechtschreibfehler und merkwürdige Wortkreationen handybedingt ;)