Mit Spanngurten das Familienbett zusammenhalten???

  • Hallo liebe Raben,


    da wir ja bald weiteren Nachwuchs erwarten planen wir jetzt unser Familienbett zu erweitern.


    Der Plan ist: Ein Matratzenlager bestehend aus 3 Lattenrosten (1m, 1m und 0,9m) und 3 Matratzen (gleiche Maße).


    Dass die Lattenroste sich immer auseinanderschieben wollen wir lösen indem wir die mit Kabelbindern aneinander befestigen.
    Aber: Was können wir machen, damit sich die Matratzen nicht auseinanderschieben?
    Wir haben geplant beim Möbelschweden zwei Matratzenkeile zu kaufen und in die Ritzen zu legen und dann wollte ich Spannbettlaken aneinander nähen, dass wir ein großes Spannbettlaken über das ganze Bett spannen können.
    Aber: Die Matratzen werden trotzdem noch auseinanderrutschen (War bei dem 2x2 m Lager, dass wir vorher hatten auch schon so, warum sollte das jetzt anders sein ).
    Was kann ich dagegen tun?
    Einen Rahmen um das Bett zu bauen ist zur Zeit absolut unrealistisch (ich bin hier die eher handwerklich Begabte von uns beiden, und 4 Wochen vor ET... da baue ich nicht mal eben einen Rahmen ums Bett...).
    Also war meine spontane Idee: Ich kaufe zwei lange Spanngurte im Baumarkt und verbinde damit alle Matratzen einmal am oberen und einmal am unteren Ende (da wo man kaum draufliegt, bzw nur mit Füßen oder Kopfkissen.
    Meine Sorge: Ist das nicht zu unbequem?
    Hat das jemand schonmal gemacht und kann mir von seinen Erfahrungen berichten?


    Habt ihr andere Ideen?


    Lg

    Annanita


    #love - #love - #love - #love- #love - #love- #love - 8 - (#lovex2) - #love - #love - #post - #post - #post - #post - #post - #post - #post - #post - #post - 21 - #post - 23 - #post


    "...baaald seid iiihr groooß, und könnt aaa-lles a-llein,

    aaaber biiis daaann schlaaaft ihr hiiier bei miiiir eiiiin."

    *träller*


  • Zu den Spanngurten hab eich keine Idee, aber ich würde wahrscheinlich kein riesiges Bettlaken nehmen. Stell dir vor ganz links hat einer die Spuckerei oder das Bett vollgepieselt und du mußt deshalb alle bis ganz rechts rüber aus dem Bett scheuchen, nur ums das Laken zu wechseln. Von dem großen Wäschestück ganz zu Schweigen, wenn man eigentlich nur ein Teilstück wechseln müßte.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von wurschtel ()

  • Spanngurte fände ich nicht gut. Das drück bestimmt die Matratzen zusammen und man merkt die immer.
    Vielleicht kannst du die Matratzen an der Unterseite von Hand zusammen nähen, dann passen auch noch einzelne Spannbettlaken drauf.


    Ideal ist natürlich ein Rahmen. Und das ist wirklich nicht so schwer selber zu machen. Eigentlich sollte es schon reichen, wenn du an den 2m Seiten jeweils ein Brett oder eine Dachlatte an den Lattenrost schraubst oder mit Kabelbindern fest machst. Das Brett guckt dann ungefähr die halbe Matrazenhöhe über den Lattenrost und liegt auf dem Boden auf. Bretter in passender Länge und Breite gibt es im Baumarkt. Die kannst du da auch passend zuschneiden lassen. Und 2 Bretter in 2m Länge und 15 cm Breite kosten nicht viel (ich schätze so 10-20 Euro).


    LG

  • Schlumpiis Idee finde ich perfekt, wollte dir aber trotzdem da lassen das unsere Matratzen vom Boxspringbett mit den schmalen spanngurten von ikea zusammen gehalten werden und das top klappt. #super
    Stört überhaupt nicht, weder im Kissen Bereich noch bei den Füßen. Die sollten halt nur nicht verdreht sein.
    Vorher sind die zwei Matratzen immer auseinander gerutscht und das war trotz topper obendrauf sehr unangenehm. Ein Rahmen war natürlich nicht wirklich eine Lösung....


    LG Erised

  • kannst du nicht die Spanngurte an den aussenkanten rumführen wie ein Rahmen aus Spanngurten?

  • Zu den Spanngurten weiß ich nichts, aber so ein Rahmen ist super einfach zu bauen. Ich hab unser ganzes Bett gebaut und für den Rahmen allein bräuchtest du ja nur vier Bretter, die du mit Winkeln zusammenschraubst. Die Bretter kannst du dir auch im Baumarkt sägen lassen. Dann lässt du sie dir an die richtige Stelle tragen und schraubst sie zusammen. Falls es mit den Gurten nicht geht, probier es ruhig, ich kann mir gut vorstellen, dass das auch hochschwanger noch geht.


    PS: ich würde mich nicht als handwerklich begabt oder auch nur "geübt" bezeichnen.

  • Die Matratzen haben doch meistens so Griffe an den Seiten, wenn die bei allen Matratzen auf gleicher Höhe sind müssten man sie mit einem Gurt zusammenhalten können.


    Was wir mal im Urlaub als provisorischen Rausfallschutz gemacht haben war ein Wimmelbuch zwischen Matratze und Rahmen zu klemmen, das hält die Matratze auch fest.

  • Evtl. würde auch so ein Rausfallschutz für Babys gehen? Da muss nichts gebaut werden sondern nur die Dinger angebracht

    “Stelle Dich an den Abgrund der Hölle
    Und tanze zur Musik der Sterne!”
    (Walter Moers)


    Du darfst sein, wer du bist, du darfst dich äußern und wir nehmen das ernst. Da ist immer beides: Wurzeln und Flügel, Bindung und Freiheit.

    (Herbert Renz-Polster)

  • Gibt es nicht wie für Teppiche so eine Art dünne Gummi-Matte, die zwischen Matzratze und Rost das Rutschen verhindern kann? Oder bremst das nicht genug?

  • ich hatte auch die idee mit den Brettern die man direkt an die Roste schraubt


    aber hier sind viele gute Ideen gesammelt finde ich :)


    die idee den gurt außen rum um alle matratzen zu machen -darauf wäre ich ja nie gekommen;
    aber müsste doch super klappen. brauchst bloß einen ewig langen gurt oder verbindest mehrere

  • Wir hatten zwei Lattenroste zusammengeschraubt und dann Bretter ringsum angebracht. Damit der Druck der Matratzen nicht so groß ist, hab ich noch die dünnen Teppichstoppermatten vom Möbelschweden drunter gelegt. (Die machen sich zugeschnitten auch prima auf dem Wickeltisch unter der Auflage - da rutscht nix mehr. #top )

    "Die Natur schafft immer von dem, was möglich ist, das Beste."

    Aristoteles

  • #danke für eure Antworten!


    Ja also das mit dem Rahmen ist für längerfristig bestimmt ne gute Idee :D aber gerade leider nicht umsetzbar, dafür ist gerade definitiv zu sehr Land unter.
    Da werde ich aber auf jeden Fall drüber nachdenken, wenn die Kapazitäten wieder vorhanden sind.


    Und ansonsten bastel ich mal mit Hilfe eurer Ideen an einem Provisorium rum und melde mich nachher wie ich es gemacht habe :D

    Lg

    Annanita


    #love - #love - #love - #love- #love - #love- #love - 8 - (#lovex2) - #love - #love - #post - #post - #post - #post - #post - #post - #post - #post - #post - 21 - #post - 23 - #post


    "...baaald seid iiihr groooß, und könnt aaa-lles a-llein,

    aaaber biiis daaann schlaaaft ihr hiiier bei miiiir eiiiin."

    *träller*


  • Wir haben ein ähnliches Problem. Ich hab überlegt, ob man einen ganz langen Spanngurt außen um die Matratzen rum machen kann. Also, statt Rahmen... Aber weiß nicht, ob es die Matratzen dann nicht irgendwie verformt... und die auf Dauer kaputt gehen davon...

  • Wir haben mit Winkeln Bretter an das Lattenrost geschraubt, klappt super. Die Bretter sind auch nicht zwei Meter lang, sondern kürzer. Ich glaub sogar nur einen Meter, nur damit die Matratzen so zusammengehalten werden, dafür braucht es ja nicht die volle Länge. Sind allerdings zwei 1,40er und nicht drei Matratzen. Für die Lattenroste haben wir auch Kabelbinder genommen.