Krankheitswelle oder was?!

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • also hier spüre ich keine aussergewöhnlichen Krankheitsfälle, weder von Umfang noch von der Schwere her.
    Ist halt Winter und da gibts halt paar mehr Kranke als im Sommer.
    Darf gern so bleiben.

  • Unser älterer Sohn (17) ist vor zwei Wochen sehr sehr schwer an der Grippe erkrankt (sehr hohes Fieber, starke Gliederschmerzen, wahnsinnige Halsschmerzen (bekam alle eineinhalb Stunden eines von vier verschiedenen Schmerzmitteln, alle in der Tageshöchstdosis, nur so konnte er noch trinken), wir sind nur knapp ums Krankenhaus herumgekommen, nur weil ich ihn drei Tage lang 24 Stunden überwacht habe, allerdings ist er auch Typ-1-Diabetiker (sein Blutzucker war kaum noch handelbar ...).


    Er wird seinen Entscheid, sich nicht impfen zu lassen letztes Jahr, dieses Jahr garantiert revidieren. Auch der jüngere Bruder, der ihn so hat leiden sehen und sich ernsthafte Sorgen um sein Leben gemacht hat, wird sich dieses Jahr impfen lassen (er ist glücklicherweise nicht erkrankt).
    Ich selber bin geimpft und bin gesund geblieben.

    :) Liebe Grüsse Bidi #rose


    "Das Gras wird gebeten, über die Sache zu wachsen!" ... ... ... "Das Gras bitte!"

  • also hier auch eine lange Krankheitsperiode der großen.
    Unsere Kinderärztin hat auch gesagt das es dieses Jahr schlimmer ist als sonst und sie z. T. Kinder hat die einen Monat nicht zur schule konnten, weil sie eben krank sind/waren (und erkläre das mal deinem AG)

  • So ein Mist, ist das schlimm für dich?

    Ja ziemlich. Muss, obwohl selber krank sehr viel arbeiten. GsD arbeiten 2 Mitarbeiter trotzdem weiter. Da bin ich ihnen unendlich dankbar und habe die Ansage gemacht, nur das absolut nötigste zu erledigen und ansonsten eine ruhige Kugel zu schieben.

  • Hier steht zwar immer wieder in der Regionalzeitung, dass KHS und Arztpraxen der Region völlig überfüllt und überlastet sind,
    im Kindergarten und im beruflichen wie privaten Umfeld merk ichs aber eigentlich nicht.
    Wir selbst waren im Oktober 1x alle nacheinander mit MD krank, seither ist nix #weissnicht (und ich hoffe, dass das so bleibt #flehan ).

  • Wir spielen hier auch Viren Ping-Pong...ich komme mir vor, wie mit Kleinkindern und das haben wir tatsächlich schon lange nicht mehr gehabt. Wenn ein 15 und eine 17jährige mit 39,7 fiebern finde ich das auch nicht so wirklich witzig. Mich hatte es auch erwischt, Bronchitis usw. war eine Woche krank geschrieben und muß am Monat wieder los. Bin gespannt, wie ich das schaffe. Ich stelle nämlich fest, daß ich überhaupt nicht belastbar bin. Einmal die Treppe hoch und runter und ich bin fix und fertig.

  • im epidemiologischen Bulletin des RKI stehen auf den letzten Seiten die aktuellen Zahlen zu allen meldepflichtigen Krankheiten. Natürlich sind da nur die getesteten, kommt also noch eine dunkelziffer dazu, aber bei den Zahlen vom Vorjahr ja auch. Die Relation sollte also passen.
    http://www.rki.de/DE/Content/I…chiv/2017/05/Tabelle.html
    Bei diesem link ist unten der Bulletin zum download.


    In den ersten zwei Wochen dieses Jahres sind schon über 5000 Grippe Fälle gemeldet worden, letztes Jahr waren das in der selben Zeit gerade mal über 600.


    Auch bei Noro sind zb für NRW in den ersten zwei Wochen schon über 1900 Fälle gemeldet, das waren letztes Jahr im gleichen Zeitraum 532.
    Das Gefühl findet sich in den Zahlen also wieder.

  • Hier ist es im Prinzip das Gleiche, aber uns hat es toitoitoi *klopfauf Holz* bisher nur sehr glimpflich (2 Tage Durchfall beim Krippenkind letzte Woche) erwischt. Aber in den Schulklassen der Großen fehlten zeitweise 2/3 bis die Hälfte der Kinder! Kindergarten und Krippe war gar nicht mal so schlimm, da war die große Krankheitswelle eher vor Weihnachten... Ich hoffe dass wir weiterhin Glück haben und verschont bleiben und wünsch allen Betroffenen gute Besserung und gute Nerven!

  • Hier (ebenfalls Sachsen) ist es nicht so. Weder im Kindergarten, noch im Bekanntenkreis, noch bei meinem Mann auf der Arbeit ist der Krankenstand ungewöhnlich hoch. Meine Kinder hatten seit August kein Fieber mehr *klopf auf Holz*.

  • Wir sind sonst nie länger oder überhaupt krank, also meine Tochter und ich. Mein Mann eh nicht, der ist sogar gegen Noro immun.
    Aber seit dem 23.12. sind meine Tochter und ich irgendwie nie so richtig fit, immer wenn man denkt, jetzt isses durch, kommt was Neues. Hatten wir noch nie so. Erst war es Noro, dann Fieber, Schnupfen und so, jetzt meine Tochter Schnupfen und ich Hals/Atemwege, und dabei immer irgendwie was Seltsames in der Symptomatik. Das ganze Immunsystem dreht am Rad, mit entsprechender Neigung zu Lippenherpesausbrüchen. Ich kann mittlerweile schon kein Propolis mehr sehen. Auch wenn's hilft.
    Ja, ich finde, dieses Jahr ist echt viel unterwegs. Nicht nur hier, woanders auch.

    Fiawin mit d9be21343ykoa.gif

    age.png



    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!


    Schokolade löst keine Probleme. Aber das tut ein Apfel ja auch nicht.


  • Ha, nun hatte ich gerade geschrieben, dass es hier recht ruhig ist und schon hat meine Mittlere Fieber :/ . Pünktlich zum Ferienbeginn. Mal sehen, was sie ausbrütet.

  • meine Kinder sind über das Winterhalbjahr eh immer fast durchgängig krank aber dieses Jahr find ichs auch echt noch heftiger :(
    Beide hatten die Grippe, es war furchtbar. Bin froh, dass ich geimpft bin...

    LG Froschine mit Fröschle (02/12) und Moppel (05/15)



    #pro #contra

  • Spannend, dass das regional so unterschiedlich ist! Woran das wohl liegt?


    Und dass so viele verschiedene Krankheiten rumschwirren #angst


    Allen kranken Mäusen gute Besserung! #knuddel

  • In unserer Region sind viele Kinder und Erwachsene mit Grippe erkrankt. Und zwar direkt auch ziemlich schlimm. In der Klasse meines Sohnes zB sind nur die Hälfte der Kinder anwesend und einige Kinder sind sogar im Krankenhaus. Mein Sohn ist geimpft und hat die Grippe im abgespeckten Format bekommen. Nur leicht erhöhte Temperatur und eine heftige Bronchitis.


    Im Kindergarten meines anderen Sohnes ist die Influenza auch mehrfach nachgewiesen. Dieser Sohn, meine Tochter und ich sind ebenfalls geimpft und wir haben uns alle nicht angesteckt. Bislang zumindest.


    Wir haben uns impfen lassen, weil wir uns im letzten Winter alle vier massiv mit der Grippe herum schlagen mussten. Und es dauerte auch ewig bis wir alle wieder gesund waren. Außerdem war meine Tochter wirklich richtig richtig schlimm krank und so einen Zustand wollte ich vermeiden/ abschwächen.

    Frau Carlina mit einigen Rabenkindern #rabe

  • Hier sind wir - *wieirreaufholzklopf* - auch bisher von großen Seuchen verschont geblieben (dafür waren die zwei Jahre davor für unsere kleine Familie aber auch ätzend genug). Selbst unser Kinderladen ist ziemlich unkrank seit Monaten. Neulich wunderten wir uns noch, wie entspannt es dieses Jahr ist. Letztes Jahr um diese Zeit musste der Kinderladen sogar mal einen Tag zumachen, weil das Erzieher-Team geschlossen krank war. Die allermeisten Kinder und Eltern aber auch.
    Kürzlich gab es ein paar Strepptokökkchen bei ein paar Kindern, aber bei nur einem führte das zu einer fieberhaften Erkrankung, die anderen wurden eher zufällig entdeckt, da Mütter mit kleinen Babys und kurz vor der Geburt beim Kinderarzt auf einen Abstrich bestanden. Die Kinderärzte waren verwundert, denn die Symptome der Kinder waren nicht auffälliger als eine leichte Erkältung.


    Nach Erfahrung der letzten zwei Jahre, haben mein Mann und ich uns und die Kinder dieses Jahr alle gegen Grippe impfen lassen. Und werden das auch in den kommenden Jahren so halten.
    Es ist für mich schon alleine subjektiv recht angenehm mit der Impfung jetzt. In den letzten Jahren war ich immer recht angespannt, wenn die Influenza-Einschläge näher kamen. Aber selbst wenn die Impfung nicht komplett schützen sollte, ne abgeschwächte Grippe ist mir jedenfalls lieber, als die volle Dröhnung. Das haben wir hier auch schon gehabt, das ist echt kein Spaß.


    Ha, nun hatte ich gerade geschrieben, dass es hier recht ruhig ist und schon hat meine Mittlere Fieber .

    Oh ja, deswegen finde ich mich gerade sehr mutig. :D Mal sehen, ob ich es mit meinem Posting hier verschrien habe und wir jetzt alle vom nächsten Infekt niedergebrezelt werden. #angst #kreischen

    "Was ich übers Leben weiß, weiß ich aus Stand By Me." - Danke für die Angst, Thees Uhlmann

  • Habe gerade auch dreimal überlegt, ob ich es wagen kann zu schreiben, dass wir in diesem Herbst/Winter noch nicht mal ein Schnupfen hatten...Ich habe im Januar einen Freund im Krankenhaus besucht, der Noro hatte, irgendwann habe ich seinen Infusionsständer verstellt, das war wohl der Fehler, denn sonst habe ich sehr aufgepasst, Mundschutz, Kittel... ich hatte aber nur 2-3x leichten Durchfall und meine Familie hat sich auch nicht angesteckt. Ich habe auch nicht mitbekommen, dass in den Schulklassen außergewöhnlich viele Kinder fehlten, eher normal für diese Jahreszeit, genau wie auf der Arbeit. Allerdings erzählte mein Mann, dass die Krankmeldungen bei seiner Arbeit dieses Jahr ungewöhnlich lang sind (wir sind hier im äußersten Westen). Aber der Winter ist noch nicht vorbei und letztes Jahr wurden wir auch erst Ende Februar/Anfang März krank, mal sehen.

  • Hier ist es ganz seltsam.
    In meiner Klasse fehlen von 18 Kindern 7. Und ja, das ist ungewöhnlich, auch für Februar.
    Die Kinder haben aber so unterschiedliche Sachen. Magen-Darm, Erkältung und manche einfach nur Müdigkeit ohne sonstige Symptome.

  • Hier im westlichen Frankreich ist es laut Zeitung viel schlimmer als sonst. Wir hatten alle die Grippe vor Weihnachten.


    Manche Jahre hatten wir auch Grippe (nachgewiesen) und außer ein bisschen Fieber war nix. Grippe muss nicht immer gleich bettlägrig über Wochen heißen; manchmal sind schnöde Erkältungen schlimmer.


    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.