Auf dem Landweg nach Indien...

Registrierunganfragen bitte kontakt(@)rabeneltern.org senden. Die automatische Registrierung ist aufgrund vermehrten Anmeldungen von merkwürdigen UserInnen bis auf weiteres abgeschaltet.

Danke und guten Austausch im Rabendorf!

Rabeneltern.org-Team
  • Hallo ihr Lieben,
    ich (noch nie aus Europa rausgekommen) will im November zum intenationalen Permakulturtreffen in Indien (Hyderabad) fahren, mit Kindern. Eine Freundin (asienerfahren) überlegt auch, mit ihren beiden Kids mitzukommen. Und ein guter Freund (indienerfahren) wäre noch dabei.
    Erst dachte ich, nehmen wir die Transsib bis Peking und von dort aus dann irgendwie weiter. Nur scheint es unmöglich zu sein, von China über Land nach Indien einzureisen. Transsib ist wohl auch teuer.
    Dann gäbs da noch die neue Seidenstraße, auf der könnte man z.b. von Moskau nach Taschkent oder Bischkek oder Urumqi, aber wie von dort aus weiter? Der Himalaya ist da ein ziemliches Hindernis.
    Auf dem Landweg über Iran und Pakistan scheint extrem großer organisatorischer Aufwand und mit Kindern ungeeignet...
    Hat jemand hier Tipps, wo wir Infos finden könnten?
    Danke und liebe Grüße!

    "Warum haben Sie das getan?" frage ich.

    "Um die neue Welt schneller anfangen zu lassen, denn die alte muss geschubst werden, damit sie schneller umfällt..."

  • Ich abonnier mal, das klingt spannend, allerdings klingelt bei mir im Ohr immer: Da sind doch überall Krisengebiete, durch die man dann mit den Kindern muss. #kreischen
    Ich hoffe, ich werde hier eines Besseren belehrt.

    Fiawin mit d9be21343ykoa.gif

    age.png



    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!


    Schokolade löst keine Probleme. Aber das tut ein Apfel ja auch nicht.


  • Los, wir chartern einen Zug und eine Karawane und machen eine Raben-Bildungsreise drauß. #laola

    Fiawin mit d9be21343ykoa.gif

    age.png



    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!


    Schokolade löst keine Probleme. Aber das tut ein Apfel ja auch nicht.


  • Mit ner Karawane durch die Wüste Gobi, das wärs :D

    "Warum haben Sie das getan?" frage ich.

    "Um die neue Welt schneller anfangen zu lassen, denn die alte muss geschubst werden, damit sie schneller umfällt..."

  • Nehmt doch die Route, wie bei "in 80 Tagen um die Welt":
    Mit dem Zug nach Marseille, von dort mit dem Schiff nach Ägypten und mit dem nächsten Schiff direkt nach Indien.


    ist aber eher Seeweg statt Landweg

  • Du bist noch nie aus Europa rausgekommen, schreibst Du - und so eine Route ist meines Erachtens selbst für erfahrene Backpacker ohne Kinder eine Herausforderung.
    Mal ab davon, dass das sicherlich sehr viel teurer ist als ein normaler Flug. Und noch dazu mit zwei kleinen Kindern.


    Ich würde das noch mal überlegen. Es gibt einschlägige Reiseforen, da bekommst Du sicher auch fundiertere Antworten.

  • Wie lange wollt ihr denn unterwegs sein? Ich glaube unter vier Monaten, eher einem halben Jahr (hin und zurück) würde ich das nicht anfangen, sicher nicht mit kleinen Kindern. Das sind schon echt weite Strecken und mit dem Bus dauert es teils ewig.
    Aber dann ist es sicher ein Abenteuer!


    (Bedenkt, dass ihr Visa usw. braucht. Ihr braucht wahrscheinlich erst das Touristenvisum für Indien und könnt die Transitvisa dann entweder vorher beantragen oder jeweils an der Grenze bekommen. Je nach Land kann das ein sehr langwieriger Prozess sein, da solltet ihr euch rechtzeitig informieren. Das gilt besonders wenn der Teile der Mitfahrenden erst noch Reisepässe brauchen, was ja nochmal Zeit braucht. November klingt weil weg aber das geht echt schnell: zwei Wochen bis der Pass beantragt ist, sechs Wochen bis er da ist, zwei Monate bis das Touristenvisum da ist,...)

  • Ich würde mich erstmal in den lonley planet Foren über den Landweg nach Indien informieren.
    Wir waren mit unserer damals fast 4jährigen in Indien, allerdings nur Goa und Umgebung.
    Ohne Kind war ich auch mehr dort unterwegs. 20stündige Zugfahrten in einfachen Abteilen sind schon sehr speziell, aber durchaus eine Erfahrung wert.
    Mit Kind würde ich definitiv hinfliegen. Lange Zugfahrten mit Kindern über mehrere Wochen wären mir zu herausfordernd.

  • Das hängt ja sehr vom Kind ab, aber ich sag ganz ehrlich: mit meinem 2013er Kind würde ich das nicht machen. Mit ihm würde ich vermutlich nicht mal nach Indien fliegen. In ein paar Jahren vermutlich, aber jetzt noch nicht.

  • Nehmt doch die Route, wie bei "in 80 Tagen um die Welt":
    Mit dem Zug nach Marseille, von dort mit dem Schiff nach Ägypten und mit dem nächsten Schiff direkt nach Indien.


    ist aber eher Seeweg statt Landweg

    Seeweg wär auch cool, wenns über Land nich klappt.
    Pepper, wie lange es dauert, ist erstmal zweitrangig ;) Im Frühling wär ich gern wieder hier.

    "Warum haben Sie das getan?" frage ich.

    "Um die neue Welt schneller anfangen zu lassen, denn die alte muss geschubst werden, damit sie schneller umfällt..."

  • Ich bin da mal sehr nah bei Irene :)


    ich glaube, dass Ganze wird deutlich teurer und aufwendiger als du denkst.
    Aber es ist natürlich nicht unmöglich.
    Bei deiner Reisebegleitung solltest du auch genau schauen -gerade der Kinderlose. Kann das wirklich passen?
    Er ist im zweifelsfalle viel flexibler als du


    Wie viel Erfahrung in alternativer Reiseplanung hast du denn bzw. wie bist du zuvor in Europa gereist?
    > Kannst du auf Erfahrung zurück greifen? Kennst du dich selber in stressigen Reisesituationen und wie bist du bisher mit deinen Kindern gereist?


    Wenn du hier keine hilfreichen Infos kriegst musst du in anderen Reiseforen fragen um günstige Wege zu finden.
    Die meißten werden aber keine Erfahrungen mit Kindern haben.


    Du könntest auch noch nach blogs suchen. Gibt ja einige globetrotter familien und Indien ist ja ein beliebtes Ziel.
    mir fällt gerade der eine nicht ein -irgendwas mit "I can feat him everywhere" ??

  • Und was Du wissen musst: Du musst deinen Kindern Impfungen verpassen, die auch jenseits der gängigen Impfungen sind. Und da kommt sicher ne ganze Menge zusammen.

  • Ich reise nur mit Rucksack, auch mit den Kindern. Wir haben schon Rucksacktouren über Land nach Sizilien und Irland gemacht, Osteuropa kenne ich auch gut.
    Reisebegleitung passt ganz sicher. Er ist auch nicht kinderlos, sein Kind kommt nur erst später mit dazu.
    Also offenbar gibt es Straßen von Bischkek über Nepal nach Indien.
    Wie aufwändig das wird, ist mir eigentlich gerade nicht so wichtig... Wegen Geld mal kucken.

    "Warum haben Sie das getan?" frage ich.

    "Um die neue Welt schneller anfangen zu lassen, denn die alte muss geschubst werden, damit sie schneller umfällt..."

  • Ich reise nur mit Rucksack, auch mit den Kindern. Wir haben schon Rucksacktouren über Land nach Sizilien und Irland gemacht, Osteuropa kenne ich auch gut.
    Reisebegleitung passt ganz sicher. Er ist auch nicht kinderlos, sein Kind kommt nur erst später mit dazu.
    Also offenbar gibt es Straßen von Bischkek über Nepal nach Indien.
    Wie aufwändig das wird, ist mir eigentlich gerade nicht so wichtig... Wegen Geld mal kucken.

    wie alt waren denn deine kinder da?


    ist jetzt aus eigener Neugierde und nicht zu deiner Frage :)

  • Ach wildfang, dass klingt echt gut.


    Ich würde es spannend finden, wenn es irgendwo einen Bericht über Irland gibt :D ... ich überlege ja, ob wir das einfach mit dem Zug machen *grübel*... na mal schauen^^

  • Mein Bruder hat die Transib vor vielen Jahren allein von Moskau nach Peking und kürzlich mit Kindern aus Asien zurück bis Moskau (und weiter mit dem Zug nach Deutschland) genutzt. Die Kinder allesamt Teenager und im besten digitalen Hypnose-Alter haben viel Zeit an den Laptops verbracht, denn Landschaft-Landschaft-Landschaft, Kartoffeln, Rote Beete, Kartoffeln, Rote Beete...das kann schon öde werden.


    Generell finde ich wunderbar, dass du planst, dir soviel Zeit für die Reise zu nehmen, das ist schon mal ein guter Anfang. Schwierig bei so Projekten mit Kindern in Asien und Indien sind meiner Ansicht nach die Krankheiten - bei jedem Fieber schaut man automatisch viel genauer hin, jeder Durchfall macht nervös. Das wäre für mich eine große Belastung.