Haltung verbessern im Alltag...

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Hat mir jemand einen guten Tipp, wie ich meine Haltung verbessern kann, ohne Studio und so (finanziell ist momentan nix derartiges drin)? Ich hab schon immer die Tendenz zu hängenden Schultern, und die Schlepperei der Kleinen plus Winter-Schlaffitum macht das nicht besser... Hilft Joggen?? Oder was anderes, was ich ohne grösseren Aufwand machen könnte?

    ~~ Luxa


    Sometimes something will change and that change

    Will change you


    Strong people stand up for themselves.
    Stronger people stand up for others.


  • Yoga hilft mir. Da ist natürlich ein Kurs ideal, weil Du dann auch gezeigt bekommst, was Du besser machen kannst. Aber online-Training ist sicher besser als nix?


    Bei der Krankenkasse kannst Du auch mal nachfragen, die fördern ja solche Gesundheitskurse.

    Sage es mir, und ich werde es vergessen. Zeige es mir, und ich werde es vielleicht behalten. Lass es mich tun, und ich werde es verstehen.


    Konfuzius

  • Bist du dir sicher, dass deine hängenden Schultern ungesund sind? Bei Cantienica lernt man, dass die meisten Menschen ihre Schultern viel zu sehr hochziehen.


    Ansonsten wäre mein Tipp für Haltungsprobleme aller Art: Cantienica. Wenn es nichts kosten darf, dann kannst du dir zumindest die Webseite mal anschauen und die Schnupper-Youtube-Videos mal anschauen.
    http://www.cantienica.com/

  • mir wurde gestern im Didymos-Laden eine Bindeweise zum Babybauch-Stützen gezeigt. Die Verkäuferin meinte, dass sie das auch öfter einfach so bindet, wenn sie Rückenprobleme hat, weil die Schultern zurück gebunden werden und sich so der Körper automatisch aufrichtet.


    Edit: wenn also ein Tuch vorhanden ist, sicher auch eine Möglichkeit für ab und zu

  • Oh @Kännchen85kannst du mir die mal beschreiben? Das klingt angenehm und ein Tuch hab ich.
    Cantienica ist eine gute Idee! Da hab ich nach der Entbindung einige YouTube Videos gehabt, das probier ich.

    ~~ Luxa


    Sometimes something will change and that change

    Will change you


    Strong people stand up for themselves.
    Stronger people stand up for others.


  • im Prinzip ist es wie die Wickelkreuztrage, nur ohne Baby und das Tuch wird nicht überm Bauch aufgefächert, sondern bleibt als Strang unterm Bauch (anders als bei den meisten Anleitungen). Der wird dann minimal gehoben, so dass es bequem ist. Der Knoten kommt dahin, wo er dich nicht stört. Kann es gerade nicht nochmal ausprobieren und bin auch Bindeanfänger, sorry.

  • Hi, mir hilft die Pilatis-Atmung. Ein kurzes Konzentrieren auf den Bauchnabel, ein Tiefer Atemzug, ich spühre die Rippendehnung und die Schultern rutschen ein Stück mehr in die "richtige Position" (manchmal knacken der Schultergürtel). Man braucht etwas um das Gleichgewicht und die notwendinge Druckverteilung hin zu bekommen, dann ist es jedoch ein prima Gefühl - ein bisschen wie Luftbalon (glaube aber das liegt an meinen Überkilos).


    LG


    Co

  • Hat mir jemand einen guten Tipp, wie ich meine Haltung verbessern kann, ohne Studio und so (finanziell ist momentan nix derartiges drin)?

    Ja;-)


    Durch Achtsamkeit..


    Klingt abgedroschen, aber wirkt durch tägliche Disziplin, dann Gewöhnung und letztendlich Automatismus.


    Vielleicht anfangs 1x, später 3x zum Beispiel drauf achten. Irgendwas verwenden damit Du dran denkst, irgendein Zeichen. Handyerinnerung, Kreuz auf die Hand malen, beim Blick auf den Ring/Armband/Halskette/Armbanduhr...etc. dran denken.


    Dann tief durchatmen, Schultern hochziehen und fallen lassen, vielleicht auch mal kurz nach hinten ziehen. Alles tun was Dir gut tut, jeder entwickelt da so sein eigenes Ding.


    Oder meinetwegen auch bei jedem Handyklingeln auf die Schultern achten. (Würde bei mir nicht helfen, immer lautlos;-))


    Die Schultern kannst Du auch durch jedes andere Körperteil ersetzen. Die "Übung" selbst auch. Alles ist ersetzbar, es geht nur um Achtsamkeit. Und tief durchatmen ist nie schlecht.


    Wenn Du viel öffentlich fährst, kannst Du z. B. auch an jeder Bushaltestelle an der Du wartest "achtsam" sein. Ach, es gibt ja 100e von Möglichkeiten.

  • Hallo,


    Wenn ich regelmäßig Yoga mache (ich mag "Yoga with Adriene" auf YT) Verbessern sich bei mir Kraft und Beweglichkeit, verhärtete Muskelgruppen werden weicher und insgesamt fühlt sich meine Haltung aufrechter an.


    Viele Haltungsprobleme kommen ja tatsächlich dadurch, daß Mukelgruppen einerseits nicht stark genug sind um genug aktive Haltearbeit zu leisten und genau darum aber gleichzeitig zu sehr unter Dauerspannung stehen, so paradox es klingen mag. So wurde es uns zumindest damals in der Kur erklärt und daher geraten, immer Dehnung und Kräftigung zu verbinden.


    Yoga schafft das bei mir gut und verbessert offenbar gleichzeitig die Körperwahrnehmung.
    Ich merke ziemlich schnell Erfolge, Rückenschmerzen werden weniger/gehen weg und kann schon nach wenigen malen Bewegungen ausführen, die vorher nicht oder nur schwer gingen. (Und frage mich zum X. Male, warum ich es trotzdem immer und immer wieder schleifen lasse... #yoga )


    Canetica kenne ich nicht, kann mir aber von den Bildern her vorstellen, daß es in eine ähnliche Richtung geht.


    Als Bild, um sich das Ganze mal vorzustellen, hat mal jemand einen Bauklotzturm gezeigt, der oben eine Kugel tragen sollte. eine leichte Krümmung ist ja natürlich und gesund, aber alles, was darüber hinaus geht, braucht ausgleichsverschiebungen, damit der Turm nicht kippt. Mir hilft es manchmal, mir die WS als solch einen Turm vorzustellen und von unten nach oben und dann von oben nach unten alle "Bauklötze" etwas mehr in die Mitte zu rücken und mich dabei gleichzeitig nach oben zu strecken. Das geht schnell und unauffällig im Alltag im Bus, Auto, in der Warteschlange...


    Edit: Wegen Joggen - wenn ich gerade Rückenprobleme habe, werden die durch Joggen bzw. straffes gehen eher verstärkt, wenn es das einzige ist, was ich an Bewegung mache. Das war so schlimm, daß ich damals in der Kur aus der Walkinggruppe rausgenommen wurde, weil ich jedes mal fast heulen musste und auch hinterher Schmerzen hatte - dabei war Walking für die Therapeuten dort eigentlich sozusagen ein Allheilmittel.
    Allerdings sitzt das Problem bei mir eher im Hohlkreuz und nicht in den Schultern, das ist sicher noch mal ein unterschied. Erst Haltung verbessern und Muskeln stärken und dann Laufen im Wechsel mit Yoga ging letztes Jahr dagegen sehr gut, da möchte ich wieder hin.

  • Es gibt von Cantienica eine DVD, die ich sehr mag:


    https://www.amazon.de/Tiger-Feeling-DVD-Benita-Cantieni/dp/3862641902/ref=sr_1_1?s=dvd&ie=UTF8&qid=1488129787&sr=1-1&keywords=tigerfeeling


    da sind die Grundlagen erklärt, dann gibt es eine Sequenz, in der die Grundhaltungen geübt werden, ein Einsteigerprogramm (8 Minuten) ein Intensivtraining (1 h) und ein: bring es in den Alltag


    Ich habe schon versucht, direkt zu "bring es in den Alltag" zu springen aber das geht nicht, dazu muss man wirklich geübt sein. #augen



    Die DVD habe ich schon länger, bin immer noch beim Einsteigerprogramm und trotzdem: es bringt mir irre viel; ich mache es eigentlich nur so ab und zu zur Erinnerung von der DVD weg und baue dafür einzelne Übungen immer wieder im Alltag ein; Es dauert zwar ein bisschen bis sich das einschleift aber es bringt viel.



    Inzwischen kann ich meine Beine gar nicht mehr übereinandergeschlagen halten, weil ich mir total unnatürlich verdreht vorkomme, dabei war ich früher immer so gesessen und dachte ich mag gar nicht anders; ich rücke oft instinktiv an den Stuhlrand und balanciere mich da auf den Sitzhöckern aus usw, ein bisschen "Knie nach vorne fliegen lassen, entgegengesetzten Sitzbeinhöcker nach hinten" ;) oder "Bauchnabel auf Reisen" und schon geht die Anspannung aus dem Rücken raus.



    Diesen youtube Kanal hat mir woanders eine Rabin empfohlen:



    https://www.youtube.com/user/StrongandFlexTV



    Ich finde die echt witzig und die tiefe Hocke ist genial:



    Viele Grüße
    Elena mit Mini1 (*2004) und Mini2 (*2006)

  • Noch eine Stimme für Cantienica. Ich habe mit Buch und DVD angefangen und fand das schon toll und hilfreich. Im Kurs mit Trainer gab es dann bei einigen Übungen noch Korrekturen, so dass sie noch intensiver wurden, aber das "Grundgefühl" und die Körperwahrnehmung hatte ich auch alleine mit Buch und DVD. Im Alltag korrigiere ich nun immer wieder meine Haltung. Vor allem beim Gehen und Stehen. Fühlt sich richtig gut an.


    Hm, ich könnte dir Buch und DVD für ein, zwei Monate ausleihen. Ich komme momentan gar nicht dazu, sie zu nutzen. Schreib mir ne PN, falls du Interesse hast.

  • Ich hab schon immer die Tendenz zu hängenden Schultern

    Gerade nochmal nachgelesen. Hängende Schultern sind schon mal besser als hochgezogene.


    Zitat von Benita Cantieni. Laufen mit Tigerfeeling, S. 153

    Arthrose in den Schultern kommt immer von der Haltung: Wer chronisch die Schultern hochzieht, zieht in Wahrheit den Oberarm ins Schulterdach. Dann gibt es keinen schützenden Gelenkspalt mehr, Schulterdach und Oberarmkugel reiben aneinander, Knorpel und Knochen werden zerstört.

  • habe nur den anfangspost gelesen.
    Ich habe durch rückentraining meine Haltung sehr verbessert.
    da findet man sicher bei u tube was..
    Wichtig ist aber auch der Bauch und der beckenboden. Ohne Bauch kein rücken..

  • Hallo,


    mir haben zwei Dinge geholfen, und das eine hätte ohne das andere nichts gebracht:


    1. Training der Muskulatur mit einem Theraband an der Türklinke, bzw. ein paar einfache Übungen auf dem dicken Teppich, jeden Tag ca. 15 Minuten
    2. Achtsamkeit: Ich baue Spannung im Bauch auf (Bauch nach innen ziehen) und schiebe die Hüfte in eine stabilisierende Position (Po rein), dann mache ich den Brustkorb lang, drücke das Brustbein ein wenig raus, ziehe die Schultern bewusst ein wenig nach hinten unten, dass Kinn nach hinten, Halswirbelsäule lang machen.


    Bei Punkt 2 habe ich ein wenig gebraucht, bis ich ein gutes Maß gefunden habe, es mir nicht mehr so schwer viel und es sich automatisiert hat. Jetzt erinnere ich mich von allein immer mal wieder daran, auch beim Gehen.


    Ganz habe ich das Problem damit nicht gelöst, es hat ja auch was mit meiner Körperkonstitution zu tun, aber es hat eine deutlich sicht- und spürbare Menge gebessert.

    Fiawin mit d9be21343ykoa.gif

    age.png



    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!


    Schokolade löst keine Probleme. Aber das tut ein Apfel ja auch nicht.

    Als die Vielfalt ging, entzündete die Einfalt ein Freudenfeuer.

  • Das find ich ja cool #super , habe mir das heute morgen angeschaut und mich über Tag immer wieder in die Hocke gesetzt. Da möchte ich dranbleiben. Meine Familie hält mich gerade für etwas bekloppt, wenn sie mich immer wieder irgendwo in der Hocke finden :D , mir macht es Spaß, brauch aber noch Übung.

  • für die Schulterhaltung denke ich immer an den Spruch aus meinem Pilateskurs:
    "Schulterblattspitzen in die Hosentaschen"
    Gemeint sind die Potaschen, wenn man sich das vorstellt, rutschen bei mir die Schultern schon mal in eine bessere Position.

    Nona mit großer (03) und und kleiner (05) Tochter und kleinem Sohn (2008 )