Asthma inhalator....Fragen

  • Hallo,
    Ich habe gestern einen Cortison easi-breathe inhalator bekommen( in Vorbereitung auf die bald fliegende Birke).


    Die Apothekerin hat mir dazu zwar erklärt, das der von allein auslöst wenn man einatmet und das man es dreimal die Woche reinigen soll( also das Mundstück) und hinterher was trinken oder essen soll, aber ich hab da dennoch ein paar Probleme. #schäm


    1. Mein Inhalator(von ventolair, falls das wichtig ist) löst nicht aus, egal wie tief ich einatme. Ich schraube ihn also auf und drücke wieder selbst auf die Patrone. #weissnicht ich soll das Teil vor Gebrauch schütteln, das geht aber nicht, denn dabei löst er aus #gruebel


    2. Auch wenn ich den Kopf zurücklege, wie sie mir das gezeigt hat, habe ich trotzdem das Gefühl das mich Sprühregen an der Zunge trifft. Kommt das trotzdem an wo es soll oder mache ich was falsch?


    Man, das kann doch nicht so schwer sein. Stell ich mich zu blöd an? #hilfe

  • haben die dir das nicht in der Praxis ausführlich erklärt?? Ich muss meine Lingenarztassistentin immer bremsen, weil ich kanns ja schon :-)


    Ich habe einen Inhalator, den muss man erst "füllen" (per Hebel), dann muss ich einmal wirklich feste einatmen dann löst er aus. Wenn du das nicht hinkriegst geh nochmal in die Apotheke, die zeigen dir das nochmal, es gibt so viele verschiedene Modelle und Systeme da kann ich dir fürchte ich so auf Bescheibung nicht helfen

    Mäh! mit Pubertier (12/04) und kleinem Räuber (07/14)

  • Danke trotzdem.
    Nein, die Ärztin hat mir nur das Rezept ausgestellt und gesagt welcher Inhalator für was ist(ich hab zwei, einen für Langzeit, also zweimal täglich, und einen für Notfälle, wenn ich trotzdem "pfeife").
    Hmpf. Ja, dann werde ich wohl nochmal in die Apotheke müssen. Geht erst morgen, weil ich heute kein Auto habe.

  • Sohnemann muss seinen vorher einmal nach rechts, einmal nach links drehen, dann ist er geladen. Dann tief einatmen und fertig ist. Er hat das in der Praxis mit einer Attrappe üben müssen, die hat gepfiffen, als er es richtig gemacht hat. Vielleicht gibt es sowas für deinen Inhalator auch? Ich würde da auch nochmal nachfragen, bringt ja nix, wenn das Zeug nicht da ankommt, wo es hin soll...

    J. *7/2009 L. *1/2012 M. *8/2016

    Sie haben gewonnen: Brokkoli n015.gif

    "so gut wie es früher war, ist es früher nie gewesen" Hermann van Veen

  • Ich benutze auch Ventolair und kenne die von dir beschriebenen Probleme nicht.
    Ich würde mit dem Teil nochmal in die Apotheke gehen, eventuel ist dort etwas defekt.
    Ich schüttele, schiebe den Hebel zurück und atme dann tief ein. Ganz selten löst der Inhalator dann nicht aus, dann wiederhole ich die Prozedur.
    Kleiner Tipp von mir: Zähneputzen immer nach dem Gebrauch, das Cortison kann die Zähne angreifen, vor allem, wenn man von Haus aus schon Probleme hat. Mich hat die fehlende Info zwei Zähne gekostet, irgendwann ist meine Zahnärztin auf Spurensuche gegangen und war dann sehr verschnupft, dass man mir nicht erklärt hat, dass der Gebrauch die Zähne angreifen kann.

  • Der Autohaler (mit dem Hebel) ist aber noch anders als der EasyBreathe...
    Ich hoffe, die Videos bringen Aufklärung.


    Die alltagstauglichste und wirksamste Variante ist es, einfach vor dem Essen das Cortison zu inhalieren. Da hat man durch das Futter eine mechanische Reinigung aller betroffenen Gewebestrukturen, deutlich effektiver als mit Ausspülen des Mundes.
    Nach dem Essen putzt man eh die Zähne.


    Wenn man solch eine Therapie schon monatelang durchführen soll, dann soll sie doch mit möglichst wenig Aufwand verbunden sein.

  • Sohnemann soll laut Ärztin auch vor dem Essen inhalieren, da das Zähneputzen allein nicht ausreicht, um das alles weg zu schrubbeln

    J. *7/2009 L. *1/2012 M. *8/2016

    Sie haben gewonnen: Brokkoli n015.gif

    "so gut wie es früher war, ist es früher nie gewesen" Hermann van Veen