Was passiert in der Immunologie?/Symbioflor?

  • Hi zusammen


    der kleine Mann ist leider überdurchschnittlich viel krank. Er holt sich nach wie vor jeden noch so kleinen Infekt ab der irgendwo rumfliegt und ist ungelogen alle zwei Woche krank.
    Die Kinderärztin hat die Faxen jetzt dicke und will das abgeklört haben. Sie hat uns also ans Haunersche Kinderspital überwiesen, in die Immunologiebateilung.
    Ich wollte dann wissen was da gemacht wird, sie meinte sie weiss es auch nicht genau, wahrscheinlich Blut abgenommen und etliche andere Untersuchungen. War jemand schon mal bei so einem Termin und kann mir ungefähr sagen was da auf uns zu kommt, damit ich den kleinen Mann ein bisschen vorbereiten kann? (und mich auch....)


    So wie es aussieht leider er am PFAPA Syndrom, er hat aber wie gesagt noch nebenbei auch allerlei Infekte (Die Schübe kommen bei ihm nur alle zwei Monate und können mit Kortison durchbrochen werden, das alleine kanns also nicht sein?!?! ich weiss es nicht)


    Zusärtlich überlege ich, ihm mal eine Symbioflor Kur zu verpassen, da er halt einfach 6mal in einem Jahr AB bekommen hat.....hat das schon mal jemand bei einem zweieinhalbjährigen Kind gemacht und hat es was gebracht?


    Liebe Grüße
    Schaf

    Mäh! mit Pubertier (12/04) und kleinem Räuber (07/14)

  • Hallo
    Leider weiss ich nicht, was in einer Immunologie passiert, daher diesbezüglich keine Infos von mir. Sorry.
    Ich musste erst einmal Googles, was das PFAPA Syndrom ist und dort stand, dass es sehr selten ist, eine Ausschlussdiagnose und weltweit nur 200 Mal in 2000 diagnostiziert wurde. Ich will ja die Kompetenz Eurer Ärtzin nicht anzweifeln, aber seit ihr Euch da sicher ? Vielleicht schwehlt ja etwas anderes in Eurem Kind, was eben auch das Immunsystem blockiert ?!
    Mein Jüngster ist ein Jahr älter und hat wirklich durchgängig alle 2 Wochen einen Infekt gehabt, dieses Jahr ist es etwas besser. Durch 3 grosse Brüder war er eigentlich schon mit vielen Keimen in Kontakt, aber für sein Immunsystem hat es offensichtlich nicht gereicht #weissnicht . Daher finde ich die Häufigkeit der Infekte erstmal nicht so dramatisch. Und 6mal in einem Jahr Antibiose - jo, da ist der Darm doch warscheinlich als Immunabwehr bei so einem kleinen Kind ziemlich im Eimer. Habt ihr mal eine Stuhlanalyse gemacht ? Wir hatten das machen lassen und dann wurde daraus eine Medikation hergestellt ( Tropfen ) die er eine zeitlang nehmen musste ( war wegen der Milcheiweissallergie und Tendenz zu Durchfällen). Milch verträgt er jetzt wieder. Also ein Versuch wäre es vielleicht wert ?!


    Wenn das alles Mist ist, dann vergiss es einfach. ich habe in letzter Zeit wenn ich hier mitlese immer öfter das Gefühl, dass einige Kinderärzte um nichts zu übersehen mit ganz schönen Kanonen auf warscheinlich ganz normale kindliche Spatzen schiessen und Eltern sowie Kinder schwer verunsichern. was das in/mit der Seele von Eltern und Kindern macht, scheint nebensächlich, Hauptsache man hat jedwede exotische Möglichkeit ausgeschlossen und einmal die Apperatediagnostik angeschmiessen. Phu. Das muss jetzt auf Euch echt nicht zutreffen, also nochmal sorry wenn ich dich jetzt damit zumülle #angst , aber hier waren in letzter Zeit 3 Beiträge von verunsicherten Müttern und schrecklichen Diagnosen, die im Raum standen...und auch in meinem Umfeld kenne ich diesbezüglich die Tendenz. Ich hoffe einfach für Dich, dass auch hier nichts nennenswertes bei rauskommt und das Prozedere im Krankenhaus für Euch beide erträglich ist/wird. Ich tippe erstmal auf vorrangig Blutabnahmen.


    Alles alles Gute
    Staubflocke


    PS: Und ich will damit keinesfalls sagen, dass Du übertrieben ängstlich oder Hysterisch bist !

    4 Jungs 2006-2013, 4 Hühner, 4 Hunde und 4 Schildis
    Cry a River, build a bridge, get over it #herz

  • naja, PFAPA macht diese typischen Aphten im Mund, die hat er. Und das Fieber lässt sich mit einer einmaligen Kortisongabe durchbrechen, das passt also auch. Da ist auch nicht meine Kinderärztin draufgekommen, sondern die HNO Ärztin, die so einen Fall schon mal hatte....
    Meine Hoffnung ist ja auch, dass nix rauskommt und er halt einfach oft krank ist. Aber abklären lasse ich das.


    Kann das mit der Stuhlanalyse der Kia machen? Wo hast du das machen lassen?

    Mäh! mit Pubertier (12/04) und kleinem Räuber (07/14)

  • Zum Thema PFAPA kann @Sani bestimmt was sagen, ihre Kleine hat das auch.

    Phönix mit Wuseline (03/12) und Mops (03/14)


    Ich bat Gott um Geduld und er gab mir Kinder...


    Wenn dich dein Leben nervt, streu Glitzer drauf.

  • Ja, habe das beim Kinderarzt machen lassen. Ich sag dir später nochmal genau, wie das heisst , muss nachschauen.


    Mich hat nur die Seltenheit stutzig gemacht, 200 Fälle weltweit kam mir sehr wenig vor.
    Wird schon stimmen, wenn es die Ärztin diagnostiziert hat

    4 Jungs 2006-2013, 4 Hühner, 4 Hunde und 4 Schildis
    Cry a River, build a bridge, get over it #herz

  • Schaf, ich antworte dir später!


    PFAPA ist selten, aber nicht sooo selten wie angenommen, da es schlichtweg oft nicht richtig erkannt/diagnostiziert wird. Da gibt es eine hohe Dunkelziffer.


    Wenn eine Kortisongabe den PFAPA Schub umgehend beendet, ist es sehr sicher PFAPA.


    Später mehr, muss los!