Abstillen Jetzt! Ich bin fix und fertig

  • Liebe Raben,


    ich bin heute früh bei meiner Hausärztin gewesen, weil ich so schlimme Halsschmerzen hatte und sogar heute früh Blut gespuckt habe. Sie stellte eine schlimm entzündete Angina fest und verschrieb mir Penicillin; natürlich gab es nichts stillfreundliches und "Die Kleine ist dochschob fast 6 Monate, höchste Zeit abzustillen." #motz
    Da die Schmerzen wirklich schlimm sind und ich nichts essen und kaum trinken kann, dachte ich es wäre okay für mich und nahm die Medis an. Die Lütte kennt die Flasche und ich hatte auch stets das Gefühl, dass sie die lieber nimmt.
    Tja, nix ist ;( die Kleine wütet und brüllt den ganzen Tag und tatscht nach der Brust. Ich habe versucht ihr Gesicht an die Haut zu halten und ihr den Schnuller - den sie auch nimmt - unterzujubeln...nein, großes Gebrüll. Zweimal habe ich es nicht mehr ausgehalten und hab sie vielleicht 30 Sekunden an der Brust ziehen lasse, damit sie runter kommt. Hoffentlich habe ich ihr damit nicht geschadet ;(


    Ich bin wirklich verzweifelt. Einerseits sind meine Beschwerden wirklich schlimm und ich habe noch mein Söhnchen, der mich braucht, so dass ich schnell gesund werden will. Andererseits habe ich hier ein schreiendes Bündel, dass die Welt nicht mehr versteht. Ich habe mir jetzt hektisch eine manuelle Handpumpe bestellt um nach den Medis wieder stillen zu können. Ich hoffe sie kommt schnell...keine Ahnung wie schnell die Milch dann für immer weg ist.
    Wisst ihr zufällig ob Babys nach einer Woche überhaupt noch die Brust wollen?
    Und wie schnell ist die Milch weg??

    "Natürlich kann ich das. Ich hab's nur noch nie versucht."
    Oma Wetterwachs - Terry Pratchett


    Und jetzt schreibt sie auch noch...

  • ich wünsche dir erstmal ganz schnelle und gute Besserung,
    Zum Thema abstillen kann ich nicht viel sagen, nur dass ich hier schon gelesen habe, dass stillen nach einer Woche noch geklappt hat,


    Aber du hast deinem Kind sicher nicht geschadet mit dem ganz kurzen stillen lassen, und es gibt ab die vertraglich sind. Ich habe nach der Geburt z.b cefuroxim bekommen und durfte ganz normal weiter stillen,

  • Gaaanz cool. Jetzt googelst du einfach mal "Penicillin und stillen", und wirst sofort bestätigt, dass Penicillin in der Stillzeit das erste Mittel der Wahl ist, wenn Antibiotika eingesetzt werden müssen.


    Nichts stillfreunliches gibt es tatsächlich nur für sehr, sehr wenige Erkrankungen, idR bloß seltene, die daher nicht getestet werden. AB ist kein Abstillgrund.

    Der frühe Vogel wird früher oder später mit dem Problem konfrontiert, dass die Katze am Morgen noch wach ist.



  • Ich hätte eine Pumpe hier, hab aber keine Ahnung, ob du in der Nähe wohnst. Was für eine Sch*** Situation... ich kenne aus der Stillgruppe einige, wo die Babys nach mehreren Tagen trotzdem wieder gestillt haben, da kannst du ruhig probieren. Hast du eine Stillberatung in der Nähe?
    Ich wünsche dir ganz schnelle und gute Besserung! Vielleicht kannst du morgen mal Kontakt zu Embryotox aufnehmen, ob es nicht doch was stillverträgliches gibt?

    J. *7/2009 L. *1/2012 M. *8/2016

    Sie haben gewonnen: Brokkoli n015.gif

    "so gut wie es früher war, ist es früher nie gewesen" Hermann van Veen

  • Welches medikament nimmst du denn? Hast du bei Embryotox.de scon mal geschaut, ob du überhaupt abstillen musst?
    (Meistens haben Hausärzte nicht viel Ahnung vom stillen und raten bei jedem Medikamente vorsorglich zum abstillen. Es macht meistens Sinn sich nochmal zu versichern, ob abstillen wirklich nötig ist)
    Ich wünsche dir gute Besserung!

  • #motz
    Entschuldige, aber die Hausärztin würde och bei nächster Gelegenheit austauschen! Bei Angina gibt es jede Menge stillfreundlicher Alternativen.
    Leider fällt mir gerade nicht ein, was ich bekommen habe (anstandslos, das Kind war 2, wenn ich mich recht entsinne...)


    Gute Besserung erstmal.


    Liebe Grüsse


    Talpa


    edit: jep, auch hier: Streptokokenangina - Penicilinpräparat.
    Wenn es wirklich P. ist: leg das arme Mäuschen an und schiess die Hausärztin auf den Mond!
    (Sorry: "aber die sind da schlecht informiert" ist eine äusserst schlechte Ausrede! In jedem Zimmer meiner Hausarztpraxis steht ein dicker Wälzer: Medikamente in Schwangerschaft und Stillzeit. Ist hübsch alphabetisch geordnet, das kriege sogar ich hin... und Telefone soll es ja auch geben, habe ich mal gehört)

  • Sicher das es keine Stillverträglich Alternative gibt? Embryotox ist da eine gute Adresse. Ansonsten bleibt die MMilchproduktion aufrecht solange du abpumpst. Man kann auch elektrische Pumpen in der Apotheke leihen, das ist einfacher als mit Handpumpe. 1Gute Besserung!

  • Ich hab Amoxillin bekommen und habe, dank Embryotox, weitergestillt. Schau mal bei Embryotox nach ich dachte alle Penicillinantibiotika sind Stillverträglich.

    “Stelle Dich an den Abgrund der Hölle
    Und tanze zur Musik der Sterne!”
    (Walter Moers)


    Du darfst sein, wer du bist, du darfst dich äußern und wir nehmen das ernst. Da ist immer beides: Wurzeln und Flügel, Bindung und Freiheit.

    (Herbert Renz-Polster)


    #NazisRaus #BOohneRechts

  • bei amoxicillin gibt es so blöde zahnschmelzdefekte, die echt eklig sind. Ich musste das neulich auch nehmen, hatte bei embryotox nachgeschaut, da steht, es sei kein Problem. Der Arzt, der mir das Medikament verschrieben hat, hat mich auf dieses spezielle Risiko hingewiesen und in der Literaturrecherche bestätigt sich das....


    Ich habe trotzdem das Medikament genommen und weiter gestillt

  • Hier noch eine Stimme für's Weiterstillen!
    Penicillin ist Antibiotika der Wahl in der Stillzeit laut Embryotox. Und dein Baby ist zwar noch klein, aber kein Neugeborenes mehr. Durch das höhere Gewicht deines Babys (im Vergleich zu einem Neugeborenen) verteilt sich das quasi anders und die Auswirkungen werden geringer. Embryotox gibt als Nebenwirkung für ein Neugeborenes an, dass es meist keine Symptome zeigt oder, wenn überhaupt dünnen Stuhl oder ganz selten Durchfall bekommt. Und das ist bei einem Stillkind ja eh relativ.
    In dem Buch "Stillen - Ein Geschenk für das ganze Leben" von C. Gonzàles ist das mit dem Verhältnis Medikament/Gewicht Kind schön beschrieben, leider kann ich es gerade nicht so wiedergeben.

  • Ich bin ja auch blöd, auf Embryotox bin ich gar nicht gekommen. Ich habe Cefurox Basic bekommen und ja, damit lässt sich stillen. Ärgerlicherweise habe ich noch so ASS Schmerzmedis bekommen und eingeworfen. Da versuche ich morgen wieder auf Paracetamol umzusteigen.


    Es ist wirklich erstaunlich wie wenig Ärzte sich mit Medikamenten in der Stillzeit auskennen.

    "Natürlich kann ich das. Ich hab's nur noch nie versucht."
    Oma Wetterwachs - Terry Pratchett


    Und jetzt schreibt sie auch noch...

  • #knuddel Oh ja, das kenne ich. Ging mir mal mit einer Mittelohrentzündung so, dass die Ärztin sich weigerte, mir Penicillin aufzuschreiben, weil ich doch stille #motz . Da geht es einem schon sch...lecht und dann muss man sich mit so unfähigen Ärzten rumschlagen. Ich hatte auch keine Kraft da zu diskutieren, zumal die Ärztin meinte, sie kennt sich damit aus und hat es nicht nötig Embryotox zu konsultieren.


    Also Paniklevel runterfahren und morgen weiterstillen. Gute Besserung!

  • Und wenn das Babylein noch ein klein bisschen älter ist, steigt das Unverständnis ins Unermessliche. #motz
    Ich finde es soo anstrengend, sich krank immer wieder darum kümmern zu müssen, ob auch alles stillverträglich is

  • Ich bin ja auch blöd, auf Embryotox bin ich gar nicht gekommen. Ich habe Cefurox Basic bekommen und ja, damit lässt sich stillen. Ärgerlicherweise habe ich noch so ASS Schmerzmedis bekommen und eingeworfen. Da versuche ich morgen wieder auf Paracetamol umzusteigen.


    Es ist wirklich erstaunlich wie wenig Ärzte sich mit Medikamenten in der Stillzeit auskennen.

    Fürs nächste Mal: Embryotox hat auch eine App . Hab ich am Handy für solche Fälle.


    Für jetzt: Du kannst auch Ibuprofen nehmen, wenn Dir das besser bekommt.


    Und, doofe Ärztin. Geht sie ja echt nichts an wie lange oder nicht lange Du stillst und plötzliches Abstillen kann ja auch mal für Dich böse Ende bzgl. Milchstau oder sogar ggf. Brustentzündung. Das sollte man ja nu nicht riskieren. Vom Kind mal abgesehen.

  • ha, haben ja schon alle geschrieben. Meine Ärzte haben immer extra rumgesucht, weil ich Penicillin nicht vertrage (und das _das_ Mittel der Wahl in der Stillzeit ist). Ich hab Cefurixam oder so bekommen dann.


    Gute Besserung!

  • Ich möchte gerne dalassen: Für mich ist das nicht Unfähigkeit sondern Unwilligkeit. Das finde ich fast noch schlimmer. Man kann nie alles wissen, aber man sollte willens sein, ein Problem zu lösen und nicht einfach nach Schema F etwas Blödes abverlangen. Abstillen wäre hier (unsere Kinder sind ja gleich alt) schlicht unmöglich.


    Ganz schlimm. Dringend wechseln, wenn Du kannst.


    Gute Besserung!