Schmerzen im Gesäss, Gefühlloses Bein?

  • Guten Abend


    Vor ca einem Monat arbeitete ich einen Nachmittag lang im Garten und sass dabei auch oft auf dem Boden. Plötzlich, bei einer kleinen Bewegung, gab es einen Knacks in der linken Gesässhälfte. Ich kann das nicht genau lokalisieren....so vom Sitzbeinhöcker zum zur Leiste oder so. Der hintere Oberschenkelmuskel schmerzte danach noch ein paar Tage.


    Dann merkte ich die letzten Wochen nicht mehr viel davon, manchmal ein leichtes Ziehen im Gesäss.


    Und nun merke ich set heute, dass wenn ich ein paar Minuten auf einem Stuhl Sitze, das ganze Bein irgendwie Gefühllos wird. Wenn ich es bewege ist es gleich wieder gut. Jemand eine Idee was das sein könnte?

    Grosser Sohn: Nov. 02
    Mittlere Tochter: Juni 05
    Kleine Tochter: Juni 09

  • vielleicht ischias?

    #rose

    Zwischen Lachen und Spielen werden die Seelen gesund.


    Machtverhältnisse sind weder geschichtslos noch geschlechtsneutral. Johanna Dohnal

  • Danke, ok Arzt.......

    kennt jemand eine Dehnübung, die helfen könnte? Was kann denn der Arzt machen?

    Grosser Sohn: Nov. 02
    Mittlere Tochter: Juni 05
    Kleine Tochter: Juni 09

  • Zugegeben, orthopädische Probleme sind immer ein bisschen unbefriedigend. Ich selber schlage mich auch seit geraumer Zeit mit Beschwerden in der Hüfte bzw. im Becken herum, ohne richtige Diagnose. Aber er könnte zumindest Ernsthafteres ausschließen und dich dann zur Krankengymnastik oder Manuellen Therapie oder Osteopathie schicken. Und die kann sehr gut helfen.

  • kennt jemand eine Dehnübung, die helfen könnte? Was kann denn der Arzt machen?

    am rücken liegend, ein erwachsener soll das gestreckte bein halten ungefähr kniehöhe. dann einpaar mal langsam auf und ab bewegen und dann ein paar mal langsam rechts links. drei, vier mal wiederholen und dann ablegen. bein sollte dabei ganz entspannt sein.


    vierfüsslerstand. schmerzendes bein gerade nach hinten ausstrecken, sodass die zehen den boden berühren. gestrecktes bein auf dei andere körperseite bringen, quasi quer über das angewinkelte bein drüber. eventeull den kopf richtung gestrecktes bein bewegen, sodass die wirbelsäule einen halbbogen formt.

    #rose

    Zwischen Lachen und Spielen werden die Seelen gesund.


    Machtverhältnisse sind weder geschichtslos noch geschlechtsneutral. Johanna Dohnal

  • Ein guter Physiotherapeut sollte Dir auch helfen können. Es könnte auch nach dem "Verknacksen" ein stark angespannter/verkrampfter Gesäßmuskel sein. Dann kannst Du Dich selbst massieren, indem Du Dich an einer Wand stehend an einen Tennisball drückst. Ich finde da immer den Punkt, der besonders weh tut, und dort kreise ich dann mit dem Ball.

    gute Besserung!

  • danke für den Tip, in der Nacht war das Bein auch unangenehm und heute morgen ziehts auch etwas im Kreuz, aber ich habe auch praktisch nicht geschlafen.........wegen anderen Gründen, vondaher hat es evt auch nichts miteinander zu tun.


    Ich werde es mal mit Wärme und Massieren und Dehnen versuchen.

    Grosser Sohn: Nov. 02
    Mittlere Tochter: Juni 05
    Kleine Tochter: Juni 09

  • Ehrlich gesagt hört sich das ein bisschen an wie mein Bandscheibenvorfall vor etlichen Jahren. Vielleicht könntest Du doch einen Arzt draufschauen lassen?


    Gute Besserung!

  • Taubes Bein spricht dafür, dass ein Nerv zumindest gequetscht ist.

    Da sollte ganz dringend noch heute oder morgen ein Arzt draufschauen um Dauerschäden zu vermeiden.

    Der Arzt schaut was den Nerv drückt (Entzündung, Verrenkter Knochen, ...) und behandelt entsprechend (Blockade lösen, Entzündung bekämpfen,...)

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Noch eine blöde Frage......Bandscheibenvorfall wären die Beschwerden dann nicht beidseitig? Ich habe es nur links.

    Grosser Sohn: Nov. 02
    Mittlere Tochter: Juni 05
    Kleine Tochter: Juni 09

  • nicht unbedingt. Aber das was du hast hab ich regelmässig bei gewissen Überlastungen.

    Da ist einfach der ansatz vom gluteus völlig durch und spielt mit den nerven.

    Solang wir uns begleiten...durch Sturm und Gezeiten...durch Ebbe und Flut...dann bleibt alles gut...#herz

  • nein bei einem Bandscheiben Vorfall ist typischer Weise nur ein Bein betroffen, meist mit deutlichen schmerzen,

    Vielfach sind die Bein schmerzen schlimmer als die Rücken schmerzen,



    Probleme im is Bereich machen meist starke Schmerzen im hinteren Becken bis in den Oberschenkel ziehend.

  • Hallo,


    ein Chiropraktiker kann u.U. schnell helfen und knackst es wieder in die Richtige Stellung. Für mich klingt es erstmal nach Beckenschiefstand, einen Bandscheibenvorfall trägt man nicht so für mehrere Wochen mit sich herum. Die Behandlung beim Bandscheibenvorfall wäre vorerst identisch, ausser man landet bei einem operationswütigen Orthopäden.


    LG


    Co

  • Man kann einen Bamdscheibenvorfall auch Monate mit sich herumtragen.( eigene leidvolle Erfahrung)

  • Oh ja, und manche Bandscheibenvorfälle trägt man sogar Jahre mit sich herum, nicht jeder verursacht starke Schmerzen. Manche werden eher zufällig entdeckt.

    Therapie wäre vermutlich Schmerzmittel, Spritzen vielleicht, und Manuelle Therapie, Osteopathie oder sowas.

    Falles das einer ist!

    Ich hatte ein paar Tage vorher ein ziemlich blödes Ziehen in dem betreffenden Bein, Langstreckenflug, der war bestimmt sehr hilfreich beim Auslösen des Vorfalls...

  • oder man hat schmerzen, es wird ein bsv gefunden aber die schmerzen kamen egtl woanders her was dann jahre dauert bis mal einer vom bsv abrückt und woanders sucht. Bsv merk ich nicht.

    Solang wir uns begleiten...durch Sturm und Gezeiten...durch Ebbe und Flut...dann bleibt alles gut...#herz