Akutes Ohrgeräusch, was kann ich noch tun

  • Hallo Rabenrund,

    außer Kortison - was ich schon nehme - kann ich sonst noch etwas tun, um zu verhindern, dass das Geräusch bleibt?


    Ich hatte eine gaaaanz langwierige Erkältung/Nebenhöhlenentzündung, die ging endlich weg, dann fing das Pfeifen einseitig an. Seit zwei Tagen. Das Trommelfell scheint auch (noch) ganz leicht entzündet zu sein. Ich will nicht googlen, weil ich so schon Angst vor bleibenden Geräuschen habe.

  • Ich würde zum Arzt gehen. Mir wurden damals Medikamente verschrieben. Musste ich allerdings selbst zahlen, u. a. Ginko zur Förderung der Durchblutung. Abschwellende Nasentropfen sind auch wichtig wegen der Belüftung. Auch wenn die Nase frei ist!

  • Ins KH oder zum HNO. Der Grund ist ja nicht psychosomatisch.

    Fiawin mit


    age.png



    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!

  • Herrlich, mein Thema. Ich war viel zu spät beim Arzt und habe bis heute (also seit neun Jahren) in stressigen Zeiten mit einer schiefen kleinen Terz im rechten Ohr zu tun. Also plädiere ich auch dafür: Geh möglichst schnell zum Arzt.

    Cortison ist das erste Mittel, das nimmst Du schon - unterstützend wirkt: Viel, viel trinken und leichte körperliche Betätigung, also zügiges Spazierengehen, Schwimmen, Radfahren, um die Durchblutung anzuregen - dafür gibts auch Medikamente (wurde hier ja schon geschrieben), die aber die Bewegung nicht wirklich ersetzen. Thema Nasentropfen: Unbedingt NasenTROPFEN nehmen, Kopf zurück und die Tropfen tief in die Nase laufen lassen (lecker, ich weiß). Spray wirkt zu oberflächlich und schafft die Röhre zwischen Nase und Ohren nicht frei.


    Gute Besserung!!

  • Danke, ich hatte ganz vergessen zu schreiben, dass mir das Kortison in der Ambulanz der HNO-Klinik verordnet und die erste Dosis auch dort gespritzt wurde. Nasenspray habe ich großzügig benutzt, dann besorge ich mir morgen früh noch Nasentropfen. Ich habe das Gefühl, es wird gaanz langsam besser. Vielen Dank für Euren Rat!

  • Parallel zur normalen Behandlung könntest Du noch Gingko (hoch dosiert) einnehmen und Crosspatches (diese kleinen Gitterpflaster) aufs Mastoid kleben.

    Gute Besserung! Tinnitus ist kacke, hoffentlich verzieht der sich bald.

  • Ich hoffe es geht dir schon besser!

    Trotzdem möchte ich noch einen kleinen Tipp hier lassen, zusätzlich zum Nasenspray: altmodische Dampfbäder, also den ganzen Kopf über eine Schüssel mit kochendem Wasser, eventuell mit Zusätzen wie Salz oder Kamille. Dann Handtuch über den Kopf, so dass Nase und Ohren drunter sind.

    Das soll die Gänge zwischen Nase und Ohr zusätzlich befreien.