Buggy, auch zum liegen, nicht zu teuer

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • In 7 Wochen geht es in den Urlaub und ich möchte nicht den riesen Kombiwagen mitnehmen. In der Hoffnung das meine Maus bis dahin sitzt, bin ich auf der Suche nach einem Buggy, der nicht zu teuer ist und eine Liegefunktion hat.
    Könnt ihr mir einen empfehlen?

  • Wir haben uns vor 2 Monaten einen billigen von Silver Cross zugelegt, weil es hier einfach zu heiß ist, um den Gnom stundenlang auf dem Rücken zu tragen.
    Bis jetzt sehe ich nicht den großen Unterschied zu McLaren.
    (flach stellen geht auch.)

  • Wir hatten den Moving light von ABC Design. Ist ein 3-rädriger Wagen,er hat oben eine Ablage mit Becherhalter und die Lehne lässt sich in Liegeposition stellen. Im Angebot hat er um die 70 Euro gekostet und für unsere Zwecke voll getaugt. Er ist auch sehr leicht,finde ich. Nur manchmal musste ich den Lenker wieder in Form ziehen. Durch schweres Aufstützen bog er sich leicht nach unten. Ach so - dein Mann sollte nicht zu groß sein. Meiner mit seinen 1.80m fand den Wagen etwas zu niedrig.

  • Buggys, bei denen man den Sitz drehen kann, gibt es. Aber nicht in der Kategorie günstig.
    Peg Perego hat einen Buggy mit umdrehbaren Sitz.
    Der Bugaboo Bee ist auch umsetzbar.
    Und auch der Zapp Xtra.
    Aber da liegt du zwischen 250€ und 600€.


    Bei einem sehr günstigen Buggy ist die Federung nicht sehr gut und er schiebt sich nicht sehr leicht.
    Wir hatten einige Buggys. Die besten waren der Quinny Zapp, da super klein zu falten, und der Gesslein F4, da geländegängig und viel Platz.

  • Ja an einen Quinny Zapp dachte ich auch schon aber der ist ja zusammengefaltet nicht viel kleiner als mein Kombiwagen.
    Die hauptsache ist das es gut für meine Maus ist, also ich möchte das ich ihr nicht schade :)


    edit: nee war doch nicht der Quinny Zapp, sorry

    Einmal editiert, zuletzt von Meinbaby2011 ()

  • Wir haben den Quinny Zapp Extra. Da wir keinen "normalen" KiWa haben, weiß ich nicht wie viel kleiner als ein Kombiwagen er ist, ich find ihn ziemlich klein faltbar und sehr wendig. Wir haben unseren für knapp unter 200 im Internet bekommen.
    Billig ist das zwar nicht, aber uns war das mit beiden Richtungen wichtig. Allerdings ist unser Kind auch schon größer und da stört es nicht so sehr, dass die Liegefläche nicht ganz flach ist. Auf dem Bauch liegen geht da nicht - das ist bei jüngeren ja eher blöd!

  • Wir haben für's Auto einen S1 von Gesslein. Der hat letztes Jahr bei li*mango mal 140,- Euro gekostet. Er ist klappbar und das Kind kann flach drin liegen - ich bin zufrieden!

  • Ja der Quinny Zapp (Extra) ist echt super aber den kann ich mir leider nicht leisten. Gebraucht finde ich nur welche weiter weg, die ihn nicht versenden würden (ich denke der Versand wäre dann auch ca 20€)

  • Wir haben den Koelstra Simba, ziemlich gute Quaität und bezahlbar, liegt knapp über 100 €.

    "Lass dich nicht unterkriegen, sei frech und wild und wunderbar!"
    Astrid Lindgren

  • Ich habe gerade, auf der Suche nach einem Buggy, gelesen das Babys die noch nciht sitzen können nicht in einem Buggy sollten weil die Federung da anders ist #confused
    Ist das wirklich so?


    Dann habe ich nochmal eine Frage. Gibt es dafür, das die Verstellung der Liegefläche mit einem Band funktioniert, einen besonderen Fachbegriff der in der Beschreibung vorkommt?


    edit: überall steht Liegebuggy und dann liegen sie aber nicht ganz flach, das ärgert mich #haare

    Einmal editiert, zuletzt von Meinbaby2011 ()

  • Ich dachte das liegt eher daran, dass der Buggy nicht ganz flach ist und es deswegen für Babys nicht so gut ist. Aber mit der Fecderung???? Mit einem Buggy ist man ja auch selten abseits der Wege unterwegs.

  • Hallo,



    ich fürchte, die Kombination guter Buggy mit Liegepostion, einigermaßen klein faltbar + günstig wird nix. Wo fahrt ihr denn hin? An der Ostsee zum Beispiel kann man mittlerweile auch schon Kiwas ausleihen. Da würde ich lieber schauen, ob ich vor Ort was günstiges bekomme. Oder wenn ihr in Deutschland verreist, gibts vielleicht in der Nähe Raben, die dir einen borgen können.


    Als unsere Tochter so klein war, sind wir nur mit Ergo + Tuch in den Urlaub gefahren. WIr waren immer campen und hätten definitiv keinen Platz gehabt. Vielleicht nimmst Du einfach zum Ablegen noch die Kiwa-Softtasche mit?

    Sepia mit Tochter 09/2006 + Sohn 07/2010

  • Ich finde die schlechte Federung eines Buggys deutlich schlimmer, als die minimal erhöhte Liegeposition. Gerade günstige Buggys sind kaum bis gar nicht gefedert. Da bekommt das Kind jede Bodenunebenheit direkt auf die Wirbelsäule übertragen.


    Was spricht denn gegen den normalen Kiwa? Den kann man ja für den Kofferraum auseinander bauen. Wir hatten im ersten Urlaub noch den Teutonia mit Gestellwanne mit. Räder ab, Wanne runter, Gestell flach. Das ging gut.


    Kiwa ausleihen ist auch eine gute Idee! Oder mit Freunden tauschen, die einen kleineren Wagen haben?

  • Ich habe jetzt folgenden gekauft und bitte sagt mir nicht das es die falsche wahl war #angst :D


    http://kleinanzeigen.ebay.de/a…aby-3-rad,-beige/33747754


    ach so: ich kann in beide Richtungen fahren und die Liegefläche geht komplett runter, so wie ich es wollte



    edit: warum geht das mit dem Link nicht wie vorher #gruebel


    nochmal edit: nur das erste Bild, den rest habe ich nicht dazu, also nur als Sportwagen, weniger ein Buggy

    5 Mal editiert, zuletzt von Meinbaby2011 ()

  • Der Link geht nicht!


    edit: jetzt geht's!


    Sieht doch gut aus, das ist doch eher ein Kombikinderwagen als ein Buggy, der ist auf jeden fall geeignet!

    "Lass dich nicht unterkriegen, sei frech und wild und wunderbar!"
    Astrid Lindgren

    Einmal editiert, zuletzt von miamio ()

  • Hm ist das nicht auch ein Kombiwagen oder sehe ich das falsche Bild??