Kein OGS-Platz - und jetzt?

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Hallo,


    OK, dann hatte ich dich weiter vorne anders verstanden. Dein Satz:


    Zitat

    Hier in Deutschland lehnen noch immer viele Eltern die verpflichtende Ganztagsschule ab.


    Klang für mich so, als ob das "immer noch" ein vorübergehender Zustand ist und die Ablehung der verpflichtenden GTS möglichst irgendwann beseitigt und "verpflichtende GTS für alle" das Zeil sein sollte. Um Planungssicherheit zu haben.


    Wie gesagt, es geht auch anders und es gibt Teile in Deutschland wo es funktioniert. Noch.

    Bis alles geändert wird. weil man Betreuung zw. Kinder-Aufbewahrung zu Dumpingpreisen haben will.

  • Solange es nicht verpflichtend ist bleibt das Problem der Planung.

    Naja, das hast Du mit Kiga-Plätzen auch. Der Vorteil an der Schulnachmittagsbetreuung ist, dass man schon auf Jahre vorher absehen kann, wieviele Kinder in den umliegenden Kigas 45h-Plätze haben und dann vermutlich auch eine Nachmittagsbetreuung in der Schule benötigen.


    Hier ist das schlicht ein Platzproblem. Die OGS weiß gar nicht, wo sie die Kinder noch stapeln soll. Auf der anderen Seite fehlen aber auch Klassenräume.

  • frau Mahlzahn,


    Das wäre ein Traum. Aber hier haben die 5.klassen schon zur nullten Stunde *kotz* und bis 14 uhr unterricht und mittagspause gibt es nicht.


    Kröti hat Panikanfälle bekommen, wenn sie in die Verlässliche Halbtagsschule quasi Kinderaufbewahrung gehrn sollte, weil zwischendrin eine Stunde ausgefallen ist.

    Dahat selbst der Direktor für ne Einzelbetreuung für sie gesorgt, weil er wohl echt "beeindruckt" war. Das hat mir die Lehrerin erzählt. Das kam in 10 jahren fie er Direktor ist noch nie vor.

    Eigentlich traurig. Aber verständlich wenn in ein Zimmef 50 kinder gepfercht werden, wo schon 20 kaum Platz haben. Lösungen gibt es nicht,Zuviele Kinder auf zuwenig Räume ... und das Problem wird nicht geringer, da mehr Familien hier wohnen ald noch vor 6Jahren. Und Pkath für Schulen gibt es nicht, da wir im Wasser und Landschaftsschutzgebiet wohnen.

  • Solange es nicht verpflichtend ist bleibt das Problem der Planung.

    Naja, das hast Du mit Kiga-Plätzen auch. Der Vorteil an der Schulnachmittagsbetreuung ist, dass man schon auf Jahre vorher absehen kann, wieviele Kinder in den umliegenden Kigas 45h-Plätze haben und dann vermutlich auch eine Nachmittagsbetreuung in der Schule benötigen.


    Hier ist das schlicht ein Platzproblem. Die OGS weiß gar nicht, wo sie die Kinder noch stapeln soll. Auf der anderen Seite fehlen aber auch Klassenräume.

    Wir haben das Platzproblem auch. Das sag ich ja, dass alleine deshalb nicht unbegrenzt Plätze vorhanden sind.


    Aber die Rechnung mit den KiGa-Plätzen funktioniert halt auch nicht.


    Die sind hier nämlich vorhanden und es geht eben nicht jedes Kind mit Vollzeitplatz in die OGS.


    Ich kenne einige, die von 45 KiGastunden auf "nur" Schule ohne OGS gehen.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Mein Sohn geht auf eine Ganztagsschule. Er liebt es


    60 min Unterricht. 60 min Mittagspause mit hochwertigen Essen. Nachmittags Unterricht. Oder AG oder Erweiterter Musik Unterricht. 4 Tage die Woche.


    Essen 3,80€ pro Mahlzeit. So oft wie man das möchte. Unterricht geht bis 15.30 Uhr höchstens

    Es ist nicht wichtig einem Kind eine Antwort auf seine Fragen zu geben,sondern ihm zu helfen die Lösung selbst zu finden. #rose

  • Hallo,


    Blockunterricht, "Mittagsband" (so hieß diese lange Pause bei meinen Kindern) und tolle Nachmittagsangebote gehen auch ohne Bis X Uhr Bleibepflicht.

    Zur Musik-AG kann man auch gehen, wenn der Kumpel derweil schon zum Training marschiert und die Freundin heute beim Kindergeburtstag eingeladen ist. Das schließt sich ja nicht aus.


    Meine sind gerne länger im Hort geblieben .- waren aber auch gerne mal einen ganzen langen Nachmittag bei der Oma. In der Musikschule hätten wir im Grundschulalter auch 17 Uhr nicht mehr aufschlagen brauchen, da waren sie einfach zu KO.


    Ich bleib dabei: Gutes und ausreichendes Angebot, ja, Zwang - nein.

  • Ja, sollte gehen.


    Wird hier aber nunmal nicht gemacht.

    Entweder verpflichtend bis 15 Uhr oder garnicht.


    Kindergeburtstag, Verein uswm zählt nicht.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Hallo,


    Und ich werde vermutlich dauerhaft zu den Menschen gehören, die "immer noch" - wie du schriebst, eine verpflichtende Ganztagsschule ablehnen. #weissnicht

  • Hallo,


    Und ich werde vermutlich dauerhaft zu den Menschen gehören, die "immer noch" - wie du schriebst, eine verpflichtende Ganztagsschule ablehnen. #weissnicht

    Ja, ich auch.


    Aber ich beschwere mich halt auch nicht, wenn es nicht genug Platz gibt oder eben nicht jedes Kind einen bbekommt, weil ich die Orgsnisation dahinter schon verstehe.


    Aber es dreht sich im Kreis.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

    • Offizieller Beitrag

    Kindergeburtstag, Verein uswm zählt nicht.

    das ist hier aber nicht der fall bzw. vereine haben ihre aktivitätszeiten längst den zeiten der schule angepasst oder bieten kurse im ogs-bereich an, oft werden auch geburtstage dementsprechend gefeiert.

    auch für therapien machen sie ausnahmen.

    diese starren regelungen gehen so am echten leben vorbei....

    ja das ist orgaaufwand, natürlich. aber es gibt schulen, die dies doch schaffen.

  • Kindergeburtstag, Verein uswm zählt nicht.

    das ist hier aber nicht der fall bzw. vereine haben ihre aktivitätszeiten längst den zeiten der schule angepasst oder bieten kurse im ogs-bereich an, oft werden auch geburtstage dementsprechend gefeiert.

    auch für therapien machen sie ausnahmen.

    diese starren regelungen gehen so am echten leben vorbei....

    ja das ist orgaaufwand, natürlich. aber es gibt schulen, die dies doch schaffen.

    Der Erlass des Schulministeriums NRW wurde nochmal rund geschickt.

    Das soll in ganz NRW strenger werden.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Das sehe ich anders.


    Während du meinst, das genug Plätze nur mit verpflichtender Ganztagesschule gehen.


    Es gibt aber genug Beispiele, die das Gegenteil beweisen. ;) Es ist eigentlich kein Problem. Es ist eine Frage des Angebots. Und der flexibilität..

    • Offizieller Beitrag

    Mondschein und ich finde es ganz schön doof (und bin froh, dass ab sommer uns nicht mehr betrifft)


    dann müssen die kinder mit therapiebedarf ewig auf einen platz warten, weil viele grundschulkinder bis 15 uhr schule haben (auch wenn die eltern es zeitlich schaffen würden ihr/e kind/er am frühen nachmittag zur therapie zu begleiten). ob nach so einem langen tag das kind noch kapazitäten für eine therapie, die ja auch mitarbeit und konzentration erfordert, hat...


    oder aber immer weniger kinder machen sport oder gehen einem anderen hobby nach, weil sie nach der schule eigentlich nur ihre ruhe haben wollen (verständlich) und nicht direkt anschließend zum nächsten termin hetzen müssen.


    das geht definitiv anders!

  • Zumal 15 Uhr eure Wunschzeit ist. Es gibt viele! Schulen die 16 Uhr oder 16:30 als Schlusszeit aufweisen. In BW wird das ja grad ganz groß Mode..

  • Iverna ich hab ja geschrieben, warum das nicht immer geht.

    Bzw. was schwierig daran ist.

    Und Leute, die ständig bereit sind befristet Dienst zu tun und einmal im Jahr zu bangen, findest du halt bei der aktuellen Situation auch nur schwer.


    Hier sind die Zahlen einfach nicht konstant.

    Mal wissen die nicht wohin mit den Kindern, mal "betteln" sie förmlich nach Anmeldungen....


    fibula natürlich ist das blöd.

    Es ist auch am Leben vorbei.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Tja vll sollte man einfach ein gutes Hortsystem aufbauen? Da gehts doch auch! ... verstehe das Problem nicht. Und wenn man es zeitlich beschränkt, dann erlaubt man eben die Tagespflege auch für diese Kinder.


    Ich denke schon, dass die Zahlen konstant wären. Wenn man nur wöllte. (wenn man eben den klassischen Hort neben einer Ganztagesschule etabliert und nicht so ein Mischmasch)

  • Tja vll sollte man einfach ein gutes Hortsystem aufbauen? Da gehts doch auch! ... verstehe das Problem nicht. Und wenn man es zeitlich beschränkt, dann erlaubt man eben die Tagespflege auch für diese Kinder.


    Ich denke schon, dass die Zahlen konstant wären. Wenn man nur wöllte. (wenn man eben den klassischen Hort neben einer Ganztagesschule etabliert und nicht so ein Mischmasch)

    Ich denke schon, dass es Möglichkeiten gibt, das streite ich garnicht ab.
    Alerdings denke ich auch, dass es dringender Dinge in der Bildungspolitik NRW gibt.


    Trotzdem glaube ich nciht, dass die Zahlen der Anmeldungen immer konstant wären.

    Aber auch das kann ja am Einzugsgebiet der Schule liegen.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

    • Offizieller Beitrag

    Alerdings denke ich auch, dass es dringender Dinge in der Bildungspolitik NRW gibt.

    ich weiß nicht, ob solche dinge wie therapie, sport, hobbys weniger wichtig wären oder schule sich leisten darf diese nicht zu berücksichtigen.


    wie wir beide schon geschrieben haben: das geht am leben vorbei.


    andere länder schaffen es auch die betreuung flexibel zu gestalten.

  • Und genau das macht mich so fertig.... sie tun immer so, als ginge das alles gar nicht (genauso wie einen Kitaplatz mit 35 Stunden beispielsweise auf 4 statt 5 Tage zu verteilen oder auf 9-16 statt 7-14 Uhr), dabei gibt es hier in Deutschland in vielen Bundesländern Beispiele, wie es besser geht. Und billiger für die Eltern ist es dabei auch noch...


    Naja, die schwarz-gelbe Landesregierung wird es sicher nicht besser machen....