Welche Aktionen von/mit Gästen/Trauzeugen fandet ihr bei euren Hochzeiten schön?

  • Moin zusammen,


    ich darf im Spätsommer Trauzeugin bei einer Hochzeit sein. Das Brautpaar wünscht eine Hochzeit grundsätzlich als entspannte, fröhliche Feier ohne lästige Spiele und Aktionen. Sie haben auch eine Hochzeitsplanerin engagiert, um selbst möglichst wenig Stress zu haben.


    Jetzt überlegen der Trauzeuge und ich, ob es etwas schönes, mit unseren Vollzeitjobs zu vereinbarendes gibt, was wir trotzdem organisieren können. Auf lästige Spiele haben wir auch keine Lust, aber so GAR nichts - da kommen wir uns auch blöd vor.


    Ich dachte mir, ich wende mich mal wieder vertrauensvoll an die Weisheit des Rabenschwarms und frage euch:


    Auf euren Hochzeiten, was für Aktionen waren wirklich schön?


    Unsere bisherigen Ideen sind,

    - im Vorfeld der Hochzeit von allen Gästen Fotos zu erbitten, die dann als Fotomosaik ein Bild des Brautpaars ergeben.

    - Postkarten zur Hochzeitsfeier mitbringen, die von den Gästen beschriftet werden und von denen das Brautpaar im ersten Jahr der Ehe dann jede Woche eine geschickt bekommt (Versand würde ich übernehmen).



    Was habt ihr als schön und nicht störend erlebt?

    "Every day, in every vay, ve get better and better."

  • bei unserer Hochzeit wurde unsere Kennenlerngeschichte lustig nachgespielt - das war super schön.

    Und wir hatten ein Gästebuch, für das vor Ort Fotos gemacht wurden - das schauen wir heute auch gern noch an.

  • Wir haben eine Kiste mit alkoholischem und nicht alkoholischem Getränk (Likör und Tee) vorbereitet. Die Gäste haben dann Karten mit guten Wünschen für das Paar geschrieben, die kamen auch rein. Nach einem Jahr darf das Paar die Kiste öffnen. Wenn es mehr Spiel sein soll, könnte das Paar gemeinsam die Kiste zunageln.

  • Danke schön!

    bei unserer Hochzeit wurde unsere Kennenlerngeschichte lustig nachgespielt - das war super schön.

    Und wir hatten ein Gästebuch, für das vor Ort Fotos gemacht wurden - das schauen wir heute auch gern noch an.

    Mein Paar kennt sich aus der Schule, und für Bilder ist ein Fotograf engagiert. Sonst hätte ich das Album auch nett gefunden (aber relativ viel Aufwand, man braucht ja dann eine Polaroid-Kamera, sowas haben wir nicht zuhause).

    Wir haben eine Kiste mit alkoholischem und nicht alkoholischem Getränk (Likör und Tee) vorbereitet. Die Gäste haben dann Karten mit guten Wünschen für das Paar geschrieben, die kamen auch rein. Nach einem Jahr darf das Paar die Kiste öffnen. Wenn es mehr Spiel sein soll, könnte das Paar gemeinsam die Kiste zunageln.

    Das geht ja etwas in die Karten-Richtung. Gemeinsames Zunageln wäre eher schon zu viel Spiel. ;-)

    "Every day, in every vay, ve get better and better."

  • Meine Trampolinkollegen haben vor der Kirche ein Trampolin aufgebaut - ich durfte/musste dann im Brautkleid springen und die KollegInnen haben eine kurze Show für die Gäste gezeigt. Die Straße vor der Kirche war dadurch abgesperrt ... War eine sehr schöne Überraschung. Irritiert war nur der Pfarrer, den haben sie vor Beginn schon gefragt, wie lange denn der Gottesdienst dauern würde :)


    Was ich 'untersagt' habe, Hupkonzert am Weg zum Restaurant - wer das gemacht hätte, dem wurde angedroht, nichts zu essen zu bekommen :D.

  • Ich war mal auf einer sehr lässigen Hochzeit - außer Eltern und Geschwistern waren nur Freunde eingeladen, es fand in einem Fahrrad-Ausflugslokal statt, wir konnten draußen sitzen.


    Damit sich die Gäste etwas kennen lernen konnten (kamen aus allen Teilen der Republik und kannten sich zum großen Teil tatsächlich nicht), wurde von den Trauzeugen abgefragt: wer segelt, bitte aufstehen, wer Schokolade mag, bitte aufstehen, wer mehr als ein Geschwister hat, bitte aufstehen, wer kannte die Braut zuerst, wer kannte den Bräutigam zuerst, wer ist schon länger als 20 Jahre befreundet...

    Lauter solche und noch viel ausgefallenere Fragen.

  • Freunde haben zu unserer Hochzeit eine große Leinwand mitgebracht, die sie mit Hilfe von Schnüren in ca 120 kleine Kästchen eingeteilt haben. Dazu hatten sie Farben in rot, gelb und orangetönen und pinseln dabei.

    Jeder Gast durfte 1 oder 2 Kästchen gestalten, dann kamen die Schnüre ab und übrig geblieben ist ein tolles Kunstwerk.


    Selbst haben wir an Hochzeiten schon Gästebücher verschenkt, wir hatten Kamera und Fotodrucker dabei um die Bilder gleich auszudrucken, sie wurden dann in ein schönes Album geklebt und die Gäste durften was nettes dazu schreiben.


    Irgendjemand hat an unserer Hochzeit auch ein Spiel angeleiert, wo sich die Gäste für jeden Monat im ersten Jahr unserer Ehe etwas ausdenken mussten, dann wurde gelost. Waren nette Sachen dabei, leider ist kein einziger Gedanke in die Tat umgesetzt worden.

    I feel like procrastinating... but I think I'll wait.

  • Bei der Hochzeit eines Verwandten konnte man Teile eines Holzherzpuzzles anmalen. Gab ein echt schönes Bild zum Schluss.

    Mit der Großen (2011), dem Mittleren (2014), dem Ministernchen (2015) und der Kleinen (2018)

  • Bei uns wurden auch Holzscheiben bemalt und dann zu einem grossen Bild zusammen geführt. Ich fand es ziemlich hässlich, es stand lange auf dem Dachboden, bis ich es beim Umzug entsorge. #pfeif

    Daroan mit Zottel 01, Zick 03, Zwerg 05 und Sternenkind (98-99)

  • Ich war mal auf einer sehr lässigen Hochzeit - außer Eltern und Geschwistern waren nur Freunde eingeladen, es fand in einem Fahrrad-Ausflugslokal statt, wir konnten draußen sitzen.


    Damit sich die Gäste etwas kennen lernen konnten (kamen aus allen Teilen der Republik und kannten sich zum großen Teil tatsächlich nicht), wurde von den Trauzeugen abgefragt: wer segelt, bitte aufstehen, wer Schokolade mag, bitte aufstehen, wer mehr als ein Geschwister hat, bitte aufstehen, wer kannte die Braut zuerst, wer kannte den Bräutigam zuerst, wer ist schon länger als 20 Jahre befreundet...

    Lauter solche und noch viel ausgefallenere Fragen.

    Ja, das ist nett! Man kann es auch so spielen, dass eine entsprechende Frage hochgehalten wird und das Paar erraten muss, was die Gemeinsamkeit der Gäste darstellt. Ist dann aber schon wieder aktiver...


    Bei unserer eigenen Hochzeit wollten wir keine Spiele, kennenlernen sollten sich die 130 Gäste aber schon. Wir hatten dann rote und grüne "Umhänger", die jeder bekam und anhand derer man erkennen konnte, ob man zu Braut oder Bräutigam "gehört". Da alle Gäste bei ständigen Ortswechsel geholfen haben (wir hatten einen großen Park zur Verfügung und haben Kaffee, Abendessen und Tanzen jeweils an anderen Orten veranstaltet, die Bierbänke mussten also immer mit. Dazu gab es noch viele Sportgeräte (Fussball und Tore, Frisbee, Badminton, Paddelboote), so dass man immer wieder neu in Kontakt kam. Meine langjährigen Schulfreundinnen hatten für den Abend UNGEFRAGT einen "Lichtbildervortrag" :D vorbereitet, der an die Fassade der Location gebeamt und mit warmen Worten begleitet wurde. In dem haben sie mich (und mein unbekanntes Vorleben) meinem Mann vorgestellt Das war wider Erwarten dann doch sehr nett und lustig - vor allem für meinen Mann.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von ilsebilse ()

  • Aus Erfahrungen von einer eigenen Hochzeitsfeier kann ich nicht berichten, nur aus Gast- und auch Trauzeuginnenperspektive.


    Sehr aufwendig und sehr schön: Alle Gäste werden im Vorfeld gebeten, ein Lieblingskochrezept, gerne auch illustriert, zu übermitteln. Daraus wird dann ein Kochbuch erstellt, welches am Tag der Hochzeit als gemeinsames Geschenk aller Gäste überreicht wird.


    Unaufwendig: JedeR Gast sendet eine Audiodatei oder zumindest den Namen eines Liedes, zu dem sie/er gerne tanzen möchte. So ergibt sich schonmal ein Teil der Playlist, und es wird getanzt.


    Nicht peinlich und immer wieder schön finde ich auch den Klassiker: Luftballons mit Postkarten in den Himmel steigen lassen.


    Im Haus meiner Freundin hängt noch heute ein Erinnerungsbild: Während der Hochzeitsfeier wurden Blanko-Visitenkarten und verschiedenfarbige Lippenstifte auf den Tischen verteilt. JedeR machte mit Lippenstift einen Kussmund auf eine Visitenkarte, anschließend wurden die Karten eingesammelt und später als Collage geklebt und gerahmt.


    Für mich unerträglich: Trinkspiele jeglicher Art; Reise nach Jerusalem; Spiele, die unfreiwilligen Körperkontakt zu fremden Menschen erfordern; Spiele, bei denen die Gäste während der Feier Geldscheine "spenden" müssen.

    Liebe Grüße, Rheinländerin

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von rheinländerin ()

  • Für uns gab es in eher kleiner Runde:

    • mehrere Schlüssel "ertanzen", also mit unseren Gästen tanzen und die Schlüssel finden ( allerdings ist fast der gesamte Freundeskreis damals in der Tanzschule gewesen)
    • 5x5 cm große Holztäfelchen mit Farbe gestalten, die dann zu einem großen Bild zusammengesetzt wurden
    • Gutscheine auf Postkarten, die von den Gästen ausgefüllt wurden und dann mit Heliumballons auf die Reise gingen (geht auch mit guten Wünschen o.ä.)
    • Wir hatten ein Fotoalbum selbst besorgt und alle was schreiben lassen, Fotos habe ich dann später ergänzt

    Was mir noch einfällt/ es auf anderen Hochzeiten gab:

    • Leinwand, darauf einen Baumstamm mit Ästen vorgemalt und die Fingerabdrücke der Gäste werden die Blätter ( neben dem Abdruck auch der Name)
    • goldener, "antiker" Bilderrahamen und damit Fotos der Gäste machen
  • Ja, Luftballons mit Grüßen ans Brautpaar waren nett, aber bei unserer Hochzeit ist davon exakt 1 zurück gekommen. Es gab wohl 2 Tage später einen ziemlichen Regenschauer, dann kann man dass vergessen.


    Was ganz lustig war: Anwesende haben Reise nach Jerusalem gespielt und die Gewinner haben ein Date mit uns gewonnen. So sind 12 Dates mit Freunden und Familie zusammen gekommen um das Hochzeitsjahr zu begehen. Wenn jetzt mal mehr als 5 Leute daran gedacht hätten, wäre das noch besser gelaufen.;)

    Kitten (35) with Tiger (34) and Tiger-Cub, the biting (4)


    Lachen macht lustig.8o


  • Eine Leinwand mit einem kahlen Ast bemalen/bedrucken (gibt gute Vorlagen im Internet). Dazu ein Stempelkissen (grün oder rot sieht gut aus) und dann die Gäste mit den Fingerabdrücken die Blätter an den Ast stempeln lassen. Geht ganz schnell und sieht echt nett aus. Wenn man mag, kann man die Namen noch drunter schreiben.

  • Hier haben alle Gäste einen Gutschein gemacht, z.b. Semmelholen am Sonntag, Kuchen backen, Baby sitten, tapezieren helfen ...

    Das kam in eine hohe Schachtel, mit je einer Bproklammer versehen und das Brautpaar dufte mit Magnet 3x angeln

  • Wir haben von zwei Gästen ein Video bekommen. Das war natürlich total aufwendig für die beiden, sie haben einen Großteil der Gäste mit kurzen Aussagen zu uns, Anekdoten und Glückwünschen aufgenommen. Wir lieben dieses Video sehr...

    Sowas müsste man aber glaub ich dann auch machen lassen, sonst hat man von der Feier nix. Aber als Erinnerung für das Paar ist es schon echt stark.

    ~~ Luxa


    Sometimes something will change and that change

    Will change you


    Strong people stand up for themselves.
    Stronger people stand up for others.


  • Zu dem Bilderalbum: Bei uns ging ein vorbereitetes Fotoalbum rum. Da stand auf jeder Doppelseite mit Bleistift unten in der Ecke der Name des jeweiligen Gastes bzw. Paares. Die Gäste konnten dort einen Gruß, Spruch, Wunsch etc. für uns reinschreiben. Passende Stifte gabs auch dazu. Parallel wurde von dem Gast/Paar ein Bild in einem selbstgestalteten Rahmen gemacht. Die Bilder wurden dann später entwickelt und zu dem Text geklebt. Deswegen haben wir das fertige Buch erst ca. 2 Wochen nach der Hochzeit erhalten. Fand ich aber nicht schlimm.

  • In Absprache mit dem gebuchten Fotografen: Während der Feier werden jeweils alle Gäste ausgerufen, die im Januar, Februar, März usw. Geburtstag haben. Die werden kurz zusammen fotografiert und ihr gestaltet im Nachhinein einen Geburtstagskalender für das Brautpaar.

    Finde ich toll und hat bei der Hochzeit, wo ich das mitgemacht habe erstaunlich wenig Zeit und Aufwand in Anspruch genommen.

  • Gutscheine auf Postkarten, die von den Gästen ausgefüllt wurden und dann mit Heliumballons auf die Reise gingen (geht auch mit guten Wünschen o.ä.)

    Wie war denn bei euch der Rücklauf? Ich hätte halt auch die Sorge, dass man da vor allem relativ viel Geld in die Luft gehen lässt.

    Hier haben alle Gäste einen Gutschein gemacht, z.b. Semmelholen am Sonntag, Kuchen backen, Baby sitten, tapezieren helfen ...

    Das kam in eine hohe Schachtel, mit je einer Bproklammer versehen und das Brautpaar dufte mit Magnet 3x angeln

    Habt ihr die dann auch eingelöst? ;-)

    In Absprache mit dem gebuchten Fotografen: Während der Feier werden jeweils alle Gäste ausgerufen, die im Januar, Februar, März usw. Geburtstag haben. Die werden kurz zusammen fotografiert und ihr gestaltet im Nachhinein einen Geburtstagskalender für das Brautpaar.

    Finde ich toll und hat bei der Hochzeit, wo ich das mitgemacht habe erstaunlich wenig Zeit und Aufwand in Anspruch genommen.

    Das ist eine witzige Idee, die sich evtl. auch bei uns umsetzen ließe.

    "Every day, in every vay, ve get better and better."

  • mehrere Schlüssel "ertanzen", also mit unseren Gästen tanzen und die Schlüssel finden ( allerdings ist fast der gesamte Freundeskreis damals in der Tanzschule gewesen)

    Das Spiel haben meine Schwiegereltern auch bei uns gemacht und ich hab es als sehr störend empfunden, weil ich so die ganze Zeit zum Tanzen verpflichtet war und ich mich aber lieber hingesetzt hätte und mit meinen Gästen geredet hätte; viele davon hatte ich ewig nicht mehr gesehen.


    Mir haben ein paar kurze Spiele gut gefallen, leider können wir uns nicht mehr erinnern, welche Spiele das waren #schäm#lol . Und meine Mutter hat uns jeweils ein Fotoalbum gemacht, mit Bilder vom ganzen Leben. Die Alben gucke ich mir immer noch gerne an.

    LG Heike


    Der richtige Mensch ist nicht der, mit dem immer alles toll ist, sondern der, ohne den alles blöd ist.