Gegen Morgen jede Stunde stillen, Hilfe!

  • Jetzt mit Schulkind muss ich echt aufpassen, dass ich genügend Schlaf bekomme.

    Fiawin mit d9be2134.gif
    age.png


    DSC_0459_zps3belkjmj.jpg


    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Wer Extremitäten hat, kann keine Kugel sein.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!

  • Wir wurden bei irgendeiner U-Untersuchung (ich glaube, bei der um den 1. Geburtstag rum) abgefragt, ob die Kleine durchschläft. Ich hab die Ärztin angeschaut, als sei sie geistig umnachtet, und hab zu einem Vortrag darüber angesetzt, dass Kinder nachts pullern und essen/ trinken müssen. Sie hat mich dann sanft unterbrochen und mir erläutert, was die medizinische Definition von "durchschlafen" ist: 5-6 Stunden Schlaf am Stück, der lediglich von Hunger oder Klo unterbrochen wird. Da war ich dann echt ratlos, weil nach dieser Definition meine beiden Kinder seit Geburt jede einzelne Nacht durchgeschlafen hätten. Also hab ich rückgefragt, was denn dann "kein durchschlafen" sein soll. Ihre Antwort war: "Manche Kinder wachen nachts auf wegen Hunger oder voller Blase und finden dann aber über länger als eine halbe Stunde nicht wieder zurück in den Schlaf. Sie sind dann entweder wach und zufrieden oder sie weinen dann langanhaltend." - Okeeeey, von solchen Fällen hatte ich schon gehört, aber das war mir zum Glück erspart geblieben. Aber was lernen wir daraus? Wenn dein Kind nachts stillt, schläft es durch. Wenn dein Kind nachts auf Klo geht, schläft es durch. Wenn dein Kind beim nächtlichen Aufwachen 20 Minuten lang untröstlich weint, schläft es durch. Wenn dein Kind nach dem nächtlichen Abhalten 25 Minuten lang quietschfidel Party feiert, schläft es durch. Wenn dein Kind all das von 21:00-3:00 alle halbe Stunde macht und die Nacht danach komplett vorbei ist, schläft es durch. Kurzum: Fast jedes Kind schläft fast jede Nacht durch. Das heißt aber noch lange nicht, dass die dazugehörigen Eltern auch nur eine Mütze voll Schlaf kriegen.


    Und noch ein Hinweis zu Abhalte-Positionen: hier finden sich drei gute, kurze Artikel mit Bildern/ Videos, wo unterschiedliche Abhaltepositionen für verschiedene Lebenslagen gezeigt werden. Das war beim windelfrei-Start meine wichtigste Informationsquelle und hat mir sehr geholfen.

    zertifizierte Beraterin für Natürliche Empfängnisregelung

  • Danke für den Link Drama

    Ich hätte noch passen das Video Abhalten mit Wegwerfwindel gefunden.

    Das sieht zwar ganz logisch aus, aber ich frage mich, wie ich das mit dem Penis machen soll? Der zielt ja manchmal doch höher als er soll, oder nicht? Die haben ja da immer nur Puppen.

    Soll ich mir da jetzt eine "Pinkelflasche" besorgen? Aber da fehlt mir doch trotzdem die freie Hand zum Festhalten #gruebel

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Rohrspatz ()

  • Ich habe eine Schüssel genommen. Das Kind an meine Brust gelehnt mit dem Rücken, ein wenig in meinen rechten Arm, beide Arme am Kind entlang, seine Beine ein wenig angewinkelt. Mit einer Hand habe ich die Schüssel gehalten. Mit der anderen unter den Beinen durch das Kind gestützt. Meine Arme habe ich auf meinen angezogenen Beinen abgestützt, zwischen meinen Beinen war also Kind und auch Schüssel, die ich auch mit den Beinen gehalten habe.

    Aber am Anfang geht schon mal was daneben. Deswegen habe ich immer was untergelegt am Anfang. Irgendwann hat man es raus. Ich würde auch, selbst wenn ich so ein Gefäß habe, eine Schüssel drunter halten, falls noch Stuhlgang kommt.

    Fiawin mit d9be2134.gif
    age.png


    DSC_0459_zps3belkjmj.jpg


    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Wer Extremitäten hat, kann keine Kugel sein.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!

  • Wir haben ja beim Großen ein Töpfchen auf die Wickelkommode gestellt und ihn darüber abgehalten. Das haben wir so gemacht, dass wir das Töpfchen umgedreht haben. Es stand also nicht so, als wenn wir ihn korrekt draufsetzen wollten, sondern so, dass er von innen gegen die Lehne pullern konnte (als würden wir ihn rittlings draufsetzen wollen). Wenn der Strahl trotzdem zu hoch zu gehen drohte, haben wir mit dem Daumen den Penis ein wenig runter gedrückt. Wir haben in der selben Position abgehalten wie Fiawin, nur eben im Stehen. Und die beiden Erwachsenenhände, die die Babyoberschenkel umfassen, die haben mit den Daumen noch Spiel, um an den Penis ranzukommen.

    Das Runterdrücken haben wir nur sehr sacht gemacht, weil ich irgendwo mal gelesen hab, dass man mit starkem Runterdrücken auch das Pullern unterbrechen kann. Das haben wir aber nie selbst ausgetestet. Auf jeden Fall ließ sich der Pipistrahl auf diese Weise bei Bedarf ganz gut lenken.

    Statt Pinkelflaschen empfehlen diverse Rabinnen einfach eine leere PET-Flasche mit breiter Öffnung. Aber wie Fiawin schon sagte: Bei den ganz Kleinen kommt (gerade beim Stillen) ja meist noch mehr als nur Pipi. Da ist ein wie auch immer geartetes Töpfchen sicherer.

    zertifizierte Beraterin für Natürliche Empfängnisregelung

  • Ja, offenbar wird die Definition von "Durchschlafen" sehr unterschiedlich gesehen - ich kenne auch die medizinische: zwei aneinandergehängte Schlafrhythmen = ca. 5 Stunden.


    Morgendliches "Clustern" ist in dem Alter recht normal, wahrscheinlich steht gerade mal wieder Wachsen auf dem Plan.


    Mir hat etwas geholfen:

    - Abends dafür sorgen, dass sie gut trinken (ruhiges Eckchen suchen und ruhig auch mal ungefragt die Brust anbieten)

    - meine Schlafsituation so gemütlich wie möglich machen (Stillkissen im Rücken, was zu lesen griffbereit...)

    - mich dem Kinderrhythmus anpassen. Nicht ausgerechnet diese ersten zwei Schlafphasen für anderes nutzen, sondern die Gelegenheit nutzen und mitschlafen (einmal 5 Stunden am Stück sind für mich schon sehr erholsam gewesen).


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Also diese Nacht war er wieder gegen Morgen unruhig trotz stillen, also habe ich es mal mit dem Abhalten versucht. Rauskam nichts, dafür hat er gequengelt und war wach. #eek

    Mit Glück ist er nach ca. einer Stunde eingeschlafen und ich dann auch nach ca. einer Stunde (also 2 Std seit dem Wachwerden). Abhalten war jetzt also nicht die Lösung, sondern hat meine Situation eigentlich verschlimmert.

    Die Windel war übrigens nass und ich hab sie gewechselt. Ich schätze mal in die Windel machen ist kein Problem, aber die nasse Windel dann schon und eben der Hunger.

    Talpa Genau, ich geh auch immer mit ihm ins Bett und Schlaf dann zwischen 21/22 Uhr. Sonst wäre das heute Morgen der echte Horror gewesen. Mittagsschlaf gibt es aber dann auch noch. Oma sei Dank!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Rohrspatz ()

  • Genau, ich geh auch immer mit ihm ins Bett und Schlaf dann zwischen 21/22 Uhr.

    Das willst Du jetzt nicht hören, aber meine Tochter ist 10, und ich mach das immernoch so, damit ich halbwegs genügend Schlaf bekommen.

    Fiawin mit d9be2134.gif
    age.png


    DSC_0459_zps3belkjmj.jpg


    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Wer Extremitäten hat, kann keine Kugel sein.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!

  • Da mein Mann immer vor 5 Uhr morgens aufstehen muss für die Arbeit, haben wir uns eh angewöhnt gegen halb 10 ins Bett zugehen. Jetzt ist es halt eine Stunde früher.

    Es ist nur doof, wenn man mal Besuch hat oder irgendwo eingeladen ist. Dann bin ich gegen 21 Uhr totmüde. Warum muss Besuch immer abends sein. Diese Kinderlosen haben echt keine Ahnung! #hammer

  • Diese Kinderlosen haben echt keine Ahnung!

    Genau.#motz


    :D

    Fiawin mit d9be2134.gif
    age.png


    DSC_0459_zps3belkjmj.jpg


    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Wer Extremitäten hat, kann keine Kugel sein.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!

  • Hallo,


    Es ist nur doof, wenn man mal Besuch hat oder irgendwo eingeladen ist. Dann bin ich gegen 21 Uhr totmüde. Warum muss Besuch immer abends sein. Diese Kinderlosen haben echt keine Ahnung! #hammer


    Jep. Ich habe, als ich ein Kind/Kinder hatte innerlich ganz oft Abbitte geleistet für das, was ich über andere Eltern gedacht habe.

    (Kann man nicht einfach mal dafür sorgen, daß sie still eine Weile sind und man sich unterhalten kann, wenn man sich schon so selten sieht? Kann man das Baby nicht einfach schlafen legen? Mus man das Kind immer SOFORT wickeln? Muss das Kind mit über einem Jahr immer noch gestillt werden, so daß man nicht einfach mal wegfahren kann?)


    Selbst bei Kind 1 hab ich noch Sachen gedacht, die ich später revidierte. (MUSS man denn immer schon so zeitig heimfahren, nur weil das Kind müde ist? So ein Baby packt man halt einfach ins Tuch und dann schläft es und fertig und man kann noch ein Stündchen weiter quatschen... Ne, geht halt nicht mit allen Kindern...) .


    Aber dafür gibt es mit Kindern soooo viele tolle Sachen zum Ausgleich, man muss sich nur manchmal bewusst dran erinnern, denn müde Augen sehen die nicht so gut.

  • Oh ja, ich versuche auch wirklich jedes Bisschen zu feiern. Gott sei Dank, ist mein Kleiner schon morgens, wenn er wach, ist der pure Sonnenschein und grinst und gurrt fleißig. Und zum Glück ist er dann nach dem Anziehen mit sichselbst und einem Spielzeug zufrieden, sodass ich frühstücken und ggfs. duschen kann. Wenn der mich nur vollheulen würde... #kreischen

  • Und zum Glück ist er dann nach dem Anziehen mit sichselbst und einem Spielzeug zufrieden, sodass ich frühstücken und ggfs. duschen kann. Wenn der mich nur vollheulen würde... #kreischen

    Boah!
    Was hätte ich Dich damals beneidet!

    Meine waren zwar Gutschläfer - aber ABLEGEN!? MUTTER DUSCHT?! Ja, geht es eigentlich noch...


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Talpa  :D DAS dachte ich mir auch gerade.


    Rohrspatz Das klingt schön.#sonneSo ist es halt mit Kindern, mal anstrengend, dann aber wieder plötzlich einfach, und unterm Strich finde ich es für mich viel schöner als ohne.

    Fiawin mit d9be2134.gif
    age.png


    DSC_0459_zps3belkjmj.jpg


    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Wer Extremitäten hat, kann keine Kugel sein.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!

  • Warum muss Besuch immer abends sein. Diese Kinderlosen haben echt keine Ahnung!

    Ich gebe dir aus tiefstem Herzen Recht. Und ich widerspreche dir heftig: Die Kinderlosen müssen schlicht und einfach arbeiten und sind erst gegen 18:00 Uhr zu Hause. Die können sich nicht vormittags oder nachmittags mit uns treffen. Und wenn die dann von der Arbeit kommen, dann sind wir ja schon dabei, unsere Kinder abzufüttern und bettfertig zu machen. Bis wir die endlich im Bett haben, sind die Kinderlosen dann auch mit Abendbrot fertig. Und dann beginnt der Teil des Tages, wo die und wir gleichzeitig Zeit haben. Nur dass die dann endlich Freizeit haben und irgendwas Schönes machen wollen und wir derweil am Ende unserer Kräfte und bettreif sind.- Ich glaube, auch an diesen extrem unterschiedlichen Rhythmen liegt es, dass Eltern und Kinderlose einander so wenig verstehen. Es fehlen einfach die Gelegenheiten zur Kommunikation, weil man komplett aneinander vorbei lebt.

    (Und dann gibts noch diejenigen unter uns, die Teil- oder Vollzeit arbeiten UND abends die Kinder ins Bett bringen. Aber zu dieser Steigerungsstufe sag ich jetzt mal lieber nichts. Das würde den Rahmen sprengen.)

    zertifizierte Beraterin für Natürliche Empfängnisregelung

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Drama ()

  • Drama Ich hatte mich mit Besuch auch nur aufs Wochenende beschränkt. Freunde von uns wissen eigentlich, dass abends mit mir nichts anzufangen ist, aber ständig werden Treffen auf 19 Uhr gelegt. Mein Mann denkt da aber auch nicht mit.

    Naja wir sind halt die Ersten mit Kind. Kann ja nur besser werden xD

  • Ja, entweder es wird besser, weil die Freunde lernen und sich überhaupt alles findet, oder es wird besser, weil die Freunde auch Kinder kriegen, oder aber der Freundeskreis ändert sich.


    Netter Avatar, kann der Kung Fu?

    Fiawin mit d9be2134.gif
    age.png


    DSC_0459_zps3belkjmj.jpg


    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Wer Extremitäten hat, kann keine Kugel sein.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!