Depression - welche Blutwerte checken lassen?

  • Hallo liebe Raben,


    da der Bereich öffentlich ist möchte ich es nicht genauer ausführen, aber ich hatte vor kurzem ein sehr schockierendes Gespräch mit einem Verwandten, der mir erzählt hat gar keine Lebensfreude (mehr) zu empfinden. Er funktioniert dort wo es nötig ist (im Beruf zum Beispiel), aber einfach Dinge wie Blumen gießen ist ihm oft nicht möglich.


    Ich hab gefragt, ob er seine Blutwerte schon mal anschauen hat lassen, weil ich ja weiß dass zumindest die Schilddrüse da böse mitspielen kann. Er meinte nein. Und er glaubt auch nicht, dass er es bald machen wird, obwohl er medizinisch nicht ungebildet ist und es logisch fände. Aber er hat mir zumindest zugehört.


    Ich konnte halt leider auch nicht genau sagen, welche Werte man da anschauen lassen sollte. Hat jemand von euch Erfahrung oder Links, worauf man das Blut untersuchen lassen sollte?


    Danke!

  • Bei Blutwerten kann ich Dir nicht leider nicht weiterhelfen.


    Aber wollte noch da lassen, dass ich über Jahre hinweg Depressionen/Abgeschlagenheit und bei notwendigem funktioniert. Mehr durch Zufall hab ich dann herausgefunden, dass es eine Histaminintoleranz war die sich eher untypisch geäußert hat. Alle meine Blutwerte sahen super aus, aber mich trotzdem wie eine depressive, schlappe 90 jährige gefühlt. Blutwerte können helfen organische Ursachen zu suchen, aber manches bilden sie nicht gut ab, oder man muss sehr genau schauen.


    Alles gute für Deinen Verwandten.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Kaylee ()

  • TSH fT4 fT3 und Vitamin D. Das war es jedenfalls bei mir.

    LG, Kalliope


    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse) tap.gif

  • Wenn er länger nicht beim Arzt war sollte er sich einmal durchchecken lassen, großes Blutbild wird dann mitgemacht, da ist dann ein Überblick über verschiedene Organe und Entzündungswerte sowie Eisen dabei. Schilddrüse ist glaube ich zusätzlich, mein Hausarzt macht das im Zweifel immer mit. Auch eine körperliche Untersuchung, ggf Ultraschall, gehört dann dazu, je nach Alter ist das bei dem "Check-up", den die Kassen alle 2 Jahre bezahlen, sowieso dabei.

    Hinter depressiven Symptomen kann soviel verschiedenes stecken. Das sollte am Anfang wirklich abgeklärt werden. Ich wünsche ihm dass er einen Hausarzt seines Vertrauens hat oder findet.

  • Ich lese gerade sehr viel vom Ulrich Strunz. Das ist sehr, sehr spannend und nach ihm müsste man diverse Blutwerte checken. Zink, Aminosäuren, vor allem Tryptophan und noch so einiges mehr.


    Schilddrüse sowieso, keine Frage!

    Wer mit der Herde geht, kann nur den Ärschen folgen