Windpocken

  • Ich bekomm die krise...

    Wir sind im Urlaub. Vor 1 Woche haben unsere Kinder mit einem Kind im Pool gespielt das jetzt seit 6 Tagen in quaratäne mit windpocken liegt #haare

    Die Kinder haben sich jetzt kein essen oder so geteilt aber halt mal zusammen an der Rutsche gestanden etc.. das ging bestimmt ein paar Tage so.

    Was machen wir nun? Die Kinder können ja schon vor sichtbaren pocken ansteckend sein... Wir fliegen Dienstag nach Hause. Sollten Sie ansteckend sein stecken wir den ganzen Flieger an.

    Aber auf Verdacht jetzt 2 wochen ins Zimmer einsperren geht jetzt ja auch nicht #haare

    Morgen kommt die hotelärztin und wir fragen sie mal.

    Seit du da bist sind alle Lichter an
    Marc Forster

  • verstehe ich das richtig, eure Kinder hatten in dem Fall seit 6 Tagen keinen Kontakt mehr? Dann frage ich mich, warum du dir "erst jetzt" darüber Gedanken machst.


    Ich persönlich würde meinen Urlaub weiterhin so gestalten wie immer. Ich sehe keinen Grund deine Kinder im Zimmer einzusperren. Ich mein, schlussendlich kann ein Kind x Kontakte mit infizierten Kindern haben ohne dass man das bemerkt.

    (Ich bin mir aber durchaus bewusst, dass hier in der Schweiz die Haltung gegenüber Windpocken eine laschere ist als in Deutschland)

  • ah, o.k.:)

    Ich würde mir jetzt wirklich keinen grossen Kopf drum machen. So lange sie keine Symptome haben würde ich auf jeden Fall auch in den Flieger steigen.

  • Sind eure Kinder geimpft und ihr habt Angst vor einem Impfdurchbruch? - Da wäre ich locker, dafür scheint mir die Virenlast nicht hoch genug, sie haben ja kein Bett oder Zugabteil geteilt.


    Eure Kinder sind nicht geimpft? - Da würde ich in der Tat die Ärztin befragen.

    Ich hab keine Ahnung, wie die Inkubationszeit so ist, aber das wird sie wohl wissen.

  • Als erstes bitte ruhig Blut bewahren. Es handelt sich um Windpocken und nicht um die Pest! WiPo sind eine zwar etwas mühsame, in aller Regel aber harmlose Krankheit. Ich wundere mich über die Hysterie, die deswegen in Deutschland ausbricht. Und was willst du schon machen? Haben sich deine Kinder angesteckt, ist das eben so. Da kann auch eine Ärztin nichts machen. Ich würde einfach beten, dass die Krankheit - wenn überhaupt - erst nach eurem Rückflug aUsbricht. Wenn ihr Pech habt, nimmt euch die Fluggesellschaft sonst nämlich nicht mit.

    Malaga mit Mädchen (2009) und Junge (2010)

  • Achso, die Kinder sind nicht geimpft.

    Mir geht's drum dass sie im Flieger andere anstecken können für die es böse folgen haben könnte :(

    Seit du da bist sind alle Lichter an
    Marc Forster

  • Als erstes bitte ruhig Blut bewahren. Es handelt sich um Windpocken und nicht um die Pest! WiPo sind eine zwar etwas mühsame, in aller Regel aber harmlose Krankheit. Ich wundere mich über die Hysterie, die deswegen in Deutschland ausbricht. Und was willst du schon machen? Haben sich deine Kinder angesteckt, ist das eben so. Da kann auch eine Ärztin nichts machen. Ich würde einfach beten, dass die Krankheit - wenn überhaupt - erst nach eurem Rückflug aUsbricht. Wenn ihr Pech habt, nimmt euch die Fluggesellschaft sonst nämlich nicht mit.

    Was denn für eine Hysterie? Ich würde es auch problematisch finden, wenn meine Kiddis im Urlaub die Windpocken bekämen. Nicht weil ich Sorge hätte, dass sie die Krankheit nicht gut wegstecken, sondern weil man mit den Kids nirgends mehr hin kann und den Urlaub nur im Zimmer verbringen ist doch Käse. Zudem noch ggf. nicht zurückfliegen zu können; also MICH würde das auch aus der Bahn werfen.

    "Natürlich kann ich das. Ich hab's nur noch nie versucht."
    Oma Wetterwachs - Terry Pratchett


    Und jetzt schreibt sie auch noch...

  • Achso, die Kinder sind nicht geimpft.

    Mir geht's drum dass sie im Flieger andere anstecken können für die es böse folgen haben könnte :(

    Was ist denn der Unterschied, ob sie im Bus oder der Bahn oder der Schule jemanden anstecken könnten, für den es böse Folgen haben könnte, oder jemanden im Flieger?
    Der einzige Unterschied ist der, dass es dir in dem Fall bewusst ist, dass sie sich angesteckt haben könnten.

    Im Fall der Nicht-Impfung entscheide ich mich für dieses Risiko mit (ein Teil meiner Kinder war gegen Windpocken recht lange nicht geimpft).


    Ich will keine Diskussion ums Impfen eröffnen.

    Aber ich finde, der Einstieg in den Flieger macht keinen Unterschied zum Einstieg in den Bus vor 3 Wochen.
    Vor 3 Wochen hätten sie auch mit Wipo-Kindern Kontakt haben können. Lediglich dein Gewissen wäre reiner gewesen, weil du es nicht gewusst hättest.


    Dass meine Familie beim Rückflug evtl. nicht mitgenommen würde, würde mich auch aus der Bahn werfen.

    Einmal editiert, zuletzt von Narzisse ()

  • Lilu fliegt am Dienstag nach Hause. Sie wird ihren Urlaub also nicht im Hotelzimmer verbringen. Und WiPo grad nach dem Urlaub wäre doch perfekt. Dann bekommen es die Kinder nämlich nicht vor dem nächsten Urlaub...

    Malaga mit Mädchen (2009) und Junge (2010)

  • doch macht einen unterschied. ..wegen der LüftungsAnlage im Flieger


    Mein Kollege saß 2 Wochen in Thailand fest. Ganz großes Kino. Die Haftung möchtest du nicht übernehmen. Das wird so teuer das dir dann nicht mehr zu helfen ist je nach Land aus dem ein evtl geschädigter stammt.

    Life is a mountain - ride it like a wave

  • Hallo,


    Wenn die Windpocken ausbrechen, werdet ihr eventuell gar nicht im Flieger mitgenommen. Weil sie nun mal über die Luft übertragen werden und die dank Klimaanlage über mehrere Stunden gut herumgepustet wird, so daß jeder eine satte Chance auf Ansteckung bekommt.

    Das wurde uns gesagt, als unser Kleiner Ausschlag wegen ND hatte. (Zum Glück konnten wir das am Flughafen noch klären).


    Inkubationszeit sind 21 Tage. Ich würde mir zwar keine Panik machen, aber schon einen Plan B überlegen (hier bekamen alle Kinder es jeweils Punkt Tag 21 der möglichen Ansteckung, aber eher ist eben auch möglich...) .


    Hier dürfen potentiell angesteckte Kinder bis zum auftauchen der ersten sichtbaren Zeichen auch in der Inkubationszeit in den Kindergarten und die Schule gehen. Von daher würde ich wohl auch im Urlaub nicht im Zimmer hocken. aber für mein eigenes Gefühl würde ich die Nähe zu anderen Leuten (vor allem Kindern und jungen, möglicherweise schwangeren Frauen...) vermeiden.

  • Mit ausgebrochenen wp würden wir nie und nimmer in den Flieger steigen!

    Es geht nur darum dass die Kinder schon 2 Tage vor den pocken ansteckend sind.


    Schwangere und alte Menschen meiden wir so gut es geht.

    Kinder sind gsd gerade nicht so viele da und denen kann man gut ausm weg gehen.

    Seit du da bist sind alle Lichter an
    Marc Forster

  • Ohje, echt???

    Auch ohne Anzeichen?!

    Dann dürfte man ja nie fliegen oä weil es immer sein kann dass die Kinder sich irgendwo angesteckt haben.

    Muss man nicht davon ausgehen ein Risiko einzugehen wenn man sich unter Menschen begibt?

    Seit du da bist sind alle Lichter an
    Marc Forster

  • Achso, die Kinder sind nicht geimpft.

    Mir geht's drum dass sie im Flieger andere anstecken können für die es böse folgen haben könnte :(

    Mit dem Risiko, gelyncht zu werden: Warum impfst du sie dann nicht? Genau das ist ein wichtiges Argument für Impfungen: andere schützen! In der Schweiz wird nicht geg WiPo geimpft. Das führt aber auch dazu, dass die allermeisten Kinder diese Krankheit durchgemacht haben, bis sie in die Schule kommen. Es käme hier niemandem in den Sinn, sich für drei Wochen nach Kontakt mit WiPo-Kindern zu Hause einzuschliessen oder Kontakt mit alten Leuten zu meiden. Es sind fast alle imun dagegen und bei den Kindern ist es gut, wenn sie es so früh wie möglich hinter sich haben. Genau, damit sie es nicht im nächsten Urlaub bekommen...

    Malaga mit Mädchen (2009) und Junge (2010)

  • Pony Hütchen Wie, haften? Das halte ich für absolut übertrieben. Erstens weiß lilu nicht, ob die Kinder sich angesteckt haben. Zweitens weiß sie nicht, ob und wann die Windpocken ausbrechen. Und wie soll das praktisch funktionieren? Kann man ernsthaft nachweisen, nach Ablauf der Inkubationszeit, wer einen angesteckt hat - und wenn ja, wofür soll dann gehaftet werden? Gibts Schmerzensgeld? Ganz ehrlich, das ist abstrus.


    Malaga1 Gerade die alten Leute freuen sich, wenn sie durch den Kontakt mit Windpockenviren weniger Gürtelrosen bekommen.

    Julia und Tochter (11/04) und Tochter (04/08) und Sohn (06/17)

    Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert.



  • Wann fliegt ihr denn zurück? Morgen oder erst nächste Woche Dienstag?

    Problematisch ist es ja, wenn ein Säugling mit im Flugzeug ist, denn die Eltern hatten noch keine Chance zu impfen oder eben eine kranke ungeimpfte Person.


    Nur auf Verdacht nicht zu fliegen, obwohl man noch nichts sieht, ist aber irgendwie auch unrealistisch. Die Kinder stecken sich nicht zuverlässig immer an. Daher kann das auch gut passieren, dass sich nur ein Kind angesteckt hat und das 2.Kind bekommt sie dann wiederrum vom 1.Kind.... So war es bei uns damals nämlich und dann ist man damit eine ganze Weile beschäftigt bis man wieder unter Leute darf.


    Solltet ihr erst nächste Woche fliegen, würde ich jetzt noch über eine Impfung nachdenken. Die kann man nämlich noch nach der Ansteckung machen (Verriegelungsimpfung). Ich weiß allerdings gerade nicht, wie lange das noch geht. Das müsste die Ärztin aber ja wissen. Wenn es den Impfstoff dort überhaupt gibt. Aber das wird mit Sicherheit der streßärmste und preisgünstigste Lösungsweg sein.

    LG Miriam mit 2 Jungs (2004 und 2006)