Mirena vs. Endometriumablation

  • massive Blutungen und daraus resultierend Eisenmangelanämie.


    mary69 klar soll der Doc erstmal beraten.

    Überreden tut er mich sicher nicht.

    Da ich ihn bisher (er hat auch meine 3. Schwangerschaft betreut) als sehr reflektiert und über den Tellerrand schauend wahrgenommen habe, nehme ich seine Einwände durchaus ernst. Daher auch meine Nachfrage hier.


    HannahChristine kannst Du mir was über die Methode mit Goldnetz sagen? Dazu liest man so unterschiedliches.... Es gibt hier ein KH in erreichbarer Entfernung, also durchaus eine Option.

    Was macht ihr eigentlich, ihr flinken Sekundenhorter, mit all der Zeit, die ihr spart, wenn ihr "lg" tippt statt lieb zu grüßen?

    - aus einer Berliner S-Bahn-Station -

  • Update:

    gestern beim Gyn besprochen dass weder Mirena noch andere Hormone in Frage kommen.

    Auch erklärt weshalb, war für ihn nachvollziehbar.

    Er wird sich schlau machen welche Methode + Klinik am besten sind und sich nächste Woche melden.


    Wieviel Vorlauf muss ich rechnen, schaffe ich das bis Mitte Oktober (Herbstferien), das wäre optimal?!?

    Was macht ihr eigentlich, ihr flinken Sekundenhorter, mit all der Zeit, die ihr spart, wenn ihr "lg" tippt statt lieb zu grüßen?

    - aus einer Berliner S-Bahn-Station -

  • nächstes Update:

    OP-Termin (Goldnetz) war 23.1. und die nachfolgenden 2 Perioden waren easy-going-schwach (so dass sogar dünne Bimdem reichen, das hatte ich noch niiiiie!) statt alle 1,5 Stunden spätestens fast überflutet zu sein (blöd, wenn man jobmäßig max. alle 1,5 Stunden aufs Klo kann...).


    OP fand in einem ambulanten OP-Zentrum statt, die das Goldnetz regelmäßig nutzen. 9:00 dort, 12:00 Abholung, Resttag auf dem Sofa. Am nächsten Tag fühlte ich mich schon wieder komplett fit. #applaus


    Danke für Eure Infos und Mutmacher!


    (nur der Preis der Goldnetz-Methode ist schon heftig #blink)

    Was macht ihr eigentlich, ihr flinken Sekundenhorter, mit all der Zeit, die ihr spart, wenn ihr "lg" tippt statt lieb zu grüßen?

    - aus einer Berliner S-Bahn-Station -

  • Latie

    Das hört sich gut an, ich habe den gleichen Eingriff vor drei Wochen machen lassen und bin gespannt wie es unter der Periode sein wird.


    Ich war allerdinge insgesamt 5 Tage Stationär, Dienstag rein zur Spirale ziehen, Ausschabung und Zytolgie, Mittwoch Pause, Donnerstag Goldnetz und Sterilisation, Freitag und Samstag zur Beobachtung. Da ich von meinn Gerinnungshemmern für die OP runter musste, haben die Ärzte mich vorsorglich stationär aufgenommen.

    Jetzt warte ich darauf ob die Kasse die Sterilisation zahlt, laut Auskunft meiner Kasse machen sie es wenn medizinisch Indiziert. Bestätigung von zwei Ärzten liegen in der Akte und falls nicht zahl ich die 300,- € selbst. Ist preislich finde ich ok, da die Goldllilly bis zur Menopause ähnlich Teuer wäre.


    Leider bin ich nicht so fit nach der Sache gewesen wie erwartet, wobei zweimal Vollnarkose hintereinander und die Bauchspiegelung dafür bestimmt verantwortlich sind.


    Wenn stationär geht wir die Goldnetzmethode von der Kasse gezahlt, d.h. am Op-Tag rein und am nächsten Tag nachhause. Ich hätte auch schon Freitag gehen können, bin aber freiwillig noch eine Nacht geblieben.

  • ari1980 Ausschabung (+ Zytologie) und Goldnetz wurde in einem Schritt gemacht. OP-Dauer lt. Aussage der Ärzte 15-20 Min. maximal.

    Wenn man vorher Gerinnungshemmer absetzen muss, ist das ja nochmal 'ne ganze Stufe riskanter....

    Meine Aussage bzgl. des Preises bezog sich auf das Goldnetz. Das ist ein Einmal-Instrument und muss nach jeder Patientin ersetzt werden #blink


    Solveigh die Kosten hat die Kasse übernommen aber ich hab die Rechnung gesehen (und bezahlt) da privat versichert. Daher mein Staunen über den Preis des Goldnetzes.

    Ich wurde mehrfach darauf hingewiesen, dass dies keine Verhütungsmethode ist sondern im Gegenteil, eine Schwangerschaft unbedingt vermieden werden muss.

    Ich bin Mitte 40 und 2 der 3 Kinder sind auf künstlichem Wege entstanden. Schwangerschaft 3 entstand nach ca. 5 Jahren ohne Verhütung (nicht am Stück sondern die verhütungsfreien Monate aufaddiert). Mein Zyklus ist noch relativ regelmäßig so dass sich die riskante Zeit recht gut abschätzen lässt ;)

    Was macht ihr eigentlich, ihr flinken Sekundenhorter, mit all der Zeit, die ihr spart, wenn ihr "lg" tippt statt lieb zu grüßen?

    - aus einer Berliner S-Bahn-Station -