Welche Beziehung haben Eure LZS-Kinder zur euren Brust nach dem Abstillen?

  • Hallo!


    Meine Kleine wird in 3 Wochen 5 Jahre alt, sie hat 4 Jahre lang gestillt. Inzwischen hat sie zwar vergessen, wie das Saugen geht, aber sie hat eine rührende Beziehung zu meinen Brüsten - sie streichelt sie so oft es geht, sie küsst sie, sie sagt, sie liebt sie und mich auch, weil sie zu mir gehören und ich zu ihnen. Das ist so süss :)


    wie geht es bei Euch?


    Dank und Gruss
    Masha

    Masha mit 4 Bärchen
    #female 05/96 #female 09/00 #female 09/04 #female 10/07
    Das Glücklichsein ist einfach - zufrieden zu sein mit dem, was man hat und sich so zu akzeptieren, wie man ist

  • Meine Tochter mag die "Mommos" sehr. Sie findet sie weich, schön, einmal sagte sie, sie sind lieb #herzen
    Und einmal sagte sie, sie will auch solche haben. Na, ist ja nicht total abwegig.

    Das Fundament des Rechts ist die Humanität. (Albert Schweitzer)

  • Hier auch, die "memes" sind immer präsent und werden besonders behandelt und gerne auch gestreichelt, allerdings nervts mich mittlerweile, sodass ich das freundlich aber bestimmt unterbinde.

  • während der Stillzeit wurde die Brust immer sehr lieb gehabt, aber nach dem Abstillen war sie von jetzt auf gleich uninteressant.
    Jetzt muss ich immer nur bestätigen, dass Langzeitstillen überaus selten ist. :)

  • Mein Sohn sagt immer wieder, wie schön das "tuckern" war und dass er gerne noch würde, dabei ist er jetzt 4 Jahre abgestillt. Bei Gelelgenheit schmiegt er sich an die Brüste und sagt "Mmmmh!".


    Meine Tochter interessiert sich nicht für meine Brüste, höchstens im Zusammenhang mit ihrer eigenen bevorstehenden Pubertät und dem Dazugehören einer Brust bei Frauen.

    Katrin (1977), Marie (2002), Jakob (2005) und David (2013)

    Einmal editiert, zuletzt von cyrana ()

  • Hier haben beide Kinder etwas über 2 Jahre gestillt. Beide hatten an der Brust selbst kein Interesse mehr. Wobei ich da auch kein Gefummel mag. ;) Die Kleine streichelt seit dem meinen Bauch beim Einschlafen. Das fing direkt nach dem Abstillen an.


    Ist über 2 Jahre Stillen eigentlich LZS?


    cyrana: Cooles Avatar! :)

  • "meine bussis! sie sind so schön weich!" - begeisterung von einem kind, kein interesse mehr vom anderen kind.

  • Kein besonderes Interesse. Gestillt wurde er 3,5 Jahre, aber schon in der letzten Stillzeit hat er eben getrunken und hatte sonst kein engeres Verhältnis zu dem Teil von mir als zum Rest.
    Er weiß noch das er gestillt wurde, heute ist ihm das aber tendenziell nicht wichtig.

    Normal is just a setting on a dryer.

  • @ Masha: Bei uns ist es ähnlich wie bei euch. Meine Kleine wurde 2 Jahre und 3 Monate gestillt und das Abstillen eher von mir forciert. Sie hat noch lange danach trockennuckeln wollen und seit ich das auch nicht mehr mochte, kuschelt sie mit der Brust kurz vorm schlafen mit den Worten " Mama, ich will mit die Brust tuscheln aber nicht Milch trinken" und sagt mir danach, wann ich wieder einpacken darf #love


    Voller Inbrunst schnuppert sie daran, sagt "hmmm" und "ich liiiiiebe dich Brust" #schäm Das Abstillen ist aber auch erst 3 Monate her. Mal schauen, wie lang die beiden noch angebetet werden. Wenn sie dürfte, würde sie sicher jetzt noch stillen. Ich hatte zum Schluß kaum noch Milch und für mich war es auch nicht mehr stimmig am Ende. Lediglich das Stillen nach dem Aufwachen hätte ich noch gern beibehalten, hatte aber die Befürchtung, dass es sie verwirren würde, mal zu dürfen und mal nicht?! :stupid:


    Genieße diese Liebesbekundungen weiter #freu

  • Die Jüngste: ca. 3,5 Jahre Stillzeit, kein Interesse mehr nach dem Abstillen.
    Bei den Großen war die Stilzeit kürzer, auch da kein Interesse.

  • hallo!


    Schön, dass es sollche und solche Kinder gibt :) Ja, ich habe das Abstillen nach 4 Jahren forciert, ich hatte medizinische Gründe und gesundheitliche Probleme und es war eigentlich kein grosses Thema für sie - in nur 5 Tagen war das Stillen zu ende, sie hat weiterhin bei mir im Bett geschlafen, und ab da schlief sie auch durch. Dann aber kurz danach ging sie von sich aus ind sKinderzimmer, zu den Schwestern (7 und 11 Jahre alt, sie aber war damals erst 4) und kam nie wieder. Auf meine Fragen, warum, meinte sie, sie sei kein Baby mehr. Und nun schläft sie im KiZi im eigenen Bett, stillt nicht, ist trocken, wa swill man da mehr? Und das Brust-Anbeten und ihre immerwährende Zärtlichkeit ist einfach nur süss :) Besonders als Kontrast zu pubertierenden Grossen, die bei kleinster Berührung IGITT schreien #stumm


    lg
    Masha

    Masha mit 4 Bärchen
    #female 05/96 #female 09/00 #female 09/04 #female 10/07
    Das Glücklichsein ist einfach - zufrieden zu sein mit dem, was man hat und sich so zu akzeptieren, wie man ist

  • Ist über 2 Jahre Stillen eigentlich LZS?


    Ja das habe ich mich auch gefragt, ob ich mit 2 1/4 Jahren auch "mitreden" darf...


    Also bei uns ist es so, das die Brüste schon gern noch angefaßt werden, mag ich aber nicht so gerne und dann sagt er "nur ei machen" oder das er "drauf aufpaßt".


    Meine Schwester hat neulich ein Kind geboren und da meinte mein Kleiner auch, das es ja jetzt MEINE Aufgabe ist das Baby zu stillen... Konnte ihn aber davon überzeugen das wir dafür nochmal ein eigenes Baby kriegen...

  • meine tochter (jetzt 6), gestoillt bis ins 5. lebensjahr hat null interesse an meinen brüsten.





















    dafür hat sie aber umso größeres interesse an ihren eigenen. sie fragte mich neulich, wann sie endlich welche bekommen würde. #lol

  • Interessantes Thema!


    Meine Tochter hat gestillt bis sie 3 Jahre und 7 Monate war. Dann wollte ich nicht mehr, war eh nur noch morgens. Alles ganz problemlos und unspektakulär. Danach war die Brust ziemlich uninteressant. Tochter wird im Januar 10 und seit etwas 2 Jahren liebkost sie meine Brüste immer mal wieder sehr liebevoll und findet sie sehr liebenswert. Aber ob das jetzt was mit der Stillerinnerung zu tun hat? #weissnicht

  • keines meiner Kinder hat nach der Stillzeit noch Interesse gezeigt, ich hätte das aber auch nicht gewollt. Aber alle bekommen einen ganz besonders zärtlichen Blick, wenn sie erzählen, wie schön das Stillen war und wie gut die Milch geschmeckt hat. Probieren will aber auch keine mehr (naja, die Kleinste ist ja noch nicht ganz fertig, die fragt alle paar Tage mal, ob sie mal trinken darf, was dann ungefähr 5 mikrosekunden dauert).

    LG Heike


    Der richtige Mensch ist nicht der, mit dem immer alles toll ist, sondern der, ohne den alles blöd ist.

  • Eine ganz innige Beziehung! Meine Tochter wurde drei Jahre lang gestillt und wenn ich sie nicht abgestillt hätte, würde sie wohl noch heute stillen.

    Merksatz für heute: Ich will nicht so hart zu mir sein und mich mit Wohlwollen anschauen.

  • Imogen ist ja seit 5 Jahren abgestillt, und ab und zu kuschelt sie noch und probiert, ob da Milch rauskommt. Naja, da kommt nix mehr *g* Ihr Kommentar: "Oooooch, schade, Mama, die war soooooooooooooo lecker!"

  • Ich habe sie zwei Jahre gestillt und obwohl das Abstillen jetzt fast ein Jahr her ist braucht sie meine Brust (am besten nackig) noch ganz intensiv.
    Sie hat sich nach dem Abstillen angewöhnt die Brustwarzen zu knibbeln, das habe ich dann unterbunden und dafür hat sie sich angewöhnt eine Brust mit beiden Händen zu umfassen und festzuhalten. Oft küsst sie die dann, legt sich dran, drückt die Nase rein das sie keine Luft mehr bekommt und sieht dabei sehr glücklich aus.

    Tine mit Perlchen *02.2010 und Junior *12.2013