Wahlpflichtfächer Gymnasium NRW, lernen müssen was man nicht gewählt hat

Registrierunganfragen bitte kontakt(@)rabeneltern.org senden. Die automatische Registrierung ist aufgrund vermehrten Anmeldungen von merkwürdigen UserInnen bis auf weiteres abgeschaltet.

Danke und guten Austausch im Rabendorf!

Rabeneltern.org-Team
  • Etwas sperriger Tital, aber mir fällt nichts anderes ein und ich bin grad echt sauer, und meine Tochter verständlicherweise erst recht.


    Sie kommt jetzt in die 8. Klasse. Zur Wahl standen allerlei Fächer, entschieden hatte sie sich für Naturwissenschaften und als Ausweichfach Geschichte bilingual.


    Bekommen hat sie Spanisch #blink #flop was sie weder gebrauchen kann noch lernen will.

    Und zwar deshalb weil der Informatikkurs voll war und deshalb die, die Informatik gewählt haben, in ihr Zweitwahlfach Naturwissenschaften gerutscht sind sodass die, bei denen es erster Wunsch war, nicht mehr in diesen Kurs durfen #haare und der Geschichte bilingual Kurs der in Kooperation mit einem anderen Gymnasium der Stadt stattfinden sollte jetzt doch nicht zustande kommt und die Kinder dann einfach nach Gefühl der Lehrer aufgeteilt wurden. Meine Tochter ist gut in Sprachen( bis jetzt Französisch und Englisch), also Spanisch, fertig.


    Ich finde das total bescheiden. Warum haben sie dann nicht von einem Fach zwei Kurse gemacht? So hat es jetzt echt nichts mehr von einem " Wahlfach".

  • Gibts da keine Möglichkeit, noch was zu ändern? Sie Verteilungsmethode ist beknackt. Und unfair im Vergleich zu der Behandlung der Informatik-Leute. Ds würd ich mich echt so lange aufführen bis mein Kind in Naturwissenschaften ist. Wenn die den Spanischkurs nicht vollkriegen kann man ihn doch nicht auf diese Weise stopfen. Denken die, Eltern und Schüler merken nicht wie unlogisch die Argumentation ist. :stupid:

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Da wäre ich aber richtig sauer. Warum wird der Zweitwunsch der Informatiker über den erst- und Zweitwunsch Deiner Tochter prioritisiert? Finde ich sehr schlecht gehandhabt und ich würde mich da auch beschweren. Auch Informatiker können Sprachen lernen!


    Und Mädchen von NaWi abzuhalten und in eine Sprache zu stecken finde ich noch besonders dämlich. Und potentiell sexistisch...

  • das ist schon "logisch".

    Ich denke in NRW ist die Lehrerlage ähnlich wie hier. Und da macht man nicht mal kurz einen neuen Kurs in Informatik oder Naturwissenschaften auf, weil einem dafür schlicht die Lehrer fehlen. Spanisch hingehen - wie Sand am Meer.


    Das das trotzdem total beschissen ist ist was anderes. Hätte es denn noch andere Fächer gegeben, die deine Tochter lieber gemacht hätte? Ich würde es da auch noch mal mit Rabatz machen probieren und das nicht einfach akzeptieren.

    Immer auf Fettnäpfchensuche...


    Chaosqueen mit Chaosprinzessin ( #female 3/13)

  • Huh, das gabs zu meinen Zeiten nicht, man hat immer 1. oder 2. Wahl bekommen. Im Zweifelsfall musste man für einen Kurs an ein anderes Gymnasium, aber es gab immer was.


    Könnt ihr nicht noch mal mit der Koordinatorin reden, was es jetzt an Kursen faktisch gibt. Ob es nicht etwas anderes gibt, wo deine Tochter rein kann und was ihr besser gefallen würde? Wahlfächer haben ja auch was mit der späteren Berufswahl zu tun, da jemand einfach zwangsweise irgendwo rein zu schieben sehe ich als problematisch an.


    Ansonsten besteht das Recht das Wahlpflichfach einmal zu Wechseln.

    Kitten (37) with Tiger (36) and Tiger-Cub, the cleverest (7)


    Lachen macht lustig.8o


  • Ich finde es auch doof, vor allem weil alle Welt immer Mädchen in den Naturwissenschaften fördern will und dann sowas gemacht wird. Also wirklich. Bevor ich mich richtig reinsteigere und viel Wirbel mache, würde ich aber als erstes schauen, wie viel das Kind diese Stunden eigentlich hat. Ich kenne es nämlich so, dass teilweise ein Riesenterz um die Wahl von irgendwelchen Wahlpflichtfächern gemacht wird und im Endeffekt geht es dann um zwei Wochenstunden zwei Jahre lang, die nachher niemanden mehr interessieren.


    Vielleicht ist die Energie besser investiert nach privaten Möglichkeiten zu suchen, das Interesse in den Naturwissenschaften zu stärken. (Das Naturkundemuseum bei uns hat z.B. recht regelmäßig wirklich spannende Workshops für Kinder und Jugendliche. Ich könnte mir vorstellen, dass man da vielleicht sogar mehr mitnimmt als in einem Wahlpflichtfach NaWi.)

  • das ist schon recht bedeutsam. mein sohn hat wahlpflicht spanisch. da ist der umfang erheblich größer als bei den anderen fächern. er hat auch mehr stunden (nicht viel, aber etwas) und schreibt halt klassenarbeiten, die mit denen in englisch, deutsch, latein, mathe vergleichbar sind.


    die anderen wahlpflichtfächer sind im vergleich lockere infoveranstaltungen. die größte kaffeefahrt ist "informatik". da wird so ziemlich nichts gemacht und die tests, die geschrieben werden, sind MULTIPLE CHOICE.


    ähnlich in sport-bio, wobei dort aber die sportprüfungen sehr happig sind. in chemie-ernährung-bio werden tests geschrieben, die aber eher so wie normale physiktests etc. sind.



    ich würde da widerspruch einlegen (wenn irgend möglich), weil die belastung durch spanisch einfach sehr viel höher ist als durch die anderen fächer und ich es nicht fair finde, wenn jemand, der das nicht GEWÄHLT hat, das tragen soll.


    mein sohn HAT es gewählt und er ist gut in der schule, trotzdem ächzt er schon manchmal.


    lg patrick

  • Da würde ich umgehend auf die Barrikaden gehen.

    Wäre ich in der Situation deiner Tochter, wäre das eine Katastrophe - denn Naturwissenschaften sind richtig leicht, während Sprachen bei mir immer Noten Richtung Versetzungsgefärdet brachten. (GsD ist diese Zeit laaange vorbei!)


    Mein Vorgehen:

    1. Direkt an die Schulleitung eine Beschwerde bzw. Widerspruch einlegen.

    Warum kann nicht ein zweiter Kurs Naturwissenschaften aufgemacht werden?


    2. Alternativ würde ich einen Schulwechsel anstreben.

    Gab es zu meiner Zeit, wenn die Hauptfächer nicht zustande kamen (z.B. gab es Physik, aber kein Chemie, da sind dann 2 Leute in eine andere Schule gegangen).


    (Was würde denn passieren, wenn sie jetzt ihren Hauptfachwunsch auf Informatik und 2. Fach Naturwiss. wechselt?)

    Liebe Grüße
    Martina


    Tochter 05/2004
    Sohn 04/2015

    Tochter 01/2019

    2 Mal editiert, zuletzt von Kontextfrei ()

  • Ich würde auch auf die Barrikaden gehen!

    Lg

    Annanita



    "...baaald seid iiihr groooß, und könnt aaa-lles a-llein,

    aaaber biiis daaann schlaaaft ihr hiiier bei miiiir eiiiin."

    *träller*


  • Ich finde auch das geht gar nicht.


    Wenn man dem 1. und 2. Wunsch nicht entsprechen kann, dann findet normalerweise eine Rückfrage statt. So ein Käse.


    Mal abgesehen davon, dass ich es wie Preschoolmom Hinsichtlich MINT-Förderung von Schülerinnen mehr als unglücklich finde. Da würde ich ordentlich auf den Putz hauen.

  • die größte kaffeefahrt ist "informatik". da wird so ziemlich nichts gemacht und die tests, die geschrieben werden, sind MULTIPLE CHOICE.

    Das ist bei meinem Großen anders: die Klassenarbeit war richtig happig, da gabs nur wenige gute Noten und die hatten auch nur die, die auch beim jährlichen Biberwettbewerb (Informatikwettbewerb) schon gut/sehr gut abschneiden. Gennerell haben sie viel programmiert und logische Sachen gelöst.


    Allerdings sind hier alle Wahlkurse anspruchsvoll fand ich, die Themen bei Bio oder Geo waren auch nicht ohne, schon Oberstufenniveau. Mathe nimmt er nächstes Jahr, da soll ein großer Block Differentialgleichung drin sein, damit sie gut auf Mathe als Leistungsfach vorbereitet werden.

    Wenn wir einen Menschen glücklicher und heiterer machen können, so sollten wir es in jedem Fall tun, mag er uns darum bitten oder nicht.


    - Hermann Hesse: Das Glasperlenspiel -

  • Einerseits ist es natürlich ungerechnet, wenn einige Kinder lernen dürfen was sie gewählt haben und andere nicht. Die Vorgehensweise seitens der Schule ist fragwürdig und der Ärger deines Kindes verständlich. Im Spanishckurs findne sich dann reihenweise Schüler die keine Lust haben, eine super Basis für den Lehrer!


    Andererseits erinnere ich mich daran, dass ich "damals" in der neunten oder zehnten Klasse als Wahlfach 2h Mathe + 2h Physik gewählt hatte, anstatt in 4h eine zusätzliche Sprache zu lernen. Inhaltlich wurden in Mathe und Physik meist angewandte Themen behandelt, die mir im anschließenden Mathe LK (und im sonstigen Leben) überhaumt nicht hilfreich waren, zum Beispiel lernten wir das Navigieren auf See und Zinsen berechnen, den rest habe ich vergessen... . Es werden ja keine Themen behandelt, die auf den Stoff der nächsten Jahre vorgreifen, zumindest "damals" in NRW.

    Eine weitere Sprache oder zumindest die Grundlagen dazu lernt man nie wieder so leicht (und so preiswert) wie in der Schule. Das kann deinem Kind auch nutzen, so kann es zum Beispiel wâhrend des Studiums ein Auslandjahr auch in Argentinien oder Spanien machen.

  • Ich weiß auch nicht warum ich mich so ärgere.


    Aber es hat eben auch sowas von Genderkacke( obwohl ich mir das bei der Schule eigentlich nicht vorstellen kann und mag).


    Der NaWi kurs ist jetzt dicht mit Jungs( und ein paar vereinzelte Mädchen), weil die Informatik gewählt hatten, während meine Tochter samt Freundeskreis, immerhin 6 Mädels, gesammelt in Spanisch gesteckt werden, obwohl alle Naturwissenschaften gewählt haben.

    Ich finde das schade.

  • Wenn die Schule nicht bei einer Beschwerde einlenkt, würde ich glatt damit zur Lokalpresse- das riecht doch dermaßen nach Klischee- Einteilung, das wollen sie sich bestimmt nicht auf die Fahnen schreiben. .

  • Ich würde auch was machen, zusammen mit den Eltern der anderen Mädchen


    Klingt wirklich total blöd, das kann ich verstehen, dass Du Dich (für Deine Tochter) darüber ärgerst

  • Tut Euch zusammen (auch Ihr als Eltern) und überlegt Euch eine Strategie, wie Ihr dagegen vorgehen könnt / welche Optionen es noch gibt.



    #hmpf ...allerdings hatte ich im Abi auch zwei ganz andere Leistungskurse gewählt, als ich dann belegen musste - ich kann mit Deiner Tochter gut mitfühlen.

  • Wir hatten schon eine Einführungsveranstaltung zum Abi: bei uns sind die Leistungskurse fix, damit es Wahlsicherheit gibt, auch für diejenigen, die vielleicht einige Zeit ins Ausland (Austausch) gehen. Damit ist jetzt schon klar, welche Leistungskurse es gibt, wer damit nicht einverstanden ist, müsste sich nach einer anderen Schule umsehen nach Klasse 10.

    Wenn wir einen Menschen glücklicher und heiterer machen können, so sollten wir es in jedem Fall tun, mag er uns darum bitten oder nicht.


    - Hermann Hesse: Das Glasperlenspiel -

  • Ich "musste" auch zur Kollegstufe Schule wechseln. An meiner gab es keinen Mathe-LK - waren ein kleiner Jahrgang und 3-zügig ging nicht. So hieß es Mathe oder Bio.


    Das ist die Option, die mir einfällt. Schule suchen, die das anbietet, wenn Beschwerde bei der Schule ins Leere läuft.

    Oder an die Schulaufsicht im Anschluss wenden.