Auskotzposting: Dinge-zum-Verschenken-Kiste

  • Wir haben letztens unsere alte Spülmaschine! für den Schrotthändler der eine halbe Stunde später kommen wollte vors Haus gestellt. Kurz war mein Mann im Keller um zu schauen ob wir sonst noch was haben was wegkann....als er wieder hochkam war die Spülmaschine verschwunden #blink

    Die muss echt in 5 Minuten weggeschleppt worden sein.

    Das tat mir natürlich für den Klüngelskerl sehr leid. #hmpf


    Also hier wäre sicherlich auch die ganze Kiste weggewesen. Hier werden auch ohne Probleme Sachen eingesackt an denen nicht " zu verschenken " dransteht.#yoga

  • Hier ist das Müllentsorgen so teuer, da muss man aufpassen, dass nicht noch jemand was dazustellt, wenn man den Sperrmüll geordert hat.

    I feel like procrastinating... but I think I'll wait.

  • Hier werden auch ohne Probleme Sachen eingesackt an denen nicht " zu verschenken " dransteht.#yoga

    Das entsteht leider, wenn es Standard wird, aus Bequemlichkeit vor der Tür ein "zu verschenken" Lager einzurichten.

    Dann kommen die Professionellen und die wollen nicht leer wieder heimfahren.


    Inserieren bedeutet aber, eine detaillierte Artikel- incl. Funktionsbeschreibung zu liefern, am besten mit Gebrauchsanweisung dabei. Und das nicht einmal, sondern 10 mal. Und zweimal die Rechtfertigung, warum das Ding schon weg ist, wenn doch gerade noch zu lesen war, es ist noch zu haben...

    Auch nicht besser.


    Ich finde es enorm stressig. Und bin aber auch nicht der Typ, der funktionierende Sachen leichtfertig wegwirft. Ich freue mich echt, wenn es noch wer gebrauchen kann.


    Kinderspielzeug verschenke ich jetzt stückchenweise an Kundenkinder, wenn das Alter des Kindes passt.

    Von mir nicht mehr gebrauchtes verkaufe ich um Spottgeld vor meiner Geschäftstür.

    Das klappt super, geht alles schnell weg und weil es nicht geschenkt ist, zieht es auch keine Professionellen an.

    Mit vielen lieben Grüßen von Alexy und dem Rest von hier! 8)




    "Für die Welt bist du irgendjemand, aber für irgendjemand bist du die Welt."
    Erich Fried

  • Da, wo ich wohne, gibt es solche Zu-verschenken-Kisten nicht. Hier ist es eher so, dass ständig irgendein Kram rausgestellt wird, der eigentlich auf den Sperrmüll gehört. Die Sachen bleiben dann oft wochenlang stehen und niemand fühlt sich dafür zuständig. In der Regel sind das auch keine Sachen, die man geschenkt bekommen wollen würde (defekt, nicht zusammengehörige Einzelteile, Müll halt).


    Da, wo ich arbeite, sehe ich oft Zu-verschenken-Kisten und ich finde es toll. Ich habe mir dort selbst schon mal ein paar Bücher herausgenommen. Scheint auch ganz gut zu klappen - in den Kisten, die ich sah, waren immer noch ein paar Teile drin und die Kiste war natürlich auch noch da.


    Du wirst beim nächsten Mal (so es eins gibt) einen alten Karton nehmen und das Gute ist, du hast auf jeden Fall etwas gelernt. :)

    Ich persönlich fände es auch komisch, wenn jemand alles auf einmal mitnehmen würde. Für mich hat das auch was mit Teilen zu tun und mit einer Art Gemeinschaftsgefühl. Und man kann auch nicht immer davon ausgehen, dass da eine bedürftige Mama gekommen ist, die das alles dringend gebrauchen konnte. Ich gebe aber zu, der Gedanke hilft. ;)

    Verschenkt ist verschenkt, ohne Bedingungen. Da schließe ich mich denen an, die das vor mir schon gesagt haben.


    Die Idee mit dem Bücherschrank ist sehr schön. Berichte doch mal, ob das klappt (oder siehst du das dann gar nicht mehr, weil ihr weggezogen seid?)

  • Auf dem Flohmarkt hatte ich eine Verschenkekiste mit Stofftieren und malte mir aus, dass ich kleine Kinder damit glücklich mache. Dann kam eine Frau, holte sich alle Stofftiere raus (in meinem Kopf war sie Heimleiterin :D ) und sagte: Ooooooh, da wird sich mein Hund aber freuen. #eek


    Naja, ich habe mich kurz darüber geärgert und es dann abgehakt. Ich wollte die Sachen loswerden, in meiner Vorstellung anders, aber so ist es nun mal.

  • wenn es im Wohnviertel tatsächlich üblich ist, dass Kramkisten vor der Tür stehen und man sich Teile rausnehmen kann, dann IST es frech, alles auf einmal einzusacken und die Kisten gleich mitzunehmen.

    Hier im Stadtteil würde beim Anblick so einer Kiste vermuten, dass jemand umzieht und die aus Versehen draußen hat stehenlassen... und hier wären die Sachen samt Kiste vermutlich auch schnell weg und alles, was die Leute nicht mögen, würde man zwei Straßen weiter hinter einem Bushaltestellenhäuschen finden, mit 50% Wahrscheinlichkeit noch kaputtgetreten.

    _._._._._._._._
    Prokrastinierer aller Länder: vereinigt Euch - morgen


    “Schatz, komm bitte ins Bett. Man braucht sieben Stunden Schlaf, um als Mensch zu funktionieren.“ “Ich bin Mutter, ich brauch vier.“


    Silence is golden... unless you have a toddler. Then silence is extremely suspicious.

  • Nach einer Stunde war alles mitgenommen. Nur der Wäschekorb und die zum Set passenden Eierbecher blieben übrig.

    Das habe ich echt nicht verstanden.

    Das kann ich vielleicht aufklären :).

    Ich habe mal ein altes Kaffee- und Tafelservice incl. passende Eierbecher beim Sozialkaufhaus abgegeben. Ein paar Wochen später erzählte mir eine der Ehrenamtlichen, dass das Service nach kürzester Zeit von einer Flüchtlingsfamilie ausgesucht worden ist. Nur die Eierbecher wollten die nicht haben, denn sie wussten gar nicht, was das ist. In ihrem Herkunftsland sind Eierbecher unbekannt. Sie dachten daher, es handele sich dabei um Schnapsgläser, und weil sie als gläubige Muslime keinen Alkohol trinken, wollten sie so etwas nicht in der Wohnung haben. Die Helferin hat ihnen dann zwar den Zweck der Eierbecher erklärt, aber weil sie es nicht kannten, wollten sie damit auch nicht den begrenzten Platz in ihrer Unterkunft vollstellen.

  • Nach einer Stunde war alles mitgenommen. Nur der Wäschekorb und die zum Set passenden Eierbecher blieben übrig.

    Das habe ich echt nicht verstanden.

    Das kann ich vielleicht aufklären :).

    Ich habe mal ein altes Kaffee- und Tafelservice incl. passende Eierbecher beim Sozialkaufhaus abgegeben. Ein paar Wochen später erzählte mir eine der Ehrenamtlichen, dass das Service nach kürzester Zeit von einer Flüchtlingsfamilie ausgesucht worden ist. Nur die Eierbecher wollten die nicht haben, denn sie wussten gar nicht, was das ist. In ihrem Herkunftsland sind Eierbecher unbekannt. Sie dachten daher, es handele sich dabei um Schnapsgläser, und weil sie als gläubige Muslime keinen Alkohol trinken, wollten sie so etwas nicht in der Wohnung haben. Die Helferin hat ihnen dann zwar den Zweck der Eierbecher erklärt, aber weil sie es nicht kannten, wollten sie damit auch nicht den begrenzten Platz in ihrer Unterkunft vollstellen.

    Eierbecher sind glaub ich in vielen Haushalten überhaupt nicht im Einsatz, oder wenn dann nur selten und gehen daher auch nicht so schnell kaputt. Oft sind diese alten Eierbecher auch zu klein für die riesigen Eier, die heutzutage verkauft werden.

  • Bei uns im Viertel habe ich noch nie so eine Kiste gesehen. Hier steht nur der angemeldete Sperrmüll, von welchem dann die brauchbaren Sachen von versierten Leuten mitgenommen werden.

    Folglich würde ich denken, jemand habe eine Kiste vergessen mit ins Haus zu nehmen und würde erstmal klingeln und Bescheid sagen. :D

    Einfach die ganzen Sachen plus Einkaufskorb mitnehmen, finde ich irgendwie dreist. Zumindest den Korb würde ich stehen lassen und mir wirklich nur ein paar passende Sachen heraussuchen.

  • Hallo,

    Also ich kann dich mehr als gut verstehen. Ich bin so froh, dass man hier keine halbjährlichen Sperrmülltermine mehr hat, da sind die Leute wie die Geier mit ihren minitransportern die Häuser abgefahren und haben noch nachts lärmend gewühlt und aufgeladen.

    Meiner Erfahrung nach wäre auch hier beim "nur so rausstellen" alles weg gewesen, die Vertickerei über Flohmarkt und kleinanzeigen ist massiv.

    📩2 📩 4 💌 6 📩 📩 📩10 11 📩 13 14 15 📩 📩18 📩 📩 21 22 23 24

  • Ich verstehe selbst nicht so ganz, was manche hier so schlimm daran finden, wenn jemand alle Sachen mitnimmt, um sie z.B. auf dem Flohmarkt zu verkaufen. Klar, in der Idealvorstellung freuen sich verschiedene Leute, die sich über den Tag verteilt einzelne Dinge rausnehmen. Ist ja auch schön, anderen eine Freude zu machen.


    Ich geh aber mal davon aus, dass das alles Sachen waren, die du auch loswerden wolltest.

    Hier ist es üblich, solche Kisten rauszustellen. Und manchml nehmen manche Leute direkt alles mit. Aber hey, das sind Sachen, die ich nicht mehr haben will und bei denen ich auch nicht den Nerv hätte, sie über Ebay zu verkaufen. Und wenn jemand damit auf dem Flohmarkt noch ein paar Euros machen kann, bitte sehr.


    Viel schlimmer fände ich tatsächlich, wenn sie im Dreck landen oder auf der Straße rumfliegen.

    Leia mit Sohn (08/04) und Tochter (02/07)

  • Mal eine Frage an die Leute die klingel würden. Woher wisst ihr wo die Sachen hingehören. Bei uns stehen solchen Kisten immer vor Mehrfamilienhäusern mit 20 Wohnungen aufwärtst. Wie könnt ihr da sowas zuordnen?

    Rei
    Iudex ergo cum sedebit,
    Quidquid latet apparebit:
    Nil inultum remanebit.
    Quid sum miser tunc dicturus?
    Quem patronum rogaturus?
    Cum vix iustus sit securus.
    (Goethes Faust)

  • Mal eine Frage an die Leute die klingel würden. Woher wisst ihr wo die Sachen hingehören. Bei uns stehen solchen Kisten immer vor Mehrfamilienhäusern mit 20 Wohnungen aufwärtst. Wie könnt ihr da sowas zuordnen?

    So hat jeder ein anderes Bild im Kopf


    Meine gedankliche Kiste steht vor einem Familienhaus mit Schiebetor und Gegensprechanlage. #freu

    Mit vielen lieben Grüßen von Alexy und dem Rest von hier! 8)




    "Für die Welt bist du irgendjemand, aber für irgendjemand bist du die Welt."
    Erich Fried

  • Ja, klingeln geht natürlich nur, wenn die Kiste eindeutig vor einem Haus oder einer einzelnen Wohnung steht.

    Ohne Markierung würde ich wie gesagt eh nichts herausnehmen, weil es hier nicht üblich ist.

    Ich lasse manchmal ganz kurz meinen gefüllten Einkaufskorb mit Lebensmitteln vor dem Hof stehen, weil ich die Tiefkühlkost schnell bei Hitze einräumen will. Ich wäre sehr überrascht, wenn nach 3 Minuten der Korb samt Lebensmitteln weg wäre. ;)

    Wenn es mit den Kisten üblich ist, würde ich wohl trotzdem nicht alles nehmen. Ist einfach so ein Gefühl.

  • Ich würde mich auch nicht trauen, alles mitzunehmen. Und schon gar nicht die Einkaufskiste. Da käme ich mir gierig vor.


    Aber hier ist es auch nicht so üblich, dass solche Kisten irgendwo stehen. Von daher fehlt mir auch die Erfahrung damit. Auf dem Land lohnt es sich wahrscheinlich auch nicht so richtig.

  • Mir geht es wie Wattwurm. Weder würde ich den kompletten Inhalt nehmen noch die Kiste selbst.


    Bei uns gibt es auch solche Kisten und auch einen zentralen regengeschützten Platz, wo Sachen hingelegt werden können. Die Idee find ich total schön und habe auch schon einige Sachen dort abgelegt - und auch vereinzelt Teile mitgenommen.


    Mir ist selber aber (vermutlich) auch schon etwas recht Peinliches passiert. Vor einer Arztpraxis bei uns um die Ecke stand ein weißer IKEA-Kindertisch. Er hatte Gebrauchsspuren und an ihm klebte ein Zettel "zum Mitnehmen". Ich habe mir also den Tisch unter den Arm geklemmt und ihn meiner Tochter mitgebracht, da wir ihn gut gebrauchen konnten. Monate später fiel mir auf, dass dort vor der Praxis mittlerweile ein Zeitschriftenständer mit Broschüren stand mit einem Zettel "Broschüren zum Mitnehmen"... Irgendwann hat es dann bei mir gescheppert und ich befürchte, seinerzeit lagen auf "unserem" IKEA-Tisch auch Broschüren, die schlichtweg schon mitgenommen waren. Ich sah dann den leeren Tisch und dachte, der solle weitergegeben werden... Ich habe mich leider nie getraut in die Praxis zu gehen und das zu klären, werde den Tisch aber weiterverschenken, wenn wir ihn nicht mehr benötigen.

  • Mir geht es wie Wattwurm. Weder würde ich den kompletten Inhalt nehmen noch die Kiste selbst.


    Bei uns gibt es auch solche Kisten und auch einen zentralen regengeschützten Platz, wo Sachen hingelegt werden können. Die Idee find ich total schön und habe auch schon einige Sachen dort abgelegt - und auch vereinzelt Teile mitgenommen.


    Mir ist selber aber (vermutlich) auch schon etwas recht Peinliches passiert. Vor einer Arztpraxis bei uns um die Ecke stand ein weißer IKEA-Kindertisch. Er hatte Gebrauchsspuren und an ihm klebte ein Zettel "zum Mitnehmen". Ich habe mir also den Tisch unter den Arm geklemmt und ihn meiner Tochter mitgebracht, da wir ihn gut gebrauchen konnten. Monate später fiel mir auf, dass dort vor der Praxis mittlerweile ein Zeitschriftenständer mit Broschüren stand mit einem Zettel "Broschüren zum Mitnehmen"... Irgendwann hat es dann bei mir gescheppert und ich befürchte, seinerzeit lagen auf "unserem" IKEA-Tisch auch Broschüren, die schlichtweg schon mitgenommen waren. Ich sah dann den leeren Tisch und dachte, der solle weitergegeben werden... Ich habe mich leider nie getraut in die Praxis zu gehen und das zu klären, werde den Tisch aber weiterverschenken, wenn wir ihn nicht mehr benötigen.

    Google mal in Arztforen: "Uns ist ein lumpiger Ikea Kindertisch geklaut worden.. man den Leuten ist nix mehr heilig" ;)#freu#grin#grin nimms mit Humor :) das war echt nicht eindeutig.