Weiterbildung-Rabendaumen wären toll

  • Hallo


    Ich arbeite seit einigen Jahren im öffentlichen Dienst bei der Stadt. Angefangen habe ich als Politesse, seit einem Jahr bin ich überplanmäßig in der Verwaltung und habe eine einfache Zuarbeiterstelle die es so eigentlich nicht gibt. Man hat mich halt quasi untergebracht. Das Politessen Ding konnte und wollte ich nicht mehr machen.


    So nun gibt es die Möglichkeit ab Januar einen Angestelltenlehrgang 1 zu machen. Man lernt quasi in einem Jahr das was die Verwaltungsfachangestellten in drei Jahren lernen.


    Ich habe mich letzte Woche beworben und jetzt geht mir der Po auf Grundeis! Ich habe Angst das alles nicht zu schaffen sollten sie mich nehmen (jedes Jahr werden nur zwei Bewerber zugelassen). Es ist ein ganz schönes Pensum neben der Arbeit so viel zu lernen...hach ja, ich weiß gar nicht genau was ich eigentlich will. Aber die nächsten 30 Jahre nur eine einfache Stelle zu haben erfüllt mich auch nicht auf Dauer und ich werde mich sicher irgendwann langweilen. Meine aktuelle Stelle macht viel Spaß aber es ist halt nicht sehr fordernd.


    Vielleicht hat ja hier jemand das schon durch?


    Ich schick das jetzt einfach mal ab. :)


    Lg Utopia

  • Ich habe keine Erfahrung, aber wünsche dir, dass du da reinkommst und es schaffst! Meine Daumen hast du.

    Julia und Tochter (11/04) und Tochter (04/08) und Sohn (06/17)

    Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert.



  • Vielen Dank Ihr lieben! Ich habe eine Mail bekommen das ich Ende August den Termin fürs Auswahlverfahren bekomme. Da werden dann verschiedene Tests und ein Gespräch vorkommen. Puhhhhh!

  • Oh wie schade. Aber vielleicht kommt was gutes hinterher?

    Julia und Tochter (11/04) und Tochter (04/08) und Sohn (06/17)

    Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert.



  • Ich glaube kaum. Der schriftliche Teil war voll ok, ich hatte keine Probleme mit den Aufgaben. Beim Gespräch hatte ich arge Probleme und einige Blackouts...zudem haben sie mich regelrecht in die Mangel genommen. Meinen Krankenstand angesrochen: Sie meinten ja sie seien zuverlässig, wenn ich mir ihren Krankenstand so ansehe kann ich das nicht so Recht glauben...usw. So ging eigentlich das ganze Gespräch. Mein Chef hatte eine Beurteilung abgeben müssen und hat mich insgesamt mit einer 3 bewertet...das war für die Damen beim Gespräch zu schlecht: Denn da wäre ja noch DEUTLICH Luft nach oben...


    Ich bin jetzt gescheit deprimiert und mag eigentlich gar nicht mehr auf Arbeit gehen.

    Per aspera ad astra

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Utopia ()

  • das klingt ja gar nicht nett.


    kennst du die beurteilung deines chefs im detail? wenn dieses lehrangebot jedes jahr kommt, kannst du dich doch bewusst darauf vorbereiten und die punkte, die dein chef nicht sooo gut bewertet hat, vielleicht verbessern.


    übrigens hat kranksein nichts mit unzuverlässigkeit zu tun. aber auch gar nichts. die haben einen stresstest mit dir gemacht.

    #rose  

    Zwischen Lachen und Spielen werden die Seelen gesund.

    Equality is not about making women more like men, but about creating an environment where both sexes can have equal choices and fully participate in social, work and family life.



    Věra Jourová

  • licht


    Nein. Bisher hat er Sie mir auch nach Aufforderung nicht zukommen lassen. Ich glaube ich könnte mir hier den Po aufreissen, ne bessere

    Bewertung werde ich nie bekommen. Er ist bekannt dafür einen immer nur mittelmäßig zu bewerten. Das macht er auch bei den Azubis so.


    Ich weiß das das nichts mit meiner Zuverlässigkeit zu tun hat, bin ich auf Arbeit stehe ich immer zu meinem Wort und helfe wo ich kann. Ich habe

    halt eine Chronische Erkrankung die ich aus diversen Gründen nicht in der Arbeit breittreten will, das geht die auch nichts an. Aber daher habe

    ich halt einfach höhere Fehlzeiten als andere.