Tipps für Erstcamper erbeten

  • Danke, Danke, Danke für diesen Thread! #kuss


    Ich bin auch Marke "Weichei-Hotel", aber da hat mich doch glatt eine andere Rabin (wink zu Akasha ) mit dem Mittelalter-Virus infiziert und wir fiebern schon dem Festival Mediaval 2018 (dieses Jahr geht leider nicht :() entgegen.

    Und das als "ich hasse Zelten!"


    Mit all diesen tollen Gimmicks (ich brauch un-be-dingt eine Camping-Toilette, Blasenschwäche lässt grüßen) wird das sicher auch für mich ein entspannter Kurzurlaub.


    P.S.: Snoopy Wenn Du aus Bayern bist und bis nach Italien etwas weiter hast als Seerose, dann bist Du nicht zufällig hier in meiner Gegend, oder?

    Wer nicht zuweilen zu viel und zu weich empfindet, der empfindet gewiss immer zu wenig.
    Jean Paul

  • So unterschiedlich ist das - ich finde, das hat was, nachts unterm Sternenhimmel zum Klo zu laufen. Für meine Kinder ist das auch immer wie eine kleine Nachtwanderung. Da wird der Vollmond bestaunt und vielleicht entdeckt man auf dem Weg zurück sogar noch eine Sternenschnuppe.

    Find ich auch, würd ich mir nicht entgehen lassen. Und schon gar nicht durch ne Campingtoilette im Zelt eintauschen. Das stinkt doch und muss geleert werden. Das ist doch gerade das Tolle beim Campen, einfach viel Zeit draußen verbringen.

  • So unterschiedlich ist das - ich finde, das hat was, nachts unterm Sternenhimmel zum Klo zu laufen. Für meine Kinder ist das auch immer wie eine kleine Nachtwanderung. Da wird der Vollmond bestaunt und vielleicht entdeckt man auf dem Weg zurück sogar noch eine Sternenschnuppe.

    Find ich auch, würd ich mir nicht entgehen lassen. Und schon gar nicht durch ne Campingtoilette im Zelt eintauschen. Das stinkt doch und muss geleert werden. Das ist doch gerade das Tolle beim Campen, einfach viel Zeit draußen verbringen.

    Zumindest auf dem Hinweg könnte ich da nix bewundern und hätte im schlimmsten (aber wahrscheinlichsten) Fall auch noch eine nasse Hose...

    Also würde ich wohl hinters Zelt pinkeln.

    Auch nicht so prickelnd...

    Wer nicht zuweilen zu viel und zu weich empfindet, der empfindet gewiss immer zu wenig.
    Jean Paul

  • Pamela


    Festival-Toiletten sind leider auch nochmal ne andere Hausnummer. Da würde ich jetzt auch nicht unbedingt empfehlen in der Nähe zu Campen, was die Lage ja vielleicht sonst entspannen könnte.

  • nein, die Toiletten auf dem Festival sind vorbildlich und der weg dahin mini

    aber das war jetzt OT..

    ...und ich bin beruhigt und brauch keine Campingtoi kaufen. #ja

    Wer nicht zuweilen zu viel und zu weich empfindet, der empfindet gewiss immer zu wenig.
    Jean Paul

  • noch was zum Kochen


    in Italien ist das ja super einfach....

    da gibst soviel leckere Sachen - da habne wir nie groß gekocht... immer einfach.. Tomatensalat... .. fertige leckere gefüllte Nudeln, Parmesan drüber....


    und wer ganz faul ist und sein Umweltbewußtsein ausschalten kann.. ich hab dann auch schon mal Plastikteller verwendet

    ich spüle nämlcih nicht gern....

    aber manche machen das wiederum auf dem Campingplatz auch sehr gerne..


    Viel Spass wünsche ich Euch

    Grüße von Claraluna


    Shoot for the moon. Even if you miss you will land among the stars.

  • So unterschiedlich ist das - ich finde, das hat was, nachts unterm Sternenhimmel zum Klo zu laufen. Für meine Kinder ist das auch immer wie eine kleine Nachtwanderung. Da wird der Vollmond bestaunt und vielleicht entdeckt man auf dem Weg zurück sogar noch eine Sternenschnuppe.

    Find ich auch, würd ich mir nicht entgehen lassen. Und schon gar nicht durch ne Campingtoilette im Zelt eintauschen. Das stinkt doch und muss geleert werden. Das ist doch gerade das Tolle beim Campen, einfach viel Zeit draußen verbringen.

    Aber nicht um 4uhr morgens. Sooo schön kann keine Sternschnuppe sein, dass es sich auszahlt, das Kind und ich anschließend hell wach sind. ;)

  • Wir fahren nach Grado, das ist der Campingplatz: http://www.villaggioeuropa.com/de/

    Wir sind ab Freitag auch da :D Schon zum 3.mal! Es ist toll da!

    Wir sind nicht mit Zelt, sondern in einem Villino - kleines Häuschen - untergebracht. Falls du also mal Rabenkontakt brauchst oder auch der Grumpy jemanden zum spielen am Strand/Meer/Pool #taetschel schreib mir gerne eine PN.


    Wertsachen könnte ich ggf bei uns im Safe einschliessen.


    Wir fahren Nachts um 4 Uhr los - sind aus dem Münchner Umland - hat sich die letzten Jahre bewährt, so sind wir zum Frühstück in Italien. Wir gehen dann immer gleich an den Strand und vertun uns dort, bis unsere Unterkunft bezugsfertig ist.


    Wenn du noch Fragen hast, schreib mich gerne an.


    LG Doreen

  • Das ist ja cool ?


    Ich muss jetzt bissl waschen und packen und überhaupt irgendwie produktiv werden, dann mach ich mal mein Postfach frei und melde mich bei euch allen. ☺️


    Heute hab ich schon alles mögliche gekauft mit einer Liste aus euren Posts zusammengestellt. Und noch dies und das und überhaupt ?

    Bin ja gespannt, ob ich das alles ins Auto kriege. ?


    Das Wetter wird jetzt wohl nicht so toll wie's die ganzen letzten Wochen war ?


    Mal schauen, was wir dann noch machen können. Mein Großer hats ja so gar nicht mit Kultur, aber vielleicht kann man ihm Aquilea und Venedig irgendwie schmackhaft machen. Allerdings befürchte ich, dass ALLE Menschen in der näheren Umgebung auf diese Ideen kommen und es dann noch voller ist als sonst schon.


    Also Tipps für Adria bei Regenwetter und Kulturmuffel nehm ich auch sehr gerne ?



    EDIT: Postfach müsste jetzt frei sein

    Liebe Grüße,
    snoopy mit Tweety (12/05) und Grumpy (11/14, SSW35)

    Einmal editiert, zuletzt von Snoopy ()

  • Das archäologische Museum in Aquilea hat einige wunderbare Sachen - allerdings jetzt eher aus der Kultur-Junky-Sicht. Es ist als Stadt sicherlich weniger überlaufen als Venedig und ich fand es trotzdem sehr nett.

    In Venedig eher etwas abseits der ausgetretenen Pfade gehen: ich fand das Ghetto zum Beispiel toll.


    edit: und apropos abseits der Pfade: Triest ist eine absolut sehenswerte Stadt mit viel Charme, Kultur und Geschichte!


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Also, wir sind aktuell sogar in Italien, auf dem Campingplatz, allerdings mit dem Bus.

    Was ich persönlich wichtig finde:

    Tücher. Große Tücher. Hier gibts überall diese Riesigen Strandtücher zu kaufen, wir haben mittlerweile 5 davon (wir haben aber auch einen Tücher-.Tick)

    Die und Paracord und man kann sich gar wunderbar einbauen und etwas Privatsaphäre machen.

    Die Tücher braucht man auch am Strand, eins zum drauf sitzen, eins für oben drüber, über Schirm, Strandmuschel o.ä. Gespannt für Schatten. Hier gibt es einen freien Strandanschnitt voller Treibholz, aus dem Leute schon Hütten gebaut haben. Tuch drauf, Tuch rein, fertig ist das Haus. Nur Sand lässt sich nie abhalten. Der ist immer überall.


    Am Campingplatz rate ich bei kleinen Kindern zum Töpfchen, manchmal ist das Klohaus weiter weg.


    Paracord ist so und so gut, man muss seine nassen Badesachen auch aufhängen.


    Sonst wurde ja schon alles gesagt.


    Falls du magst, sag mal per PN, wo ihr campt, vielleicht ists ja in der Nähe ;)

  • Triest hätte ich jetzt auch empfohlen. Da gibt's ein Meeresaquarium, das fanden meine Jungs toll. Und eine Art Tram ähnliches - die Opicina - mit der kann man zu einem Aussichtspunkt fahren.

  • Hallo Snoopy und dosa79 ! Mögt ihr noch ein wenig erzählen, wie es so auf dem Campingplatz war?


    Wenn Du schon "Wiederholungstäterin" bist, Doreen, muss es ja ganz nett sein, oder?;)


    Ich möchte mich langsam auf die Suche machen nach einem Urlaubsort für die Sommerferien nächstes Jahr. Für mich ist immer wichtig, das die Kinder auch die Möglichkeit zum Kontakt mit anderen Kindern haben - sind dort auch ein paar andere Deutsche? Und dass es auch mit dem Auto erreichbar ist - da nehme ich auch zur Not eine weitere Strecke in Kauf, wie dieses Jahr 1200 km an die Atlantikküste.#cool Aber viel mehr dürfte das ja vom Rheinland aus auch nicht sein, oder?


    Meine Große will Sonne, Strand und Meer und mein Kleiner die Möglichkeit, mit anderen Jungs Fußball zu spielen und eben auch das Meer.#cool


    Da Campen eher nichts für uns ist, würden wir dann auch so ein Häuschen mieten wollen.


    Mögt ihr mal ein bisschen erzählen?#sonne

    Viele Grüße von Ina mit großer Miss (02/03) und etwas kleinerem Kerlchen (04/06) #blume

    Einmal editiert, zuletzt von InaundKids ()

  • Wenn Du schon "Wiederholungstäterin" bist, Doreen, muss es ja ganz nett sein, oder?

    #freu Das ist es definitiv! Und genau deswegen werden wir 2018 wieder hinfahren.


    Unsere Kids lieben es und für uns ist es ein sehr entspannter Urlaub. Jedesmal. Wir fahren von München aus knapp 4 1/2h.

    Kinder gibt es dort jede Menge #super viele Deutsche und Östereicher.

    Die Häuschen sind sehr empfehlenswert! Und Kontakte hat man auch schnell.

    Strand, Pool, Spielplätze, 2x am Tag Minidisco #hammer, Abends auch tgl was für Erwachsene.

    Wir mögen die Altstadt von Grado sehr - da kann man Abends schön flanieren. Grado liegt günstig für Tagesausflüge: Triest ist innerhalb 1h erreichbar, Venedig in 2h.

    Diesen Sommer haben wir per Schiff die Insel Burano besucht. Wenn du Zeit hast, google mal danach - zauberhaft! #love


    Was magst du noch wissen? ^^

  • Bei uns wars ja eher das Gegenteil von 30-35 Grad, ich hab gefroren wie ein Hund und wir sind gefühlt jeden Tag patschnass geworden. Real wars eher die Hälfte der Tage, wir sind dann auch wegen schlechtem Wetter früher heimgefahren.


    Bevor ich das nochmal riskiere, würde ich entweder im August statt im September fahren oder einfach weiter südlich. Wobei ich glaube, dass wir dieses Jahr auch etwas Pech hatten und es nicht immer so ist. Aber da kann dosa79 mehr dazu sagen. :)


    Bei schönerem Wetter hätte es uns glaub ich richtig gut gefallen. So war es halt ein "wenn das Wetter nicht so schlecht wär, wärs vielleicht ganz schön". Aber 1. bin ich kein Camper und 2. hatten wir kein Haus sondern ein Zelt, das macht beides viel aus glaub ich. Meinen Kindern hats gut gefallen (halt auch mit Abstrichen wegen dem Wetter und beim Großen weil er bissl helfen musste) und beide würden auch wieder hinfahren. Ich grundsätzlich auch, das Preis-/Leistungsverhältnis war super, aber das Wetter halt nicht.


    Und das Meer fand ich persönlich jetzt auch nicht toll, sondern (weil es eine Lagune) eher wie ein stehendes Gewässer mit schlammigem Boden und ohne Wellen statt Meer. Das Wasser ist sehr seicht, es sind viele Krebse drin und diese coolen hüpfburgartigen Rutschen und Plattformen im Wasser. Also für Kinder schon super, mein Kleiner erzählt immer noch von den Krebsen und der Große von diesen Hüpfdingern. Und wir wussten vorher schon, dass es so sein würde, von dem her wars keine Überraschung.


    Ich glaube, das liest sich jetzt negativer als es gemeint ist. Und wenn man nicht im Zelt sondern einem Bungalow oder so ist, dann ist man der Witterung ja auch nicht ganz so ausgesetzt. ;)

    Liebe Grüße,
    snoopy mit Tweety (12/05) und Grumpy (11/14, SSW35)

  • Ist es euch nicht zu heiss da im Sommer? Ab so 30, 35°C liege ich nur noch schlapp rum, stelle mir das im Camper recht heftig vor.

    Deswegen fahren wir immer Anfang September - da hat es keine 35C mehr ;)