ET Juni/Juli 2018

  • jetzt hast du deine tochter kennen gelernt und vielleicht bist du sogar noch bei ihr. ich hoffe, ihr hattet trotz aller umstände zauberhafte momente! schön zu hören, dass deine tochter stabil ist. ich denke viel an euch und werde auch morgen alle verfuegbaren daumen druecken. #sonne

  • Das HG-Krimskrams habe ich auch beisammen und werde es in der Wohnstube unauffällig in eine Ecke stellen, damit ich weiß, es ist da.

    Ich fand es praktisch, alles in zwei Klappkisten zu räumen (bei uns war es so viel Zeug, drum war dann eine Kiste für während der Geburt und die andere für nach der Geburt). So konnte mein Mann mir den Krempel jeweils in den Raum hinterhertragen, in dem ich grad geweht hab. Bzw. die Hinterher-Kiste dann eben hinterher ins Bad holen. Das war praktisch.

    Wie gehen eure anderen Kinder mitdem Ereignis um?

    Meine sind voller Vorfreude, tasten oft das Baby und rechnen mit keiner großen Veränderung. Sie sind ja schon zu zweit, da wird sich wohl tatsächlich nicht so wahnsinnig viel ändern. Der Große hat auch an Geburt und Wochenbett der Kleinen noch Erinnerungen, weiß also in etwa, was auf ihn zukommt. Und die Kleine macht eh alles mit, was der Große macht. Gerade haben wir im Geburtsvorbereitungskurs für die Kinder je einen Bastelbogen bekommen, mit dem man ein Hörrohr aus Pappe bauen kann, das tatsächlich funktionieren soll. Heute hat der Große alles ausgeschnitten, morgen wird geklebt und getestet. :-)

    Ich hoffe, die OP ist gut verlaufen! Das würde mir auch mehr als massiv im Magen liegen.

    Ja, sehr gut gelaufen. Danke. :-) Sowohl die Narkose als auch die eigentliche OP hat er super gemeistert. Heute Nacht um drei brauchte er das letzte Mal ein Schmerzmittel. Inzwischen läuft er schon wieder ein bisschen und kann schon wieder sitzen. Ich bin sehr, sehr, sehr erleichtert. Als er gestern dann endlich im OP war, hab ich erstmal ordentlich geheult vor lauter gelöster Anspannung. Hab mich dann in die Krankenhauskapelle zurückgezogen und für meinen Schatz und für Mandelbaum und ihr Baby gebetet. Danach ging es endlich besser.

    In der Nacht vor der OP hab ich kaum ein Auge zugetan vor Aufregung, aber jetzt endlich gehts wieder. :-)

    meine Tochter ist stabil. Heute ab 16:00 kann ich sie endlich sehen. Morgen früh soll sie operiert werden, deswegen haben heute noch einige Gespräche vor uns. Ich hab sie ja noch nicht mal kennengelernt, sondern nur Fotos und Videos gesehen.

    Wie gut, dass sie stabil ist. Das ist doch schon mal eine super Nachricht. :-)

    Wieso konntest du sie so lange nicht sehen? Hat dir niemand ermöglicht, so frisch operiert zu ihr zu gelangen? Ich hatte angenommen, dass dieser Teil der simpelste wäre.

    Für ihre OP wünsche ich ihr und euch alles, alles Gute. Ich werde ganz sehr an euch denken und weiter für euch beten.


    Aber jetzt erstmal: Herzlichen Glückwunsch zur Ankunft deines Babys! #laola

    Wie gehts denn dir selbst? Hast du die OP gut überstanden?

    zertifizierte Beraterin für Natürliche Empfängnisregelung


    Briefadventskalender 2020:

    #paket 2 #paket#paket#paket#paket 7 #paket 9 #paket#paket#paket#paket 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

  • Drama: 2 Kisten??? #blink Jetzt will ich wissen, was du da alles so drin hast. Ich hab jetzt nur gepackt, was meine Hebamme so sagte und das ging locker in eine (außer der Mülleimer mit Deckel und die große Malerplane fürs Sofa :D) Die eine Kiste ist natürlich auch transportabel ;)


    Schön, dass die drei OPs in den letzten Tagen gut verlaufen sind Mandelbaum & Drama!!! Das sind wirklich schöne Neugikeiten.


  • Ich freue mich sehr über die geglückten Operationen! Das sind wirklich schöne Nachrichten.#huepf


    Ich war gestern Abend noch bei der FA. CTG schreiben, Labor und der übliche Kram. Das Wölfchen ist immer noch zierlich, wiegt irgendwas um die 2600 Gramm und war sonst quietschfidel.

    Das Herumgerenne letzte Woche im Urlaub hat auch was gebracht, der Mutermund ist schon recht weich und fingerdurchlässig. Das stimmt mich positiv. Bei meinen beiden anderen Kindern war ich bis zum Schluss knalldicht und bombenfest zu.

    Wie gehen eure anderen Kinder mitdem Ereignis um?

    Meine sind voller Vorfreude, tasten oft das Baby und rechnen mit keiner großen Veränderung. Sie sind ja schon zu zweit, da wird sich wohl tatsächlich nicht so wahnsinnig viel ändern.

    Meine Kids freuen sich sehr, sind ja aber auch schon "gross" (8,5 und fast 11) und machen eher Pläne, wer wann im TT tragen darf und wohin und dass sie das Wölfchen dann später vom Kiga abholen können, wenn sie aus dem Gymi kommen... :D

    Mit Hännsel & Gretel & der kleinen schafsgepelzten Wölfin

    Einmal editiert, zuletzt von Mutter Grimm ()

  • Mutter Grimm Coole große Kinder hast du. :-) Bei uns werden aus anatomischen Gründen nur Puppen im TT getragen. Und mit dem Abholen wird es wohl auch eher nichts, wie ich meinem Großen neulich zu seinem großen Kummer mal vorrechnen musste.

    2 Kisten??? Jetzt will ich wissen, was du da alles so drin hast.

    Das Zeug für nach der Geburt ist eher voluminös. Wir hatten beim Großen vor der Geburt rote Handtücher gekauft und wussten aber nicht, wie viele sinnvoll sind. Also haben wir pauschal zwei Hände- und zwei Badehandtücher genommen. Die rühren wir seither nicht an, damit sie schön flauschig bleiben, aber in der Geburtskiste landet der ganze Stapel. Bzw. nach der Hausgeburt bei der Kleinen werden wir diesmal wohl nicht wieder den ganzen Stapel nehmen. Jetzt weiß ich ja, dass ein einzelnes Händehandtuch ausreicht.

    Und auch die Surfbretter hatte ich damals in der Kiste, auch wenn die Packung genauso gut im Bad hätte stehen können und in der Kiste maximal 2-3 Stück gereicht hätten.

    Trotzdem fand ich es praktisch, getrennte Kisten zu haben. Denn manche Dinge braucht man im Zweifelsfall ja akut griffbereit. Und dann ist eine halbleere Kiste übersichtlicher, als eine zwar sinnvoll gestapelte, aber volle.

    zertifizierte Beraterin für Natürliche Empfängnisregelung


    Briefadventskalender 2020:

    #paket 2 #paket#paket#paket#paket 7 #paket 9 #paket#paket#paket#paket 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

  • Ach, ich neide euch gerade eure Hausgeburtsplanungen. Ich hab gestern mit meinem Mann "Die sichere Geburt" geguckt, eigentlich, um nochmal drüber zu reden, was passieren kann, was mir wichtig wäre, was er tun kann (danke nochmal an Drama) um mir Sicherheit zu vermitteln und meine Interessen zu vertreten - nach dem Film war er höchst empört, dass es hier keine Hebammen für Hausgeburten gibt und hat ernsthaft eine Alleingeburt thematisiert - das kommt für mich aber nicht in Frage. Jetzt ist er im krassen Recherchemodus, wie man lange gut zuhause bleiben kann mit Wehen und schmiedet verschiedene Pläne für verschiedene Szenarien (also tatsächlich halbwegs zeitiges Losfahren ins Wunsch-KH mit der diensthabenden Beleghebamme, 40-45min Fahrt vs. superspätes Losfahren ins örtliche KH mit Glücksspiel-Betreuung, 5min Fahrt, jeweils mit dem Ziel ambulanter Entbindung). Da müssen wir echt nochmal in Ruhe gemeinsam schauen, womit wir uns gut fühlen - er hat jetzt aber in jedem Fall eine Idee, was er tun kann und wie er gemeinsame Wünsche von uns durchsetzen kann, das ist schonmal viel wert.


    Und dann so Drumherum: Was bevorrate ich denn am besten für den Wochenfluss? Ich bin auf Binden mit Plastik und Parfum (always und alles) allergisch und vertrage nur den Kram ausm Bioladen - was genau brauche ich denn so für die erste Zeit? Das Internet erzählt diverses.

  • Also ich hatte bei beiden Geburten diese Pelzys (Surfbretter) aus dem DM, die haben nicht so eine Folie ... fand ich ok (so angenehm so Riesendinger halt sein können #freu)


    https://www.dm.de/pelzy-windel…ndeln-p4000576523664.html


    Ich benutze generell Stoffslipeinlagen und in den Kreisen nähen sich auch viele Stoffbinden in der XXL-Version. Allerdings finde ich, da lohnt sich der Aufwand nicht. So richtig dollen Wochenfluss hatte ich immer nur ein paar Tage, dann war es eher wie normale Mens. Alternativ nehmen manche auch einfach Mullwindeln oder so. Muss ich jetzt persönlich allerdings auch nicht haben (und ich bin sonst total Pro-Stoff).


    Gestern habe ich mich durch die Kinderklamotten im Keller gewühlt und ich muss sagen, ich habe tatsächlich ein Kinderklamotten-Sucht-Problem #blink Ich könnte mit den Sachen meines Sohnes bestimmt noch 4 andere Kinder gleichzeitig einkleiden...#pfeif


    Habe jetzt auch angefangen, meine Hausgeburt-Tasche zu packen und schonmal das gekauft, was zu kaufen ist. Sobald das Wetter besser ist, wasch ich die Mini-Klamotten und widme mich dem unsäglich ätzenden Papierkram...


    Ansonsten sitzt mir der Sohn dauernd unter den Rippen, was echt unglaublich unangenehm ist. Und der ist wirklich super aktiv, ich hab manchmal das Gefühl, der wühlt mir meine Eingeweide quer durcheinander. Generell bin ich froh, dass hier heute die Hitze mal etwas nachgelassen hat, ich hab echt gelitten die letzten Tage. Wie gehts euch?

  • Ah, prima - dann geh ich da mal auf die Suche und für den Anschluss dann nach normalen Binden. Für die Mens hab ich Cups und Stoffslipeinlagen, daher bin ich etwas schlecht aufgestellt, aber das klingt ja soweit ganz gut.


    Ansonsten freue ich mich auch über die Abkühlung (die Hitze nimmt mich echt mit und raubt mir den letzten Rest Kondition). Und ich bin immer noch ein paar Stunden am Tag arbeiten - so ein bisschen drücke ich mich damit vor besagtem Papierkram, den finde ich gerade viel beunruhigender als auf Arbeit ein bisschen Büroarbeit zu erledigen und viel Tee zu trinken. Und eigentlich muss ich wirklich auch noch ein paar Klamöttchen in kleinen Größen besorgen, die erste Sichtung der geerbten Sachen ergab vor allem vieles ab Größe 62/68.


    Oh, und es beruhigt mich zu hören, dass dein Kleiner auch noch so turnt - meine Schwangerschafts-Apps behaupten immer, das Kind würde jetzt ruhiger wegen weniger Platz - da merk ich so gar nichts von. #freu

  • Mein Zauselchen ist auch mehr udn mehr am treten und wurschteln... Es ist wirklich anstrengend. Zumals manchmal echt weh tut und mir das schlafen erschwert.


    Meine Tochter will jetzt nachts trocken werden - und hat verlangt von einem Tag auf dem anderen keine Windel mehr zu tragen. Hat von Tag 1-4 gut funktioniert, gestern hatten wir einen Unfall (örks, Pipi im Familienbett) und letzte Nacht gings wieder. Das heißt wenn ich (dauernd) wach werde, taste ich immer an meiner Seite ob das Kind noch trocken ist...

    Ich schlafe echt unrihig zur Zeit ;)


    Naja, aber unsere To-Do-List für Mutterschutz vor Geburt wird kleiner und kleiner. Wir haben jetzt alles was muss erledigt (z.B. bodenlanges Kleid für meine Tochter nähen ;)) und gehen jetzt Punkte an wie: Hollywood-Schaukel kaufen & aufbauen, Sandgrube für Kinderspielecke ausheben, L.s Hochbett aufstellen und so langsam ein eigenes Zimmer für sie einrichten... Also alles was im Strech war :)


    Übrigens hatte ich die letzten Tage extrem Kopfweh ab Mittag und war davon überzeugt, dass es am gewittrigen Wetter hängt. Vorgestern bin ich dann zum Schwangerschaftspilates gefahren und hab bemerkt, dass beide Augen unterschiedlich gut sehen. An ner roten Ampel hab ich dann Kontaktlinsen getauscht und siehe da.. Ich hatte sie einfach drei Tage lang verkehrt herum drin, ohne es zu merken (und der Unterschied ist nur 0,5 dpt.)

    Seitdem bin ich auch gar nicht mehr "wetterfühlig" und mir gehts wieder hervorragend #hammer

  • CarodieNudel Die Kontaktlinsengeschichte ist ja cool. *lol*


    Kata Euer Abwägen klingt super. Ihr werdet gewiss eine Lösung finden, mit der ihr euch wohl genug fühlt, dass du gut gebären kannst. Vor allem, nachdem dein Mann jetzt weiß, was sein Part ist und diese Aufgabe ernst nimmt. - Das sind beste Voraussetzungen. :-)

    Am Anfang hatte ich auch die Pelzys. (Bzw. im Kaufland gabs das gleiche von einer anderen Firma. - offizieller Name aller Marken: Flockenwindeln - Beim ersten Kind waren es die einen, beim zweiten die anderen.) Dazu hatte ich Netzschlüpfer aus dem Sanitätshaus (im KH war auf dem Zimmer auch was im Badschrank, das hab ich beim Großen gleich eingesackt). Die sehen äußerst unsexy aus, aber ich fand sie toll, weil sie einerseits unendlich dehnbar sind und deshalb diese Riesenbinden super gehalten haben. Und andererseits schwitzt man darin nicht, weil es eben nur ein dünnes Baumwollnetz ist. (Oder doch Kunstfaser? Ich erinnere mich nicht mehr, aber auf jeden Fall mehr Loch als Strippe.) Ich hab unmittelbar nach der Geburt ca. 3 der Riesenbinden auf einmal gebraucht und in kurzen Abständen gewechselt. Im Laufe der nächsten Tage musste ich dann weniger wechseln und habe irgendwann nur noch ein solches Teil aufs Mal benutzt. Neben dem Klo hatte ich einen blauen Müllsack für die Entsorgung dieser Dinger. Den hat mein Mann nach einer Woche zur Mülltonne gebracht. Ab da hatte ich dann gewöhnliche große Binden. Da weiß ich leider nicht mehr, was es war. Ungefähr weitere 5-7 Tage später war ich bei Slipeinlage angekommen. Wenn es bei dir ähnlich verläuft, könntest du die Riesenbinden auch einfach ein paar Tage länger benutzen und dann auf Slipeinlagen umstellen. Dann wäre dein "Bitte keine Folie"-Problem gelöst.

    zertifizierte Beraterin für Natürliche Empfängnisregelung


    Briefadventskalender 2020:

    #paket 2 #paket#paket#paket#paket 7 #paket 9 #paket#paket#paket#paket 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

  • Das Thema Wochenfluss hatte ich bisher verdrängt. Finde ich immer so ätzend mit diesen blöden Surfbrettern. Ich hatte auch immer die Pelzys.

    Ich finde Binden jeder Art einfach unangenehm und fühle mich immer unsauber. Aber was tut man nicht alles ;-)


    Wenn ich hier lese, dass ihr teilweise noch arbeiten geht, kann ich mir das gar nicht vorstellen. Ich hatte noch zwei Monate Resturlaub und bin schon seit dem 10.4. zu Hause. Bzw aktuell nicht zu Hause sondern in der wunderschönen Toskana im Urlaub.

    Morgen hat mein Kleiner Geburtstag und wird schon 3. Vor drei Jahren um diese Zeit ging es mit den ersten Wehen los.

    Ich bin so gespannt auf die Geburt. Ich bereite mich diesmal viel intensiver vor, mit nahezu täglichem Yoga und Meditation. Und zumindest in einer Hinsicht hat es schon etwas gebracht: Mein Kleiner liegt bevorzugt mit dem Kopf nach unten. Meine anderen beiden waren ja Beckenendlagen (bis zur Äußeren Wendung) und das Thema beschäftigt mich natürlich sehr.

    Allerdings hat der Floh noch sehr viel Platz und liegt auch manchmal noch quer. Aber den Kopf unter den Rippen wie bei den anderen beiden hatte ich schon seit Wochen nicht mehr und das gibt mir viel Hoffnung.


    Kata , echt blöd, dass es bei euch mit der Hausgeburt nicht geht. Ich bin super froh, dass wir diese Möglichkeit haben. Auch wenn es diesmal echt teuer wird. Die Rufbereitschaft kostet 750€. Beim letzten mal haben wir 550€ gezahlt und bei der ersten sogar nur 400€ wenn ich mich recht erinnere. Aber das ist es mir wert.


    Mandelbaum , ich habe ein bisschen im anderen Thread mitgelesen. Es scheint ja bisher alles so gut wie eben möglich zu verlaufen. Das freut mich so! Ich wünsche euch, dass ihr weiterhin gute Nachrichten bekommt und dass die kleine Maus und somit auch ihr das schlimmste hinter euch habt!

  • CarodieNudel, das mit den Kontaktlinsen ist echt witzig - aber hey, immerhin weniger wetterfühlig als gedacht! :D


    Drama und Mimma, Danke nochmal für eure Antworten - ich bin jetzt mit diesen Pelzys und ner Packung normaler plastikfreier Binden ausgestattet, alles weitere lässt sich ja dann nach Bedarf nachkaufen. Das mit den Netzhöschen ist noch ein guter Tipp, da gehe ich mal auf die Suche. Sexyness wird glaube ich eins meiner geringeren Probleme sein :D.


    Aber Mimma, wie krass mit der Rufbereitschaftspauschale! Also, verständlich für die Hebammen, aber das macht das Ganze ja echt zu einer Luxusangelegenheit... ich zahl hier für die Beleghebammen 250 Euro, die dann im Anschluss wohl auch von der KK übernommen werden.


    Abgesehen davon will ich auch mehr Meditation und so machen, weil mich das so schön beruhigt - aber irgendwie bin ich zu rüselig derzeit. Dauernd ist irgendwas und ich finde nicht so die Ruhe. Das muss ich in den nächsten Tagen nochmal in Angriff nehmen, mir jetzt zum Schluss hin doch noch einmal mehr Zeit für mich und das Kind zu schaffen.

  • Ich hab echt Glück, meine Krankenkasse übernimmt die komplette Rufbereitschaftspauschale von 500 Euro. Und ist eine normale gesetzliche.


    So langsam gehts hier auch voran, die meisten Babysachen sind gewaschen und seit heute auch im Schrank. Nur einige weiße haben doofe gelbe Flecken nach der Lagerung, da muss ich morgen nochmal ran. Und die Hausgeburt-Tasche füllt sich auch immer weiter.


    Diese Woche wird es bei uns wieder warm, da hab ich so überhaupt keine Lust drauf. Und zwei Arzttermine mit der Großen, zu denen ich den Sohn mitnehmen muss. Argh...anstrengend!

  • Ach Mist, habe gerade herausgefunden, dass man zwei Monate Kündigungsfrist hat.

    Das ist mir letztes Mal schon zum Verhängnis geworden. Ich habe zur Securvita gewechselt aber war dann erst einen Monat nach der Geburt dort versichert. Habe von der letzten KV gar nichts bekommen. Jetzt habe ich eigentlich gedacht, die Securvita ist toll aber wenn ich lese, dass du 500€ bekommst und ich mur 250€ dann stimmt das wohl nicht so ganz.

    Aber immerhin gibt es noch 160€ zur Geburt des Kindes.

  • So, ich bin wieder da! Schön war's!


    Mandelbaum und MnO2: Ganz herzliche Glückwünsche zur Geburt Eurer Mäuse! Ich habe den ganzen Urlaub lang vom Handy aus mitgelesen und war sehr, sehr froh, durch diesen Thread wenigstens ein bisschen mitzukriegen, dass bislang alles so gut zu laufen scheint, wie zu hoffen war, Mandelbaum! Ich denke weiter viel an Euch! Gleich werde ich erst mal deinen Kaiserschnittthread nachlesen, das konnte ich vom Handy aus nicht.


    Ab morgen werde ich mich den Vorbereitungen zuwenden - Anträge vorbereiten, Arzttermine abarbeiten, Babysachen waschen usw. Mal schauen, ob ich die Fotobücher der letzten 6 Jahre noch wie beabsichtigt schaffe.