ET Juni/Juli 2018

  • Hi alle!


    Ich finds immer so spannend bei euch mitzulesen - vor allem die Vergleiche zu früheren Schwangerschaften.


    Und wie schön, dass so viele Screenings unauffällige Befunde hatten - hier war auch alles in Ordnung. Geschlecht wollten wir nicht wissen, also hat der Gyn auch nicht geschaut. Ich hab allerdings eine kleine Zunahme-Rüge von der Hebamme bekommen, die aber durchaus ihre Berechtigung hat. Ich hab mich gefühlt nur von Mars ernährt in den vergangenen Wochen #rolleyes und kaum bewegt. Auf der Arbeit ist es gerade wahnsinnig stressig und ich kompensiere gern mit Süßigkeiten...dafür hab ich mir jetzt bei dem schönen Wetter über Kleinanzeigen ein Fahrrad angeschafft und plane mal wieder mehr Bewegung im Alltag ein und so. Und esse kein Mars mehr.


    Im Einkaufsmodus bin ich auch noch nicht - hier stehen mittlerweile ein Beistellbett und ein Laufstall rum, die flogen uns so zu von Bekannten. Ansonsten lese ich mich in stundenlangen Recherchen durch Tragetuch- und Stoffwindel-Infos und versuche den Dschungel da zu durchblicken. Aber immerhin: Nachsorgehebamme (die von der Vorsorge macht Urlaub) und Vorbereitungskurs hab ich mir organisiert.


    Und sagt mal - wie war das in der ersten Schwangerschaft mit euren Bäuchen? Ich bin zwar ein bisschen dicker geworden, gehe aber im Zweifelsfall immer noch als "normal dick" durch, nicht unbedingt als schwanger.

  • Kata In der ersten Schwangerschaft hat man es mir auch kaum angesehen (ich bin recht groß und scheinbar hat es sich gut verteilt) :) Wenn du irgendwie Hilfe bei Stoffwindel- oder Tragetuch-Thematiken brauchst, schrei einfach #zwinker


    Wir hatten heute (ENDLICH!!) unseren 2. US und es ist alles so wie es sein soll. Wir wollten das Geschlecht ja auch wissen und selbst wenn nicht, hätte sich da nix wegdiskutieren lassen. Wir bekommen wieder einen Sohn #herzen Die Große hatte sich weibliche Verstärkung gewünscht, ich hoffe, sie verkraftet es.


    Jetzt habe ich natürlich noch weniger Anlass zum Shoppen, weil für einen Jungen definitiv alles vorhanden ist.

  • Kata


    Ich bin eher klein und bei der ersten Schwangerschaft hätte ich es bis zur 30. SSW verstecken können. Man hat nichts gesehen.


    Bei Nummer Zwo und auch jetzt bei Nummer Drei kann ich zwar nichts mehr verstecken, aber es ist ein stinknormaler, nicht allzugrosser Babybauch.


    Allerdings hatte ich noch NIE so ein aktives Kind im Bauch. Das Wölfchen schläft quasi niemals und hat gefühlt 24h rund um die Uhr Schluckauf.



    Julie

    Herzlichen Glückwunsch zum Söhnchen!! Schön, dass alles gut ist. Meine wollten ja auch lieber einen Bruder, freuen sich aber mittlerweile aber auch sehr auf ein Schwesterchen.


    Ich frag mich, wie im Juni/Juli so unsere Statistik ausfallen wird. Viele Drittmütter sind wir ja schon, aber wie wird die Geschlechterverteilung sein?

    Mit Hännsel & Gretel & der kleinen schafsgepelzten Wölfin

  • Kata: bei meinen ersten beiden Schwangerschaften hat man die Schwangerschaft bei mir lange nur erkannt, wenn man es schon wusste. Diesmal wächst mein Bauch viel schneller!


    Und wenn deine Zunahme jetzt nicht völlig übermäßig ist, würde ich mich deshalb nicht stressen! Da ist jede unterschiedlich, und auch die spätere Abnahme ist doch so individuell. Ich bin gewichtstechnisch ein bisschen stolz auf mich, obwohl es überhaupt nicht mein Verdienst ist: Ich habe - bei allerdings hohem Ausgangsgewicht - noch überhaupt nicht zugenommen. Dabei passe ich nicht besonders auf, was ich esse, sondern bin einfach viel schneller satt als sonst. Erfahrungsgemäß werde ich aber gegen Ende der Stillzeit aufpassen müssen, dass ich dann nicht massiv zunehme.


    Mit Tragetüchern & Co. kenne ich mich auch aus, mit Stoffwindeln allerdings nicht.


    Julie: wie schön, ein Junge!


    Wir haben heute den 3. Geburtstag der Kleinen gefeiert und es war ein total schöner Tag! Meine Schwester und eine Freundin waren mit ihren Dreijährigen da und die Kinder haben richtig schön gespielt. Wir haben eine Mini-Schatzsuche mit Kreidepfeilen auf dem Boden für sie gemacht, und sie waren mit Feuereifer dabei.


    Mein Feinultraschall ist nächste Woche, ich hoffe, dass es dann auch ein definitives Outing gibt.

  • Ich hatte heute Feinultraschall. Es ist alles bestens und es wird tatsächlich wieder ein Junge. Wir freuen uns! 26 cm und irgendwas über 400 g, gar nicht mehr so klein, finde ich! Jetzt muss er nur noch wachsen und gut zunehmen!


    Ich musste die Kleine mitnehmen, weil sie heute noch nicht wieder fit genug war, um in den Kindergarten zu gehen. Da ich die letzten drei Tage auf Dienstreise war, hatte mein Mann wegen zweier kranker Kinder sämtlichen Spielraum an Arbeitszeit für diese Woche schon aufgebraucht und auch sämtliche Großeltern hatten ihren Einsatz schon hinter sich. Gut also, dass mein Mann beim Ersttrimesterscreening dabei war, so hat er wenigstens eine Ultraschalluntersuchung in dieser Schwangerschaft mitbekommen. Aber es war total nett, die Kleine hat sich super benommen! Sie ist die ganze Zeit mit meinem Handy über meinen Bauch gefahren und hat ganz konzentriert ihre eigenen Aufnahmen gemacht...


    Ich bin nach wie vor völlig unfit, seit zwei Wochen jetzt. Es geht mir derart auf die Nerven! Jetzt habe ich einen Husten, der mich nicht schlafen lässt. Hat jemand Tipps? Die Dienstreise war noch eher entspannt, weil ich immer in der Mittagspause und vor dem Abendessen Zeit zum Schlafen und Ausruhen hatte und auch früh ins Bett kam, aber für heute und morgen habe ich mich wieder krankgemeldet. Ich habe auch kaum Stimme.


    Ich hoffe, Euch geht es allen besser! Zeit, dass es Frühling wird... #sonne

  • Ach, wie schön! Herzlichen Glückwunsch zum Knaben.:)


    Ich fand das ja immer den Oberhorror, wenn ich eines der Kinder in der Kleinkindzeit mit zum Arzt nehmen musste. Ein besonders scheussliches Erlebnis beim Zahnarzt hat sich da fest in der Erinnerung verankert.#hmpf

    Toll, dass es bei Dir so unkompliziert war. Bei meinem Feinultraschall waren auch zwei kleinere Kinder mit in der Praxis, zusammen mit Papa und werdender Mama. Die haben buchstäblich den ganzen Laden auf den Kopf gestellt. Die Mama musste auch ewig warten und die Kinder sind immer mehr aufgedreht. Die Mutter schien immer mehr verzweifelt und tat mir soooo leid.

    Dabei ist der Termin doch an sich schon aufregend genug.


    Ansonsten wünsche ich Dir gute Besserung! Ich bin zwar aktuell nicht krank, fühle mich aber (immer noch) völlig belastungsunfähig und schlafe regelmässig noch zusätzlich zum Nachtschlaf 2-3 Stunden täglich. Ausgeruht bin ich deswegen leider nie.

    Ich versuche nicht mehr als nötig frustriert über diesen Dauerzustand zu sein. Allerdings kann ich mir gerade gar nicht vorstellen, wie ich jemals wieder genug Energie aufbringen soll, um mich um einen Säugling zu kümmern.#kreischen


    Ich empfehle Dir wegen des Hustens diesen Sirup von Weleda. Der hat bei mir um Weihnachten rum Wunder gewirkt.


    https://www.weleda.de/produkt/w/weleda-hustenelixier


    Ich wünsche uns allen fett Frühling!

    Mit Hännsel & Gretel & der kleinen schafsgepelzten Wölfin

  • @MutterGrimm, danke für den Tipp, das gucke ich mir morgen an!


    Deine Erlebnis beim Feinultraschall klingt deutlich unentspannter als meins. Hätte sich mein Mann Zeit nehmen können, hätten wir - weil die Kleine ja nicht kindergartenfit war und der Große doch so babyverrückt ist - wohl einfach beide mitgenommen und notfalls wäre der Mann eben mit ein oder zwei Kindern rausgegangen. So was wie bei Dir verstehe ich nicht so richtig, ich finde sowas für alle Beteiligten so unangenehm, und wenn man schon zu zweit ist, gibt es ja Alternativen. Ich bin da aber auch speziell, fremde Kinder können mich massiv nerven, wenn ich meine eigenen (selten genug) extra wegorganisiert habe, um in Ruhe zum Arzt, in die Thermen, mit einer Freundin frühstücken (...) zu gehen. Ich finde mich da selbst immer unentspannt, komme aber nicht gegen mich selbst an...

  • Ich habe es auch nicht verstanden. Der Vater hätte sich da wirklich mehr einbringen können. Die Frau war auch so richtig hochschwanger und nicht total mobil. Aber der hat gar nix gemacht und nur in diversen Zeitschriften geblättert, während sich die Kinder schlimm gekeilt und die LEGO Steine nur so um die Ohren gehauen haben.

    Mich hats auch total genervt, hauptsächlich weil die Arzthelferinnen und die Ärztin schon so deutlich genervt waren und ich sowas ganz schlecht von mir weghalten kann. Und weil ich mich auch so arg über den teilnamslosen Vater geärgert habe.

    Und dieser Frau einfach einen ganz ruhigen und entspannten Ultraschall gegönnt hätte.

    Mit Hännsel & Gretel & der kleinen schafsgepelzten Wölfin

  • Ich hatte heute den Feinultraschall und mir geht es gerade gar nicht gut. Eine der Nieren ist doppelt so groß wie die andere. Im Befund steht riesige Niere. Die zweite Niere und der Rest ist unauffällig. Es wird ein Tumor vermutet. Bereits am Dienstag habe ich einen Termin im Pränatalzentrum. Was mich vor allen Dingen ärgert, ist die Grobheit des Arztes. Er hat uns in keiner Weise über die nächsten Schritte aufgeklärt. Er hat nur das Zentrum angerufen und etwas abgemacht. Mein Mann war heute Nachmittag noch einmal dort. Der Arzt will eine Fruchtwasseruntersuchung machen lassen. Darüber würde ich nicht informiert und es steht auch nicht auf dem Überweisungsträger. Nur "wie telefonisch besprochen ". Ich habe das Gefühl, hier wird über mich hinweg entschieden. Über den Sinn und Zweck und auch das Risiko der weiteren Schritte wurde ich nicht informiert.

    Gerade jetzt im Wochenende hat mein Kopf Zeit zu rotieren.

    Ring the bells that still can ring
    Forget your perfect offering
    There is a crack in everything
    That's how the light gets in.
    -Leonard Cohen-

  • Mandelbaum: Ich drücke alle vorhandenen Daumen, dass es am Dienstag Entwarnung gibt! Blöd, dass der Arzt so unzugänglich war, so hat man ja gar keine Vorstellung, was auf einen zukommen könnte. Konnte Dein Mann heute nachmittag auch nichts mehr herausbekommen? Manche Ärzte... Ich hoffe, Ihr bekommt die Zeit bis Dienstag irgendwie herum und die Ärzte dort sind netter und erklären Euch alles!

  • Mandelbaum Das ist ja Mist..allen voran von dem Arzt. Sowas geht gar nicht. Aber..bei meinem Sohn wurden auch vergrößerte Nieren festgestellt, daraufhin wurde dauern geschallt und ich musste zur Feindiagnostik ins Krankenhaus. Mein Doc war da wenigstens entspannt und sagte, in 99% der Fälle ist das bei der Geburt weg, aber sollte halt engmaschig kontrolliert werden. Fazit war, dass es nach der Geburt sofort weg war und der Sohn super Nieren hat :)


    Aber es ist super, dass du so "zügig" einen Termin hast, auch wenn diese 4 Tage wahrscheinlich an Nervenkrieg reichen....ich hoffe, die Ärzte in dem Zentrum sind irgendwie emphatischer als dein Arzt...geht dein Mann denn mit?

  • Bei meinem Kind ist halt nur ein Niere vergrößert. Man kann das auf den Ultraschallbildern sehr gut sehen. Auch das veränderte Gewebe. Aber mir fehlt halt total die Perspektive und Prognose. Die eine Niere ist jetzt (Ende 24SSW) schon so groß wie normalerweise zur Geburt.

    Um eine Operation werden wir nicht drum herum kommen. Die Niere wird entfernt werden müssen. Ich versuche positiv zu bleiben und hoffe, dass es gutartig ist und das Kind noch lange drin bleiben kann. Aber es fällt mir echt schwer ...

    Ring the bells that still can ring
    Forget your perfect offering
    There is a crack in everything
    That's how the light gets in.
    -Leonard Cohen-

  • Mandelbaum Das sind ja schlimme Neuigkeiten. Hoffentlich entpuppt es sich am Dienstag als harmloser als es jetzt aussieht.

    (Entfernte Bekannte von mir hatten bei ihrem Baby einen Tumor im Mutterleib und das hat jahrelange Behandlungen und unzählige Operationen nach sich gezogen und die Familie unendlich viel Kraft gekostet. Erst im späten Kindergartenalter hatte sich sein Leben halbwegs normalisiert. Ich wünsche dir von Herzen, dass es bei euch unkomplizierter und weniger kräftezehrend verläuft.)

    zertifizierte Beraterin für Natürliche Empfängnisregelung

  • Danke für Eure lieben Worte. Ich kann gar nicht viel schreiben. Wir sind ziemlich gelähmt.

    Ich werde morgen auf ein Gespräch mit meiner Frauenärztin drängen. Der Arzt, der den Ultraschall durchgeführt hat, war so unsensibel, dass ich nochmal mit jemandem anders sprechen möchte und auf jeden Fall eine Zweitmeinung brauche.

    Außerdem habe ich eine Klinik in München angeschrieben, die auf Kindernephrologie spezialisiert sind. Ich hoffe, dass wir dort zeitnah einen Termin bekommen.

    Ansonsten bin ich gerade zu nichts fähig.

    Ring the bells that still can ring
    Forget your perfect offering
    There is a crack in everything
    That's how the light gets in.
    -Leonard Cohen-

  • Mandelbaum: Ich kann gut verstehen, dass Ihr im Moment wie gelähmt seid! Es ist sicher eine gute Idee, mit Deiner Frauenärztin zu sprechen, und ich hoffe, dass Euch die Spezialklinik auch weiterhelfen kann. Ich denke viel an Euch und drücke Euch für morgen und übermorgen fest die Daumen!

  • Mandelbaum, das klingt wirklich nach einer furchtbaren Zeit für euch gerade. Ich drücke euch alle Daumen, dass deine Ärztin vielleicht erste Antworten für euch hat und der Termin morgen so gut wie irgend möglich verläuft.

  • Mandelbaum, es tut mir so leid, was ihr gerade an Sorgen durchmachen müsst!

    Ich wünsche euch von Herzen, dass ihrbei dem Termin heute bessere Nachrichten bekommt. Oder wenigstens einen Arzt, der euch umfassend und empathisch aufklärt!

  • Ich bin mit den Gedanken auch bei euch Mandelbaum, ich drück die Daumen und schick euch viel Kraft.