ET Juni/Juli 2018

  • Herzlichen Glückwunsch an alle Neuoutings!


    Ich bin endlich meine Trägheit losgeworden und die alte Energie kehrt wieder. Ich bin so froh! Kann endlich wieder was nähen und habe Energie um am Leben richtig teilzunehmen.


    Heute war ich das erste mal bei meinem Schwangerschaftsgymnastikkurs. Es tat gut, endlich mal ein paar anderen Schwangeren zu begegnen. In meiner Umgebung bin ich grade die einzige mit Kugel.


    Am Donnerstag gibts hier den nächsten Ultraschalltermin. Diesmal mit Zuckerbelastungstest. Juchuu...#hmpf

    Zugenommen hab ich auch schon ein paar Kilos, allerdings bin ich eher untergewichtig gestartet und es hat sich fast ausschliesslich auf Bauch und vor allem Busen verteilt. Holla! Mein süsses nettes Mini-A Körbchen, welches ich unschwanger so an mir habe, ist jetzt *ähm* eher zu einem ausladenden D-Körbchen mutiert. Diese Erfahrung ist jedesmal etwas verstörend.


    Ich pflege mich mal in die Liste ein.


    31.5. MnO2, 3. Kind, KH.

    20.06. CarodieNudel, 2. Kind, Geschlecht (laut Hellseher-Tochter): Mädchen

    30.06. Mutter Grimm, 3. Kind, KH, Geschlecht: Mädchen

    04.07. Kata, 1. Kind, KH, Geschlecht: Junge

    08.07. Julie, 3. Kind, HG geplant, Geschlecht: Junge

    31.07. Drama, 3. Kind, HG geplant, Geschlecht: Überraschung :) (laut Traum: Mädchen, 2440 g)

    Mit Hännsel & Gretel & der kleinen schafsgepelzten Wölfin

  • Ich habe mich auch in die Liste eingefügt.


    Kata: Glückwunsch zum Jungen! Vielleicht solltet Ihr zur Namensfindung auch Bundesligasammelbildchen einkleben, ich kann das nur empfehlen...

  • Den Zuckertest habe ich verweigert - ich messe zuhause regelmäßig und da gibts bislang keine Auffälligkeiten - und wenn doch sag ich dem Arzt Bescheid, der veranlasst da weiteres. Der findet das Vorgehen okay und ist völlig entspannt, ebenso die Hebamme in der Praxis. Gestern durfte ich mir dann aber gleich von zwei medizinischen Fachangestellten dort anhören, dass das aber nicht gut sei und ich dann ja gar nicht wisse, wie ich auf eine Zuckerlösung reagiere - äh, ja.


    Meine Brüste wiederum tun größentechnisch erfreulicherweise kaum was - ich bin mal auf den Milcheinschuss gespannt. :wacko:


    Nena904 - ich hab ziemlich direkt daran gedacht, dass du das hier geschrieben hattest - vielleicht sollten wir das wirklich in Betracht ziehen. #freu

  • Ich habe mich auch mal auf der Liste ergänzt. Echt verrückt, dass so viele von uns das 3. Kind bekommen.

    Ich wünschte, meine Energie würde sich hier auch mal blicken lassen! Ich bin nur noch kaputt. Am Wochenende geht es meistens aber wenn ich arbeiten muss, kann ich danach echt gar nichts mehr. Immerhin wird das Wetter ja langsam besser. Ich hocke viel zu viel drinnen.

    Heute kam ein Päckchen mit Babysachen an. Wir haben ja noch fast alles und sonst kaufe ich meist auf Flohmärkten ein aber manchmal kann ich einfach nicht widerstehen. Diese kleinen Sachen sind einfach zu süß!

    Sonntag wird dann hardcore Flohmarkt geshoppt. Zwei Flohmärkte an einem Tag, beide mit Zentralkasse und ohne, dass die Verkäufer dabei stehen. Sonst kaufe ich nämlich oft Sachen, die ich gar nicht haben will oder zu teuer finde, nur um die Verkäufer nicht vor den Kopf zu stoßen. Völlig bescheuert...

    Seit einer Woche spüre ich den Kleinen endlich richtig. Hat wegen der Vorderwandplazenta echt ewig gedauert. Kind 1 habe ich in der 16. Woche gespürt und Kind 2 in der 15. Da hätte ich echt nicht gedacht, dass es beim dritten bis zur 21. Woche dauert!

    Ach ja, einen Namen haben wir auch inzwischen. War gar nicht so schwierig wie befürchtet.



    31.5. MnO2, 3. Kind, KH.

    20.06. CarodieNudel, 2. Kind, Geschlecht (laut Hellseher-Tochter): Mädchen

    30.06. Mutter Grimm, 3. Kind, KH, Geschlecht: Mädchen

    04.07. Kata, 1. Kind, KH, Geschlecht: Junge

    08.07. Julie, 3. Kind, HG geplant, Geschlecht: Junge

    09.07. Nena904, 3. Kind, KH, Geschlecht: Junge

    25.07. Mimma, 3. Kind, HG geplant, Geschlecht: Junge

    31.07. Drama, 3. Kind, HG geplant, Geschlecht: Überraschung :) (laut Traum: Mädchen, 2440 g)

  • Ich habe morgen den nächsten normalen. Check bei meiner Frauenärztin. Ich werde den zuckertest auch erstmal ablehnen. Das ist mir für die Nieren meines Kindes zu heikel. (Keine Ahnung, ob ich damit richtig liege, aber ich versuche das Kind so gut es geht zu beschützen.)


    Ich habe mich auch mal in die Liste eingefügt, wobei bei mir der Geburtstermin mindestens 10 Tage davor sein wird.


    31.5. MnO2, 3. Kind, KH.

    20.06. CarodieNudel, 2. Kind, Geschlecht (laut Hellseher-Tochter): Mädchen

    23.06. Mandelbaum, 3. Kind, KH, Mädchen

    30.06. Mutter Grimm, 3. Kind, KH, Geschlecht: Mädchen

    04.07. Kata, 1. Kind, KH, Geschlecht: Junge

    08.07. Julie, 3. Kind, HG geplant, Geschlecht: Junge

    09.07. Nena904, 3. Kind, KH, Geschlecht: Junge

    25.07. Mimma, 3. Kind, HG geplant, Geschlecht: Junge

    31.07. Drama, 3. Kind, HG geplant, Geschlecht: Überraschung :) (laut Traum: Mädchen, 2440 g)


    Die Mädchen kommen also bis auf Drama im Juni, die Jungs im Juli. ;)

    Ring the bells that still can ring
    Forget your perfect offering
    There is a crack in everything
    That's how the light gets in.
    -Leonard Cohen-

  • Die Mädchen kommen also bis auf Drama im Juni, die Jungs im Juli. ;)

    Hihi lustig. Hattest Du schon mal im Thead geschrieben, dass Du ein Mädel bekommst?


    Und soviele Drittmütter!! Das ist doch echt der statistische Vollwahnsinn.#blink

    Mit Hännsel & Gretel & der kleinen schafsgepelzten Wölfin

  • Drama: Nein, das Geschlecht wollte sich lange Zeit nicht outen. Die zwei Schwestern sind froh, dass sie weibliche Verstärkung bekommen. ;)

    Ring the bells that still can ring
    Forget your perfect offering
    There is a crack in everything
    That's how the light gets in.
    -Leonard Cohen-

  • Hallo zusammen,


    ich hab ewig nicht geschrieben, aber hier gehts gut soweit. Es wird ein Junge und er war auf dem zweiten US relativ propper.


    Aber ich hab den ersten Zuckertest hart versemmelt und der proppere Junge deutet auch auf Schwangerschaftsdiabetes hin... Mal schauen was der große Zuckertest so ergibt... Den hab ich Montag.


    Ischias-Schmerzen hab ich auch extrem! Kenne ich so vom ersten Mal gar nicht. Aber ein bisschen drauf rumrollen und dehnen hilft ganz gut.


    Ich hab einen riesigen Bauch! Von hinten sieht man nichts und vorne riesen Kugel dran. Hab meinen Urlaub jetzt hier und dorthin geplant und werde pünktlich zu Beginn des Mutterschutzes meine Arbeit aufgeben. Leider, ich bin wirklich etwas traurig... Ich hänge mit dem Herzen dran und werde auf eine andere Position zurück kehren müssen...

    Ich hatte überlegt evtl. in Teilzeit wieder einzusteigen, falls die neue Stelle so lala ist, habe aber gestern erfahren, dass ich dann meinen Manager-Level verliere und damit die Boni und damit quasi ein 14. Monatsgehalt. Ich befürchte der Weg weiter nach oben ist dann eher ausgeschlossen, weswegen wir weiter so fahren werden: Ich Vollzeit, Mann Dreiviertel. Wir wollten irgendwann mal beide dreiviertel... Mal schauen ob es irgendwann besser passt...

    Wie geht es euch damit auf Arbeit zu pausieren? Ich hadere damit, denn Arbeit macht eine wesentliche Säule meines Selbstbildes aus und es ist irgendwie schwer das so ziehen zu lassen... Vielleicht stimmt auch etwas nicht mit mir ;-)

    Und ich werde mein Team vermissen :(


    Ich date mal up:


    31.05. MnO2, 3. Kind, KH.

    20.06. CarodieNudel, 2. Kind, Geschlecht: Junge

    23.06. Mandelbaum, 3. Kind, KH, Mädchen

    30.06. Mutter Grimm, 3. Kind, KH, Geschlecht: Mädchen

    04.07. Kata, 1. Kind, KH, Geschlecht: Junge

    08.07. Julie, 3. Kind, HG geplant, Geschlecht: Junge

    09.07. Nena904, 3. Kind, KH, Geschlecht: Junge

    25.07. Mimma, 3. Kind, HG geplant, Geschlecht: Junge

    31.07. Drama, 3. Kind, HG geplant, Geschlecht: Überraschung :) (laut Traum: Mädchen, 2440 g)

  • Ich werde, so lange es dem Kind gut geht, etwas später in den Mutterschutz starten. Auch mir ist meine Arbeit extrem wichtig. Nach dem Mutterschutz starte ich wieder mit zehn Stunden. Ich habe ausgehandelt, das Meiste von zu Hause machen zu können. Einmal die Woche werde ich im Büro sein. Da übernimmt mein Mann. Die Fünf-Tage-Woche bleibt aber. Mir wird eine Assistenz zur Verfügung gestellt, die mein Büro besetzt hält und die auf meine Anweisung hin, Sachen vor Ort für mich übernehmen kann.

    Beim zweiten Kind musste ich wegen Umzug lange aussetzen. Damit ging es mir nicht gut. Ich hoffe also, dass das geplante Konstrukt gut funktioniert.

    Ring the bells that still can ring
    Forget your perfect offering
    There is a crack in everything
    That's how the light gets in.
    -Leonard Cohen-

  • CarodieNudel

    Schön wieder was von Dir zu lesen!


    Ich fürchte, ich habe den Zuckertest auch versemmelt am Donnerstag. Mir ging es richtig arg bescheiden danach und ich habe kein gutes Gefühl, auch wenn das Wölfchen selbst auf dem Ultraschall eher zart daherkam. Aber sonst war alles schick und schön am Kinde.


    Ich bin selbstständig und arbeite von Daheim aus. Quasi Homeoffice. Das macht die Sache leichter. Ich werde daher wohl gar nicht pausieren und "gezähmt" weiter durcharbeiten. Ausgerechnet im Juni und im Juli scheint es diese Jahr viel für mich zu tun zu geben.

    Und ich mag meine Arbeit auch sehr gerne und könnte mir das ohne gar nicht vorstellen.

    Mit Hännsel & Gretel & der kleinen schafsgepelzten Wölfin

  • CarodieNudel: alles Gute für den großen Zuckertest am Montag! Wir können uns zusammentun, ich habe den da auch. Allerdings bin ich dahingehend ziemlich entspannt, denn bei mir gibt es keinerlei Anhaltspunkte. Ich habe aber schon von vielen falsch-positiven Ergebnissen beim kleinen Zuckertest gehört.


    Ich werde 10 Monate Elternzeit nehmen und dann - wie jetzt auch - mit 70 % wieder einsteigen, während mein Mann die restlichen vier Monate Elternzeit nimmt und dann von aktuell 100 % auf 80 % reduzieren wird. Das ist für mich voll okay - so sehr ich meinen Job auch liebe, ein früherer Einstieg (den keiner erwartet und der mir karrieretechnisch auch nichts bringt) wäre mir persönlich wegen des Stillens zu stressig. Ich freue mich sehr auf die Elternzeit, weiß aber auch genau, dass ich mich nächstes Jahr um diese Zeit wieder sehr aufs außerhäusig Arbeiten freuen werde.

  • Ich drück die Daumen für die Zuckertests am Montag!


    Ich werd auf der Arbeit ein Jahr aussteigen - Teilzeit arbeiten lohnt sich finanziell kein Stück, und so sehr hänge ich jetzt auch nicht dran. Gerade in letzter Zeit ist es so stressig, dass ich die Tage bis zum Mutterschutz echt zähle. Mein Mann nimmt die klassischen Vätermonate (hätte ich vorher auch nicht gedacht) und ist im Anschluss an die Elternzeit dann sowieso "geplant arbeitslos" - sein Job läuft aus und der nächste lässt meist ein wenig auf sich warten, sodass er dann pünktlich zu meinem Wiedereinstieg auf Arbeit zuhause das Ruder übernimmt. Perspektivisch hoffe ich dann auf 70-80% für beide - bei mir ist das kein Problem, bei ihm müssen wir halt schauen.

  • Ischias-Schmerzen hab ich auch extrem! Kenne ich so vom ersten Mal gar nicht. Aber ein bisschen drauf rumrollen und dehnen hilft ganz gut.

    Magst du mir verraten, was genau du da für Übungen machst?

    Ich mache bei Schmerzen diverse Gymnastikübungen, die auch alle sehr wohltuend sind. Aber sobald ich von der Yogamatte wieder aufstehe, ist auch der Schmerz wieder genauso stark da wie vorher. Nur schlafen hilft mitunter, weil ich mich dabei anscheinend wieder "einrenke". Nicht immer leider. Und manchmal verklemmt sich der Ischias auch überhaupt erst im Schlaf und ich hab die Schmerzen ab morgens. Aber zur Zeit ist es nicht feierlich. Ich hinke jeden zweiten Tag vor Schmerzen. Komplett schmerzfrei bin ich nur an einzelnen Tagen.

    Was ich bereits mache: Auf dem Rücken liegend abwechselnd oder gleichzeitig die Knie zur Brust ziehen (also natürlich irgendwie außen am Bauch vorbei) und so den unteren Rücken dehnen. Katzenbuckel hab ich versucht, aber verworfen, weil nicht entlastend, aber fies für den Magen. Und ich mache Verdrehübungen für den unteren Rücken zur Dehnung. Also 1. auf dem Rücken liegen, Knie aufstellen und dann zu einer Seite ablegen, etwas liegen lassen (also dehnen), dann zur anderen Seite. Und 2. mit angewinkelten Beinen auf der Seite liegen, Arme nach vorn weggestreckt übereinander liegend, dann den oberen Arm nach oben führen (Kopf wandert mit rum und bleibt mit Blick auf der Hand) und Arm weiter bis er auf der anderen Seite liegt. (Endposition sieht bisschen aus wie gekreuzigt, nur dass die Beine eben angewinkelt auf der Seite liegen.) Und dann Arm wieder zurück, Blick wandert mit, bis ich wieder auf der Seite liege.

    Wie gesagt: Die Übungen tun alle gut, so lange ich sie mache. Die Dehnung ist jeweils wohltuend. Aber danach ist der Effekt augenblicklich wieder dahin.

    Was ist dein Geheimnis? Und wie rollst du darauf herum?

    zertifizierte Beraterin für Natürliche Empfängnisregelung

  • Hallo! Ich springe hier nur kurz rein, weil ich mich mit dem Thema Rückenschmerzen auskenne. Ich möchte euch nichts aufdringen und nur ein paar mögliche Lösungen anbieten:

    - Vitamin B Komplex sorgt für belastbare Nerven, gerade bei Rückenschmerzen. Und auch gegen die Müdigkeit, was in der Schwangerschaft oft vorkommt.

    - Magnesium für Muskeletspannung. Aufgrund der hohen Belastung in der Schwangerschaft bekommt man schnell Verspannungen, die auch sehr schmerzhaft sein können.

    - Als einzige Übung bei Schmerzen kann ich nur das Stufenbett empfehlen: auf dem Boden liegen mit Beinen auf der Couch, so dass im Knie und in der Hüfte ein offener Winkel ist. 15 Minuten ein-zwei mal am Tag.

    - langsames gehen, möglichst aufrecht, Arme entspannt schwingen lassen.

    - alle anderen Übungen nur in der Schmerzfreien Zeit. Ausser Drehungen - sie sind in der Schwangerschaft nicht gut.

    - in der Schwangerschaft kommt es oft zu Verschiebungen im Becken, weil die Bänder hormonell bedingt weicher werden und den Belastungen nicht stand halten können. Hier kann ein Osteopath hilfrei sein.


    Alle Tipps beruhen auf meiner beruflichen und persönlichen Erfahrung.


    Ich wünsche allen leidenden gute Besserung!

  • Eure Rückenschmerzen klingen fies, gute Besserung! Bei mir hilft Wärmepflaster auf den unteren Rücken und die Katze-/Kuh-Übung (also im Vierfüßlerstand abwechselnd Katzenbuckel und Hohlkreuz) ganz gut, aber ich habe auch wirklich selten ernsthafte Rückenschmerzen und bin deshalb nicht wirklich qualifiziert, gute Tipps abzugeben.


    Dafür bin ich wieder krank... Habe den Frauenarzttermin inkl. Zuckertest für heute abgesagt und bin erst mal zum Hausarzt geschlichen. Husten, Asthma und Schwangerschaft sind keine optimale Kombination - jetzt soll ich viel mehr Asthmaspray als sonst nehmen, ich hoffe, das hilft bald. Sagte ich es schon: Ich will Frühling!!!

  • Och nee, gute Besserung Nena904 ! Du hast aber auch echt ein Abo....


    Mir hilft auch dehnen, lege mich einfach auf den Rücken, ein Bein nach oben strecken und leicht etwas zu mir ziehen. Ganz entspannt. Oder auch auf dem Rücken liegend ein Bein aufstellen, das andere quer drüber legen und etwas wegdrücken (ist das verständlich #zwinker)


    Ich werde, wahrscheinlich wieder 2 Jahre zu Hause bleiben. Habe aber auch das Glück, einen Aufhebungsvertrag unterschrieben zu haben (wollte eh weg) und darf mir innerhalb von 3 Jahren etwas neues suchen bei vollem Gehalt. Damit kann ich sehr gut leben und nun die Zeit zu Hause genießen . Bei meiner Großen musste ich nach einem Jahr wieder in Vollzeit ran und das fand ich ganz schlimm.


    War auch gerade bei meiner Hebamme und das Söhnchen wächst und gedeiht ganz prima. Liegt schön mit dem Kopf nach unten (was ja jetzt noch total nebensächlich ist), aber so kann es gern bleiben :)


    Ich habe massiv mit Sodbrennen zu kämpfen und ätzenderweise dauerhaft Bock auf Obst und Säfte etc. Kann ich aber nicht essen, geht sofort das Sodbrennen los. Hab auch schon alle Hausmittel durch und nix hilft.


    Ach so...und ich will auch Frühling #sonne

  • Bei mir war heute wieder ein Termin im Pränatalzentrum - diesmal mit längerer Beratung.

    Leider ist die Niere innerhalb von zwei Wochen stark weitergewachsen. Meine Fruchtwassermenge hat sich verdoppelt. Der Index liegt jetzt bei 37,7. Also sehr, sehr große Fruchtwassermenge. Es fällt mir schwer, da ruhig zu bleiben. Bin jetzt bei 26+3.

    Jetzt hängen wieder so Sachen in der Luft wie Entlastungspunktion, Nabelschnurpunktion und MRT. Alle wundern sich, dass ich nicht schon starke Beschwerden habe. Der Bauch ist halt schwer und Ischias habe ich beidseitig, aber ob ich mich in den vorangegangenen Schwangerschaften besser gefühlt habe, kann ich einfach nicht mehr sagen.

    Bei der Fruchtwassermenge mach ich mir halt auch Sorgen, dass das zu einer Frühgeburt führt. Genauso kann aber auch die Entlastungspunktion dazu führen. Da weiß man dann wirklich nicht, was man wählen soll. Hinzu kommt, dass mein sonst entspannter Mann nach dem heutigen Gespräch wirklich nervös geworden ist und mich das nun auch verunsichert.


    Ich hoffe euch anderen und den Kindern geht es gut. Wenn meine Geschichte hier zu viel werden sollte, sagt es gerne.

    Ring the bells that still can ring
    Forget your perfect offering
    There is a crack in everything
    That's how the light gets in.
    -Leonard Cohen-

  • Mandelbaum: aus meiner Sicht: bitte bleib hier, das gehört doch - wenn auch leider - dazu! Ich hatte gerade heute gedacht, du musst Mandelbaum fragen, wie es ihnen geht, und auch fragen, wie wir für dich am besten mit der Situation umgehen - hilft dir größtmögliche Normalität, stören dich Nachfragen? Zum Thema kann ich leider nichts Hilfreiches beitragen, aber ich drücke Euch die Daumen für eine möglichst gute Entscheidung!

  • Mandelbaum


    Um Gottes Willen. Hierbleiben! So ist das Leben. Von einer bestimmten Anzahl Menschen trifft es statistisch halt einen gewisen Teil. Und in diesem Fall eben leider Dich/Euch.

    Das ist richtig gemein und sowas wünscht sich keiner. Aber es gehört leiderleider mit zum Leben. Und Du gehörst hierher.

    Ich würde Dich auch gerne fragen, wie es Dir geht und zuhören/zulesen. Grade dafür hat man ja in so einem Rahmen hier die Möglichkeit, sich was von der Seele zu schreiben.

    Man begleitet sich ja doch irgendwie ein winzigkleines Stückchen, wenn auch nur virtuell durch die Schwangerschaft. Deswegen schreiben wir hier.


    Ich kann leider auch nichts Sinnvolles zum Thema beitragen. Ich denke, ich würde in dem Moment eine Entlastungspunktion durchführen, wo der Nutzen definitiv das Risiko überwiegt spich: Wo die Fruchtwassermenge das grössere Risiko für eine Frühgeburt darstellt, als die Punktion. Und ansonsten machts Du das, m. E. sehr gut mit Deinem Bauchgefühl.


    Fühl Dich gedrückt, wenn Du magst. #knuddel Ich denke jedenfalls immer an Euch, wenn ich hier reinklicke.

    Mit Hännsel & Gretel & der kleinen schafsgepelzten Wölfin

  • Danke ihr beiden. Es tut mir irgendwie gut, ab und zu die Sachen niederzuschreiben. Hier überschlagen sich gerade die Termine. Am Freitag müssen wir schon wieder nach München. Das Pränatalzentrum hat für uns im Krankenhaus einen MRT-Termin abmachen können. Danach gibt es gleich eine Nachbesprechung.

    Heute habe ich mich spontan entschlossen, bei meiner Frauenärztin vorzusprechen. Ich habe zufällig bei meiner Lieblingsärztin kurzfristig einen Termin bekommen. Es hat gut getan, mit jemand wirklich empathischen zu sprechen. Sie hat mich erstmal einen Monat krank geschrieben. So komme ich nicht immer unter Stress mit den ganzen Arztterminen. Außerdem habe ich noch eine Überweisung zur Beratung in der psychiatrischen Ambulanz bekommen. Sie ist die erste, die diese Belastung tatsächlich mal im Blick hat. Wir haben fast eine halbe Stunde gesprochen, sie hat mir ihre private Handynummer gegeben und am Ende hat sie mich noch mit Tränen in den Augen in den Arm genommen.

    Das CTG zeigte glücklicherweise keine Wehen und der Muttermund ist auch noch lang und zu.

    Sie meinte auch, dass mein Bauch definitiv größer sei als üblich, aber noch nicht exorbitant. Ich will auch so lange wie möglich um alle invasiven Methoden drum herum kommen. Aber sich da im Pränatalzentrum immer verteidigen zu müssen, kostet echt viel Kraft.

    Ring the bells that still can ring
    Forget your perfect offering
    There is a crack in everything
    That's how the light gets in.
    -Leonard Cohen-